Licinius oder Licinnius ?

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
klausklage
Beiträge: 1802
Registriert: Di 19.04.05 16:18
Wohnort: Bremen
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 47 Mal

Beitrag von klausklage » Di 18.08.09 11:04

Hi Chinamul,

die neue Schachcomputergeneration kann durchaus selektiv rechnen. Die letzten Matches zwischen Großmeistern und Computern sind daher für die Menschheit auch ziemlich desaströs ausgegangen.

Olaf (Schachspieler bis er entdeckte das man auch Münzen sammeln kann :wink: )
squid pro quo

Benutzeravatar
chinamul
Beiträge: 6055
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H
Danksagung erhalten: 20 Mal

Beitrag von chinamul » Di 18.08.09 11:40

Hallo klausklage!

Man mußte aber dem unbeseelten Idioten durch weitere Erhöhung der schieren Rechenleistung und damit ermöglichte Einprogrammierung weiterer von Großmeistern gespielter Partien ein stumfsinniges Abtasten auch der absurdesten Züge erst mühsam abtrainieren. Dennoch ist und bleibt er unfähig, auch nur einen einzigen originären Gedanken zu fassen.
Alan Jay Lerner läßt Henry Higgins im Musical "My Fair Lady" zu Eliza Doolittle sagen "There isn't an idea in your head or a word in your mouth that I haven't put there." Das gilt - mutatis mutandis - bis dato auch für den noch so leistungsfähigen Schachcomputer. Es ist also strenggenommen nicht der Computer selbst, der jetzt praktisch immer gewinnt, sondern der in ihm gebündelte und in Sekundenschnelle verfügbare S(ch)achverstand ganzer Generationen von Schachgroßmeistern. Alles ist damit ausschließlich eine Sache der klugen Programmierung und der überlegenen Rechenleistung! Wer gegen einen solchen Supercomputer antritt, spielt gewissermaßen allein gegen den Rest der Welt.

Gruß

chinamul (der das Schachspielen und das Münzensammeln schon immer simultan betrieben hat)
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit

imperator44
Beiträge: 474
Registriert: So 08.06.08 20:36
Wohnort: München
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von imperator44 » Mi 19.08.09 02:00

Hempelsches Paradoxon, Sherlock Holmes, Goethes Faust, Schach-Computer und Großmeister, "My fair Lady", es ist unglaublich, welch verblüffendes Spektrum eine einfache Frage nach dem etwas rätselhaftem Kürzel CMH auslösen kann.
Schöne Grüße vom imperator44

Benutzeravatar
Peter43
Beiträge: 12353
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 559 Mal

Beitrag von Peter43 » Mi 19.08.09 11:57

"Es ist doch zu und zu schön!" (Kempowski, Tadellöser & Wolff)

Mit freundlichem Gruß
Omnes vulnerant, ultima necat.

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 10289
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 54 Mal
Danksagung erhalten: 270 Mal

Beitrag von Homer J. Simpson » Mi 19.08.09 22:59

Also hat Hempels Paradoxon am Rande zu tun mit dem Witz aus einem der alten Otto-Bücher, wo der Kommissar ins Telefon ruft: Was? Sie suchen den Mörder? Schlage vor: Alle Nichtmörder festnehmen, dann ist der, der noch frei rumläuft, automatisch der Mörder!

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

Benutzeravatar
Peter43
Beiträge: 12353
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 559 Mal

Beitrag von Peter43 » Mi 19.08.09 23:02

Genau so ist es! :D Schönes Beispiel!
Omnes vulnerant, ultima necat.

Benutzeravatar
Peter43
Beiträge: 12353
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 559 Mal

Beitrag von Peter43 » Do 20.08.09 14:46

Mit der Abkürzung CMH habe ich nur dieses Beispiel in meiner Sammlung:

Maximinus II. Daia, 309-313
AE - Follis, 23mm, 6.03g
Nicomedia, 310-312, group V, class II, 4. Offizin
Av.: IMP C GAL VAL MAXIMINVS PF AVG
Kopf belorbeert, n.r.; parallele Bänder
Rv.: GENIO AV - GVSTI CMH (CMH ligiert)
Genius, nackt bis auf Chlamys über der li. Schulter, Modius auf dem
Kopf, nach halblinks stehend, im li. Arm Cornucopiae und mit der re.
Hand aus einer Patera gießend.
im Abschnitt SMN Delta
Ref.: RIC VI, Nicomedia 66c
fast VZ
Pedigree:
ex coll. Voz of Roman Imperial Tetrarchy

Mit freundlichem Gruß
Dateianhänge
maximinusII_nicomedia_66c.jpg
Omnes vulnerant, ultima necat.

imperator44
Beiträge: 474
Registriert: So 08.06.08 20:36
Wohnort: München
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von imperator44 » Fr 21.08.09 14:31

Hallo peter43,
das ist ja ein vorzüglicher Prachtbursche, meine Gratulation. Allerdings sagt mir die Referenz nicht viel, jedenfalls habe ich davon noch nie gehört und bitte Dich um Aufklärung.
Schöne Grüße vom imperator44

Benutzeravatar
Peter43
Beiträge: 12353
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 559 Mal

Beitrag von Peter43 » Fr 21.08.09 15:58

Die Referenz ist doch RIC VI, Nicomedia 66c. Aber Du meinst wahrscheinlich das Pedigree. Unter Voz versteckt sich ein Sammler, der einige seiner Münzen bei Beast Coins bei vcoins.com verkauft. Außerdem betreibt er die folgende Website, bei der aber nicht alles seine Münzen sind http://tetrarchy.com/coppermine/ Wer sich dahinter versteckt, weiß ich aber nicht.

Mit freundlichem Gruß
Omnes vulnerant, ultima necat.

imperator44
Beiträge: 474
Registriert: So 08.06.08 20:36
Wohnort: München
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von imperator44 » Fr 21.08.09 22:21

Hallo Peter43,
danke für die Aufklärung, das wollte ich wissen.
Schöne Grüße vom imperator44

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Licinius I
    von richard55-47 » Do 15.04.21 18:06 » in Kaiser, Dynastien und Münzstätten
    5 Antworten
    349 Zugriffe
    Letzter Beitrag von richard55-47
    Fr 16.04.21 08:37

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste