warum dieser mörderpreis?

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
Pscipio
Beiträge: 8228
Registriert: Fr 15.10.04 13:47
Wohnort: Bern, CH
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal

Beitrag von Pscipio » Do 18.12.08 23:11

Legionsantoniniane von Carausius sind alle selten und diesen Typ habe ich bisher ebenfalls noch nie gesehen, ausserdem ist er für einen solchen Antoninian sehr gut erhalten. Den Preis finde ich daher ebenfalls nicht übertrieben.
Nata vimpi curmi da.

kc
Beiträge: 3124
Registriert: Mo 26.05.08 15:43
Wohnort: Perle des Ostens
Hat sich bedankt: 42 Mal
Danksagung erhalten: 46 Mal

Beitrag von kc » Do 18.12.08 23:31

ok da hab ich mich wohl getäuscht.bei coinarchives gibt es die münzstätte auch nicht,aber ich hatte mit anderen stücken dieses typs verglichen und die haben selbst in gleich guter erhaltung nur 500-700$ gebracht.
ich hätte sie auch gern genommen.mir war auch vorher nicht bekannt,dass es widderdarstellungen gibt.
Suche Asse, Dupondii und Sesterzen der Flavier.

Benutzeravatar
Pscipio
Beiträge: 8228
Registriert: Fr 15.10.04 13:47
Wohnort: Bern, CH
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal

Beitrag von Pscipio » Do 18.12.08 23:51

Der Preis hat allerdings nichts mit der Münzstätte zu tun, sondern mit dem Revers.
Nata vimpi curmi da.

kc
Beiträge: 3124
Registriert: Mo 26.05.08 15:43
Wohnort: Perle des Ostens
Hat sich bedankt: 42 Mal
Danksagung erhalten: 46 Mal

Beitrag von kc » Do 18.12.08 23:56

die anderen widder waren aber günstiger :D
naja das hier ist vielleicht ein besonderes exemplar.
Suche Asse, Dupondii und Sesterzen der Flavier.

Benutzeravatar
soggi
Beiträge: 1716
Registriert: Do 08.04.04 16:54
Wohnort: bei Dresden

Beitrag von soggi » Fr 19.12.08 01:03

Ich frage mich, wieso man das Stück bei ebay eingestellt hat *kopfschüttel*. Wußte man da nicht was man hat?
:morning: [url=http://soggi.gmxhome.de/Tauschliste.xls]Tauschliste[/url] | [url=http://www.numismatikforum.de/ftopic21383.html]Münzbewertungen[/url]

[b]Ihr seid so wie sie wollen, daß ihr seid.
Und sie wollen, daß ihr bleibt wie ihr seid alle Zeit![/b]

kc
Beiträge: 3124
Registriert: Mo 26.05.08 15:43
Wohnort: Perle des Ostens
Hat sich bedankt: 42 Mal
Danksagung erhalten: 46 Mal

Beitrag von kc » Fr 19.12.08 07:34

So abwegig ist das eigentlich nicht.Das Risiko liegt immer darin,dass wenn es keine Spezialsammler auf einer Auktion gibt,der Preis bestimmt deutlich niedriger bleiben wird.
Im Internet dagegen wird ein Carausius selten angeboten und das Publikum ist auch viel größer.Demnach kann die Münze auch einen höheren Preis erzielen.
Suche Asse, Dupondii und Sesterzen der Flavier.

Benutzeravatar
helcaraxe
Beiträge: 3331
Registriert: So 16.07.06 10:33
Wohnort: Nürnberg und Heidelberg

Beitrag von helcaraxe » Fr 19.12.08 12:32

Also ich hätte das Stück anstelle von Lanz auch in einer Auktion eingestellt - Deine Argumente ziehen nicht so richtig, kc, da in einer guten Numismatischen Auktion das Publikum a) internationaler als im deutschen ebay, b) finanzkräftiger und c) jedenfalls meistens auch fachkundiger ist ist.

Mich würde es allerdings nicht wundern, wenn das Stück demnächst wieder auf einer Saalauktion zu sehen sein wird... ;-)
Viele Grüße
helcaraxe
________________

[i]Höflichkeit ist wie ein Luftkissen: Es mag zwar nichts drin sein, aber sie mildert die Stöße des Lebens.[/i] -- Arthur Schopenhauer

kc
Beiträge: 3124
Registriert: Mo 26.05.08 15:43
Wohnort: Perle des Ostens
Hat sich bedankt: 42 Mal
Danksagung erhalten: 46 Mal

Beitrag von kc » Fr 19.12.08 12:52

@helcaraxe
wenn aber niemand interesse an einem carausius hat,geht er für den ausrufpreis weg.es müssen ja mindestens zwei bieter da sein,die das teil unbedingt haben wollen und da ist das spektrum an interessenten im internet höher.
im internet erzielen die münzen von bekannten auktionshäusern meist überdurchschnittliche preise,da eben die garantie gegeben ist.noch dazu kann man anonym und bequem von zu haus aus bieten,nicht viele möchten an saalauktionen teilnehmen.auch bei internetauktionen gibt es einige zahlungskräftige bieter,was man ja an dem preis von 1500€ sehen kann.
Suche Asse, Dupondii und Sesterzen der Flavier.

Benutzeravatar
soggi
Beiträge: 1716
Registriert: Do 08.04.04 16:54
Wohnort: bei Dresden

Beitrag von soggi » Fr 19.12.08 13:53

Also so ziemlich alles, was ich im höherpreisigen Segment gesehen hab, hat auf Saalauktionen wesentlich mehr gebracht. Da geht das Stück meiner Meinung nach auch weit weniger unter als bei ebay, denn der Auktionskatalog ist ja eine Weile vorher verfügbar und da wird sich ja bekanntlich draufgestürzt wie die Geier. :D
kc hat geschrieben:noch dazu kann man anonym und bequem von zu haus aus bieten,nicht viele möchten an saalauktionen teilnehmen.auch bei internetauktionen gibt es einige zahlungskräftige bieter,was man ja an dem preis von 1500€ sehen kann.
Das geht auch bei einer Saalauktion. Der Bieter muß ja auch nicht anwesend sein, gibt genug Leute, die telefonisch oder schriftlich bieten.

Ich kann den Preis für diese Münze nicht einschätzen, verlasse mich da auf vorherige Kommentare. Aber die 1500 EUR allein sind kein Anzeichen von "viel Geld für...". Es gibt genug Stücke, die da für einige hundert bis tausend EUR auslaufen, bei Saalauktionen aber trotzdem ein vielfaches bringen würden.
:morning: [url=http://soggi.gmxhome.de/Tauschliste.xls]Tauschliste[/url] | [url=http://www.numismatikforum.de/ftopic21383.html]Münzbewertungen[/url]

[b]Ihr seid so wie sie wollen, daß ihr seid.
Und sie wollen, daß ihr bleibt wie ihr seid alle Zeit![/b]

kc
Beiträge: 3124
Registriert: Mo 26.05.08 15:43
Wohnort: Perle des Ostens
Hat sich bedankt: 42 Mal
Danksagung erhalten: 46 Mal

Beitrag von kc » Fr 19.12.08 14:02

ok ich gebe mich geschlagen,euch kann man einfach nicht vom gegenteil überzeugen :D
ich fordere dazu auf,das stück nochmals anzubieten und zwar in einer saalauktion,damit wir mal sehen,was da rauskommt :wink:
Suche Asse, Dupondii und Sesterzen der Flavier.

Benutzeravatar
soggi
Beiträge: 1716
Registriert: Do 08.04.04 16:54
Wohnort: bei Dresden

Beitrag von soggi » Fr 19.12.08 14:22

Wir handeln halt nach dem Motto "Meine Meinung steht fest! Verwirr mich nicht mit Tatsachen" :mrgreen:
:morning: [url=http://soggi.gmxhome.de/Tauschliste.xls]Tauschliste[/url] | [url=http://www.numismatikforum.de/ftopic21383.html]Münzbewertungen[/url]

[b]Ihr seid so wie sie wollen, daß ihr seid.
Und sie wollen, daß ihr bleibt wie ihr seid alle Zeit![/b]

kc
Beiträge: 3124
Registriert: Mo 26.05.08 15:43
Wohnort: Perle des Ostens
Hat sich bedankt: 42 Mal
Danksagung erhalten: 46 Mal

Beitrag von kc » Fr 19.12.08 14:32

nun ist die wahrheit endlich raus.danke! :D
Suche Asse, Dupondii und Sesterzen der Flavier.

loron
Beiträge: 199
Registriert: Di 30.11.04 20:39

Beitrag von loron » Sa 20.12.08 17:42

Hallo,

ich möchte nochmal auf die erste Münze dieses threads zurückkommen. Den Macrinus aus Tarsos. Ich habe mich auch für einige Bronzen des Anbieters interessiert, mich aber gegen das Bieten entschlossen, weil ich bei diesen Münzen damit rechnen würde, am nächsten Tag Besuch von der Kripo zu haben. Die kommen doch alle frisch aus der Erde! Wie kann er das tun?

Grüße:

Florian

Benutzeravatar
tilos
Beiträge: 2912
Registriert: Di 21.08.07 17:47
Danksagung erhalten: 101 Mal

Beitrag von tilos » Sa 20.12.08 19:46

Früher hat er damit geworben, legale Ausfuhrpapiere (?Bulgarien) für kiloweise Bodenfundmünzen zu besitzen. Keine Ahnung ob sowas stimmen kann. Ansonsten musst Du ebay oder Herrn Laufer fragen, oder Dich mit der alten Weisheit "Die Kleinen hängt man, die Großen lässt man laufen" zufrieden geben.
Gruß
Tilos

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste