Gallienus

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

Task_Force
Beiträge: 380
Registriert: Mi 28.07.04 08:52
Wohnort: Mainz

Gallienus

Beitrag von Task_Force » Do 29.12.05 22:47

Liebe Römergemeinde,
als Byzantinersammler schaut man oft über den Tellerrand, wenn auf Messen und Auktionen zuwenig Beute vorhanden ist - ein Grund, dass ich en passant oft schöne Römer (oder was ich dafür halte) mitnehme.
Diesen Gallienus kann ich zuordnen: Kampmann 90.287.
Aber welche Prägestätte ist das? Ich meine mal irgendwann gelesen zu haben, dass AET nur von Rom geprägt wurde?
Gruß
Task_Force
Dateianhänge
zz.jpg
21 mm, 2,90 g

Benutzeravatar
Peter43
Beiträge: 12244
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates
Danksagung erhalten: 34 Mal

Beitrag von Peter43 » Fr 30.12.05 00:21

Mit dem Z im li. Feld ist Deine Münze RIC V/1, 297; C.1072; Rom, häufig. Es gibt noch einen gleichen Antoninian aus Siscia, RIC IV/1, 586; C.1072. Der hat aber entweder kein Zeichen im Feld oder aber S li. und P re. im Feld.

Diese Angaben sind aus RIC!

MfG
Omnes vulnerant, ultima necat.

Task_Force
Beiträge: 380
Registriert: Mi 28.07.04 08:52
Wohnort: Mainz

Beitrag von Task_Force » Fr 30.12.05 08:58

@ Peter43:
Danke ! Also doch Prägestätte Rom.
Gruß
Task_Force

Benutzeravatar
QVINTVS
Beiträge: 1553
Registriert: Di 20.04.04 20:56
Wohnort: AVGVSTA = Augsburg
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Beitrag von QVINTVS » Fr 30.12.05 21:58

Grüß Dich Task Force,

Deine Münze wurde tatsächlich in Rom geprägt und gehört der 9 Prägeserie an. Göbl 589 a, Tafel 49, Deine Münze ist nicht stempelgleich, aber gehört der gleichen Serie an. Für Siscia kommt dieser Stempel nach neuesten Untersuchungen gar nicht vor. Wert: eher etwas niedriger als 40 Euro. Dieser Typ wird häufig angeboten und Gallienus ist kein seltener Kaiser. Wobei anzumerken ist, dass wirklich vz erhaltene Stücke nicht so sehr häufig vorkommen und tatsächlich mit 40 Euro zu bewerten sind. Ganz seltene Prägungen natürlich noch deutlich höher.

Leider wird bei Gallienus/Vallerianus, usw. immer noch der RIC zitiert, obwohl er in weiten Teilen des 3. Jahrhundert überholt ist. Gerade für Valerianus (Gallienus war sein Sohn) und Familie und Aurelianus gibt es hervorragende MIR-Bände aus Wien. Das sollte aber nur eine kritische Anmerkung gegenüber den so vielzitierten RIC sein!

Viele Grüße und einen guten Rutsch

QVINTVS

Task_Force
Beiträge: 380
Registriert: Mi 28.07.04 08:52
Wohnort: Mainz

Beitrag von Task_Force » Sa 31.12.05 10:56

Hallo QVINTVS,
Danke für Deine Anmerkungen, vor allem auch zur Literatur. Mit dem Kampmann allein kommt man auf Dauer nicht aus - dies soll keine Kritik sein - er stellt m.E. eine sehr gute Orientierungshilfe dar.
Guten Rutsch!
Gruß
Task_Force

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Gallienus
    von Staufer » Mo 10.09.18 18:48 » in Römer
    3 Antworten
    513 Zugriffe
    Letzter Beitrag von curtislclay
    Mo 10.09.18 20:53
  • Gallienus
    von Pipin » Di 02.04.19 18:34 » in Römer
    7 Antworten
    756 Zugriffe
    Letzter Beitrag von beachcomber
    Do 04.04.19 11:27
  • Gallienus-Imitation??
    von Petronius » Fr 13.03.20 19:34 » in Römer
    6 Antworten
    317 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Petronius
    Mi 18.03.20 16:38
  • ein neuer typ für gallienus
    von beachcomber » Di 24.07.18 14:47 » in Römer
    27 Antworten
    2311 Zugriffe
    Letzter Beitrag von richard55-47
    Mo 04.11.19 09:04
  • Hilfe bei Gallienus Laetitia Typ
    von TorWil » Sa 19.05.18 09:05 » in Römer
    6 Antworten
    729 Zugriffe
    Letzter Beitrag von richard55-47
    So 20.05.18 09:20

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast