Caesar Aureus echt??

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

Gast

Beitrag von Gast » Mo 17.02.03 19:15

Ohne auf den Wecker gehen zu wollen (... ich weiss, ich tu's) -

habe vor etwa eineinhalb Stunden dem 2.000 Euro- Bieter eine Mail geschickt, und ihn gefragt, ob er denn so sicher wär, daß das Teil echt ist.

Also: wenn ich 2.000 EUR auf eine oberaffengei... Münze bieten würde, wär ich am Ende der Auktion online - und würde auch alle 2 Minuten in meine Mail schauen (vielleicht bin ich ja auch einfach nur blöd).

Jetzt sind's noch knapp 15 Minuten, der fragt nicht zurück, da hat einer um 10 EUR überboten und dabei bleibt es wohl ?????

Sorry, aber bei dem Teil - wenn ich 2000 locker habe und gierig bin, dann hab ich auch noch 222 mehr, um die Gier zu stillen - oder bin ich wirklich blöd ???

secundus
Beiträge: 542
Registriert: Mo 22.07.02 10:19

Beitrag von secundus » Mo 17.02.03 20:03

petzlaff hat geschrieben:@secundus -
Ist aber spannend, wie bei so einem Thema die Emotionen aufkochen - oder nicht ???
- petzlaff
Die Einen haben das Geld, die Anderen Emotionen - das nennt man dann ausgleichende Gerechtigkeit :)

heripo
Beiträge: 1518
Registriert: Fr 26.04.02 15:30

Beitrag von heripo » Mo 17.02.03 20:30

...Leider hatte ich diese Diskussion übersehen - macht nichts - das was ich sagen will, gilt auch jetzt noch:

Ich kenne "Cebolar" persönlich - ein feiner, netter Mensch, ein Deutscher, den ich darum beneide in einem Sonnen- und Römerreichen Gebiet leben und seinem archäologischen Hobby-Beruf nachgehen zu können !

Wer z.B. hispanische Prägungen sucht - da gibt's ja ganz spezielle und besonders reizvolle Münzen und Typen ( von denen Kankelfitz offenbar gar nichts "weiß" ) - oder Hadrianvs und Trajanvs favorisiert - dem kann ich z.B. Kontakt zu Cebolar geradezu nahelegen und herzlich empfehlen!
Gruß, heripo

Marcel
Beiträge: 152
Registriert: Sa 27.04.02 04:15
Wohnort: Münster

Beitrag von Marcel » Mo 17.02.03 21:24

Bei E-bay wird zur Zeit wahrlich viel betrogen. So kamen mir bei folgender Auktion regelrecht die Tränen:

http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?Vie ... gory=18461

Es ist doch wohl offensichtlich das dies ein Follis ist, der einmal blankgeschrubbt wurde oder gar vergoldet wurde.

312 Euro für nix.
Gruß

Marcel

Marcel
Beiträge: 152
Registriert: Sa 27.04.02 04:15
Wohnort: Münster

Beitrag von Marcel » Mo 17.02.03 21:27

Auch bei diesem vermeintlichen Aureus handelt es sich um ein Fälschung. Und dieser steht bereits bei über 300 Euro.

http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?Vie ... 17306&rd=1

Ich verstehe die Welt nicht mehr. Wenn man keine Ahnung von röm. Münzen hat sollte man sich doch bei solchen Stücken fehr halten. Aber naja, jedem das seine. Und warum das Geld nicht ausgeben, aber wofür?
Gruß

Marcel

Benutzeravatar
Nikolausi
Beiträge: 368
Registriert: Di 24.12.02 15:36
Wohnort: emden

Beitrag von Nikolausi » Mo 17.02.03 22:05

So und jetzt mal was zur Münze:

Vermutlich anlässlich des Sieges Cäsars über die Söhne des Pompeius in Spanien und Cäsars Rückkehr nach Rom, 45 v.C. durch den Münzmeister (und Präfekt v.Rom) L. Munatius Plancus [LPLANC PRAEF URB] aufgelegt.
L. Munatius Plancus war einer der sechs Präfekten die in der Abwesenheit Caesars (Nov.- 46 - Oktober 45) die Angelegenheiten in Rom regelten.
Eine genauere zeitliche Einordnung der Prägung der Münze durch L. Munatius Plancus ergibt sich durch den Triumph Caesars und den Wechsel vom 3. zum 4. Diktatur Cäsars (die 4. wurde ja kurz darauf beendet. :lol: ).
Das Av.Münzbild erscheint nur in Gold, auf Aurei, und halben Aurei (dem ersten Gold Quinar!) dargestellt ist die Büste der Viktoria mit Haarknoten und Flügeln
Das Revers (die Kanne(capis)) ist das "Markenzeichen" des L. Munatius Plancus, sie erscheint auch auf anderen Denaren des Münzmeisters .

