Für Neumitglieder - bitte zuerst lesen!

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

battlecore
Beiträge: 70
Registriert: Mi 03.05.17 11:33

Re: Für Neumitglieder - bitte zuerst lesen!

Beitrag von battlecore » So 07.05.17 20:02

Ja da hast du Recht mit dem entpatinieren. Aber das will ich ja mit Fundmünzen machen die ich mir wenn möglich im Laufe der Zeit zulegen will. Da sind in der Regel wohl keine Sammelwerten Stücker mehr bei, die sind schon lang vorher aussortiert bevor man die im Lot kaufen kann. Das ist eher so ein Spleen das ich gern auch Münzen quasi im Originalzustand haben möchte. Da werden nicht viele zusammenkommen im Laufe der Jahre.

Was die Kaiserreihe angeht, nunja, so weitgehend wie möglich halt.

Benutzeravatar
mike h
Beiträge: 4610
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal

Re: Für Neumitglieder - bitte zuerst lesen!

Beitrag von mike h » So 07.05.17 20:29

Was die Kaiserreihe angeht:

Ich sammle noch keine 10 Jahre und habe bereits 126 Persönlichkeiten (nicht alles Kaiser)

Anfang geht es schnell... nachher immer langsamer.

Aber ich will ja noch ein paar Jahre weitersammeln :wink:

Martin
130 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 11694
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 32 Mal

Re: Für Neumitglieder - bitte zuerst lesen!

Beitrag von Numis-Student » So 07.05.17 21:24

Hallo Martin,
ich habe mit dem schmalen Budget eines Schülers/Studenten etwa 20 Jahre gebraucht, um die ersten 130 Köppe zu bekommen. Allerdings war es nicht immer so, dass das oberste Ziel die Vollständigkeit der Kaiserreihe war... Also habe ich auch öfters "falsch" entschieden und statt einer unattraktiven Münze eines fehlenden Kaisers lieber eine Zweitmünze (oder Drittmünze) eines bereits vorhandenen Kaisers genommen, wenn mir diese besser gefiel, eine interessantere Rückseite, ein anderes Portrait etc hatte.

Aber ich bleibe dran ;)

MR

Corina
Beiträge: 5
Registriert: So 18.06.17 14:29

Re: Für Neumitglieder - bitte zuerst lesen!

Beitrag von Corina » So 18.06.17 15:27

Guten Tag, ich bin Corina :-)
Ich bin durch Zufall auf dieses Forum gestossen und habe nun gleich eine Frage, bzw. bitte um Hilfe.

Bisher habe ich mich eher für römische Bauwerke denn für Münzen interessiert. Bei meinem letzten Urlaub in Südfrankreich( Nimes) kam ich mit einem netten Herrn ins Gespräch der u.a römische Münzen sammelt. Er zeigte mir ein Fragment von was auch immer... ich habe es als Bild hochgeladen. Seither bin ich auf der Suche was es denn sein könnte und erschließe mir gerade ein neues Hobby, wenngleich ich weder Münzen, Phalerae oder gar Kontorniate habe. Ich betrachte sie mir lediglich in Museen. Aber ich finde die Informationen und Geschichten hoch interessant und auch spannend.

Nun ein paar Informationen zu dem Fundstück:
Es ist metallisch, vermutlich Bronze und ca. 80mm im Durchmesser. Die Rückseite ist plan. Das Motiv dürfte der Circus Maximus sein. Mehr Informationen kann ich leider nicht liefern, da ich keinen Kontakt zu dem Besitzer habe.

So hoffe ich nun auf regen Austausch und Nachsicht für mein laienhaftes Nichtwissen.

Mit freundlichen Grüßen
Corina
2017-06-18 14.55.04.jpg
Circus Maximus

Benutzeravatar
richard55-47
Beiträge: 3848
Registriert: Mo 12.01.04 18:25
Wohnort: Düren
Danksagung erhalten: 13 Mal

Re: Für Neumitglieder - bitte zuerst lesen!

Beitrag von richard55-47 » So 21.07.19 12:00

Hallo Corina,

ich bin Richard. Herzlich willkommen. Ich habe das Ding mal gespeichert, die unnötige Umgebung weggeschnitten und mal nach links, mal nach rechts gedreht. Erkannt habe ich nichts. Da scheinen Flügel zu sein, das deutet auf Victoria hin. Da scheint oben auch ein Schild zu sein. Der Rand erscheint mir dermaßen gleichmäßig, wie es für Römer ungewöhnlich, aber nicht auszuschließen ist. Hat diese Halbruine auch eine andere Seite? Wenn ja, stell sie doch mal ein.
Einen Durchmesser von 8 cm halte ich übrigens für mehr als ungewöhnlich für römische Prägungen
Dateianhänge
2017-06-18 14.55.04.jpg
Zuletzt geändert von richard55-47 am So 21.07.19 17:22, insgesamt 1-mal geändert.
do ut des.

Benutzeravatar
richard55-47
Beiträge: 3848
Registriert: Mo 12.01.04 18:25
Wohnort: Düren
Danksagung erhalten: 13 Mal

Re: Für Neumitglieder - bitte zuerst lesen!

Beitrag von richard55-47 » So 21.07.19 12:04

:mrgreen: Ups, ich sehe gerade, dass deine Frage aus dem Jahr 2017 stammt. Na, da bist du ja schnell begrüßt worden.
do ut des.

