PRESSESPIEGEL - Nur für archäologische Nachrichten

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

Altamura2
Beiträge: 3228
Registriert: So 10.06.12 20:08
Danksagung erhalten: 116 Mal

Re: PRESSESPIEGEL - Nur für archäologische Nachrichten

Beitrag von Altamura2 » Do 26.03.20 08:36

Mynter hat geschrieben:
Mi 25.03.20 19:57
... Ach so, nein ich habe mich nicht auf das Klima bezogen ...
Manchem ist halt jeder Aufhänger recht, um seine Botschaften unterzubringen, ob er passt oder nicht :wink: .

Ich hatte, ehrlich gesagt, Dein Zitat aber auch nicht verstanden :? , Dank für die Erläuterung :D .

Gruß

Altamura

Benutzeravatar
justus
Beiträge: 5676
Registriert: Sa 05.01.08 10:13
Hat sich bedankt: 42 Mal
Danksagung erhalten: 93 Mal

Re: PRESSESPIEGEL - Nur für archäologische Nachrichten

Beitrag von justus » Mo 13.04.20 20:47

Nicht nur für jene, welche noch nie das Vergnügen eines Besuches der antiken Stätten von Pompeii oder Herculaneum hatten, sondern auch für ausgesprochene Kenner und Liebhaber Italiens, welche momentan leider nicht ihrer Leidenschaft frönen können, ein Video mit einem virtuellen Rundgang durch zwei kürzlich ausgegrabene Häuser in Pompeji und ein weiteres Video mit einem Rundgang durch Pompeii. Viel Spaß! :)

Video 1 - https://www.smithsonianmag.com/smart-ne ... 180974654/
Video 2 - https://www.youtube.com/watch?v=gaJPcKL ... mb_rel_end
Dateianhänge
gettyimages-1052271550.jpg
mit freundlichem Gruß

IVSTVS
-----------------------------------------------
http://www.muenzfreunde-trier.de/
Veröffentlichungen & Artikel

Altamura2
Beiträge: 3228
Registriert: So 10.06.12 20:08
Danksagung erhalten: 116 Mal

Re: PRESSESPIEGEL - Nur für archäologische Nachrichten

Beitrag von Altamura2 » Do 16.04.20 10:22

Heute hab' ich einen Hinweis von academia.edu darauf bekommen: "Allein im Museum" mit Bernhard Weisser:
https://www.youtube.com/watch?v=V3fdX-y ... dex=3&t=0s

Ich hab's noch nicht angeschaut, sieht aber nett aus :D .

Gruß

Altamura

Benutzeravatar
justus
Beiträge: 5676
Registriert: Sa 05.01.08 10:13
Hat sich bedankt: 42 Mal
Danksagung erhalten: 93 Mal

Re: PRESSESPIEGEL - Nur für archäologische Nachrichten

Beitrag von justus » Sa 18.04.20 17:32

For thousands of years, people have buried their treasures to keep them safe from authorities and marauders or as offerings to the gods. Every now and then, someone is lucky enough to find one of these long-lost hoards. Here are seven of the best finds in the last seven years.

https://www.mentalfloss.com/article/630 ... st-7-years
mit freundlichem Gruß

IVSTVS
-----------------------------------------------
http://www.muenzfreunde-trier.de/
Veröffentlichungen & Artikel

Benutzeravatar
justus
Beiträge: 5676
Registriert: Sa 05.01.08 10:13
Hat sich bedankt: 42 Mal
Danksagung erhalten: 93 Mal

Re: PRESSESPIEGEL - Nur für archäologische Nachrichten

Beitrag von justus » Mo 27.04.20 19:26

Royal tombs untouched by grave robbers

The sixth item on my top 10 list of evidence for advocating that Korea has had a peaceful and stable history is the fact that the royal tombs have not been robbed. Royal tombs? There are the tombs of Silla kings surrounding Gyeongju and there are the tombs of the Joseon kings on the outskirts of Seoul. None have been robbed.

http://www.koreatimes.co.kr/www/nation/ ... 87605.html

Ein sehr interessanter Artikel, der einen tiefen Einblick in die Seelenlage und das Traditionsbewußtsein ostasiatischer Industrienationen gibt. Westliche Archäologen können es einfach nicht glauben, dass es Länder und Völker in dieser Welt gibt, in denen die Ahnen-/Vorfahrenverehrung soweit geht, dass niemand es jemals wagen würde, deren Gräber auszurauben, d. h. zu entweihen.

Gelöscht!

Was für Japan und/oder Korea gilt, hat in China keine Entsprechung. Hier wurde jedes erreichbare Grab ausgeraubt, wenn es nur einigen Gewinn versprach. Ein Schelm, wer da Parallelen zu heute ziehen mag.

Anbei Photos von einem Besuch der Grabhügel der Shilla-Dynastie in Gyeongju (Südkorea). Die Gräber sind nach der archäologischen Ausgrabung in Ausstellungen umgewandelt worden, in welchen die Grablegen noch an ihrem angestammten Platz verehrt werden können.

https://www.google.de/search?source=uni ... 93&bih=460
Dateianhänge
IMG_0122_Easy-Resize.com.jpg
IMG_0129_Easy-Resize.com.jpg
IMG_0124_Easy-Resize.com.jpg
IMG_0128_Easy-Resize.com.jpg
IMG_0125_Easy-Resize.com.jpg
IMG_0127_Easy-Resize.com.jpg
IMG_0126_Easy-Resize.com.jpg
Zuletzt geändert von justus am Di 28.04.20 15:11, insgesamt 1-mal geändert.
mit freundlichem Gruß

IVSTVS
-----------------------------------------------
http://www.muenzfreunde-trier.de/
Veröffentlichungen & Artikel

Benutzeravatar
beachcomber
Beiträge: 10554
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal
Danksagung erhalten: 44 Mal

Re: PRESSESPIEGEL - Nur für archäologische Nachrichten

Beitrag von beachcomber » Di 28.04.20 10:46

justus,

im übrigen kann das mit der ahnenverehrung ja nicht so weit her sein, wenn es den archäologen erlaubt ist die totenruhe zu stören! :wink:
grüsse
frank

[geändert, KAM]

Benutzeravatar
justus
Beiträge: 5676
Registriert: Sa 05.01.08 10:13
Hat sich bedankt: 42 Mal
Danksagung erhalten: 93 Mal

Re: PRESSESPIEGEL - Nur für archäologische Nachrichten

Beitrag von justus » Di 28.04.20 15:06

beachcomber hat geschrieben:
Di 28.04.20 10:46
justus,

im übrigen kann das mit der ahnenverehrung ja nicht so weit her sein, wenn es den archäologen erlaubt ist die totenruhe zu stören! :wink:
grüsse
frank

[geändert, KAM]
Danke. :)
mit freundlichem Gruß

IVSTVS
-----------------------------------------------
http://www.muenzfreunde-trier.de/
Veröffentlichungen & Artikel

Benutzeravatar
beachcomber
Beiträge: 10554
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal
Danksagung erhalten: 44 Mal

Re: PRESSESPIEGEL - Nur für archäologische Nachrichten

Beitrag von beachcomber » Di 28.04.20 15:57

justus hat geschrieben:
Mo 27.04.20 19:26




Gelöscht!

Was für Japan und/oder Korea gilt, hat in China keine Entsprechung. Hier wurde jedes erreichbare Grab ausgeraubt, wenn es nur einigen Gewinn versprach. Ein Schelm, wer da Parallelen zu heute ziehen mag.


https://www.google.de/search?source=uni ... 93&bih=460
den satz hätteste gleich auch mit löschen können, aber schön dass du schon mal den davor gelöscht hast!
grüsse
frank

Altamura2
Beiträge: 3228
Registriert: So 10.06.12 20:08
Danksagung erhalten: 116 Mal

Re: PRESSESPIEGEL - Nur für archäologische Nachrichten

Beitrag von Altamura2 » Di 28.04.20 19:58

Kann da bitte mal jemand erklären, warum hier der große Zensor eingeschritten ist 8O ?
Was da vorher stand war zwar etwas heftig bzw. deutlich, aber man hat klar gesehen, wer hier für was steht :D . Wo ist dann das Problem?

Gruß

Altamura

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 9885
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 113 Mal

Re: PRESSESPIEGEL - Nur für archäologische Nachrichten

Beitrag von Homer J. Simpson » Di 28.04.20 20:23

Ich war's nicht; ich hatte es gesehen, aber noch gelassen. Als ich dann gesehen habe, daß eine Meldung vorlag, war's schon "bereinigt".

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

Benutzeravatar
chevalier
Beiträge: 560
Registriert: Fr 11.07.08 04:22
Wohnort: Westliches Westfalen
Hat sich bedankt: 368 Mal
Danksagung erhalten: 45 Mal

Re: PRESSESPIEGEL - Nur für archäologische Nachrichten

Beitrag von chevalier » Di 28.04.20 20:26

Soweit ich weiß enthielt der Beitrag von beachcomer eine persönliche Beleidigung gegenüber justus und wurde deshalb vermutlich teilweise gelöscht.
mfg Thomas

„Rule, Britannia! Britannia rule the waves! Britons never, never, never shall be slaves!"

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 9885
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 113 Mal

Re: PRESSESPIEGEL - Nur für archäologische Nachrichten

Beitrag von Homer J. Simpson » Di 28.04.20 20:29

Es war an der Grenze; ich empfand es nicht als eine Beleidigung, aber es war eine sehr deutliche Distanzierung.

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

Benutzeravatar
Zwerg
Beiträge: 4438
Registriert: Fr 28.11.03 23:49
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 139 Mal

Re: PRESSESPIEGEL - Nur für archäologische Nachrichten

Beitrag von Zwerg » Di 28.04.20 20:47

Im Übrigen stellt sich das mit der Ahnenverehrung ein wenig anders dar
justus hat geschrieben:
Mo 27.04.20 19:26
Die Gräber sind nach der archäologischen Ausgrabung in Ausstellungen umgewandelt worden, in welchen die Grablegen noch an ihrem angestammten Platz verehrt werden können.
Das Grab kann heute betreten werden, in seinem Inneren werden Repliken der Grabfunde ausgestellt. Die Originale befinden sich im Gyeongju National Museum, wenige Kilometer südlich von Gyeongju.
https://de.wikipedia.org/wiki/Cheonmachong

Ich würde den Ball immer schön flach halten - sowohl als Historiker und meist auch als Fußballer

Grüße
Zwerg
ΒIOΣ ΑΝЄΟΡΤAΣΤΟΣ ΜΑΚΡΗ ΟΔΟΣ ΑΠΑNΔΟKEYTOΣ
Ein Leben ohne Feste ist ein langer Weg ohne Gasthäuser (Demokrit)

Benutzeravatar
justus
Beiträge: 5676
Registriert: Sa 05.01.08 10:13
Hat sich bedankt: 42 Mal
Danksagung erhalten: 93 Mal

Re: PRESSESPIEGEL - Nur für archäologische Nachrichten

Beitrag von justus » Mi 29.04.20 06:12

What Rome Learned From the Deadly Antonine Plague of 165 A.D.

The outbreak was far deadlier than COVID-19, but the empire survived

v0010664_Easy-Resize.com.jpg
An engraving by Levasseur after Jules-Elie Delaunay depicts the angel of death at the door during the 165 A.D. plague in Rome. (Wikimedia Commons under CC BY 4.0)

Around 165 A.D., the Anatolian town of Hierapolis erected a statue to the god Apollo Alexikakos, the Averter of Evil, so that the people might be spared from a terrible new infectious disease with utterly gruesome symptoms. Victims were known to endure fever, chills, upset stomach and diarrhea that turned from red to black over the course of a week. They also developed horrible black pocks over their bodies, both inside and out, that scabbed over and left disfiguring scars.

For the worst afflicted, it was not uncommon that they would cough up or excrete scabs that had formed inside their body. Victims suffered in this way for two or even three weeks before the illness finally abated. Perhaps 10 percent of 75 million people living in the Roman Empire never recovered. “Like some beast,” a contemporary wrote, the sickness “destroyed not just a few people but rampaged across whole cities and destroyed them.”

https://www.smithsonianmag.com/history/ ... 180974758/

P.S. Wenn Rom das überlebt hat, sollten wir das auch. Ein kleiner Beitrag für alle jene, die in der Pandemie zunehmend unter Lagerkoller zu leiden beginnen! :wink:
mit freundlichem Gruß

IVSTVS
-----------------------------------------------
http://www.muenzfreunde-trier.de/
Veröffentlichungen & Artikel

Altamura2
Beiträge: 3228
Registriert: So 10.06.12 20:08
Danksagung erhalten: 116 Mal

Re: PRESSESPIEGEL - Nur für archäologische Nachrichten

Beitrag von Altamura2 » Mi 29.04.20 08:03

justus hat geschrieben:
Mi 29.04.20 06:12
... Wenn Rom das überlebt hat, sollten wir das auch. ...
Rom hat das schon überlebt, aber leider sehr sehr viele Römer nicht. Wikipedia spricht hier von 24-jährigem Massensterben: https://de.wikipedia.org/wiki/Antoninische_Pest

Ziemlich zynisch, diese Haltung, oder? Und wie die gegen Lagerkoller helfen soll, erschließt sich mir auch nicht :? .

Gruß

Altamura

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast