Früher Mamaea-Sesterz

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
nephrurus
Beiträge: 4927
Registriert: Do 24.03.05 20:20
Wohnort: Leipzig
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Früher Mamaea-Sesterz

Beitrag von nephrurus » Di 13.12.11 22:28

@ Gabriel: manche Menschen fühlen sich erst in der Minderheir so richtig wohl :-)

Benutzeravatar
ga77
Beiträge: 2057
Registriert: Do 17.04.08 22:44
Wohnort: Ostschweiz

Re: Früher Mamaea-Sesterz

Beitrag von ga77 » Di 13.12.11 22:30

Natürlich, das ist auch sein gutes Recht. Aber dann noch hämische Sprüche zu reissen, finde ich absolut unangebracht.

Vale
Gabriel

Benutzeravatar
Zwerg
Beiträge: 3904
Registriert: Fr 28.11.03 23:49
Wohnort: Wuppertal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Früher Mamaea-Sesterz

Beitrag von Zwerg » Di 13.12.11 22:36

Im Moment wüßte ich nicht, warum die Münze falsch sein sollte.

Der Stil stimmt, die Stempel auch - es geht also nur um die "Oberfläche".

Und die kann man anhand von Fotos nun wirklich nicht beurteilen.

Grüße
Zwerg
ΒIOΣ ΑΝЄΟΡΤAΣΤΟΣ ΜΑΚΡΗ ΟΔΟΣ ΑΠΑNΔΟKEYTOΣ
Ein Leben ohne Feste ist ein langer Weg ohne Gasthäuser (Demokrit)

Benutzeravatar
nephrurus
Beiträge: 4927
Registriert: Do 24.03.05 20:20
Wohnort: Leipzig
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Früher Mamaea-Sesterz

Beitrag von nephrurus » Di 13.12.11 22:40

der Stil stimmt wohl eher nicht

Benutzeravatar
Pscipio
Beiträge: 8205
Registriert: Fr 15.10.04 13:47
Wohnort: Bern, CH
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Früher Mamaea-Sesterz

Beitrag von Pscipio » Di 13.12.11 22:41

Ich würde das Stück weiterhin nicht kaufen, aber ich fürchte, die Diskussion wird zu keinem Ergebnis kommen, welches alle zufrieden stellt.

Gruss, Pscipio
Nata vimpi curmi da.

Benutzeravatar
quisquam
Beiträge: 4545
Registriert: Mo 12.09.05 17:22
Wohnort: Niederrhein

Re: Früher Mamaea-Sesterz

Beitrag von quisquam » Di 13.12.11 22:43

nephrurus hat geschrieben:der Stil stimmt wohl eher nicht
Du hälst also auch die oben verlinkten, stempelgleichen Vergleichsmünzen für modern?
Eigentlich sammle ich nicht Münzen, sondern das Wissen darüber.

Benutzeravatar
Zwerg
Beiträge: 3904
Registriert: Fr 28.11.03 23:49
Wohnort: Wuppertal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Früher Mamaea-Sesterz

Beitrag von Zwerg » Di 13.12.11 22:46

Roma locuta causa finita

Aber in Natura würde ich die Münze doch gerne sehen

Grüße
Zwerg
ΒIOΣ ΑΝЄΟΡΤAΣΤΟΣ ΜΑΚΡΗ ΟΔΟΣ ΑΠΑNΔΟKEYTOΣ
Ein Leben ohne Feste ist ein langer Weg ohne Gasthäuser (Demokrit)

Benutzeravatar
ga77
Beiträge: 2057
Registriert: Do 17.04.08 22:44
Wohnort: Ostschweiz

Re: Früher Mamaea-Sesterz

Beitrag von ga77 » Di 13.12.11 22:46

Ich glaube auch, dass es nichts bringt, weiter zu diskutieren, schlussendlich darf jeder seine Meinung haben.

Valete
Gabriel

Benutzeravatar
quisquam
Beiträge: 4545
Registriert: Mo 12.09.05 17:22
Wohnort: Niederrhein

Re: Früher Mamaea-Sesterz

Beitrag von quisquam » Di 13.12.11 22:50

Seine Meinung darf man haben. Man sollte durch die Äußerungen aber nicht jemandem die Freude an einer Münze nehmen, für deren Echtheit es inzwischen gute Gründe gibt.

Grüße, Stefan
Eigentlich sammle ich nicht Münzen, sondern das Wissen darüber.

Benutzeravatar
ga77
Beiträge: 2057
Registriert: Do 17.04.08 22:44
Wohnort: Ostschweiz

Re: Früher Mamaea-Sesterz

Beitrag von ga77 » Di 13.12.11 22:57

Es wurden neue Bilder gepostet - ich habe meine Meinung kundgetan, nicht mehr, nicht weniger, das hat nichts damit zu tun, jemanden die Freude zu nehmen!
Aber wenn ich mich verspotten lassen muss, dann wehre ich mich!

Entschuldigt die heftige Reaktion, normalerweise halte ich mich sehr zurück, aber auch mir platzt mal der Kragen.

Valete
Gabriel

curtislclay
Beiträge: 3369
Registriert: So 08.05.05 23:46
Wohnort: Chicago, IL, USA
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Früher Mamaea-Sesterz

Beitrag von curtislclay » Di 13.12.11 22:57

Auf den ersten Blick erschein auch mir das Portrait sonderbar, aber die festgestellten Stempelgleichheiten sind meiner Meinung nach schlüssig. Transfer-die Fälschungen von Sesterzen sind mir unbekannt, wohl weil perfekt erhaltene Originale mit vollem Perlkreis auf beiden Seiten, die als Modelle dienen könnten, fast nicht auf uns gekommen sind.

Benutzeravatar
tilos
Beiträge: 2819
Registriert: Di 21.08.07 17:47

Re: Früher Mamaea-Sesterz

Beitrag von tilos » Di 13.12.11 23:45

Technisch ist das ja kein Problem:

- hochaufgelöstes 3D-scan
- Bearbeitung der Daten nach Belieben zur Herstellung der Stempel (incl. Doppelschlag, Korrosion, Abnutzung...)
- Micro-3D-Gravur der Stahl-Prägestempel
Und ab geht die Post.

Die ersten beiden Schritte gelten auch für die Herstellung der Gussformen.
- die Formenherstellung dann z.B. im Microlasersinterverfahren

Und die Kosten der Verfahren sind in den letzten Jahren rapide gesunken (vielleicht heißt es deswegen Rapid Prototyping :wink: )

Ob das hier zum Tragen gekommen ist, weiß ich natürlich nicht, aber es sollte nicht unerwähnt bleiben. Fakt ist, dass von hochwertigen Münzen (vor allem Gold u. Silber aber auch Bronze u. Kupfer) größere Mengen Abschläge von falschen Stempeln existieren - sicher nicht nur aus Bulgarien.

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 9358
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Früher Mamaea-Sesterz

Beitrag von Homer J. Simpson » Di 13.12.11 23:51

Ich glaube, wir kommen hier nicht weiter. Wir sollten uns einig sein darin, daß wir uns nicht einig werden (engl.: agree to disagree). Der Besitzer, noch ein paar Leute und ich halten die Münze für echt (Oberfläche mit sehr wenig Korrosion und Prägung von sehr sorgfältig gemachten Stempeln mit einem untypischen, frühen Porträt), etliche Leute, auch mit Ahnung von der Materie, halten die Münze entweder für falsch oder hätten zumindest Bauchschmerzen dabei.

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

Benutzeravatar
Laurentius
Beiträge: 500
Registriert: Sa 25.09.10 11:14

Re: Früher Mamaea-Sesterz

Beitrag von Laurentius » Mi 14.12.11 00:09

Liebe Sammlerfreunde

Um alles in der Welt will ich hier keinen Glaubenskrieg vom Zaun treten. Genauso wenig
würde ich mich über jemanden lustig machen. Das wäre auch ganz und garnicht meine Art.

Was die Echtheit der Münze angeht, gibt es nur zwei Antworten. Ja oder nein.
So lange es keine eindeutigen Beweise für eine Fälschung gibt, werde ich meinen
Standpunkt verteidigen. Zudem sollte diese Münze ursprünglich als Anschauungsobjekt
betreffend dieser Prägerisse dienen. An der "Echtheit" habe ich nie gezweifelt.

Viele Grüße Laurentius

Benutzeravatar
tilos
Beiträge: 2819
Registriert: Di 21.08.07 17:47

Re: Früher Mamaea-Sesterz

Beitrag von tilos » Mi 14.12.11 00:16

Ein weises vorläufiges Schlusswort Homer!
Unabhängig von dem - für mich immer sehr interessanten Meinungsaustausch - hat mir Laurentius` Humor und Umgang mit feiner Ironie gefallen.

Sollten sich neue Erkenntnisse ergeben - sowohl hinsichtlich des einen als auch des anderen Standpunktes - kann ja der Faden weiter gesponnen werden.

Sicher teile ich mit Euch schon die Vorfreude auf die deutlich numismatisch "geprägten" Weihnachtsgaben und verbleibe in diesem Sinne
Tilos [ externes Bild ]

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Julia Mamaea Sesterz - IVNO CONSERVATRIX
    von GiulioGermanico » Do 25.07.19 12:18 » in Römer
    2 Antworten
    266 Zugriffe
    Letzter Beitrag von GiulioGermanico
    So 28.07.19 12:13
  • ERHALTUNG-früher-heute
    von Tanja70 » Sa 30.03.19 17:48 » in Fehlprägungen / Varianten / Fälschungen
    5 Antworten
    414 Zugriffe
    Letzter Beitrag von andi89
    Di 23.04.19 15:15
  • Sesterz
    von Pipin » So 08.09.19 11:53 » in Römer
    5 Antworten
    202 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Pipin
    So 08.09.19 13:27
  • Sesterz ?
    von Pipin » Di 25.09.18 17:46 » in Römer
    4 Antworten
    571 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Pipin
    Mi 26.09.18 13:57
  • Sesterz
    von Pipin » Di 16.04.19 15:53 » in Römer
    2 Antworten
    315 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Pipin
    Di 16.04.19 17:10

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste