Agrippina? Antonia? kein Schimmer

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
detritus
Beiträge: 22
Registriert: Mi 29.07.09 18:01
Wohnort: Niederwil CH

Agrippina? Antonia? kein Schimmer

Beitrag von detritus » Sa 13.02.10 20:52

hallo zusammen, ich bin wieder einmal planlos.
ich hoffe ihr koennt mir wie bei den letzten malen ein bisschen unter die arme greiffen :)

bei dieser antiken dame kann ich wirklich nur raten....
Dateianhänge
DSC00901.JPG
toujours fier, jamais a terre

Benutzeravatar
adson
Beiträge: 201
Registriert: Di 15.04.03 23:15
Wohnort: Allgäu

Beitrag von adson » Sa 13.02.10 21:01

keine Ahnung, was das sein soll. Falls es was Römisches darstellt, trau ich ihm stilistisch aber nicht ganz.

Grüße
adson

Benutzeravatar
Julianus v. Pannonien
Beiträge: 1805
Registriert: Mi 10.09.08 18:42
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 31 Mal

Beitrag von Julianus v. Pannonien » Sa 13.02.10 21:12

Das sieht mir sehr nach Lucilla der Gattin des Lucius Verus aus,
Die Legende wurde wohl weggeschliffen :?

sowas: http://www.acsearch.info/record.html?id=84456



Grüsse
Simon
"VICTORIOSO SEMPER"

Benutzeravatar
detritus
Beiträge: 22
Registriert: Mi 29.07.09 18:01
Wohnort: Niederwil CH

Beitrag von detritus » Sa 13.02.10 21:16

hallo adson...

doch, doch roemisch ist es auf jeden fall. was man auf dem foto nicht wirklich lesen kann ist als AVGVSTA zu entziffern und auch stylistisch ist das fuer mich ziemlich eindeutig konservativ roemisch.

nur um welche kaisergattin es sich handelt ist mir unklar...
toujours fier, jamais a terre

Benutzeravatar
detritus
Beiträge: 22
Registriert: Mi 29.07.09 18:01
Wohnort: Niederwil CH

Beitrag von detritus » Sa 13.02.10 21:18

hallo julianus

ja so etwas habe ich mir schon gedacht aber wieso zur hoelle schleift man so etwas weg? waren da einfach stuemper am werk oder ist das absicht?
toujours fier, jamais a terre

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 15984
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 4411 Mal
Danksagung erhalten: 1288 Mal

Beitrag von Numis-Student » Sa 13.02.10 21:42

Hallo,
Reste von LVCILLA sind ja noch schwach erkennbar...
vielleicht wollte jemand eine Rarität schaffen, oder in betrügerischer Absicht als "seltine Münze der Augusta, rrr !" verkaufen.
Schöne Grüße,
MR
Immerhin ist es vorstellbar, dass wir vielleicht genug Verstand besitzen, um,
wenn nicht ganz vom Kriegführen abzulassen, uns wenigstens so vernünftig zu benehmen wie unsere Vorfahren im achtzehnten Jahrhundert. (A.H. 1949)

Benutzeravatar
adson
Beiträge: 201
Registriert: Di 15.04.03 23:15
Wohnort: Allgäu

Beitrag von adson » Sa 13.02.10 21:43

Das mit der AVGUSTA hab ich schon gesehen, aber ich bleibe zunächst trotzdem bei meiner Meinung.
Das muss nicht heißen, das ich recht habe, der Schrötling sieht für mich auch recht authentisch aus. Was mich aber stört ist einerseits die Büste, die ziemlich grobschlächtig daherkommt (Frisur, Augen), auch im Vergleich mit dem Stück, das J. v. P. zeigt. Andererseits überzeugt mich auch die Inschrift nicht und die von dir selbst aufgeworfene Frage bleibt bis auf Weiteres auch offen.

Grüße
adson
Zuletzt geändert von adson am Sa 13.02.10 21:47, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 15984
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 4411 Mal
Danksagung erhalten: 1288 Mal

Beitrag von Numis-Student » Sa 13.02.10 21:44

Noch eine Idee: Das Ding war in einem Ring gefasst... Dann wären die hohen Buchstaben bei der Fassung inderlich...
MR
Immerhin ist es vorstellbar, dass wir vielleicht genug Verstand besitzen, um,
wenn nicht ganz vom Kriegführen abzulassen, uns wenigstens so vernünftig zu benehmen wie unsere Vorfahren im achtzehnten Jahrhundert. (A.H. 1949)

Benutzeravatar
adson
Beiträge: 201
Registriert: Di 15.04.03 23:15
Wohnort: Allgäu

Beitrag von adson » Sa 13.02.10 21:52

Interessante These, Numis-Student. Allerdings liegt gerade der noch bestehende Teil sehr eng am Rand, während die fehlenden Teile (Av, 7-10 Uhr) in größerer Entfernung zum Rand gestanden haben müssten, und somit leichter einzufassen wären.

Benutzeravatar
detritus
Beiträge: 22
Registriert: Mi 29.07.09 18:01
Wohnort: Niederwil CH

Beitrag von detritus » Sa 13.02.10 22:44

ich finde auch die erste vermutung von dir, numis student ziemlich plausibel...

finde ich ziemlich schade :(

kann mir jemand sagen was das auf den wert ausmacht? ist so etwas ueberhaupt noch sammelwuerdig?

zu dir adson, ich denke du bist was antike muenzen angeht bewanderter als ich, da ich erst seit kurzem diesem hobby nachgehe, und ich muss dir recht geben, diese muenze war mir von anfang an suspekt. trotzdem habe ich nie an ihrer echtheit und ihrer roemischen herkunft gezweifelt. ich lasse mich aber gerne belehren...
toujours fier, jamais a terre

Benutzeravatar
areich
Beiträge: 8101
Registriert: Mo 25.06.07 12:22
Wohnort: Berlin
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von areich » Sa 13.02.10 22:45

Für mich sieht der Stil aber wenig offiziell aus.

kc
Beiträge: 3184
Registriert: Mo 26.05.08 15:43
Wohnort: Perle des Ostens
Hat sich bedankt: 97 Mal
Danksagung erhalten: 121 Mal

Beitrag von kc » Sa 13.02.10 22:48

Sieht für mich auch nicht offiziell aus. Das macht das Stück nur noch interessanter.

Grüße

kc

Benutzeravatar
drakenumi1
Beiträge: 2939
Registriert: So 26.11.06 15:37
Wohnort: Land Brandenburg
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

Beitrag von drakenumi1 » Sa 13.02.10 23:08

Ein Griff in meine Sammlung bringt ein recht ähnliches Stück hervor:

Die fehlenden Buchstaben könnten allerdings auch auf verstopfte Prägewerkzeuge zurückzuführen sein, hier als Extremfall, wo fast alles fehlt. Das liegt insofern nahe, als der etwas erhöhte Münzrand (Perlkreis) andeutungsweise noch vorhanden ist. Wenn abgefeilt worden wäre, wäre dann nicht auch dieser Rand verschwunden?

Grüße von

drakenumi1
Dateianhänge
Denar Lucilla C. 89 Rv. VENVS VICTRIX. Venus li. stehd. m. Schild u. kl. Viktoria..jpg
Denar Lucilla C. 89 Rv. VENVS VICTRIX. Venus li. stehd. m. Schild u. kl. Viktoria..jpg (7.94 KiB) 1942 mal betrachtet
Denar Lucilla C. 89 Av. LVCILLA AVGVSTA..jpg
Man kann, was man will, und wenn man sagt, man kann nicht, dann will man auch nicht.
(Baltzer von Platen/a. Rügen)

Benutzeravatar
adson
Beiträge: 201
Registriert: Di 15.04.03 23:15
Wohnort: Allgäu

Beitrag von adson » Sa 13.02.10 23:19

Sammelwürdig ist die Münze auf jeden Fall dann, wenn es sich um eine antike Imitation oder um ein offizielles Stück handelt und auch die fehlende Legende antiken Ursprungs ist.
Der Wert wird in diesen Fällen schwer zu beziffern sein, weil es sich bei deinem Stück dann um ein Kuriosum handelt und vergleichbare Stücke wohl nicht oder nur äußerst selten auf dem Markt sind.

Grüße
adson

Benutzeravatar
richard55-47
Beiträge: 4660
Registriert: Mo 12.01.04 18:25
Wohnort: Düren
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 266 Mal

Beitrag von richard55-47 » So 14.02.10 00:41

Ich bringe Crispina ins Gespräch. Lucilla war einfach nicht so häßlich wie dies die Münze zeigt. Das kann nur Crispi sein.
do ut des.

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Bitte um Bestimmung - Sesterz Agrippina Maior
    von borgi1970 » » in Römer
    7 Antworten
    354 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Altamura2

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste