Was ist das denn Ekeliges?

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
klausklage
Beiträge: 1751
Registriert: Di 19.04.05 16:18
Wohnort: Bremen
Danksagung erhalten: 17 Mal

Was ist das denn Ekeliges?

Beitrag von klausklage » Do 23.10.08 12:22

Sag mir doch mal bitte jemand, dass ich keine Bronzepest in meiner Münzbox mit den Nachprägungen habe.

Gruß,
Olaf
Dateianhänge
Decursio.jpg
squid pro quo

Benutzeravatar
Peter43
Beiträge: 12247
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates
Danksagung erhalten: 45 Mal

Beitrag von Peter43 » Do 23.10.08 12:30

Dss Hellgrün sieht nicht gut aus! Ist es festsitzend oder kannst Du es einfach wegreiben? Wenn es sich leicht wegreiben läßt, ist es Bronzepest und Du mußt die Münze unbedingt behandeln oder behandeln lassen.

Mit freundlichem Gruß
Omnes vulnerant, ultima necat.

muenzenputzer06
Beiträge: 561
Registriert: Sa 02.09.06 18:00
Wohnort: zuhause

Beitrag von muenzenputzer06 » Do 23.10.08 17:59

Entschuldigung.
Aber was soll klausklage den an diesem Stück behandeln?
Vorderseite: WRL
Rückseite: WRL

Oder dient diese Nachprägung zu Demozwecken?
Dann kann man das "grüne Zeug" nur ein bischen wegreiben.
Gruß
müpu

Benutzeravatar
harald
Beiträge: 1222
Registriert: Sa 08.03.08 19:09
Wohnort: pannonia superior
Danksagung erhalten: 2 Mal

Beitrag von harald » Do 23.10.08 18:37

Auch wenn es sich um eine Nachprägung handelt, muß Bronzepest umbedingt behandelt werden (baden in Benzotriazol).
Die Bezeichnung kommt daher, da unter bestimmten Umstanden die restlichen dort gelagerten Münzen ebenfalls davon befallen werden können.

Da sich meistens kleinste Teile dieser Verbindung in den Vertiefungen befinden, ist Auskratzen allene nicht von dauernder Wirkung.
Lediglich eine eine chemische Behandlung kommt bei diesem Problem in Frage und man sollte eine befallene Bronze auch danach weiter unter Beobachtung halten.
Übrigens, eine Lagerung unter hoher Luftfeuchtigkeit beschleunigt Bronzepest.

Viele Grüße
Harald

Benutzeravatar
klausklage
Beiträge: 1751
Registriert: Di 19.04.05 16:18
Wohnort: Bremen
Danksagung erhalten: 17 Mal

Beitrag von klausklage » Do 23.10.08 18:54

Natürlich ist das nur eine Münze aus dem Museumsshop, sonst würde ich mir jetzt auch viel größere Sorgen machen. Das Zeug geht übrigens nicht leicht ab. Mit Plastik und Holz rührt sich da nichts, und mit Metall zerkratze ich die Münze. Aber gesund kann das nicht sein, das setzt sich ja auch in dunklen Verfärbungen fort. Ich habe auch noch eine zweite Nachprägung aus der gleichen Münzbox, die ähnliche Symptome zeigt. Jetzt mache ich mir Sorgen, weil da auch ein paar echte Sesterzen in der Nähe lagen, und da wäre es noch schade drum.

Gruß,
Olaf
squid pro quo

Benutzeravatar
areich
Beiträge: 8101
Registriert: Mo 25.06.07 12:22
Wohnort: Berlin

Beitrag von areich » Do 23.10.08 19:00

Harald, kannst Du mal zu der Behandlung mit Benzotriazol ein paar Worte sagen?
Wo bekommt man das her, wie funktioniert es etc?

Andreas

Benutzeravatar
harald
Beiträge: 1222
Registriert: Sa 08.03.08 19:09
Wohnort: pannonia superior
Danksagung erhalten: 2 Mal

Beitrag von harald » Do 23.10.08 19:20

http://www.restaurierung-und-mehr.de/Do ... on_BTA.pdf

Mit dieser Substanz habe ich seit vielen Jahren positive Erfahrung.
Die genaue Anleitung zur Anwendung findest Du unter dem angegebenen link.
Ist zwar Werbung, aber ich glaube das ist für viele nicht uninteressant.

Viele Grüße
Harald

Benutzeravatar
areich
Beiträge: 8101
Registriert: Mo 25.06.07 12:22
Wohnort: Berlin

Beitrag von areich » Do 23.10.08 19:25

Klingt ziemlich einfach, und irgendwo muß man es ja kaufen, danke!

Benutzeravatar
Julianus v. Pannonien
Beiträge: 1785
Registriert: Mi 10.09.08 18:42
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von Julianus v. Pannonien » Do 23.10.08 20:55

Hallo Leute

Ich wollt da bei der gelegenheit grad mal fragen,

Broncepest, ist des das gleich wie Grünspan?

In dem Falle wäre das Grüne bei diesem Beispiel Broncepest??

Grüsse JvP
"VICTORIOSO SEMPER"

Benutzeravatar
Peter43
Beiträge: 12247
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates
Danksagung erhalten: 45 Mal

Beitrag von Peter43 » Do 23.10.08 21:21

Nein, Grünspan ist Cu-Acetat und ungefährlich Bronzepest ist Cu2(OH)3Cl. Siehe auch http://www.restaurierung-und-mehr.de/html/patina1.html

Bei Deiner Münze kann ich leider(?) keine grüne Stelle erkennen. Kann aber auch an meiner nachlassenden Sehschärfe liegen!

Mit freundlichem Gruß
Omnes vulnerant, ultima necat.

Benutzeravatar
areich
Beiträge: 8101
Registriert: Mo 25.06.07 12:22
Wohnort: Berlin

Beitrag von areich » Do 23.10.08 21:49

Ich sehe da dunkles und damit ungefährliches Grün um die exergual line (wie heißt das eigentlich auf Deutsch) und im Gebüsch.

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 12118
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 126 Mal
Danksagung erhalten: 121 Mal

Beitrag von Numis-Student » Do 23.10.08 21:59

areich hat geschrieben: exergual line (wie heißt das eigentlich auf Deutsch?)
Standlinie :D

In der Literatur nachgesehen: Grundlinie (G. Bruck, Die spätrömische Kupferprägung)
In der Literatur nachgesehen: Leiste (B. R. Kankelfitz, Römische Münzen von Pompejus bis Romulus)
In der Literatur nachgesehen: Bodenlinie (F. v. Schrötter, Wörterbuch der Münzkunde)

Benutzeravatar
Peter43
Beiträge: 12247
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates
Danksagung erhalten: 45 Mal

Beitrag von Peter43 » Do 23.10.08 22:32

Exergue = deutsch 'Abschnitt'. Wörtlich eigentlich 'außerhalb der Arbeit[sfläche]', deshalb französisch = 'hors d'oevre'. Finde ich lustig!

Mit freundlichem Gruß
Omnes vulnerant, ultima necat.

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 12118
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 126 Mal
Danksagung erhalten: 121 Mal

Beitrag von Numis-Student » Do 23.10.08 22:36

Ich denke, der Abschnitt, also der Bereich unter der Linie, war klar, es ging eher um die Linie... Und man sieht, was man spontan sagt, lässt sich mit der Literatur kaum belegen...

Benutzeravatar
Claudius
Beiträge: 132
Registriert: Do 03.02.05 07:47
Wohnort: Nah am Limes

Beitrag von Claudius » Fr 24.10.08 07:48

Hallo zusammen

Nochmal zum Thema Benzotriazol. Ich hab vor 2 Wochen bei dem o.g. Shop bestellt, da ein Antoninus Pius von mir leider auch an der Pest leidet. Aber ich habe bis heute keine Bestellbestätigung, bzw. das Zeug erhalten. Seid ihr sicher, dass der Shop noch existiert ? Eine Bitte: Falls jemand noch etwas übrig hat und mir etwas abgeben könnte, wären ich und mein Sesterz euch sehr dankbar. Ich brauch auch nur sehr wenig, bzw. für eine Behandlung.

Gruss

Claudius

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Erdnussbier, norbert und 4 Gäste