Traummünzen

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

Perinawa
Beiträge: 1544
Registriert: Fr 05.08.16 18:28
Hat sich bedankt: 378 Mal
Danksagung erhalten: 587 Mal

Re: Traummünzen

Beitrag von Perinawa » Sa 31.10.20 10:42

Nee, das ist meine erste "Muse". Vervollständigung in dieser Serie ist teuer.... Vervollständigung ist bei mir eh ein No-Go. Man zahlt immer ZU viel...
Unanfechtbare Wahrheiten gibt es überhaupt nicht, und wenn es welche gibt, so sind sie langweilig

kiko217
Beiträge: 796
Registriert: Mo 14.03.11 18:17
Wohnort: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 30 Mal
Danksagung erhalten: 167 Mal

Re: Traummünzen

Beitrag von kiko217 » Sa 31.10.20 11:03

Ich arbeite an einer Vervollständigung. Es kommt etwa eine pro Jahr dazu, und ich vermeide Käufe aus reiner Beutegier. So versuche ich, zu hohe Gesamtkosten zu vermeiden. Abstriche in Teilbereichen der Qualität muss ich leider manchmal machen. Bei der Serie ist mir z.B. wichtig, dass das Beizeichen auf der Vorderseite komplett sichtbar ist. Auf andere Aspekte kann ich leichter verzichten. Ich muss daher leider zugeben, dass zwei der fünf Münzen, die ich aus der Serie besitze, einigermaßen grottig sind.

Kiko

Benutzeravatar
Zwerg
Beiträge: 5253
Registriert: Fr 28.11.03 23:49
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 125 Mal
Danksagung erhalten: 504 Mal

Re: Traummünzen

Beitrag von Zwerg » Sa 31.10.20 11:26

Es gibt da nur leider einen etwas selteneren Typ
Dieses Lot hatte Lanz seinerzeit mit 200 Euro geschätzt.
Bei 1.000 € im Saal war es einem Bieter zu bunt und er hat einfach 15.000 gesagt.
Zuschlag waren dann 25.000

https://www.coinarchives.com/a/openlink ... a5849d2c05

Und so ein Herkules kann gerne auch 10.000 USD netto kosten - jedenfalls wirklich eine Traummünze

https://www.coinarchives.com/a/openlink ... 029728c85f

Grüße
Klaus
ΒIOΣ ΑΝЄΟΡΤAΣΤΟΣ ΜΑΚΡΗ ΟΔΟΣ ΑΠΑNΔΟKEYTOΣ
Ein Leben ohne Feste ist ein langer Weg ohne Gasthäuser (Demokrit)

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 14633
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 3078 Mal
Danksagung erhalten: 739 Mal

Re: Traummünzen

Beitrag von Numis-Student » Sa 31.10.20 11:55

Zwerg hat geschrieben:
Sa 31.10.20 11:26
Es gibt da nur leider einen etwas selteneren Typ
Dieses Lot hatte Lanz seinerzeit mit 200 Euro geschätzt.
Bei 1.000 € im Saal war es einem Bieter zu bunt und er hat einfach 15.000 gesagt.
Zuschlag waren dann 25.000

https://www.coinarchives.com/a/openlink ... a5849d2c05

Grüße
Klaus
https://www.coinarchives.com/a/openlink ... 3d99f6158d 1580€

https://www.coinarchives.com/a/openlink ... 8b9d56df93 520€

https://www.coinarchives.com/a/openlink ... 6310464874 400€

Oder sogar für studentenfreundliche 55€ zu haben: https://www.coinarchives.com/a/openlink ... edadcc6a16

Da dürften sich also einfach zwei Leute getroffen haben, die die Münze dem anderen nicht gegönnt haben...

Schöne Grüße
MR

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 14633
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 3078 Mal
Danksagung erhalten: 739 Mal

Re: Traummünzen

Beitrag von Numis-Student » Sa 31.10.20 12:01

Hmmmmm, ok, offensichtlich ist es ein sehr wichtiger und sehr teurer Unterschied, ob die Muse die Lyra hält oder spielt... :roll:

Typischer Denar, den ich in der 75-€-Aussuchen-Kiste NICHT mitnehmen würde... :evil:

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 10523
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 61 Mal
Danksagung erhalten: 392 Mal

Re: Traummünzen

Beitrag von Homer J. Simpson » Sa 31.10.20 12:06

Numis-Student hat geschrieben:
Sa 31.10.20 12:01
Hmmmmm, ok, offensichtlich ist es ein sehr wichtiger und sehr teurer Unterschied, ob die Muse die Lyra hält oder spielt... :roll:
...
Das, und das Beizeichen hinter dem Apollokopf ist ein anderes. Das Beizeichen ist nämlich jeweils auch für eine bestimmte Muse festgelegt und damit Vorder- und Rückseite gekoppelt.

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

Benutzeravatar
Zwerg
Beiträge: 5253
Registriert: Fr 28.11.03 23:49
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 125 Mal
Danksagung erhalten: 504 Mal

Re: Traummünzen

Beitrag von Zwerg » Sa 31.10.20 12:18

Numis-Student hat geschrieben:
Sa 31.10.20 12:01
Hmmmmm, ok, offensichtlich ist es ein sehr wichtiger und sehr teurer Unterschied, ob die Muse die Lyra hält oder spielt... :roll:
Genau das ist es:
32.000 €
https://www.coinarchives.com/a/openlink ... 95396bf568
28.000 €
https://www.coinarchives.com/a/openlink ... d53232facc
25.000 €
https://www.coinarchives.com/a/openlink ... 11f60ad088

Die beiden Varianten stellen wohl aber die identische Muse dar.
Aus einem Link von Malte
From the consignor: This type is called "Terpsichore" by Crawford, however, I believe Phil Davis is correct when he identifies this coin type as Erato, based on the obverse flower symbol. A complete discussion of this subject can be found in the article Phil wrote for the Festschrift created for the late Rick Witschonke (FIDES pp. 389-401). The logic here is very sound and will make completing a set of Muses much easier as the previously rare, known from a single die, Erato is now shown to be just a die variety. (Davis identifies the obverse turtle symbol as being for Terpsichore.)
Grüße
Klaus
ΒIOΣ ΑΝЄΟΡΤAΣΤΟΣ ΜΑΚΡΗ ΟΔΟΣ ΑΠΑNΔΟKEYTOΣ
Ein Leben ohne Feste ist ein langer Weg ohne Gasthäuser (Demokrit)

Perinawa
Beiträge: 1544
Registriert: Fr 05.08.16 18:28
Hat sich bedankt: 378 Mal
Danksagung erhalten: 587 Mal

Re: Traummünzen

Beitrag von Perinawa » Sa 31.10.20 12:25

Da kann die Muse gar nicht genug küssen, als dass ich mich in diese Preisregionen verführen lasse...
Unanfechtbare Wahrheiten gibt es überhaupt nicht, und wenn es welche gibt, so sind sie langweilig

Perinawa
Beiträge: 1544
Registriert: Fr 05.08.16 18:28
Hat sich bedankt: 378 Mal
Danksagung erhalten: 587 Mal

Re: Traummünzen

Beitrag von Perinawa » Sa 31.10.20 16:58

na ja.... dreihundert Euronen pro Gallier. Aber billiger wird der nicht mehr. Ein kleiner Traum, den ich mir erfüllt habe....

https://www.ma-shops.de/koelnermuenzkab ... p?id=37395
Unanfechtbare Wahrheiten gibt es überhaupt nicht, und wenn es welche gibt, so sind sie langweilig

Perinawa
Beiträge: 1544
Registriert: Fr 05.08.16 18:28
Hat sich bedankt: 378 Mal
Danksagung erhalten: 587 Mal

Re: Traummünzen

Beitrag von Perinawa » So 13.12.20 12:03

Hätte ich doch was gescheites gelernt... :lol: :(

https://www.sixbid.com/de/the-new-york- ... ient-27-bc
Unanfechtbare Wahrheiten gibt es überhaupt nicht, und wenn es welche gibt, so sind sie langweilig

Benutzeravatar
klausklage
Beiträge: 1836
Registriert: Di 19.04.05 16:18
Wohnort: Bremen
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 66 Mal

Re: Traummünzen

Beitrag von klausklage » Do 24.06.21 16:51

Für meine kleine Justitia-Spezialsammlung hoffe ich eines Tages auf den Vespasian-Aureus.
https://www.numisbids.com/n.php?p=lot&sid=4784&lot=517

Jetzt weiß ich natürlich auch, dass man Aurei nicht nachgeschmissen bekommt, sondern wohl etwas tiefer dafür in die Tasche greifen muss. Aber Zuschlag bei 16.000 CHF? Irgendwo muss das Ganze doch realistisch bleiben. :roll:

Olaf
squid pro quo

kiko217
Beiträge: 796
Registriert: Mo 14.03.11 18:17
Wohnort: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 30 Mal
Danksagung erhalten: 167 Mal

Re: Traummünzen

Beitrag von kiko217 » Do 24.06.21 17:45

Und ich finde noch nicht einmal, dass diese Münze besonders attraktiv aussieht. Bei müden Stempeln/verwischten Konturen bin ich oft etwas zickig.

Kiko

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 10523
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 61 Mal
Danksagung erhalten: 392 Mal

Re: Traummünzen

Beitrag von Homer J. Simpson » Do 24.06.21 21:03

Ja und nein - die Münze ist schon schön erhalten, aber natürlich aus einer östlichen Münzstätte und unter irgendwelchen provisorisch-provinziellen Bedingungen geprägt. Wenn es auch mit Schönheit und Stil nicht so weit her ist wie bei häufigeren Aurei aus Rom, ist die Münze in punkto Seltenheit und Erhaltung schon was Besonderes.

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

Benutzeravatar
friedberg
Beiträge: 249
Registriert: Sa 12.06.04 23:03
Wohnort: Friedberg
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 101 Mal

Re: Traummünzen

Beitrag von friedberg » Fr 25.06.21 16:05

klausklage hat geschrieben:
Do 24.06.21 16:51
Aber Zuschlag bei 16.000 CHF?
Hallo,

der Startpreis lag in dieser Auktion bei 16.000 CHF, zugeschlagen wurde das Stück für 17.000 CHF.
Die Höhe des Zuschlags relativiert sich auch gleich wieder wenn man bedenkt das dieses Stück
beim gleichen Haus am 08.10.15 einen Startpreis von 14.000 CHF hatte und damals für 28.000 CHF
versteigert wurde.
Angesichts dessen kann man die Höhe des Zuschlags 2021 schon bald als Schnäppchen ansehen :lol:
https://www.sixbid.com/de/numismatica-a ... icky=false

Drei Exemplare dieses Typs waren / sind bekannt, dieses Stück ist eines der lediglich zwei Stücke die hiervon
aktuell "überlebt haben". Mich wundert da eher das dieses Stück so günstig zugeschlagen wurde.

Martin Ziegert datiert diese Prägung in seinem Werk über Vespasian aufgrund der Art der Legende avers
übrigens in das Jahr 71 n.Chr.

Mit freundlichen Grüßen

Benutzeravatar
Timestheus
Beiträge: 431
Registriert: Sa 30.10.21 11:33
Hat sich bedankt: 266 Mal
Danksagung erhalten: 169 Mal

Re: Traummünzen

Beitrag von Timestheus » Mo 01.11.21 21:28

Oh dann will ich auch mal. Aber ich habe nicht die eine "Traum-Münze", es ist eher so eine kleine Sammlung die ich gerne hätte - aber wohl nie so wird sich realisieren können.

#Caligula
Angefangen mit einem Golde Aurerus meines Lieblingsdespoten Caligula. Eines Tages werde ich ganz sicher eine sehr wertvolle seltene Münze des Caligula mein eigen nennen. Ganz sicher. Hier meine Lieblingsmünze - Victoria mit Flügel sitzt auf einem Globus.
http://numismatics.org/ocre/id/ric.1(2).gai.29

#Elagabal
Danach direkt mein zweiter Lieblingskaiser - Elagabal. Da würde ich mir diesen schönen Aureus wünschen - das Portrait fasziniert mich einfach - so schön raus gearbeitet.
http://numismatics.org/ocre/id/ric.4.el.35c

#Julia Soaemias
Und wenn ich schon Elegabal habe - muss seine arme Mutter auch in die Sammlung.
http://numismatics.org/ocre/id/ric.4.el.236

#Romulus Augustus
Und als Abschluss hätte ich gerne den kleinen Romulus - so als Endpunkt der Weströmischen Geschichte (auch wenn 476 umstritten ist).
http://numismatics.org/ocre/id/ric.10.rom_aug_w.3412
Veritas? Quid est veritas?
Sammlung: https://roma-aeterna.de/

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast