preise

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

taurisker
Beiträge: 1683
Registriert: Mi 15.06.05 17:33

Beitrag von taurisker » Do 29.03.07 22:11

hallo roland :D schönen guten abend in die schweiz!
der wert der stücke ist mir beiläufig, ich bin einfach fasziniert von den kleinen kunstwerken und von ihrer bedeutung bzw. geschichte. der wert einer antike kann meiner meinung nach schwer in sachwerten ausgedrückt werden, da handelt jeder liebhaber nach eigenen kriterien.
lg
herfried

Benutzeravatar
drakenumi1
Beiträge: 2923
Registriert: So 26.11.06 15:37
Wohnort: Land Brandenburg

Beitrag von drakenumi1 » Do 29.03.07 22:15

Überhaupt nicht strapaziert! Ganz im Gegenteil, danke für Deinen Beitrag, er war ein Bisschen ein Blick in Deine Sammlerseele und ich muß gestehen, ich fühle mich ertappt, denn meine Gedanken sind nicht anders (das liegt wohl auch an unserem gleichen Geburtsjahrgang).
Aber was ich noch offenbaren muß: Stören Dich unansehnliche Stücke, die aus Deiner Sammel-Qualitätsnorm herausfallen, auch so? Sie können mir den Betrachtungsspaß am ganzen Brett vermiesen und ich hab nicht eher Ruhe, bis sie auf dem letzten Brett ihr Gnadendasein fristen dürfen. Dann ist wieder Ruhe in meiner Seele.
Einen schönen Abend an alle
wünscht drakenumi1
Man kann, was man will, und wenn man sagt, man kann nicht, dann will man auch nicht.
(Baltzer von Platen/a. Rügen)

gorostiza
Beiträge: 964
Registriert: Di 14.05.02 21:33
Wohnort: St.Gallen, Schweiz

Beitrag von gorostiza » Do 29.03.07 22:48

Lieber draki,
das gibt es auch bei mir, es gibt viele Stücke, die seit Dezenien in der Sammlung liegen und deren Anblick mich auch manchmal stören. Einige habe ich ausgeschieden, an einigen hänge ich einfach, weil daran besondere Geschichten hängen. An den ausgeschiedenen Stücken habe ich viel Freude gahabt, weil sie mir einfach geholfen haben, deren Herkunft zu bestimmen. Jetzt machen sie auch wieder jemandem Freude und wenn der dann ein numismatischer "Profi" ist, wird er wohl wiederum einem jungen Sammler eine Freude bereiten. Eigentlich gebe ich kaum eine Münze ab, wenn sie einmal in der Sammlung liegt, auch wenn ich vom selben Typus ein besseres Stück finde, es ist jedes Stück ein Unikum.

Herfried,
da schaue ich mir das Stück an, erfahre den Preis und dann entscheide ich - ist mir der Genuss des Schauens nun 10, 50, 100 oder mehr Euro wert. Zum grossen Glück hatte und habe ich noch immer ein ausgesprochen lausiges Zahlengedächnis. Ohne in der Datenbank nachzuschauen, kann ich mich bei kaum einer Münze mehr an den Einstandspreis erinnern. Darum bin ich- und kann es auch nicht werden - auch kein Händler.
Schönen Abend noch
Roland

Benutzeravatar
beachcomber
Beiträge: 10423
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal
Danksagung erhalten: 20 Mal

Beitrag von beachcomber » Do 29.03.07 23:05

drakenumi, du bist auf einem gefährlichen weg!
wenn du das zuende denkst, werden am schluss nur vz-stücke übrigbleiben, und das letzte gnadenbrot-brett wird immer grösser werden!
da es mir aber ähnlich geht, bin ich gleich gnadenlos, und entsorge diese stücke.
das hat den vorteil, das erstens platz geschaffen wird, und zweitens wieder kaufkraft.
im übrigen habe ich sozusagen eine a-sammlung für die guten stücke, und eine b-sammlung für die anderen , die meinen anssprüchen nicht (mehr) genügen, aber doch zu interessant sind um entsorgt zu werden.
grüsse
frank

Benutzeravatar
beachcomber
Beiträge: 10423
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal
Danksagung erhalten: 20 Mal

Beitrag von beachcomber » Do 12.04.07 15:23

http://www.coinhirsch.de:80/Auktion/aup ... snummer=42
der absolute wahnsinn: 10 000 euro für ein as!
ud ich bin noch nicht mal sicher ob diese erhaltung nicht das resultat einer (sehr guten) bearbeitung ist.
grüsse
frank

kollboy
Beiträge: 372
Registriert: Do 14.09.06 17:32

Beitrag von kollboy » Do 12.04.07 15:58

vor allem die patina schaut mir sehr artifiziell aus udn die flächen geglättet! man beachte auch die löcher im schrötling - in dieser form hab ich das bei 100% echten noch nie gesehen.
und die schrift auf dem rv unterscheidet sich stilistisch auch auffallend stark vom av - in wie weit das indiz fuer was auch immer sein kann, kann ich jedoch nicht beurteilen.

Benutzeravatar
Pscipio
Beiträge: 8222
Registriert: Fr 15.10.04 13:47
Wohnort: Bern, CH
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Beitrag von Pscipio » Do 12.04.07 16:56

Sieht mir vollkommen unbearbeitet aus. Meiner Meinung nach ein absolutes Prachtsstück, in dieser Qualität möglicherweise einzigartig und daher logischerweise nicht günstig. Ob 10'000 Euro ein angemessener Schätzpreis ist, werden wir dann ja sehen.

Gruss, Pscipio
Nata vimpi curmi da.

Benutzeravatar
nephrurus
Beiträge: 4927
Registriert: Do 24.03.05 20:20
Wohnort: Leipzig
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von nephrurus » Do 12.04.07 17:50

...gemessen an dem Preis scheint mir das Foto recht winzig - diese Münze möchte ich allerdings gern mal in der Hand halten - denn ich habe auch so meine Zweifel ...

Benutzeravatar
Pscipio
Beiträge: 8222
Registriert: Fr 15.10.04 13:47
Wohnort: Bern, CH
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Beitrag von Pscipio » Do 12.04.07 18:44

Wenn du auf das Foto klickst, kommt eine Vergrösserung. Ich kann keine Bearbeitung erkennen, daher würde es mich interessieren, welche Teile ihr denn für bearbeitet haltet?
Nata vimpi curmi da.

Benutzeravatar
beachcomber
Beiträge: 10423
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal
Danksagung erhalten: 20 Mal

Beitrag von beachcomber » Do 12.04.07 18:51

beim genaueren hinschauen, möchte ich pscipio rechtgeben, und auch davon ausgehen, das der as unbearbeitet ist.
bleibt trotzdem mein erstaunen über diesen preis.
denn strenggenommen ist diese münze noch nicht einmal vz. das av ist dezentriert, es fehlen somit teile der legende. der lorbeerkranz verschmilzt mit dem oberen teil des ohres, der bart ist abgegriffen.
auch wenn dieses stück sicher eine pracht ist, bin ich mir eigentlich sicher, dass es für 10 000 keinen käufer findet!
grüsse
frank

Benutzeravatar
beachcomber
Beiträge: 10423
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal
Danksagung erhalten: 20 Mal

Beitrag von beachcomber » Do 12.04.07 18:56

was mir komisch vorkam, war der bart und der scheinbare widerspruch zwischen der glatten oberfläche und den löchern im rv, die ich für korrosion gehalten hatte.
mittlerweile aber denke ich, dass das erscheinungsbild des bartes durch das abgegriffensein hervorgerufen wird, und die löcher in der rückseite wohl eher schrötlingsfehler sind.

Benutzeravatar
chinamul
Beiträge: 6055
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H
Danksagung erhalten: 6 Mal

Beitrag von chinamul » Sa 14.04.07 11:12

Das scheint mir gewissermaßen eine Debatte in der Luftleere des Weltraums zu sein. Es ist schon einigermaßen lustig zu beobachten, wie man hier um des Kaisers Bart - nicht streitet, o nein, das nun nicht! - aber doch diskutiert, und das alles anhand von Fotos einer Münze, deren Preis doch völlig außerhalb der Reichweite eines jeden unserer Forumsmitglieder liegen dürfte.
Seid doch bitte so freundlich, wieder auf die Erde zurückzukehren und lieber für den Normalverdiener erschwingliche eigene Münzen vorzustellen, die zeigen, daß man auch als Nichtmillionär durchaus attraktive Römer sammeln kann!

Um zu zeigen, was ich meine (gekauft 2006 über eBay für 29 Euro incl. Porto):

GORDIANUS III 238 – 244
AE 27 mm Nikopolis in Moesia Inferior
Av.: AYT K M ANTΩ ΓOPΔIANOC - Belorbeerte, geharnischte und drapierte Büste rechts
Rv.: ΥΠ CAB MOΔЄCTOY NIKOΠOΛЄITΩN ΠPOC - im Feld rechts: I / C / T / P / O ; im Abschnitt: N
Legat Sabinius Modestus
Athena nach links stehend; die Rechte auf Schild gelegt, in der Linken Speer
Av. stempelgleich mit Moushmov 1477; Rv. andere Legendenverteilung (12,46 g)

Sollte mir ein freundlicher Literaturbesitzer noch weitere Zitate liefern können, wäre ich dafür sehr dankbar!

Gruß

chinamul
Dateianhänge
gordian - athena.jpg
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit

Benutzeravatar
Peter43
Beiträge: 12248
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates
Danksagung erhalten: 46 Mal

Beitrag von Peter43 » Sa 14.04.07 14:10

Hallo Chinamul!

Dies ist mal wieder eine Münze aus Nikopolis, die von verschiedenen Stempelkombinationen geprägt worden ist. Die Vs. ist AMNG I/1, 2053 (Deren Rs. hat aber Athena mit Ölbaum und Schlange!). Die Rs.-Darstellung ist AMNG I/1, 2051 (identisch mit AMNG I/1, 2052). Allerdings ist dort die Legende anders: Im Feld steht TRON untereinander. Deshalb würde ich die Münze bezeichnen mit Rs. AMNG I/1, 2051 var., Vs. AMNG I/1, 2053, in dieser Kombination nicht in AMNG.

Varbanov (engl.) listet nur die die Typen von AMNG I/1 auf, ohne sich um die Rs.-Legenden zu kümmern:
AMNG I/1, 2051 = Varbanov (engl.) 4177
AMNG I/1, 2053 = Varbanov (engl.) 4179

Die verrutschte Rs.-Legende hast Du bemerkt?

Mit freundlichem Gruß
Zuletzt geändert von Peter43 am Sa 14.04.07 21:39, insgesamt 1-mal geändert.
Omnes vulnerant, ultima necat.

Benutzeravatar
chinamul
Beiträge: 6055
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H
Danksagung erhalten: 6 Mal

Beitrag von chinamul » Sa 14.04.07 19:56

Hallo Peter43!

Den Rv.-Prägefehler habe ich natürlich bemerkt, aber das konnte mich vom Kauf nicht abhalten.
Hab herzlichen Dank für Deine Auskünfte!

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit

Benutzeravatar
mias
Beiträge: 580
Registriert: Fr 27.06.03 21:45

Geta - seltene Mittelbronze

Beitrag von mias » Mi 18.04.07 12:53

Hallo zusammen,

Nachdem der letzte Beitrag in diesem Threat schon vier Tage alt ist, erlaube ich mir mal meine Anfrage hier reinzustellen, denn irgendwie passt sie zur Preisthematik.

Ich bin an einer Muenze in der neuen Lanz Auktion interessiert:

http://www.sixbid.com/home/auctions/lan ... 817H00.HTM

Irgendwie schaut die Muenze ja echt huebsch aus, zu dem ist der Typ selten und interessant.

Leider werde ich das Stueck nicht mit eigenen Augen sehen koennen. Was meint Ihr zu der Patina? Sind die etwas graueren Stellen Wachreste, die aufgebracht wurden, um die evtl. porige Patina glatter erscheinen zu lassen? Oder handelt es sich hier einfach um ein unbehandeltes Stueck mit kleinen Ablagerungen auf einer ansonst glatten Oberflaeche?

Was wuerdet Ihr denn da maximal bieten?

Gruss,

Mias

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • eine Münze zwei Preise....
    von stilgard » Do 18.07.19 15:30 » in Römer
    1 Antworten
    184 Zugriffe
    Letzter Beitrag von richard55-47
    Do 18.07.19 16:57

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste