Bin ich hereingelegt worden mit diesem Vitellius??

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
beachcomber
Beiträge: 10667
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 114 Mal

Beitrag von beachcomber » Sa 27.06.09 10:22

sowas kann jedem mal passieren!
wenn er z.b. die münze aus einem lot von einem bekannten auktionshaus hat, schaut er vielleicht gar nicht genau hin, und stellt die münze einfach so ein.
ist zwar peinlich, aber kann vorkommen.
im übrigen kann ich dir versichern, dass andré sich sehr gut mit fälschungen auskennt, und ganz sicher nicht bewusst sowas anbietet!
grüsse
frank
p.s. warum hast du das ding nicht zurückgeschickt, er würde es sicher zurücknehmen!

octavian
Beiträge: 168
Registriert: So 16.01.05 11:38
Wohnort: Franken

Beitrag von octavian » Sa 27.06.09 11:01

hallo zusammen,
muß jetzt für herrn cichos auch mal `ne Lanze brechen. Als ich anfing mit der Sammlerei, habe ich sehr oft bei Herrn Cichos gekauft, regelmäßig jeden Monat. Nun, im Laufe der Zeit verändert sich das Kaufverhalten. Ich habe immer öfter bei Auktionen geboten/gekauft..dann entdeckte ich vcoins ect. Damals habe ich mich über Herrn Cichos auf der Numismata bei einem mir sehr vertrauten und absolut zuverlässigen Händler aus Uelzen erkundigt. Dieser konnte die Integrität von Herrn Cichos bestätigen, denn er kennt ihn persönlich. Er gab mir auch immer Nachlass und bei einem Fehlkauf war es kein Problem, das Stück zurückzugeben. Ein wirklich zuverlässiger Händler! Einer der wenigen (oder einziger?), denen ich bei Ebay noch vertraue (Lanz augenommen).
Was mir bei den Angeboten von Herrn Cichos schon seit langer Zeit nun auffällt, ist die Qualität der Münzen. Früher, als ich noch oft bei ihm gekauft habe, hatte er - wie ich finde - viel besser erhaltene Münzen. Mir fällt auf, dass die Qualität der Erhaltung im Laufe der Zeit doch merklich zurückgegangen ist. Woran das liegt, keine Ahnung. Ich vermute mal, dass sich zwischenzeitlich viel auf dem Markt getan hat, für kleine Händler wird es sicher zunehmend schwieriger und letztlich muß man die Stücke ja zunächst vorfinanzieren.
Grüße
Octavian

Benutzeravatar
nephrurus
Beiträge: 4927
Registriert: Do 24.03.05 20:20
Wohnort: Leipzig
Danksagung erhalten: 3 Mal

Beitrag von nephrurus » Sa 27.06.09 12:57

beachcomber hat geschrieben:sowas kann jedem mal passieren!
wenn er z.b. die münze aus einem lot von einem bekannten auktionshaus hat, schaut er vielleicht gar nicht genau hin, und stellt die münze einfach so ein.
ist zwar peinlich, aber kann vorkommen.
im übrigen kann ich dir versichern, dass andré sich sehr gut mit fälschungen auskennt, und ganz sicher nicht bewusst sowas anbietet!
grüsse
frank
p.s. warum hast du das ding nicht zurückgeschickt, er würde es sicher zurücknehmen!
wenn der die Münze fotografiert, muss er sie aber in die Hand nehmen - dort sollte sowas dann schon auffallen ??? :oops:

Benutzeravatar
beachcomber
Beiträge: 10667
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 114 Mal

Beitrag von beachcomber » Sa 27.06.09 13:05

wenn der die Münze fotografiert, muss er sie aber in die Hand nehmen - dort sollte sowas dann schon auffallen ???
wer weiss, vielleicht macht das ja sein frau für ihn? :wink:

Benutzeravatar
nephrurus
Beiträge: 4927
Registriert: Do 24.03.05 20:20
Wohnort: Leipzig
Danksagung erhalten: 3 Mal

Beitrag von nephrurus » Sa 27.06.09 13:09

beachcomber hat geschrieben:
wenn der die Münze fotografiert, muss er sie aber in die Hand nehmen - dort sollte sowas dann schon auffallen ???
wer weiss, vielleicht macht das ja sein frau für ihn? :wink:
habe ich vergessen, sorry. der moderne und erfolgreiche Münzhändler lässt für sich arbeiten - hatte ich vergessen :wink:

Benutzeravatar
nephrurus
Beiträge: 4927
Registriert: Do 24.03.05 20:20
Wohnort: Leipzig
Danksagung erhalten: 3 Mal

Beitrag von nephrurus » Sa 27.06.09 18:18

nephrurus hat geschrieben:
nummis durensis hat geschrieben:Vor allem aber sollte er seine Foto- und Bildtechnik überarbeiten sowie seine Zustandstandsbeschreibungen überdenken :roll:

Schade eigentlich... vor vielen Jahren war sein Stand auf der MB Dortmund regelmässig übervölkert, weil er gute Münzen zum fairen Preis bot.
Die Qualität ist oftmals unterdurchschnittlich bis unterirdisch - seine Angaben zu Erhaltungsgraden spotten jeder Beschreibung- da werden Münzen in "s" gern mal als "fast vz" usw. angeboten.
bei diesem Angebot zitiere ich mich gern noch mal selbst:

http://cgi.ebay.de/Sesterz-von-DOMITIAN ... 7C294%3A50

http://cgi.ebay.de/Sesterz-von-TRAJANUS ... 7C294%3A50

Benutzeravatar
quisquam
Beiträge: 4551
Registriert: Mo 12.09.05 17:22
Wohnort: Niederrhein
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Beitrag von quisquam » Sa 27.06.09 18:31

Die Korrosion macht es schwierig und wenig sinnvoll die Erhaltung zu beurteilen. Nur bezogen auf die Abnutzung durch den Umlauf geht s-ss für diese Sesterzen aber absolut in Ordnung, finde ich. Und dass die Münzen korrodiert sind ist auch noch einmal explizit erwähnt. Die Beschreibungen sind für mich vollkommen in Ordnung.

Grüße, Stefan
Eigentlich sammle ich nicht Münzen, sondern das Wissen darüber.

Benutzeravatar
chinamul
Beiträge: 6055
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H
Danksagung erhalten: 20 Mal

Beitrag von chinamul » Sa 27.06.09 19:20

Wenn nur seine Fotos etwas besser und vor allem größer wären, könnte er sich die Erhaltungsangaben sogar völlig schenken. Wünschenswert wären auch die wichtigsten technischen Daten (Gewicht und Größe), wenn es schon zu einer kompletten Beschreibung mit Literaturzitaten nicht reicht.
Im übrigen decken sich meine Erfahrungen mit Cichos mit denen, die auch Ihr gemacht habt: absolut vertrauenswürdig!

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit

emieg1
Beiträge: 5614
Registriert: Do 18.12.08 19:47
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von emieg1 » So 28.06.09 00:27

quisquam hat geschrieben:Die Korrosion macht es schwierig und wenig sinnvoll die Erhaltung zu beurteilen. Nur bezogen auf die Abnutzung durch den Umlauf geht s-ss für diese Sesterzen aber absolut in Ordnung, finde ich. Und dass die Münzen korrodiert sind ist auch noch einmal explizit erwähnt. Die Beschreibungen sind für mich vollkommen in Ordnung.

Grüße, Stefan
Da kann ich dir leider nicht ganz folgen.

Man kann doch den Erhaltungsgrad nicht ausschliesslich auf die Abnutzungsspuren durch den Umlauf stützen. Von der Schrift auf den beiden vorgestellten Münzen ist beispielsweise so gut wie nichts mehr zu erkennen und der "Rest" ist auch mehr als nur leicht korridiert.

Ich weiss nicht, inwiefern man "die" Kampmann zitieren darf? IMHO stellt sie an die Erhaltung sehr hohe Ansprüche, bleistiftsweise muss bei ihr bei einem "schön" die Schrift noch voll erkennbar sein.

Ich kann vielleicht sagen: Ok, wäre diese Münze nicht so korridiert, wäre sie mit schön bis sehr schön zu bewerten. Genau so gut müsste ich dann hingehen und sagen: Wäre diese Münze nicht dezentriert, wäre sie perfekt zentriert. ;-)

Der Erhaltungsgrad ist jedenfalls für mich ein optischer, ästhetischer Eindruck, der die "Gesamtheit" der Erhaltung einer Münze umfasst. Und dieser Eindruck kann auch nur ein subjektiver sein, deswegen genau spare ich mir meist solche Angaben, wenn ich denn mal Münzen verkaufe. Lieber lasse ich gute Bilder sprechen, und das erspart auch noch eventuelle ärgerliche, nachträgliche Diskussionen.

Die beiden vorgestellten Münzen bewerte ich selbst für mich mit "so schlecht erhalten, dass ich sie mir nicht in die Sammlung lege"...

In diesem Sinne wünsche ich euch einen guten Start in den Sonntag :-)

Benutzeravatar
beachcomber
Beiträge: 10667
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 114 Mal

Beitrag von beachcomber » So 28.06.09 09:21

Der Erhaltungsgrad ist jedenfalls für mich ein optischer, ästhetischer Eindruck, der die "Gesamtheit" der Erhaltung einer Münze umfasst.
ja, für dich! (und viele andere :))
aber ansonsten beziehen sich all' diese schönen begriffe nur auf die abnützung!
es kann vorkommen, dass ich eine münze in ss nicht geschenkt haben möchte, und andere in fast s einen bleibenden eindruck hinterlässt! :)
aber was soll's, wir werden kein neues system finden, das alle aspekte einer antiken münze miteinbeziehen kann, und das ist in zeiten von digi-cams auch gar nicht mehr nötig!
grüsse
frank

Benutzeravatar
nephrurus
Beiträge: 4927
Registriert: Do 24.03.05 20:20
Wohnort: Leipzig
Danksagung erhalten: 3 Mal

Beitrag von nephrurus » So 28.06.09 12:12

beachcomber hat geschrieben:
Der Erhaltungsgrad ist jedenfalls für mich ein optischer, ästhetischer Eindruck, der die "Gesamtheit" der Erhaltung einer Münze umfasst.
ja, für dich! (und viele andere :))
aber ansonsten beziehen sich all' diese schönen begriffe nur auf die abnützung!
es kann vorkommen, dass ich eine münze in ss nicht geschenkt haben möchte, und andere in fast s einen bleibenden eindruck hinterlässt! :)
aber was soll's, wir werden kein neues system finden, das alle aspekte einer antiken münze miteinbeziehen kann, und das ist in zeiten von digi-cams auch gar nicht mehr nötig!
grüsse
frank
mag sein, dass einige, die hier versuchen, die Münzen deutlich schöner zu reden, als sie nun mal sind,freundschaftliche Beziehungen zum Anbieter pflegen- dies macht die Münzen jedoch kein Stück attraktiver! sorry- aber die Dinger sind einfach nur grottig! kein wirklich gutes Aushängeschild für den deutschen Münzhandel! wie und dass es besser geht, zeigen z.B. auch Forenmitglieder bei vcoins !

emieg1
Beiträge: 5614
Registriert: Do 18.12.08 19:47
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von emieg1 » So 28.06.09 12:33

Meine Meinung ist, das Korrision auf jeden Fall unter Abnutzung zu zählen ist.

"Der Erhaltungsgrad einer Münze gibt an, wie stark eine Münze durch Umlauf (und sonstigen Umgang mit ihr) abgenutzt ist.

[...]

Falls die Beschädigung typisch für die Erhaltung ist (z. B. kleinere Kratzer bei den tieferen Graden), kann sie als Teil des Erhaltungsgrades angesehen werden."
(Quelle: wikipedia)

http://de.wikipedia.org/wiki/Erhaltungs ... %C3%BCnzen

Wer daraus etwas anderes lesen möchte, betrügt sich nur selbst :D

Benutzeravatar
Peter43
Beiträge: 12362
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 564 Mal

Beitrag von Peter43 » So 28.06.09 12:56

Also ehrlich gesagt, ich lese da nichts von Korrosion. Da kann ich Dich wörtlich zitieren: Wer daraus etwas anderes lesen möchte, betrügt sich nur selbst :wink:

Mit freundlichem Gruß
Omnes vulnerant, ultima necat.

emieg1
Beiträge: 5614
Registriert: Do 18.12.08 19:47
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von emieg1 » So 28.06.09 13:24

Peter43 hat geschrieben:Also ehrlich gesagt, ich lese da nichts von Korrosion.
Richtig, da steht aber auch nichts von Halbiert, Beschnitten, Subaerat, Gefüttert und dergleichen, und doch fliesst es IMHO in die Beschreibung (und sonstigen Umgang mit ihr) mit ein ;-)

Natürlich kannst du gerne eine Münze wie diese hier mit schön - sehr schön bewerten... wenn man ganz genau hinschaut, findet sich am Haaransatz des Hinterkopfes sogar noch eine Spur knapp vorzüglich :lol:
Dateianhänge
Korr.jpg

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 10361
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 56 Mal
Danksagung erhalten: 290 Mal

Beitrag von Homer J. Simpson » So 28.06.09 13:26

Na ja, die Korrosion einer Münze ist ja auch Umghang mit ihr; halt nicht Umgang des Menschen, sondern Umgang der Naturkräfte mit den Münzen.

Am besten, man ersetzt das ganze Erhaltungsgradegefriemel à la PCGS oder NGC (wo MS-66 Zigtausende Dollar mehr kosten kann als das für unsereinen genau so aussehende MS-64, und wo im Einzelfall auch halbe Epen über die Erhaltung einer Münze geschrieben werden müssen, wenn Farbe, Glanz, Beschädigungen, Detailsichtbarkeit etc. divergieren) durch aussagekräftige Fotos. Am wenigsten Schwachsinn redet der Ebay-Anbieter, der gute Fotos macht und dazuschreibt "Erhaltung siehe Bilder".

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Sesterz des Vitellius echt?
    von GiulioGermanico » Fr 14.02.20 23:44 » in Römer
    4 Antworten
    592 Zugriffe
    Letzter Beitrag von GiulioGermanico
    So 16.02.20 19:17

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste