antike Fälschergussformen

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

Theo
Beiträge: 634
Registriert: Mi 23.09.09 22:35
Wohnort: Raetia, Castra Regina

Re: Zwei antike Fälschergussformen

Beitrag von Theo » So 15.11.15 23:32

Nun habe ich noch eine bei EBay gefunden.. Sieht m.E. Aber eirgendwie nicht alt und echt aus.

http://www.ebay.de/itm/Antike-Falscherg ... SwEgVWSLjy

Benutzeravatar
tranquillo
Beiträge: 51
Registriert: Di 25.09.12 14:02

Re: Zwei antike Fälschergussformen

Beitrag von tranquillo » Mo 16.11.15 03:02

Zur Echtheit kann ich mich nicht äußern, die Preisvorstellung, falls echt, scheint mir allerdings deutlich überzogen. Ich meine mich zu erinnern, dass vor einiger Zeit belegte Funde dieser Formen für 30 bis 40 Euro gehandelt wurden.
Gruß tranquillo

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 12134
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 139 Mal
Danksagung erhalten: 155 Mal

Re: Zwei antike Fälschergussformen

Beitrag von Numis-Student » Mo 16.11.15 12:31

Ich denke, es liegt an der zu hellen und am sehr flachen Beleuchtungswinkel, dass die Bilder etwas ungewohnt wirken. Preislich würde ich ebenfalls sagen, über 50 erscheint mir persönlich teuer.

MR

Benutzeravatar
justus
Beiträge: 5662
Registriert: Sa 05.01.08 10:13
Hat sich bedankt: 29 Mal
Danksagung erhalten: 78 Mal

Re: Zwei antike Fälschergussformen

Beitrag von justus » Di 17.11.15 06:15

Es handelt sich bei den gezeigten Förmchen um moderne Fälschungen. Der genannte Anbieter hat dergleichen schon seit Jahren immer wieder im Angebot. Farbe, Form, nicht vorhandene Gebrauchsspuren, sowie die Abdrücke zeigen, dass sie zwar in Ton abgeformt und gebrannt, aber niemals zum Gießen irgendwelcher Gussmünzen verwendet wurden. Wer einmal "echte" Gussförmchen in der Hand hatte, kann die augenfälligen Unterschiede erkennen. Leider wird diese Unkenntnis vieler Sammler von entsprechenden Anbietern eben ausgenutzt. Eines unserer Vereinmitglieder ist leider auch schon auf eines dieser "Fakes" hereingefallen.

P. S. "Echte" Gussförmchen aus einem spanischen Fund der 70er Jahre sind übrigens ab und an durchaus zu einem wesentlich akzeptableren Preis im Angebot.
mit freundlichem Gruß

IVSTVS
-----------------------------------------------
http://www.muenzfreunde-trier.de/
https://independent.academia.edu/JustusJost/Papers/

Zwerghamster
Beiträge: 84
Registriert: Do 05.05.11 22:14

Re: Zwei antike Fälschergussformen

Beitrag von Zwerghamster » Di 17.11.15 13:10

justus hat geschrieben: P. S. "Echte" Gussförmchen aus einem spanischen Fund der 70er Jahre sind übrigens ab und an durchaus zu einem wesentlich akzeptableren Preis im Angebot.
Ich habe solche Förmchen aus Spanien bei ebay gesehen. Nach der Beschreibung klang es für mich nach fraglich legaler Grabung. Auf meine Anfrage zur legalen Ausfuhr aus Spanien habe ich vom Verkäufer keine Antwort erhalten. Ich habe dann nicht mitgeboten.

Theo
Beiträge: 634
Registriert: Mi 23.09.09 22:35
Wohnort: Raetia, Castra Regina

Re: Zwei antike Fälschergussformen

Beitrag von Theo » Di 17.11.15 16:48

Zwerghamster hat geschrieben:
justus hat geschrieben: P. S. "Echte" Gussförmchen aus einem spanischen Fund der 70er Jahre sind übrigens ab und an durchaus zu einem wesentlich akzeptableren Preis im Angebot.
Ich habe solche Förmchen aus Spanien bei ebay gesehen. Nach der Beschreibung klang es für mich nach fraglich legaler Grabung. Auf meine Anfrage zur legalen Ausfuhr aus Spanien habe ich vom Verkäufer keine Antwort erhalten. Ich habe dann nicht mitgeboten.
ich verstehe immer noch nicht, wie diese illegale Grabungen in Europa passieren! Allien bei Ebay-Deutschland gibt es mindestens ein Duzend Anbieter, die qasi tonneweise die "untereinigten Münzen" verkaufen.. Also es sind keine Hobby-Schatzsucher, die umliegende Felder bei Trier, oder Regensburg sonden, sondern Kerle, die Artefakte, wie gesagt, tonnenweise ausgraben.


Die zweite Frage betrift genau die Mengen der Münzen: Warum und wie haben die Römer die Münzen in diesen Mengen gelassen und evtl. versteckt? Schwer zu transportieren? Kein Wert o.ä?

Benutzeravatar
Argonaut
Beiträge: 337
Registriert: So 19.09.10 12:11
Wohnort: Zürich (CH)

Re: Zwei antike Fälschergussformen

Beitrag von Argonaut » Di 17.11.15 17:47

Theo hat geschrieben: ich verstehe immer noch nicht, wie diese illegale Grabungen in Europa passieren! Allien bei Ebay-Deutschland gibt es mindestens ein Duzend Anbieter, die qasi tonneweise die "untereinigten Münzen" verkaufen.. Also es sind keine Hobby-Schatzsucher, die umliegende Felder bei Trier, oder Regensburg sonden, sondern Kerle, die Artefakte, wie gesagt, tonnenweise ausgraben.
Hallo Theo,

glaubst du die Münzen in deiner Sammlung stammen alle von Hobby-Schatzsucher ?

Gruss Argonaut
Mit besten Grüssen der Argonaut

Benutzeravatar
beachcomber
Beiträge: 10421
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal
Danksagung erhalten: 20 Mal

Re: Zwei antike Fälschergussformen

Beitrag von beachcomber » Di 17.11.15 19:02

Theo hat geschrieben:
Die zweite Frage betrift genau die Mengen der Münzen: Warum und wie haben die Römer die Münzen in diesen Mengen gelassen und evtl. versteckt? Schwer zu transportieren? Kein Wert o.ä?
ich finde jedes jahr (!) ca 6-7000 (euro)münzen am strand! glaubst du die römer waren vorsichtiger mit ihrem kleingeld? :)
ausserdem gab es keine banken, und so wurde die barschaft im zweifelsfall vergraben! deshalb findet man überall in europa römische münzen zu hunderttausenden, mal als streufunde, mal als kleine hortfunde!
grüsse
frank

Theo
Beiträge: 634
Registriert: Mi 23.09.09 22:35
Wohnort: Raetia, Castra Regina

Re: Zwei antike Fälschergussformen

Beitrag von Theo » Di 17.11.15 22:00

Argonaut hat geschrieben:
Theo hat geschrieben: ich verstehe immer noch nicht, wie diese illegale Grabungen in Europa passieren! Allien bei Ebay-Deutschland gibt es mindestens ein Duzend Anbieter, die qasi tonneweise die "untereinigten Münzen" verkaufen.. Also es sind keine Hobby-Schatzsucher, die umliegende Felder bei Trier, oder Regensburg sonden, sondern Kerle, die Artefakte, wie gesagt, tonnenweise ausgraben.
Hallo Theo,

glaubst du die Münzen in deiner Sammlung stammen alle von Hobby-Schatzsucher ?

Gruss Argonaut
Glaube ich ja nicht. Vor allem meine ersten Münzen. Ich habe damals auch nicht gewusst.

Theo
Beiträge: 634
Registriert: Mi 23.09.09 22:35
Wohnort: Raetia, Castra Regina

Re: Zwei antike Fälschergussformen

Beitrag von Theo » Di 17.11.15 22:08

beachcomber hat geschrieben:
Theo hat geschrieben:
Die zweite Frage betrift genau die Mengen der Münzen: Warum und wie haben die Römer die Münzen in diesen Mengen gelassen und evtl. versteckt? Schwer zu transportieren? Kein Wert o.ä?
ich finde jedes jahr (!) ca 6-7000 (euro)münzen am strand! glaubst du die römer waren vorsichtiger mit ihrem kleingeld? :)
ausserdem gab es keine banken, und so wurde die barschaft im zweifelsfall vergraben! deshalb findet man überall in europa römische münzen zu hunderttausenden, mal als streufunde, mal als kleine hortfunde!
grüsse
frank

Ok. Warum haben sie dann die Kleinmünzen gehortet und nicht gegen höhere Nominale umgetauscht? Wie hoch war die Kaufkraft zB. von Follies überhaupt?

6-7000 Münzen am Strand? Ahm.. Wo? Ich möchte auch hin!! :mrgreen:

Grüße
Theo

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • antike Asiaten ?
    von moneypenny » Sa 02.06.18 11:52 » in Sonstige Antike Münzen
    0 Antworten
    1395 Zugriffe
    Letzter Beitrag von moneypenny
    Sa 02.06.18 11:52
  • Münzbestimmtung Antike Münze
    von Staufernumis » Sa 10.08.19 17:10 » in Altdeutschland
    1 Antworten
    246 Zugriffe
    Letzter Beitrag von shanxi
    Sa 10.08.19 17:58
  • Croesus antike Fälschung ?
    von Amentia » Do 21.05.20 22:31 » in Griechen
    5 Antworten
    188 Zugriffe
    Letzter Beitrag von chevalier
    Fr 22.05.20 16:55
  • Münzen der Antike Josef Brewi
    von kijach » So 23.12.18 14:51 » in Römer
    2 Antworten
    493 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Numis-Student
    So 23.12.18 21:08
  • acsearch quasi für antike Objekte ?
    von Stefan_01 » Mo 20.08.18 21:42 » in Römer
    1 Antworten
    496 Zugriffe
    Letzter Beitrag von shanxi
    Fr 24.08.18 16:21

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast