Vitellius "Kinder - Denar" - Echt oder Fälschung?

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

AlexanderK
Beiträge: 35
Registriert: So 20.05.07 21:07
Wohnort: Hannover

Vitellius "Kinder - Denar" - Echt oder Fälschung?

Beitrag von AlexanderK » So 20.05.07 21:22

Hallo Leute!

Habe vor einer Woche die folgende Münze bei ebay ersteigert (leicht waghalsigerweise ;-) )

http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?Vie ... 0109196180

Der Händler selbst gibt an, dass er kein Fachmann auf dem Gebiet ist und daher keine Echtheitsgarantie anbieten kann. Er ist aber mehr als fair und schickt mir die Münze zunächst zur Ansicht und Begutachtung. Daher würde ich gerne auch die Meinung der Experten im Forum erfragen. Könnte es ein echter Denar sein oder handelt es sich eher um einen Paduaner. Herkunftsangabe: Eine Sammlung aus den Sechziger Jahren, Kaufdatum womöglich 1962. Mehr Infos kann ich leider nicht anbieten ;-(

Vielen Dank bereits vorab,
Alexander

Benutzeravatar
Peter43
Beiträge: 12248
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates
Danksagung erhalten: 46 Mal

Beitrag von Peter43 » So 20.05.07 21:32

Hallo Alexander!

Wenn die antik ist, freß ich einen Besen samt Stiel! Schau Dir mal authentische Münzen an unter http://www.coinarchives.com/a/results.p ... RIC+and+79 Dann kannst Du z.B. sehen, daß keine diesen geknickten unteren Büstenabschluß der Tochter hat.

Paduaner sind übrigens immer Bronzemünzen.

Mit freundlichem Gruß
Zuletzt geändert von Peter43 am So 20.05.07 21:44, insgesamt 1-mal geändert.
Omnes vulnerant, ultima necat.

Benutzeravatar
Pscipio
Beiträge: 8222
Registriert: Fr 15.10.04 13:47
Wohnort: Bern, CH
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Beitrag von Pscipio » So 20.05.07 21:36

Ein moderner Guss, der einen Aureus imitiert. Hier zwei Originale:
http://www.coinarchives.com/a/lotviewer ... 79&Lot=305
http://www.coinarchives.com/a/lotviewer ... 11&Lot=689

Gruss, Pscipio
Nata vimpi curmi da.

AlexanderK
Beiträge: 35
Registriert: So 20.05.07 21:07
Wohnort: Hannover

Beitrag von AlexanderK » Mo 21.05.07 06:07

Moinsen!

Vielen Dank für Eure schnellen Antworten! Erlaubt mir zu sagen, dass ich tief beeindruckt bin, wie Ihr und andere in diesem Forum immer wieder Imitationen an Merkmalen erkennen könnt, die mir als Anfänger niemals auch nur aufgefallen wären. Wie wird man zu einem solchen Profi? Existiert ein Studiengang Numismatik, den ich vielleicht belegen könnte? (Das Thema interessiert mich schon seit der frühesten Kindheit).

Grüße,
Alexander

Fridericus
Beiträge: 559
Registriert: Di 01.02.05 21:19
Wohnort: Bremen

Beitrag von Fridericus » Mo 21.05.07 08:48

1. Ich schließe mich der Meinung der anderen an: übelstes Machwerk.
2. Wie erkennt man Fälschungen? Man muss soviel Originale wie möglich gesehen haben. Also: Auktionskataloge (kriegt man auch antiquarisch) und andere Quellen studieren, dann entwickelt man ein Gefühl für den Stil und wird kritischer.

antoninus1
Beiträge: 3749
Registriert: Fr 25.10.02 09:10
Wohnort: bei Freising
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 34 Mal

Beitrag von antoninus1 » Mo 21.05.07 09:22

Bei diesem Stück passt alleine schon das Gewicht mit 5,5 g nicht.
Gruß,
antoninus1

Gast

Beitrag von Gast » Mo 21.05.07 09:46

Was Andreas an dieser Auktionsbeschreibung stört, ist daß der Verkäufer
von sich in der 3. Person spricht. Andreas denkt, das ist sehr verdächtig.
So etwas tuen oft Serienmörder. 8O

Aber mal ernsthaft, da gibt es keine Abkürzung.
Lesen in Foren bringt Erfahrung, aber die Münzen 'live' auf Münzbörsen zu sehen ist mit Abstand die beste Art Erfahrung zu sammeln.

Als Anfänger solltest Du niemals so viel Geld für eine Münze ausgeben, aus verschiedenen Gründen. Bei Ebay läufst Du Gefahr betrogen zu werden.
Kaufst Du von bekannten Händlern mußt Du Dir zwar wegen Fälschungen (fast) keine Sorgen machen, aber was ist, wenn Du nach einem Jahr feststellst,
daß Dir Deine ganzen tollen Denare langweilig geworden sind?
Beim Verkauf wirst Du in jedem Fall Geld verlieren. Und daß sich deine Vorlieben ändern werden ist unvermeidlich.
Ich habe wie viele andere mit Spätrömern (auch Ungereinigten) angefangen, finde die jetzt aber öde.

Also: kaufen bei Ebay kann man schon auch als Anfänger, aber bleib' bei relativ billigen Münzen. Lehrgeld muß jeder bezahlen aber hunderte von Euro müssen es nicht sein.
Man kriegt tolle Münzen für wenig Geld und wenn man auf Münzbörsen kauft findet man oft tolle Schnäppchen.


Andreas

andi89
Beiträge: 1018
Registriert: Mo 10.01.05 20:12
Wohnort: Augusta Vindelicum
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Beitrag von andi89 » Mo 21.05.07 12:55

Hallo!
AlexanderK hat geschrieben:Existiert ein Studiengang Numismatik, den ich vielleicht belegen könnte?
Ja, Numismatik kann man schon studieren, allerdings nur in Wien soweit ich weiß. Aber vielleicht wissen andere Mitglieder dazu noch mehr; hier ist mal der Link zur Uni Wien: http://www.univie.ac.at/Numismatik/


andi89
"...nam idem velle atque idem nolle, ea demum perniciosa amicitia est." (frei nach C. Sallustius Crispus)

Chippi
Beiträge: 3941
Registriert: Do 23.06.05 19:58
Wohnort: Bitterfeld-Wolfen, OT Holzweißig
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von Chippi » Mo 21.05.07 13:08

Also an meiner Uni mach ich ein Seminar zur Römischen Numismatik mit.

Gruß Chippi
Wurzel hat geschrieben:@ Chippi: Wirklich gute Arbeit! Hiermit wirst du zum Byzantiner ehrenhalber ernannt! ;-)
Münz-Goofy hat geschrieben: Hallo Chippi, wenn du... kannst, wirst Du zusätzlich zum "Ottomanen ehrenhalber" ernannt.

Benutzeravatar
adson
Beiträge: 201
Registriert: Di 15.04.03 23:15
Wohnort: Allgäu

Beitrag von adson » Mo 21.05.07 13:38

Mal abgesehen vom Studiengang in Wien ist die Numismatik als sogenannte Historische Hilfswissenschaft dem Fach Geschichte zugeordnet und kann somit natürlich studiert werden, jedoch nur als Teil eines Geschichtsstudiums.

Grüße
adson

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Haus Habsburg Maria Theresia, ihre sechzehn Kinder
    von stampsdealer » Do 07.02.19 10:21 » in Medaillen, Plaketten und Jetons
    7 Antworten
    690 Zugriffe
    Letzter Beitrag von stampsdealer
    So 17.03.19 17:49
  • Bitte um Bestimmung: Republik Denar, Fälschung ?
    von wiktoa » Mi 27.05.20 09:40 » in Römer
    6 Antworten
    166 Zugriffe
    Letzter Beitrag von dictator perpetuus
    Fr 29.05.20 18:37
  • Sesterz des Vitellius echt?
    von GiulioGermanico » Fr 14.02.20 23:44 » in Römer
    4 Antworten
    518 Zugriffe
    Letzter Beitrag von GiulioGermanico
    So 16.02.20 19:17
  • Hilfe: Fälschung?
    von Cicero_Senilis » Do 23.01.20 19:30 » in Griechen
    2 Antworten
    366 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Cicero_Senilis
    Do 30.01.20 18:57
  • Mariengroschen - Fälschung?
    von Florian_Lipperland » Fr 27.03.20 21:58 » in Altdeutschland
    3 Antworten
    171 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Erdnussbier
    Sa 28.03.20 18:38

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast