unbekannter Volusian - UNICUM ???

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
didius
Beiträge: 1007
Registriert: Fr 10.08.07 13:36
Wohnort: Bergisches Land
Hat sich bedankt: 129 Mal
Danksagung erhalten: 35 Mal

unbekannter Volusian - UNICUM ???

Beitrag von didius » Sa 13.03.10 01:17

Hallo zusammen,

ich hab hier einen Antoninian aus Antiochia, der nicht im RIC verzeichnet ist. Was haltet ihr davon, ist diese Variante vielleicht schon mal wo anders aufgetaucht?

Vs:
aus Gruppe I
IMP CC VIB VOLVSIANVS AVG
Büste mit Strahlenkrone, drapiert von hinten gesehen - das Münzzeichen IIV ist für Volusian nicht bekannt

Rs:
VBERITAS AVG
Ubertas steht nach links, mit Börse und Füllhorn - das Münzzeichen IIV ist für Volusian nicht bekannt

Die Rückseite entspricht "fast" RIC 237a, gehört also zur Gruppe II, aber die gibt es so auch nicht in Kombination mit der Vorderseite (mal ganz abgesehen vom Münzzeichen)

Unter Treborianus Gallus dagegen gibt es genau diese Rückseite inkl. Münzzeichen unter RIC 92

Ein Hybride zwischen den verschiedenen Stempeln kann es aber nicht sein, sonst wäre nicht das "falsche" Münzzeichen auch auf der Vorderseite

==> Ergo - neuer Typ ???

Auf Ansichen, weitere Infos freut sich
Didius
Dateianhänge
Volusian_01_zus_s.jpg

Benutzeravatar
didius
Beiträge: 1007
Registriert: Fr 10.08.07 13:36
Wohnort: Bergisches Land
Hat sich bedankt: 129 Mal
Danksagung erhalten: 35 Mal

Re: unbekannter Volusian - UNICUM ???

Beitrag von didius » So 14.03.10 23:45

Mein Beitrag ist dank der regen Aktivitäten hier im Forum etwas nach unten verrutscht.

Gibt es vielleicht Literatur, die sich speziell mit den Prägungen von Volusian, oder mit seine Ausgaben aus Antiochia beschäftigen?

Vielleicht hat ja jemand von euch noch eine Meinung zu diesem Stück.
Didius

emieg1
Beiträge: 5614
Registriert: Do 18.12.08 19:47
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: unbekannter Volusian - UNICUM ???

Beitrag von emieg1 » So 14.03.10 23:56

Unter Gallus findet sich tatsächlich die gleiche Rückseite, aber warum sollte es dann kein Hybride sein? (Auf der Vorderseite entdecke ich übrigens kein Münzzeichen.)
---> Sorry, habs gerade entdeckt, wenn auch nur ganz schwach... Kommando zurück :oops:

Auf jeden Fall ein interessantes Stück, sonst hätte sich schon längst jemand zu Wort gemeldet...

curtislclay
Beiträge: 3405
Registriert: So 08.05.05 23:46
Wohnort: Chicago, IL, USA
Danksagung erhalten: 26 Mal

Re: unbekannter Volusian - UNICUM ???

Beitrag von curtislclay » Mo 15.03.10 06:46

Dieselbe Münze, nur mit je zwei Punkten (anstatt IIV / IIV) auf Vs. und Rs.:

Sammlung Richard Beale, Website "249-253 AD: Four Bad Years".

Benutzeravatar
didius
Beiträge: 1007
Registriert: Fr 10.08.07 13:36
Wohnort: Bergisches Land
Hat sich bedankt: 129 Mal
Danksagung erhalten: 35 Mal

Re: unbekannter Volusian - UNICUM ???

Beitrag von didius » Mo 15.03.10 10:45

Hallo Curtis Clay,

vielen Dank für die Info (interessante Website), das zeigt ja zumindest, das es solche Typen gibt, und einige Varianten mehr.
Scheint ja allgemein so, als ob das System der Münzzeichen / Officinen in dieser Periode für Antiochia noch Anlass zur weiteren Forschung sein sollte.

Viele Grüße
Daniel

Benutzeravatar
didius
Beiträge: 1007
Registriert: Fr 10.08.07 13:36
Wohnort: Bergisches Land
Hat sich bedankt: 129 Mal
Danksagung erhalten: 35 Mal

Re: unbekannter Volusian - UNICUM ???

Beitrag von didius » Mi 17.03.10 19:11

Mittlerweile habe ich noch ein weiteres Exemplar gefunden, und zwar eins mit je zwei Punkten wie von Curtis Clay bei Richard Baele gefunden.
Eigentlich sehr einfach zu finden bei acsearch mit (volusian* uberitas). :oops:

Für die Kombination Vs/Rs in Verbindung mit dem Münzeichen IIV ist die Suche aber erfolglos geblieben.
Ich freu mich einfach weiter über ein unpubliziertes Stück in meiner Sammlung - kommt ja auch nicht sooo häufig vor :D

Grüße
didius

emieg1
Beiträge: 5614
Registriert: Do 18.12.08 19:47
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: unbekannter Volusian - UNICUM ???

Beitrag von emieg1 » Mi 17.03.10 19:24

Ich hatte in der Zwischenzeit auch mal ein wenig geforscht... da gibts doch einige Kombinationen von Münzzeichen. Und dass sie auch auf dem Av. vorkommen können, hatte ich bisher auch noch nicht gewusst, aber dank dieses threads dazugelernt!

Auf jeden Fall ist es doch immer eine Freude, ein unpubliziertes Stück in Händen zu halten!

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 10265
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 48 Mal
Danksagung erhalten: 258 Mal

Re: unbekannter Volusian - UNICUM ???

Beitrag von Homer J. Simpson » Mi 17.03.10 22:56

Absolut, auch wenn natürlich dieses Gebiet - gerade die östlichen Münzstätten - zur Zeit des RIC noch wenig erforscht war. Mit wachen Augen auf die Officinae und evtl. auf Abkürzungsvarianten der Vs. findest Du bestimmt noch mehr Varianten!

Glückwunsch von

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Unbekannter Heller
    von Kiste » Sa 24.10.20 11:54 » in Altdeutschland
    7 Antworten
    335 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Kiste
    So 25.10.20 12:14
  • Unbekannter Follis
    von Gorme » Sa 10.10.20 18:59 » in Römer
    5 Antworten
    298 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Gorme
    So 11.10.20 09:40
  • Unbekannter bay. Pfennig
    von Münzkare » Mi 21.08.19 11:07 » in Altdeutschland
    2 Antworten
    302 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Münzkare
    Mi 21.08.19 14:02
  • Unbekannter Pfennig
    von Gorme » Mo 05.10.20 14:29 » in Mittelalter
    0 Antworten
    466 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Gorme
    Mo 05.10.20 14:29
  • Ein unbekannter mir Denar
    von moneta argentea » Di 22.10.19 18:04 » in Römer
    3 Antworten
    346 Zugriffe
    Letzter Beitrag von moneta argentea
    Di 22.10.19 18:37

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot], Pipin und 1 Gast