Reinigen von Fundmünzen - der VORHER / NACHHER Effekt

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
Master-Jeffrey
Beiträge: 359
Registriert: Do 30.09.04 15:06
Wohnort: Rheinland

Beitrag von Master-Jeffrey » Mo 25.02.08 11:49

@Lasta: Meine Herren, das ist mal eine minutiös dokumentierte Arbeit gewesen. Und das Ergebnis lässt sich durchaus sehen. Dafür lohnt sich schon die Reinigung. Wenn es ums Münzreinigen geht, scheint es uns beiden ähnlich zu gehen. Ich finde es hat eine fast meditative Wirkung. Man bekommt den Kopf frei.

Wenn ich so auf meinen Fundmünzenhaufen blicke von Stücken die es nicht in meine Sammlung geschafft haben, die ich aber nicht für 1,50 € bei Ebay verkaufen möchte, sehe ich vor allem Münzen des vierten Jahrhunderts. Der Haufen mit den Münzen des dritten ist wesentlich kleiner. Einer dieser Aureliane ist aber auch drin. Wenn auch dessen Erhaltung immer noch wesentlich niedriger anzusiedeln ist als die deines Exemplares. Um solche Stücke aber nicht der Vergessenheit meines Münzkoffers anheim fallen zu lassen, stelle ich sie in einer kleinen Glasvitrine unter dem Titel "Fundstücke der Jahrhunderte" :)
für Besucher aus. Die meisten Menschen, die niemals reflektiv mit Geschichte in Berührung kommen, glauben für gewöhnlich beim Anblick einer originalen römischen Münzte einen Schatz ungeahnten Wertes in den Händen zu halten. Häufig können sie es gar nicht glauben, dass man ein ansehnliches Stück römischer Geschichte für unter 10 € in der Hand halten kann. Auf diese Weise können diese aussortierten Münzen manchmal noch ein wenig Glanz in die Augen ihrer unbedarften Betrachter zaubern. :D

Der Knackpunkt ist allerdings wirklich die mangelnde Bandbreite bei den Varianten der Fundmünzen. Zwar hat man bei den Ebayloten auch schon einmal, mit viel Glück einen Domitian oder einen Numerian, aber die Masse besteht aus Constantius II.- Gloria Exercitus oder Fel temp reparatio Stücken.

Die Sache mit der Silberbürste ist wirklich faszinierend, beim halbstündigen Googeln habe ich, bis auf Aufsätze in Dentallaboren, aber nichts gefunden. Da ich mich bisher leider noch nie auf eine Münzbörse verirrt habe, würde ich gerne wissen ob nicht irgendjemand von euch einen Internetanbieter kennt, der vielleicht Silberdrahtbürsten unter irgendeiner irreführenden Betitetelung anbietet die ich in Kombination noch nicht bei Google eingegeben habe. :(

mit bestem Gruß und einen angenehmen Tag,

Master-Jeffrey
Dateianhänge
viertes-jahrhundert.jpg
drittes-jahrhundert.jpg
domitian.jpg

Benutzeravatar
Chandragupta
Beiträge: 1517
Registriert: Mi 12.12.07 16:39
Wohnort: BRD
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von Chandragupta » Mo 25.02.08 16:57

beachcomber hat geschrieben:die silberbürste gibt's eigentlich auf allen börsen, auf der numismata in münchen zb. wird sie sicher wieder angeboten.
grüsse
frank
Interessant!

Ich habe zwar eine, aber die ist alt (und zu klein).

Weißt Du zufällig Namen von Händlern, die welche haben? Ich habe auf den letzten Numismatas jedenfalls keine Händler gesehen, die "offen" welche ausliegen hatten...

Und was kostet sowas? Meine ist von Anfang der 90er Jahre und kam damals ca. 12,- DM oder so ... das dürfte heute aber sehr viel mehr sein; das Dreifache in Euro...?
Numismatische Grüße,

Euer Chandra

Benutzeravatar
Toltec
Beiträge: 139
Registriert: Di 08.02.05 08:56
Wohnort: Deggendorf

Beitrag von Toltec » Mo 25.02.08 18:26

Hallo,
hier gibts eine Polierbürste aus Silberdraht.
http://www.fsb-shop.com/assets/s2dmain. ... index.html
mfg
Toltec
Sensus communis - Ama et fac quod vis

Benutzeravatar
beachcomber
Beiträge: 10362
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal
Danksagung erhalten: 13 Mal

Beitrag von beachcomber » Di 26.02.08 00:43

schüller aus wien hat diese bürsten im angebot, der ist eigentlich auf allen börsen vertreten.
kosten leider schon um die 30 euro!
grüsse
frank

Benutzeravatar
Chandragupta
Beiträge: 1517
Registriert: Mi 12.12.07 16:39
Wohnort: BRD
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von Chandragupta » Di 26.02.08 09:14

Danke Frank,

ich meinte aber nicht die Rundbürsten, sondern die, die wie kleine Zahnbürsten aussehen, für den "Handbetrieb" - Du auch?
Numismatische Grüße,

Euer Chandra

Benutzeravatar
beachcomber
Beiträge: 10362
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal
Danksagung erhalten: 13 Mal

Beitrag von beachcomber » Di 26.02.08 09:55

ja, ich auch :)

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • DOKUMENTATION VON FUNDMÜNZEN I. FOTOGRAFIE
    von Ulrich Werz » So 26.08.18 10:12 » in Autorenbereich
    4 Antworten
    150 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Ulrich Werz
    Sa 01.09.18 17:51
  • Münze reinigen
    von andi40 » Mi 13.06.18 16:02 » in Deutsches Reich
    1 Antworten
    611 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Purzel
    Mo 18.06.18 14:11
  • Münzen reinigen?
    von Fortuna » So 07.10.18 13:19 » in Römer
    5 Antworten
    762 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Fortuna
    Di 09.10.18 17:06
  • Sesterz reinigen, oder nicht?
    von usbdevice » So 17.06.18 19:28 » in Römer
    3 Antworten
    754 Zugriffe
    Letzter Beitrag von harald
    Mo 18.06.18 15:59
  • Bodenfund Nero Denar - reinigen, was meint ihr?
    5 Antworten
    458 Zugriffe
    Letzter Beitrag von andi89
    Sa 27.07.19 16:02

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 5 Gäste