Bestimmungshilfen :
Sydenham 1019 /b (kleine Flügel der Viktoria)
beim Crawford Nr.475, 1a mit dem VRB in Ligatur, und auf dem Kopf stehend; Kestner Mus.: Nr. 3668-3671
Belege: Sml. L.Benz Nr.763 (Ausruf 10 000 DM)
NFA 3.5.1994 Nr. 383 (2600$)
NFA 1.6.89 Nr. 11 3-6000$)......



Sammlergrüße Nikolausi

{zur Echtheit mag ich nur noch anmerken das gerade bei Münzen
des Julius Caesars oder Oktavian/Augustus immer ganz
besondere Vorsicht angebracht sein sollte.
Alle Lateinlehrer (bello gall.) oder Pfarrer (das Gebot .. das alle Welt
geschätzet....) und Hobby Lateiner wollen so ein Prachtstück haben}
Suche: Alte Auktionskataloge
Römische Republik, Pfaleristik

heripo
Beiträge: 1518
Registriert: Fr 26.04.02 15:30

Beitrag von heripo » Di 18.02.03 09:53

Marcel hat geschrieben:Bei E-bay wird zur Zeit wahrlich viel betrogen. So kamen mir bei folgender Auktion regelrecht die Tränen:

http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?Vie ... gory=18461

Es ist doch wohl offensichtlich das dies ein Follis ist, der einmal blankgeschrubbt wurde oder gar vergoldet wurde.

312 Euro für nix.

kleiner Kommentar ghierzu.: ... es liegt nich an "Ebay" ... das Internet ermöglicht es, daß viele, viele "Klein- und Großbetrüger" die Vorteile dieses neuen Mediums für sich zu nutzen wissen ! - Aber - es gilt ein rein
volkswirtschaftlicher Grundsatz - " die Nachfrage steuert den Markt" ...
will sagen - ich finde es viel schlimmer, wieviel Menschen den Betrügereien " offen gegenüberstehen " ... also - den Markt für die Betrüger machen !!! ... Meist wird dies gesteuert von der unerschöpflichen Gier der menschen - drum ist dies übrigens nicht anders bei "steuerbegünstigten Anleger-Immobilien" - bei z.B. "Nemax-Aktien" ...
MAW.: die "PISA"-Studie ist es nicht allein, die den "Werdegang des Denkens" in einer Kultur beleuchtet ...
Ich fürchte - müßte ich alle bemitleiden, die sich im Internet betrügen lassen ... ich fürchte, ich hätte kein Zeit mehr für das, was mir eigentlich Freude macht - das Hobby Sammeln !

Wer so naiv ist und eine "römische Goldmünze" kauft und nicht ( dazu brauch ich nochnichtmal die Umschriften lesen ) auf den ersten Blick den Mittelfollis der Canstantin-Familie erkennt ( Anfängeraufgabe nach 3 Monate Sammeln ) .... dem m u ß man nicht helfen, wenn er dazu 300 € Leergeld bezahlen will !!! - es lebe das Motto " nur die Dummen lernen aus den eigenen Fehlern !" Gruß, heripo

Gast

Beitrag von Gast » Di 18.02.03 10:37

@heripo

schade, daß Du die Diskussion nicht von Anfang an mitbegleiten konntest - dann wären sicherlich erst gar keine falschen Gedanken aufgekommen. Ich denke, Dein Wort, daß es sich bei cebolar um einen seriösen Numismatiker handelt, hätte ausgereicht, die Zweifel zu zerstreuen.

Danke für Deine beiden Beiträge !!!!!!

Gruss - petzlaff

heripo
Beiträge: 1518
Registriert: Fr 26.04.02 15:30

Beitrag von heripo » Mi 19.02.03 07:54

@ petzlaff ... macht aber gar nichts, den in der Kontroverse liegt doch das "Schärfen der Sinne" !
übrigens: hab ich auch schon gemacht, solche Ausbieter anzumailen ... auch meist "ohne Ergebnis" .... kann ich aber auch verstehen!
Wenn ich ( was ich nie im Internet tun würde ) sehr teure Münzen kaufte, wollte ich auch nicht, daß man weiß wo sie da ein "Häuflein bilden könnte" ... deutlicher will ich dazu nicht werden ... aber jeder möge auch "daran" denken !

.... aber - wie ich unlängst mal las: es soll ja sogar Leute geben, die auf dem Bazar im Urlaub ihr Medizin kaufen, weil sie "dort" sooooo billig ist !!!!

Gruß heripo

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Denar Augustus als? Julius Caesar
    von flashy » » in Römer
    1 Antworten
    139 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Peter43
  • Sesterz Caracalla Caesar, priesterliche Geräte
    von GiulioGermanico » » in Römer
    0 Antworten
    188 Zugriffe
    Letzter Beitrag von GiulioGermanico
  • Aureus mit Punze!
    von Laurentius » » in Römer
    20 Antworten
    672 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Laurentius
  • Mein erster Aureus
    von jschmit » » in Römer
    39 Antworten
    1652 Zugriffe
    Letzter Beitrag von jschmit
  • Aureus kaufen - Vorgehen und Tipps
    von dictator perpetuus » » in Römer
    51 Antworten
    1055 Zugriffe
    Letzter Beitrag von antoninus1

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste