--- "Der Schaukasten" ---

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

GiulioGermanico
Beiträge: 331
Registriert: Mo 14.12.15 16:57

Re: --- "Der Schaukasten" ---

Beitrag von GiulioGermanico » Sa 16.03.19 23:04

Keine Schönheit, aber fehlte noch in meiner Sammlung:
P2150711.jpg
DIVA PAVLINA / CONSECRATIO S C - Paulina auf Pfau
Sestertz, Rom 236
28 mm / 13,58 gr
RIC 3, Cohen 3, BMCRE 132, Banti 1 (52 Stück)
P2150710 Kopie.jpg

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 9321
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: --- "Der Schaukasten" ---

Beitrag von Homer J. Simpson » So 17.03.19 00:16

52 Stück bei Banti, interessant. So viel zum Thema "selten". Aber ist eben ihr einziger Sesterzentyp.

Wenn's nicht zu teuer war, ein absolut okayer Lückenfüller.

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

GiulioGermanico
Beiträge: 331
Registriert: Mo 14.12.15 16:57

Re: --- "Der Schaukasten" ---

Beitrag von GiulioGermanico » So 17.03.19 18:12

Homer J. Simpson hat geschrieben:52 Stück bei Banti, interessant. So viel zum Thema "selten". Aber ist eben ihr einziger Sesterzentyp.

Wenn's nicht zu teuer war, ein absolut okayer Lückenfüller.

Homer
Hat nicht mehr als 100 € gekostet, das fand ich OK :D .

Banti differenziert noch weiter nach der Position des SC. Steht es unter dem Pfau, dann Banti 2 (mit weitem Abstand zwischen den Buchstaben, 5 Exemplare) oder 3 (ohne Abstand, 27 Exemplare).
Nach meiner Erfahrung kann man Bantis Zahlen aus den 80ern nach heutigem Wissensstand in Zeiten des Internet etwa mit zwei multiplizieren, so dass es zusammen knapp 200 Exemplare geben dürfte.

Banti kennt auch noch einen ganz anderen Typ mit Diana (oder Paulina) auf Biga nach rechts, fand aber außer einer Zeichnung bei Vaillant kein Exemplar.

curtislclay
Beiträge: 3365
Registriert: So 08.05.05 23:46
Wohnort: Chicago, IL, USA

Re: --- "Der Schaukasten" ---

Beitrag von curtislclay » Mo 18.03.19 17:23

Guelma Fund (Sesterze):

Paulina 5 Stück

Maximus ohne GERM 7

Maximus mit GERM 73

Maximinus, TR P II Quadriga 2
LIBERALITAS AVG 1
VICTORIA GERMANICA Victoria krönt Kaiser 1

GiulioGermanico
Beiträge: 331
Registriert: Mo 14.12.15 16:57

Re: --- "Der Schaukasten" ---

Beitrag von GiulioGermanico » Mo 18.03.19 23:50

Hier zum Vergleich die Zahlen der entsprechenden Sesterze bei Banti:

Paulina: 84 Stück

Maximus ohne GERM: 51 (30 PIETAS und 21 PRINCIPI IVVENTVTIS)
Maximus mit GERM: 251 (44 PIETAS und 207 PRINCIPI IVVENTVTIS)

Maximinus TRP II Quadriga: 3
LIBERALITAS AVG: 12 (plus 2 Medaillons)
VICTORIA GERMANICA Victoria krönt Kaiser: 9 (1 ohne GERM, 8 mit GERM)
Bildschirmfoto 2019-03-18 um 23.45.03.png
VICTORIA GERMANICA ohne Kaiser: 51 (plus 1 Medaillon)
letztere in Guelma: 48
Maximinus alle Typen in Guelma: 455

Also Verhältnis laut Guelma:
Maximinus 84,3 %
Maximus 14,8 %
Paulina 0,9 %

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 9321
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: --- "Der Schaukasten" ---

Beitrag von Homer J. Simpson » Di 19.03.19 09:35

Damit haben wir im Fund von Guelma ein Verhältnis Maximus : Paulina von ca. 15:1, bei Banti von 3,5:1. Erklärt sich die größere Präsenz der Paulina bei Banti mit dem höheren Sammlungsdruck?
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

curtislclay
Beiträge: 3365
Registriert: So 08.05.05 23:46
Wohnort: Chicago, IL, USA

Re: --- "Der Schaukasten" ---

Beitrag von curtislclay » Di 19.03.19 15:37

Genau das, die höhere Verkäuflichkeit!

GiulioGermanico
Beiträge: 331
Registriert: Mo 14.12.15 16:57

Re: --- "Der Schaukasten" ---

Beitrag von GiulioGermanico » Do 21.03.19 08:15

Genau! Ein Maximus im Erhaltungsgrad meiner Paulina hätte es wohl niemals in eine Auktion geschafft. Es muss deshalb viele Hundert geben, die Banti nicht kennen konnte und die auch bis heute bei AC Search oder CoinArchives keine Spuren hinterlassen haben.

Sesterzen z.B. des Britannicus dagegen werden selbst in noch deutlich schlechterem Zustand von Museen katalogisiert oder von großen Münzhändlern angeboten und damit für die Nachwelt dokumentiert, da sie auch kaum identifizierbar noch einen erheblichen Preis erzielen oder können oder eben mangels Alternativen die Lücke füllen müssen.

GiulioGermanico
Beiträge: 331
Registriert: Mo 14.12.15 16:57

Re: --- "Der Schaukasten" ---

Beitrag von GiulioGermanico » Mo 25.03.19 15:09

Kam heute mit der Post :D :
P2150831.jpg
CRISPINA AVGVSTA / SALVS S C
Sesterz, Rom 178-180
22,16 gr / 30 mm
RIC (Commodus) 672a; Cohen 33; BMCRE (Commodus) 420; MIR 18, 16-6a; Sear 6010, Banti 14 (21 Exemplare)
ex Sammlung Dr. John Alan Seeger (1929-2010); CNG 76 (12.09.2007), Nr. 3330; ex Tom Cederlind
P2150834.jpg

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 9321
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: --- "Der Schaukasten" ---

Beitrag von Homer J. Simpson » Mo 25.03.19 15:51

So mag ich meine Post!!

Glückwunsch von

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

Benutzeravatar
mike h
Beiträge: 4541
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg

Re: --- "Der Schaukasten" ---

Beitrag von mike h » Mo 25.03.19 15:56

Jo, den Brief hätte ich auch liebend gern angenommen!

Martin
130 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!

Benutzeravatar
richard55-47
Beiträge: 3768
Registriert: Mo 12.01.04 18:25
Wohnort: Düren
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: --- "Der Schaukasten" ---

Beitrag von richard55-47 » Mo 25.03.19 17:19

Homer J. Simpson hat geschrieben:So mag ich meine Post!!

Glückwunsch von

Homer
Ist es wirklich die Post, die eine Münze wie diese in den Umschlag gesteckt hat? Irgendwie zweifle ich daran, ist bei mir noch nie passiert. :mrgreen:
do ut des.

Benutzeravatar
Lucius Aelius
Beiträge: 99
Registriert: Mo 25.09.17 11:16
Wohnort: bei Augsburg

Re: --- "Der Schaukasten" ---

Beitrag von Lucius Aelius » Mi 27.03.19 07:09

Hallo,
ich würde deinen Sesterzen nicht auf 178-180 datieren.
Crispina hat ja anfangs die lange Averslegende gehabt, du aber hast die (spätere) kurze.
Die Haarfrisur Typus 1 spricht für eine frühe Ausgabe, die Prägezeit läge nach meinem Dafürhalten bei 180 bis 182.

GiulioGermanico
Beiträge: 331
Registriert: Mo 14.12.15 16:57

Re: --- "Der Schaukasten" ---

Beitrag von GiulioGermanico » Mi 27.03.19 10:45

Da habe ich mir auch Gedanken drüber gemacht.

Da die Münzen mit der langen Legende nur bei einem Sesterzentyp vorkommen und überdies selten sind (kein Exemplar im Fund von Guelma im Vergleich zu 31 Stück mit der kurzen Legende; bei Banti, wo seltene Varianten tendenziell überrepräsentiert sind, ist das Verhältnis 18 zu 113), können sie meines Erachtens nur über einen kurzen Zeitraum geprägt worden sein, der bei einer Gesamtprägezeit für Crispina von etwa 4 1/2 Jahren Jahren nur wenige Monaten umfasst haben wird.

Weil alle dem ersten Portrait- bzw. Frisurentyp (Ohren frei) zuzuordnen sind und die lange Legende vor allem dann Sinn machen würde, wenn die Beziehung der dargestellten Person zum Kaiser erstmals vorgestellt werden muss, wird dieser kurze Zeitraum gleich nach der Hochzeit gelegen haben, also noch in das Jahr 178 fallen.

Da der zweite Typus (Ohren bedeckt) wiederum zu zahlreich auftritt, um erst in die letzten Monate der ständig abnehmenden und schon 182 wieder ganz eingestellten Prägung für Crispina fallen zu können, wird für seine Einführung demzufolge etwa die Mitte der Prägezeit anzusetzen sein, was mit dem Beginn der Alleinherrschaft des Commodus 180 zusammenfiele.

So komme ich für meinen Sesterz (schon kurze Legende, aber noch 1. Portraitstil) auf die Zeit von 178-180. Der zweite Stil wäre dann auf 180-182 anzusetzen. Teilweise wird ja auch noch ein dritter Stil definiert, der dann ebenfalls noch auf spätestens 182 zu datieren wäre.

Benutzeravatar
Lucius Aelius
Beiträge: 99
Registriert: Mo 25.09.17 11:16
Wohnort: bei Augsburg

Re: --- "Der Schaukasten" ---

Beitrag von Lucius Aelius » Mi 27.03.19 14:34

Danke für das aufschlussreiche feedback.
Ich war zu dieser Überlegung gekommen, weil Münzen aus Ägypten noch nach Sep. 179 den Titel ΚΡΕΙΣΠΕΙΝΑΝ ΣΕΒΑΥΤΚΟΜΜΟΔΟΥ ΣΕΒ (RPCIV 15090, Jahr 20 = 179/80) tragen.
Und auf Münzn der Faustina I. mindestens 1 Jahr lang (Juli 138 bis 139) der Bezug zu ihrem Gatten (=ANTONINI AVG PII) zu finden ist.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste