Östliche Denare im alten Stil (Emesa?)

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

emieg1
Beiträge: 5614
Registriert: Do 18.12.08 19:47

Re: Östliche Denare im alten Stil (Emesa?)

Beitrag von emieg1 » Sa 06.08.11 19:31

PeterI hat geschrieben:Die Plastik des Septimius ist wunderschön, die Augen erinnern mich irgendwie an Marc Aurel. :)
Ist sie aus dem Louvre?
Beschämt musste ich gerade feststellen, dass ich deine Frage nicht beantwortet hatte. Diese wundervolle Büste steht in Rom und nicht in Paris :D

Benutzeravatar
schnecki
Beiträge: 1012
Registriert: Di 25.07.06 18:37
Wohnort: Saxoniae / Bezirk AREGELIA

Re: Östliche Denare im alten Stil (Emesa?)

Beitrag von schnecki » Sa 06.08.11 19:58

Hallo !

Hier ein SEPTIMIVS SEVERVS von LANZ ---> Laut Angabe aus Emesa !

AV.: IMP CAE L SEP PERT AVG COS II
RV.: LIBERAL AVG
Durchmesser : 18 mm
Gewicht : 3,03 Gramm

Ich glaube zwar nicht wirklich , dass diese Münze aus Emesa kommt , aber ich denke ich habe trotzdem ein guten Kauf gemacht !

m.f.g Alex
Dateianhänge
Severus - Emesa.JPG
Severus - Emesa1.JPG
SI DEVS PRO NOBIS , QVIS CONTRA NOS ?

emieg1
Beiträge: 5614
Registriert: Do 18.12.08 19:47

Re: Östliche Denare im alten Stil (Emesa?)

Beitrag von emieg1 » Sa 06.08.11 20:03

Natürlich ist der Stil "Emesa"... da hat Lanz ausnahmsweise mal richtig getippt *lol*... Glückwunsch zu dem feinen östlichen Septi-Portrait :-)

Es ist übrigens die RIC 403

Aber ob die wirklich auch in Emesa geprägt wurde: Siehe Curtis' posting auf Seite 1 dieses threads!!

pertinax
Beiträge: 46
Registriert: So 19.06.11 16:58

Re: Östliche Denare im alten Stil (Emesa?)

Beitrag von pertinax » Do 11.08.11 22:42

Hallo,

hier auch noch einer aus meiner Sammlung.

LG Pertinax.


SEPTIMIUS SEVERUS

Reg.: 193 - 211 n. Chr.

---------------------------------------------------

Vs: IMP CAE L SEP SEV
PERT AVG COS II

Rs: BONA SPES

-----------------------------------------

Vs: Belorbeerter Kopf n.r.

Rs: Spes steht n.l., hält einen
Zweig und hebt ihr Kleid.
--------------------------------------------

RIC: 364 ( S ) IV.

Im Feld:

Nom: DENAR

Dm: 17,83 mm

Gew: 3,14 gr.

Prägeort: Emesa 194/195 n. Chr.
Dateianhänge
5570 - av_792x827.jpg
5570 - avbw_810x827.jpg
5570 - rv_757x827.jpg
5570 - rvbw_820x827.jpg

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 12241
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 289 Mal
Danksagung erhalten: 181 Mal

Re: Östliche Denare im alten Stil (Emesa?)

Beitrag von Numis-Student » So 20.05.12 15:31

Und mit dem letzten geht es noch weiter :lol:
Dateianhänge
sepsev2.jpg
sepsev1.jpg

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 12241
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 289 Mal
Danksagung erhalten: 181 Mal

Re: Östliche Denare im alten Stil (Emesa?)

Beitrag von Numis-Student » Mo 21.05.12 23:11

Und wenn ich mit dem: http://www.vcoins.com/ancient/forumanci ... duct=18580 vergleiche, war meiner auch noch ein Schnäppchen :)

Benutzeravatar
Fortuna
Beiträge: 394
Registriert: Mo 12.04.04 10:05
Wohnort: Judenburg
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Östliche Denare im alten Stil (Emesa?)

Beitrag von Fortuna » Di 18.09.12 09:46

RV.JPG
AV.JPG
Auch ich konnte wieder einmal ein besonders seltenes Stück in meine Sammlung einreihen:

SEPTIMIUS SEVERUS - Roman Emperor: 193-211 A.D. -
Silver Denarius (19mm. 3.63 gm.) Emesa, 194-195 A.D.
Reference: This coin has been confirmed as being an unlisted type by Curtis Clay.
SEPT SEVP AVG COS II, Laureate head right
FORT R DEVC, Fortuna standing left, holding long scepter & cornucopia.

Numismatic Note* The reverse type is unlisted in RIC but there is a single example of the reverse die in the British Museum but this has a different obverse die.


(Die Bilder und der Text stammen aus der Ebay Auktionsbeschreibung)

Gruß Fortuna

andi89
Beiträge: 1021
Registriert: Mo 10.01.05 20:12
Wohnort: Augusta Vindelicum
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Östliche Denare im alten Stil (Emesa?)

Beitrag von andi89 » Di 18.09.12 10:35

Die Bilder und der Text stammen aus der Ebay Auktionsbeschreibung
Merkt man! :wink: Stil und Legende weisen darauf hin, dass es nicht Emesa sondern Laodicea ist, wo das Stück geprägt wurde.
AV: L SEPT SEV P - ERTE AVG IMP II - damit wohl RIC 449A var. (PERT)

Curtis kann dir sicher mehr dazu sagen.

Andi
"...nam idem velle atque idem nolle, ea demum perniciosa amicitia est." (frei nach C. Sallustius Crispus)

Benutzeravatar
Fortuna
Beiträge: 394
Registriert: Mo 12.04.04 10:05
Wohnort: Judenburg
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Östliche Denare im alten Stil (Emesa?)

Beitrag von Fortuna » Di 18.09.12 22:34

Du hast natürlich Recht Andi.
Die Münze stammt aus Laodicea.

Ich hätte mir doch mal die Vorderseite anschauen sollen :D

Der Verkäufer hat scheinbar vom Emesa Stück in der Wildwinds Datenbank abgeschrieben.

Dennoch finde ich diese Münze recht interessant.

Sie scheint weder bei Wildwinds noch bei Barry P. Murphy auf.

Auch konnte ich kein weiteres Exemplar im Handel finden.

Gibt es einen Laodicea Sammler unter Euch der ein solches Exemplar besitzt?

Gruß Fortuna

emieg1
Beiträge: 5614
Registriert: Do 18.12.08 19:47

Re: Östliche Denare im alten Stil (Emesa?)

Beitrag von emieg1 » Mi 15.05.13 20:05

Damit auch dieser fred nicht ganz einschläft, hier mein erstes Julchen aus Emesa ... aus der Reihe "Schöner Rücken..." und wohl einer der letzten Ausgaben für Julia Domna in Emesa :wink:

Julia Domna
Denar
195 n.Chr.(?)
Emesa(?)
Av.: IVLIA DO-MNA - drapierte Büste n.r.
Rev.: VENER V-ICTOR - Venus mit Palmzweig und Apfel an Halbsäule gelehnt n.r.
2,96 Gramm
RIC 633; BMC 423; Cohen 189.
SEV-472 Barry P. Murphy Collection (Vorderseite stempelgleich!)

Ergänzung 26.05.2013: Die Münze kann höchstwahrscheinlich nach "Laodicea" verschoben werden!
Dateianhänge
domna_emesa_av.jpg
domna_emesa_rev.jpg
Zuletzt geändert von emieg1 am So 26.05.13 11:02, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Marcus Aurelius
Beiträge: 913
Registriert: So 07.10.12 11:16
Wohnort: Region Stuttgart, Portus Cale

Re: Östliche Denare im alten Stil (Emesa?)

Beitrag von Marcus Aurelius » Mi 15.05.13 20:22

Hübsch :D der fehlt mir auch noch !

Gruss

Marcus Aurelius
De gustibus non est disputandum.
Dives qui sapiens est ! (Horaz)

Benutzeravatar
aquensis
Beiträge: 943
Registriert: Mi 21.04.10 11:36
Wohnort: Städteregion Aachen
Hat sich bedankt: 157 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Östliche Denare im alten Stil (Emesa?)

Beitrag von aquensis » Do 16.05.13 12:17

Hallo,

bei dieser Julia Domna bin ich bei der Zuschreibung unsicher. Ist dieser Denar nun in Laodicea oder Alexandria geprägt ?
Wie ist eure Meinung ?

Die Daten :
RIC 646 ?? ; Gew.: 2,758 gr. ; Ø 16 - 18 mm ; Stempelstellung 6 : 00
AV: JVLIA AVGVSTA, drap. Büste n. r.
RV: VENVS FELIX, Venus st. n. l. hält Apfel u. Szepter

Grüsse Franz
Dateianhänge
jul_dom_alex_ric646_av.jpg
jul_dom_alex_ric646_rv.jpg

emieg1
Beiträge: 5614
Registriert: Do 18.12.08 19:47

Re: Östliche Denare im alten Stil (Emesa?)

Beitrag von emieg1 » Do 16.05.13 13:48

Hallo Franz,

der Stil ist eindeutig Alexandria :)

Ich kann gerade nicht nachschauen, aber so weit ich das in Erinnerung habe, gibts die VENVS FELIX nur stadtrömisch oder alexandrinisch.

Gruss aus Aix-la-Chapelle...

Benutzeravatar
aquensis
Beiträge: 943
Registriert: Mi 21.04.10 11:36
Wohnort: Städteregion Aachen
Hat sich bedankt: 157 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Östliche Denare im alten Stil (Emesa?)

Beitrag von aquensis » Do 16.05.13 17:49

Ich hab nochmal im RIC nachgeschlagen und es gibt mit der Umschrift : VENVS FELIX zwei Eintragungen und zwar

- Nr. 580 ; Münzstätte Rom ; Venus standing front, head l., holding apple and drawing drapery from shoulder = C. 198
- Nr. 646 ; Münzstätte Laodicea ad Mare ; Venus standing l., holding apple and sceptre = C. 197

Meine obige RV-Beschreibung ist daher falsch :oops: , die Darstellung entspricht der Nr. 580 (Rom).
Die Zuordnung nach Alexandria erfolgt demnach also nur nach stilistischen Merkmalen, denn für Alexandria werden im RIC keine Münzen aufgeführt !

Grüsse Franz

curtislclay
Beiträge: 3404
Registriert: So 08.05.05 23:46
Wohnort: Chicago, IL, USA
Danksagung erhalten: 20 Mal

Re: Östliche Denare im alten Stil (Emesa?)

Beitrag von curtislclay » Do 16.05.13 17:56

Dieser Typ im alexandrinischen Stil wurde vom RIC übersehen, obwohl Exemplare recht häufig vorkommen!

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Münzbestimmung einer alten Münze
    von Xenor » Sa 16.05.20 18:57 » in Medaillen und Plaketten
    6 Antworten
    316 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Numis-Student
    Sa 16.05.20 23:09
  • Bestimmung einer sehr alten Münze
    von k3fir » Fr 09.11.18 00:40 » in Sonstige Antike Münzen
    8 Antworten
    933 Zugriffe
    Letzter Beitrag von k3fir
    Sa 10.11.18 10:58
  • Ersuche Hilfe bei zwei alten Saechsichen Talern
    von altetaler » Mi 27.03.19 10:00 » in Altdeutschland
    4 Antworten
    492 Zugriffe
    Letzter Beitrag von altetaler
    Do 28.03.19 14:35
  • Brandenburger Denare?
    von Slawe » Sa 25.01.20 17:43 » in Deutsches Mittelalter
    11 Antworten
    421 Zugriffe
    Letzter Beitrag von jot-ka
    Di 28.01.20 17:52
  • Denare der Römischen Republik
    von Sandbergkelte » Di 08.01.19 17:52 » in Römer
    9 Antworten
    1087 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Chandragupta
    Mo 14.01.19 09:18

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot], mike h und 2 Gäste