Traum oder Albtraum?

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

Chippi
Beiträge: 3941
Registriert: Do 23.06.05 19:58
Wohnort: Bitterfeld-Wolfen, OT Holzweißig
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von Chippi » Sa 26.05.07 15:20

Nicht ganz, die "Schlechten"werden dann auch auf "schön getrimmt".

Gruß Chippi
Wurzel hat geschrieben:@ Chippi: Wirklich gute Arbeit! Hiermit wirst du zum Byzantiner ehrenhalber ernannt! ;-)
Münz-Goofy hat geschrieben: Hallo Chippi, wenn du... kannst, wirst Du zusätzlich zum "Ottomanen ehrenhalber" ernannt.

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 9675
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 37 Mal

Beitrag von Homer J. Simpson » So 27.05.07 14:20

Danke, chinamul, für dieses sehr schöne Beispiel für den Unterschied zwischen einer abgegriffenen (diese Stücke waren oft 100 Jahre im Umlauf, schaut Euch mal alte Pennies von Königin Victoria an, wie die im Durchschnitt aussehen!), aber absolut ehrlichen, lebendigen und sammelwürdigen Münze und einem toten epigonalen Schnitzwerk, das reich an Details, aber leider völlig falschen Details ist. Da würde ich vielleicht 8-10 Euro fürs Gruselkabinett zahlen. 2125$ und Mindestpreis nicht erreicht? Was will der dafür? Wenn's nach mir ginge, bekäme er Teer und Federn dafür!!

Homer :evil:
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

Benutzeravatar
chinamul
Beiträge: 6055
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H
Danksagung erhalten: 6 Mal

Beitrag von chinamul » Mo 28.05.07 13:16

Was ist denn Eurer Meinung nach hiervon zu halten?
http://cgi.ebay.fr/Piece-des-3-soeurs-d ... dZViewItem

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 9675
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 37 Mal

Beitrag von Homer J. Simpson » Mo 28.05.07 13:27

Mein erster Eindruck war "Caligulas drei Schwestern, nachdem sie unter ´die Schrumpfkopfjäger gefallen waren", aber das Stück scheint echt zu sein. Hier ein Sesterz mit stempelgleicher Rs.:

http://www.coinarchives.com/a/lotviewer ... 84&Lot=323

Wenn Du in Coinarchives "caligula and sisters" eingibst, findest Du noch mehr ähnliche Stücke. Vegleiche auch mal den Gewandfaltenwurf mit dem auf dem geschnitzten Trajan-Sesterz; der auf dem Caligula-Sesterz paßt.

Hier ist das Problem möglicherweise ein anderes. Ein Ebay-Neuling (seit 2 Monaten bei Ebay, eine Bewertung für den Kauf einer Handtasche für vier Euro) verkauft als einziges Objekt einen Sesterz der 10000-Euro-Klasse? Seltsam.

Aber wir brauchen uns da eh keine Gedanken zu machen, da der Verkäufer nur innerhalb Frankreichs verkauft. Machen komischerweise viele in Frankreich.

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

antoninus1
Beiträge: 3749
Registriert: Fr 25.10.02 09:10
Wohnort: bei Freising
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 34 Mal

Beitrag von antoninus1 » Mo 28.05.07 13:44

Das Stück, das Du auf Coinarchives (aus der letzten NAC-Auktion)gefunden hast, ist sogar das gleiche Stück, das jetzt angeboten wird.

Ich meine, dass der Verkäufer auch das Foto von NAC verwendet.

Das wundert mich etwas. Wenn ich in Besitz der Münze wäre, würde ich schon ein eigenes Foto machen...

Wenn man den Links folgt (z.B. denen, die hinter den Bewertungsstufen liegen), kommt man übrigens auf gut gemachte, interessante Internetseiten.
Zuletzt geändert von antoninus1 am Mo 28.05.07 13:50, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß,
antoninus1

Benutzeravatar
El Che
Beiträge: 481
Registriert: Mo 08.05.06 23:11
Wohnort: Wuppertal

Beitrag von El Che » Mo 28.05.07 13:47

Hier ein Sesterz mit stempelgleicher Rs.:

http://www.coinarchives.com/a/lotviewer ... 84&Lot=323
Hallo Homer,

das Problem ist, wie sagst, ein anderes...
Denn wenn man genau hinschaut, dann sind nicht nur die Rückseiten stempelgleich ... der ganze Sesterz ist identisch! Achte mal auf die Unebenheiten vor dem Kopf des Kaisers und zwischen Drusilla und Julia.

M.E. handelt es sich sogar um exakt dasselbe Bild, bei dem die Farben verändert wurden, um die Münze mit einer andersfarbigen Patina zu versehen. Aber wenn man sich mal die Beleuchtungssituatuion auf den Haaren des Kaisers anschaut, fällt auf, dass sie identisch ist - hier hätte jemand die Lichtquelle auf den Milimeter genauso stellen müssen, wie bei dem Bild von Numismatica Ars Classica.

Liebe Grüße,
Uli

Benutzeravatar
El Che
Beiträge: 481
Registriert: Mo 08.05.06 23:11
Wohnort: Wuppertal

Beitrag von El Che » Mo 28.05.07 13:47

Ich sehe Antoninus war schneller... :cry:

antoninus1
Beiträge: 3749
Registriert: Fr 25.10.02 09:10
Wohnort: bei Freising
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 34 Mal

Beitrag von antoninus1 » Mo 28.05.07 13:51

Ha, das war gut, da haben wir genau die gleiche Beobachtung gemacht :D
Gruß,
antoninus1

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 9675
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 37 Mal

Beitrag von Homer J. Simpson » Mo 28.05.07 13:51

Auaaa, da habe ich ja mal wieder Tomaten auf den Augen gehabt! Also: Wenn der Mensch, der die Münze vor drei Jahren bei NAC gekauft hat (13500 sFr. plus Aufgeld und Steuer!), die wieder loswerden wollte, würde er sie wohl KAUM bei Ebay verhökern. Und er schreibt ja eine ausführliche Beschreibung dazu, weiß also, was er da verkauft; es handelt sich also auch nicht um den kulturbanausigen Enkel des damaligen Ersteigerers!

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

Benutzeravatar
El Che
Beiträge: 481
Registriert: Mo 08.05.06 23:11
Wohnort: Wuppertal

Beitrag von El Che » Mo 28.05.07 14:04

Ha, das war gut, da haben wir genau die gleiche Beobachtung gemacht
Na das ist doch was Feines, wenn ich mal mit einem alten Haasen zeitgleich einer Meinung bin! :D

Übrigens scheint das Phänomen der Giraffenhälse und Schrumpfköpfe wirklich verbreitet zu sein; auch bei verschiedenen Stempeln:

http://www.coinarchives.com/a/lotviewer ... 6&Lot=1637

http://www.coinarchives.com/a/lotviewer ... 8&Lot=1873

Umgekehrt gibts aber auch gut proportionierte Münzen:

http://www.coinarchives.com/a/lotviewer ... 6&Lot=6579

http://www.coinarchives.com/a/lotviewer ... 1&Lot=8813

... da musste wohl auch mal der Lehrling ran.... :D

Liebe Grüße,
Uli

il.roc
Beiträge: 49
Registriert: Mi 02.11.05 20:07

Beitrag von il.roc » Mo 28.05.07 14:05

Wobei das Risiko beschränkt ist, da man mit PayPal zahlen kann und somit abgesichert ist. Es wäre also einen Versuch wert, falls jemand das nötige Geld dazu hat.

Benutzeravatar
El Che
Beiträge: 481
Registriert: Mo 08.05.06 23:11
Wohnort: Wuppertal

Beitrag von El Che » Mo 28.05.07 14:18

Wobei das Risiko beschränkt ist, da man mit PayPal zahlen kann und somit abgesichert ist. Es wäre also einen Versuch wert, falls jemand das nötige Geld dazu hat.
Na der Käuferschutz geht aber nur bis 500 Euro (wobei es noch so ne Gummiklausel gibt, wonach nur bis 200 Euro gezahlt wird, ... das hab ich nie verstanden). Insofern kann das Risiko schon ganz schön happig werden, von dem organisatorischen Aufwand ganz zu schweigen, um Käuferschutz zu bekommen.

Liebe Grüße,
Uli

Benutzeravatar
El Che
Beiträge: 481
Registriert: Mo 08.05.06 23:11
Wohnort: Wuppertal

Beitrag von El Che » Mo 28.05.07 14:24

... noch ein kleiner Zusatz eines Französischlehrers, der gleich an die zweite Marge seiner Pfingstkorrekturen geht (bin deshalb gerade gut in Übung!). :wink:

Von jemandem der mit einer solchen Münze handelt - sei es Händler oder Erbe eines reichen Opas - erwarte ich nicht solche interessanten grammatischen Formen wie "pour tous renseignement" (falscher Accord), "envoyer moi" (falsche Form), "je vous repondrez" (falsche Form) in einem Satz!

Liebe Grüße,
Uli

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Yandex [Bot] und 2 Gäste