Biker 33
Beiträge: 2
Registriert: Sa 16.11.19 21:41

Re: Für Neumitglieder - bitte zuerst lesen!

Beitrag von Biker 33 » Sa 16.11.19 21:54

Hallo ich bin der Alex und mich hat das Fieber der Münzen auch erreicht , ich habe alles mögliche und weis noch nicht wohin die Reise geht

ich freu mich auf regen Austausch

LG Alex

Petronius
Beiträge: 1
Registriert: Fr 07.02.20 18:32

Re: Für Neumitglieder - bitte zuerst lesen!

Beitrag von Petronius » Fr 07.02.20 18:42

Hallo,

Ich heiße Peter und möchte mich als neues Mitglied hier im Forum kurz vorstellen. Zu den Münzen fand ich durch mein ausgeprägtes Interesse an der Antike – insbesondere das alte Ägypten und die Römer haben es mir angetan. Während meines Biologiestudiums an der Universität Tübingen habe ich dann, angeregt und unterstützt durch einige meiner Hochschullehrer, nebenher die Vorlesung „Einführung in die antike Numismatik“ bei Professor Mannsperger gehört (ja, damals in den 1980er Jahren war sowas noch möglich) und angefangen alexandrinische Münzen zu sammeln. Nach dem Diplom ging es für einige Jahre in die USA und der Erwerb neuer Münzen musste aus finanziellen Gründen pausieren. Stattdessen habe ich die Bibliotheken von Universität und American Numismatic Society in New York genutzt, mich in die numismatische Literatur einzulesen. Nach meiner Rückkehr nach Deutschland Anfang der 2000er Jahre habe ich dann das Münzsammeln wieder aufgenommen und mir mehrere neue Sammelthemen erschlossen:
- Münzen von Probus, insbesondere interessante Büstenvarianten
- Münzen des Gallischen Sonderreichs sowie zeitgenössische Imitationen derselben
- Darstellung von Barbaren bzw. Feinden der Römer auf Münzen

Schon bald musste ich jedoch erkennen, dass diese Themenvielfalt zu ambitioniert war für meine Möglichkeiten und ich gab es auf, Alexandriner, Barbaren-Darstellungen und Probus-Münzen zu sammeln. Ein kleiner Teil der Probus-Münzen bildete allerdings den Grundstock für eine kleine Sammlung von Mustern und szenischen Darstellungen auf Schilden (die durch entsprechende Münzen der konstantinischen Zeit ergänzt wurde).
Leider war ich beim Streamlining meiner Sammelaktivitäten nicht besonders konsequent (…der Geist ist willig, aber…) und ich begann, mich auch für zeitgenössische Imitationen anderer Zeitepochen zu interessieren (1. Jh. n. Chr., barbarisierte Denare, Potindenare, barbarisierte Spätrömer).
Nach etwa 5 Jahren recht intensiver Beschäftigung mit meinen Münzen kam es zu ersten Ermüdungserscheinungen. Insbesondere die Sammlung von zeitgenössischen Fälschungen und Münzen barbarisierten Stils schien nirgendwo hinzuführen. Familiengründung und Hauskauf führten dazu, dass ich schließlich ganz mit dem Münzen sammeln aufgehört und mich einem etwas ‚familienfreundlicheren‘ Hobby zugewandt habe.

Heute, 15 Jahre später, hat mich das Münzfieber irgendwie wieder gepackt. Das Numismatikforum ist daran nicht ganz unschuldig. Eigentlich wollte ich den Verkauf meiner Münzen vorbereiten und im Forum nur einige Punkte recherchieren, doch die zahlreichen interessanten und fundierten Beiträge hier haben mir viel Spass gemacht und die Sammelleidenschaft erneut entfacht. Zwar bin ich noch im Unklaren darüber, wohin die Reise in die Welt der Münzen dieses Mal führt, aber ich denke ich werde dem 3. Jahrhundert (n. Chr.) treu bleiben.

Für mich sind die Münzen in erster Linie Geschichte, die man in Händen halten kann und weniger in zahlreichen Varianten vorkommende Sammelobjekte, die man akribisch auf Vollständigkeit zusammenträgt. Dennoch hoffe ich, von Eurem Detailwissen zu Stil, Varianten und Authentizität der Münzen profitieren zu können und freue mich auf anregende Diskussionen.


Herzliche Grüße aus der Mitte Hessens,

Peter

Benutzeravatar
ischbierra
Beiträge: 3576
Registriert: Fr 11.12.09 00:39
Wohnort: Dresden
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

Re: Für Neumitglieder - bitte zuerst lesen!

Beitrag von ischbierra » Sa 08.02.20 10:23

Hallo Peter,
herzlich willkommen im Forum. Schön, dass Dich die Münzemn nicht losgelassen haben und Du immer wieder zu einer alten Liebe zurückgekehrt bist. Was Du beschreibst - Münzen als Originalzeugen der Geschichte, die oft auch noch erschwinglich sind für normale Geldbeutel - sehen viele hier genauso. Das gleiche gilt für das Sammelverhalten. Fokussierung auf einen engen Bereich mit dem Ziel, möglichst vollständig oder wenigstens umfassend zu sammeln bis hin zu Breitensammlern, die kaufen, was gefällt. Ich selber gehöre zu den letzteren, wobei meine Interessen über Rom und Griechenland hinausgreifen. Ich bin gespannt auf Deine Stücke, die Du uns hoffentlch zeigst.
Gruß ischbierra

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste