Sähr märkwürdik

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
tournois
Beiträge: 4446
Registriert: Fr 26.04.02 17:38
Wohnort: Rhein-Lahn-Kreis
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von tournois » Fr 21.03.03 22:12

Hallo J.,
ich freue mich wirklich sehr das Du zu uns gestoßen bist!! :P
[b]tournois[/b]
[img]http://www.my-smileys.de/smileys3/zensurmann.gif[/img]
"Wir leben in einem Zeitalter, in dem die überflüssigen Ideen überhand nehmen und die notwendigen Gedanken ausbleiben!"
Joseph Joubert 1754 - 1824

Jason
Beiträge: 346
Registriert: Sa 11.05.02 01:50

Beitrag von Jason » Fr 21.03.03 22:55

Hmm, ich weiß schon, dass ich mich mal wieder ins Fettnäpfchen setzte, aber offensichtlich liegt das in meiner Natur........

Ich verstehe zwar nichts von der Materie selbst, also der Münze, um der es hier geht, aber ich finde, dass man sehr wohl die Frage nach Irreführung stellen darf..... Wenn es sich nicht zufällig um einen Münzhändler handelt, den einer unserer Mods persönlich kennst, kräht kein Hahn danach, wie die Formulierung lautet! Dabei war die Formulierung in diesem Artikel sehr, sehr dezent - ich habe hier schon andere Formulierungen gelesen, worüber sich keiner aufgeregt hat!

Gerade von einem über alle Zweifel erhabenen Münzexperten erwartet man eine Beschreibeung der Münzen, die er versteigert, in denen er alles, was er dazu sagen kann, in der Beschreibung offen legt. Warum muss man ihn erst anschreiben, um zu erfahren, dass es sich um eine "sehr, sehr seltsame Münze" handelt.

Übrigens bin ich nach seinem Statement hier auch nicht schlauer als vorher. Was ist das jetzt für eine Münze? Ist sie echt? Ist es eine neue, oder alte Fälschung? Oder was kann es sonst sein?????

Benutzeravatar
Nikolausi
Beiträge: 368
Registriert: Di 24.12.02 15:36
Wohnort: emden

Beitrag von Nikolausi » Fr 21.03.03 23:34

HO HO HO,
ich möchte hier wirklich niemandem Betrug vorwerfen, oder
irgendwen persönlich angehen, das liegt mir wirklich fern. Ich habe diesen Beitrag angefangen,weil ich mich über die Münze etwas erregt habe (Negativ)...
Ich verweise um das "Interessante" der Münze noch einmal zu erläutern hier auf ein paar linkse:

Zur Vorderseite :
http://www.wildwinds.com/coins/sear5/s1447.html
http://www.wildwinds.com/coins/imp/cassius/RSC_0006.jpg
http://www.coinarchives.com/lotviewer.p ... 22&Lot=428

Zum Revers:
aus der aktuellen Auktion M&M (12) Los Nr.359
http://www.sixbid.com/catalogs/mmd12/mmd12.htm (leider ohne Bild)
Sternberg Liste 1 2001 Los No.: 214
http://www.dcatalog.de/St2001d/list_d.htm
oder direkt: http://www.dcatalog.de/St2001d/00214p00.jpg

da brauch man nicht zu blättern, nur zu klickern, übrigens findet man das Avers nicht unter Römische Republik sondern unter "imperatorischen Prägungen" (Feldmünzstätte mit Brutus und Cassius ziehend)

Sammlergrüße Nikolausi

ich mag es aber nicht, wenn Sammler die nicht so "belesen" sind ihr Geld für äußerst fragwürdige Münzen ausgeben.
Suche: Alte Auktionskataloge
Römische Republik, Pfaleristik

Benutzeravatar
tournois
Beiträge: 4446
Registriert: Fr 26.04.02 17:38
Wohnort: Rhein-Lahn-Kreis
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von tournois » Sa 22.03.03 02:03

Jason hat geschrieben:Hmm, ich weiß schon, dass ich mich mal wieder ins Fettnäpfchen setzte, aber offensichtlich liegt das in meiner Natur........

Ich verstehe zwar nichts von der Materie selbst, also der Münze, um der es hier geht, aber ich finde, dass man sehr wohl die Frage nach Irreführung stellen darf..... Wenn es sich nicht zufällig um einen Münzhändler handelt, den einer unserer Mods persönlich kennst, kräht kein Hahn danach, wie die Formulierung lautet! Dabei war die Formulierung in diesem Artikel sehr, sehr dezent - ich habe hier schon andere Formulierungen gelesen, worüber sich keiner aufgeregt hat!

Gerade von einem über alle Zweifel erhabenen Münzexperten erwartet man eine Beschreibeung der Münzen, die er versteigert, in denen er alles, was er dazu sagen kann, in der Beschreibung offen legt. Warum muss man ihn erst anschreiben, um zu erfahren, dass es sich um eine "sehr, sehr seltsame Münze" handelt.

Übrigens bin ich nach seinem Statement hier auch nicht schlauer als vorher. Was ist das jetzt für eine Münze? Ist sie echt? Ist es eine neue, oder alte Fälschung? Oder was kann es sonst sein?????
@jason: Erst lesen, dann denken, dann schreiben!
1. Es ist durchaus legitim nachzufragen, allerdings sollte hier nicht mit Wörtern wie "Betrug" um sich geworfen werden und ich finde nicht das diese Formulierung als "sehr sehr dezent" zu bezeichnen ist!! Das kann für den Poster als auch für das Forum rechtliche Konsequenzen nach sich ziehen! Ich hoffe das verstehst Du!
2. Willst Du mir etwa unterstellen ich würde mit zweierlei Maß messen??
Ich finde das ziemlich anmaßend! Erkläre mir mal aus welchem Grunde ich das tun sollte!? Was hätte ich davon??
3. Würde mich mal interessieren was das für Beiträge sind in denen Du schon "andere Formulierungen" gelesen hast!
Außerdem kann man die Beiträge nicht über einen Kamm scheren! Es ist immer von Fall zu Fall abzuwägen in wie weit eine Äußerung zumutbar ist oder nicht!
4. *PP* ist kein Münzhändler, sondern Sammler! Das wäre Dir klar geworden, wenn Du seinen Beitrag richtig gelesen hättest! Obwohl zwischen Lesen und Verstehen auch nochmal ein Unterschied besteht!
5. Lies seinen Beitrag nochmal, dann weißt Du warum seine Beschreibung so knapp ist und das er keinesfalls ein "über alle Zweifel erhabener Münzexperte" ist! Oder ist das für Dich nur eine andere Bezeichnung für einen "Münzsammler mit Spass an seinem Hobby"!?
Wenn ja, dann bist Du doch auch ein "über alle Zweifel erhabener Münzexperte"! Auf welchem Gebiet war das noch gleich??

Und wenn Du noch mal etwas postest, dann nimm Dir bitte, bitte vorher den ersten Satz in diesem, meinem Beitrag zu Herzen!!
[b]tournois[/b]
[img]http://www.my-smileys.de/smileys3/zensurmann.gif[/img]
"Wir leben in einem Zeitalter, in dem die überflüssigen Ideen überhand nehmen und die notwendigen Gedanken ausbleiben!"
Joseph Joubert 1754 - 1824

chicko
Beiträge: 35
Registriert: So 02.02.03 15:26
Wohnort: Karlskron

Beitrag von chicko » Sa 22.03.03 02:13

Hallo...
Noch allen ein schönes Wochenende, wenn man denn die Weltlage vergisst.
chicko
Alles rund um die 1 Mark

Benutzeravatar
tournois
Beiträge: 4446
Registriert: Fr 26.04.02 17:38
Wohnort: Rhein-Lahn-Kreis
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von tournois » Sa 22.03.03 02:33

Hallo @chicko!! :P
Ist es Dir im eBay-Café zu langweilig geworden?? :wink:
Nikolausi hat geschrieben:
ich mag es aber nicht, wenn Sammler die nicht so "belesen" sind ihr Geld für äußerst fragwürdige Münzen ausgeben.
@nikolausi:
Sind wir nicht schon zu alt um Robin Hood zu spielen?
Wir sehen es doch immer wieder, es gibt genug Leute die nicht lesen, sich nicht umsehen, die mit geschlossenen Augen durchs Leben rennen und sich dann wundern wenn Sie Lehrgeld zahlen müßen. Ich habe es mir mittlerweile abgewöhnt eBay nach den I...ten abzusuchen, die wilde Summen auf die letzten Unterlegscheiben bieten um sie vor ihrer eigenen Dummheit zu warnen! Ich habe in der ganzen Zeit meines "Robin Hood Spieles" nur 2x eine Antwort, bzw. ein "Danke schön" erhalten!
Selbst in meinen Auktionen, in denen ich immer ein großes deutliches Bild (nebst einer klaren Beschreibung in der ich nichts verheimliche) einsetze, kam es schon vor das billige Nachprägungen teuer beboten wurden. Auf meine Hinweise an die Bieter das es sich um eine NP handele und ob sie sicher seien das Geld bieten zu wollen, kam nie eine Reaktion, außer jener das die Gebote zurückgezogen wurden! Mein Nachteil!! Und so ging es mir in allen Fällen in denen ich meiner Ehrlichkeit nachgab!
Ein Franzose hat letztens bei mir eine goldfarbene (nicht vergoldet!) Nachprägung eines 20 Francs-Stückes für 36,50 € ersteigert. Ich habe, da wie immer das Bild groß und deutlich und auch die Beschreibung aussagekräftig war, die Auktion ohne irgendwelche Mails meinerseits auslaufen lassen. Er schickte mir, nach eine Benachrichtigungsmail meinerseits, das Geld und ich ihm die "Münze". Eine Woche später bekam ich eine Mail von ihm. Er sei erstaunt, sei er doch von einem Original ausgegangen. Ob wir den Kauf nicht rückgängig machen könnten, er habe den Auktionstext nicht verstanden, da er kein Deutsch spreche! 8O
Was soll ich dazu noch sagen................
[b]tournois[/b]
[img]http://www.my-smileys.de/smileys3/zensurmann.gif[/img]
"Wir leben in einem Zeitalter, in dem die überflüssigen Ideen überhand nehmen und die notwendigen Gedanken ausbleiben!"
Joseph Joubert 1754 - 1824

Benutzeravatar
numisnumis
Beiträge: 177
Registriert: Fr 21.03.03 19:11

Roemische Republik Denar

Beitrag von numisnumis » Sa 22.03.03 10:59

:D Ich danke allen Diskussionsteilnehmern für die angeregte Diskussion, speziell tournois für seine klaren und objektiven Feststellungen. Da ich selber Sammler bin und die Plattform "ebay" sehr schätze, mir auch bewusst bin, dass Vertrauen in Kaeufer und Verkäufer zu den Grundvoraussetzungen einer erfogreichen Abwicklung gehören, habe ich mich entschlossen, bis zur einwandfreien Bestimmung mein Angebot vorzeitig zu beenden. Ich danke allen Münzenforummitgliedern für das aktive Mitdenken und wünsche nun ein erholsames Wochenende!

Bis bald
numisnumis

Jason
Beiträge: 346
Registriert: Sa 11.05.02 01:50

Beitrag von Jason » Sa 22.03.03 11:57

@jason: Erst lesen, dann denken, dann schreiben!


Das ist reine Polemik- müsste also nicht sein!

Zu deinem Punkt 1:
Ich habe nirgendswo in den Postings das Wort "Betrug" gelesen. Es wurde darüber dikutiert, und wie ich finde, auf sehr sachliche und auch sprachlich einwandfreie Art.

Zu deinem Punkt 2:
Ja, ich finde, dass du mit 2erlei Maß misst; das genau ist der Hauptgrund für meinen Beitrag! Den Grund, warum du das tust, kenne ich nicht, aber es ist vielleicht so, wie bei allen Menschen, dass du manche Menschen mehr oder weniger magst als andere und dass du, genau wie alle anderen Menschen auch, Vorurteile hast. Bitte, verstehe das richtig; ich finde das normal und nicht weiter erwähnenswert, dass jemand Vorurteile hat, aber ich denke, man darf ihn darauf hinweisen!

Zu deinem Punkt 3:
Der Tag heute ist zu schön, als dass ich in alten Beiträgen kramen möchte, um dir Beispiel zu nennen, aber wenn du darauf bestehst, werde ich das an einem der nächsten Tag tun.
Abwohl MIR nichts an Rechthaberei liegt!
Vielleicht reicht es dir alleine, wenn ich sage, dass ich diesen Eindruck habe...

Ich glaube, wir sollten hier nicht jedes Wort auf die Goldwage legen, was die Sammler-Beiträge betrifft - allerdings sollten die Mods sich schon 2 Mal überlegen, bevor sie Sammler zur Räson bringen.

Zu deinem Punkt 4:
Ist wohl mein Fehler gewesen, PP für einen Händler zu halten. Es liegt aber nicht daran, dass ich die Beiträge nicht gelesen hätte! Ich hatte irgendwie den Eindruck - vielleicht durch die Art, wie du ihn verteidigt hast. Auch @Iulius geht von einem Händler aus.....
Ich gebe zu, das möglicherweise falsch verstanden zu haben......

Zu deinem Punkt 5:
Ich habe überhaupt nichts gegen PP, auch von mir ein "herzliches Willkommen" hier. Ich hätte mir nur gewünscht, dass er ein bisschen auf die Erklärungsversuche von @Nikolausi und @Iulius eingeht.


Und zu MEINEM Münzexpertentum (wieder ein bisschen polemisch! ;-) ),
ich bin nirgendswo ein Experte. Ich bin nur sehr neugierig, lese hier so ziemlich alles, meistens auch recht intensiv (auch, wenn du das nicht glauben willst oder kannst) und werde weiterhin ab- und zu meine Meinung äußern, wenn ich es für nötig halte......

Möchte aber betonen, dass es mir NICHT um Streit geht!

Gast

Beitrag von Gast » Sa 22.03.03 12:27

Lasst uns doch lieber sammeln, statt zu streiten !!!!

Ich mache für die heisse Diskussion einfach mal den Vollmond vor ein paar Tagen verantwortlich !

Aber: ein heisses Wortgefecht ist immer noch besser als tausend Marschflugkörper, die ihr eigentliches Ziel verfehlen könnten.

Benutzeravatar
Iulius
Beiträge: 12
Registriert: Sa 08.03.03 17:11

Beitrag von Iulius » Sa 22.03.03 12:53

hallo,

auch ich möchte noch einmal betonen, daß es nie um einen Streit oder Vorwürfe an den Anbieter PP (der Begriff ließ mich auf einen Händler schließen) ging, sondern einzig um die Bestimmung der Münze! Und ich möchte Jason für seine freundlichen Einwände danken, die nur das Ziel hatten, zum eigentlichen Fragepunkt zurückzukommen! - aber auch PP dafür, daß er die Münze nun eindeutig bestimmen lassen will - und dafür, daß er mit dem Einstellen dieser Münze eine wirklich interessante Fragestellung geliefert hat.

Iulius
Sammelgebiet: Antike

Benutzeravatar
tournois
Beiträge: 4446
Registriert: Fr 26.04.02 17:38
Wohnort: Rhein-Lahn-Kreis
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von tournois » Sa 22.03.03 21:35

@jason:
Mir wäre schon danach Dich in einigen Punkten zu "verbessern", aber ich denke wir sollten wirklich zum eigentlichen Thema zurück kommen und den Lesern unserer "polemischen Auseinandersetzung" die Gelegenheit geben sich selbst eine Meinung zu bilden.................
(bevor ich wieder polemisch werde! :wink: )

Also, da weder die Kenner aus unserem Forum noch *PP* eine Ahnung haben was mit der Münze los ist........
Bisher waren es ja nur Vermutungen......
[b]tournois[/b]
[img]http://www.my-smileys.de/smileys3/zensurmann.gif[/img]
"Wir leben in einem Zeitalter, in dem die überflüssigen Ideen überhand nehmen und die notwendigen Gedanken ausbleiben!"
Joseph Joubert 1754 - 1824

Jason
Beiträge: 346
Registriert: Sa 11.05.02 01:50

Beitrag von Jason » Sa 22.03.03 23:33

@tournois, herzlichen Dank für diese, deine lezte Antwort! :)

Ja ich bin auch gespannt, was letztlich herauskommt, wenn die Münze schließlich bestimmt ist. Hoffen wir, dass @PP uns das mitteilt, sobald er etwas weiß.

Benutzeravatar
Iulius
Beiträge: 12
Registriert: Sa 08.03.03 17:11

Beitrag von Iulius » So 23.03.03 08:58

Auch ich freue mich über die Absicht PPs zu einem Experten zu gehen, aber eine Bestimmung mit Crawford, Sydenham, Sear und dem neuen Buch von Molina ist immerhin schon mehr als eine "Vermutung". Trotzdem ist es besser zu einem Experten zu gehen und die offensichtliche !Diskrepanz zwischen Avers und Revers dort bestimmen zu lassen.

Grüsse

Iulius
Sammelgebiet: Antike

Benutzeravatar
Iulius
Beiträge: 12
Registriert: Sa 08.03.03 17:11

Beitrag von Iulius » So 23.03.03 09:07

P.S. Wenn man sich mit den Münzen der Römischen Republik befaßt, sollte man diese Bücher auf jeden Fall in seiner Bibliothek haben, um Münzen bestimmen und sich ein eigenes Urteil bilden zu können.
Sammelgebiet: Antike

Benutzeravatar
Iulius
Beiträge: 12
Registriert: Sa 08.03.03 17:11

Beitrag von Iulius » So 23.03.03 10:03

Um es noch einmal deutlich zu sagen,

solche Münzen, in der englischen Literatur re plated hybrids genannt, haben Fälscher in gerade romanisierten Gebieten - damit ist nicht PP gemeint, sondern jemand älterer -, angefertigt, die wußten, daß der Rest der Bevölkerung sich nicht auskannte mit den Münzen der römischen Republik. Rom war zu weit weg, die römische Kultur lernte die Bevölkerung gerade erst kennen. So konnten Leute als Schablone für Avers und Revers unterschiedliche alte Münzen benutzen, um den besten Stempel zu bekommen. Die Münze ist also eine Imitation von vielleicht ? höherem Alter, aber eine Imitation, die auch interessant sein kann.

So erklärt ein von mir befragter Experte diese Münze.

Grüsse

Iulius
Sammelgebiet: Antike

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste