VIMINACIUM

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
Schwarzschaf
Beiträge: 1208
Registriert: So 26.02.06 19:50
Wohnort: Wien
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: VIMINACIUM

Beitrag von Schwarzschaf » Mo 19.08.13 19:53

Danke, für Eure Meinung. Ich werde weiterhin am Ball bleiben. Vielleicht klärt es sich ja einmal auf. Die Punkte sind ja auch (genau?) an einer freien, das Gesamtbild nicht störenden oder sonstwie beeinträchtigten Stelle.
Grüße an alle!
Rudolf
Weil ich nicht alles weiß, bin ich neugierig

Benutzeravatar
mike h
Beiträge: 5183
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg
Hat sich bedankt: 215 Mal
Danksagung erhalten: 285 Mal

Re: VIMINACIUM

Beitrag von mike h » Mo 19.08.13 19:58

N'amd zusammen,

Ihr bringt hier allesamt eingängige und logische Argumente....

aber bis auf weiteres bleibt es dabei: Nix genaues weiß man nicht.

Rudolf ist also kein Stück weiter.

Schade eigentlich

Martin
130 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!

Benutzeravatar
Andicz
Beiträge: 1141
Registriert: Do 18.07.13 22:45
Wohnort: Sentiacum

Re: VIMINACIUM

Beitrag von Andicz » Mo 19.08.13 22:06

Nun ja, mühsam ernährt sich das... :)

Kann ja noch werden. Und hier kann man wohl nicht den zweiten Schritt vor dem ersten tun.
My new website „Philippus I., Philippus II. and Otacilia Severa / Syrian Tetradrachms of Antiochia ad Orontem / 244 – 249 A.D.
http://www.philippus-antioch.de

Benutzeravatar
Pscipio
Beiträge: 8228
Registriert: Fr 15.10.04 13:47
Wohnort: Bern, CH
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: VIMINACIUM

Beitrag von Pscipio » Di 20.08.13 09:07

Ich bin jetzt mal der Böse, aber wie auch immer diese Punkte entstanden sein mögen, irgend eine Bedeutung werden sie kaum haben, denn sonst würden sie nicht ohne erkennbaren Sinn und nur auf einem einzigen Exemplar der "Viminacischen" Massenprägung auftauchen. Also höchstwahrscheinlich eine Beschädigung im Stempel oder spätere Auflagen, Metallaufblähung o.ä. Meiner Ansicht nach kann man erst von einer gewollten Markierung ausgehen, wenn das gleiche Phänomen bei mindestens einem zweiten Stempel auftaucht.

Gruss, Pscipio
Nata vimpi curmi da.

Benutzeravatar
Schwarzschaf
Beiträge: 1208
Registriert: So 26.02.06 19:50
Wohnort: Wien
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: VIMINACIUM

Beitrag von Schwarzschaf » Di 20.08.13 09:33

Du bist durchaus NICHT der Böse. Man darf keine Möglichkeit außer acht lassen! Auch wenn es unter der Lupe nicht nach Stempel oder Metallschädigung aussieht. (bin allerdings kein Fachmann)
Vielleicht hat sich ja auch nur ein "Lehrling" mit dem Stempel gespielt??
Weil ich nicht alles weiß, bin ich neugierig

Benutzeravatar
Andicz
Beiträge: 1141
Registriert: Do 18.07.13 22:45
Wohnort: Sentiacum

Re: VIMINACIUM

Beitrag von Andicz » Di 20.08.13 11:46

Ich kann Pscipio bisher (leider) nur zustimmen... Habe gestern massenhaft Stücke angeschaut, und nichts vergleichbares finden können... :(
My new website „Philippus I., Philippus II. and Otacilia Severa / Syrian Tetradrachms of Antiochia ad Orontem / 244 – 249 A.D.
http://www.philippus-antioch.de

Benutzeravatar
mike h
Beiträge: 5183
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg
Hat sich bedankt: 215 Mal
Danksagung erhalten: 285 Mal

Re: VIMINACIUM

Beitrag von mike h » Do 22.08.13 18:34

Da es zu Rudolfs "drei Punkten" keine weiteren Erkenntnisse gibt,

erlaube ich mir, die drei letzten (und somit auch schlechtesten, noch vorzeigbaren) Stücke aus dem des öfteren zitierten Fundlot zu zeigen.

Es sind alles Herenia Etruscilla.
IMG_3866.JPG
IMG_3867.JPG
12,9 Gramm, ca 27mm. Bei diesem ist das Portrait etwas größer, als bei den nachfolgenden beiden. Ein Prägejahr ist leider nicht zu bestimmen.
IMG_3868.JPG
IMG_3869.JPG
Der hier hat nur 10,2 gramm und ist nur 25 - 26 mm im Durchmesser. Das Prägejahr ist AN XII
130 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!

Benutzeravatar
mike h
Beiträge: 5183
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg
Hat sich bedankt: 215 Mal
Danksagung erhalten: 285 Mal

Re: VIMINACIUM

Beitrag von mike h » Do 22.08.13 18:45

Der hier ist ebenfalls aus dem Jahr AN XII und hat ebenfalls das kleinere Portrait wie das vorhergehende Stück
12,4 gramm, 25 - 26,5 mm
IMG_3870.JPG
IMG_3871.JPG
Die Rückseitentypen scheinen sich nicht zu unterscheiden (ich kann jedenfalls nichts erkennen...)
Kann man anhand der Portraitgröße des ersten Stückes einigermaßen sicher eine Aussage zum Prägejahr machen?

Martin
130 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!

Benutzeravatar
Schwarzschaf
Beiträge: 1208
Registriert: So 26.02.06 19:50
Wohnort: Wien
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: VIMINACIUM

Beitrag von Schwarzschaf » Fr 23.08.13 09:04

Heute ist ein Gallus: Martin 5,21.1 in recht passabler Erhaltung bei mir erschienen
AN XVI ! nicht gerade häufig, wie ich meine.

Rudolf
Weil ich nicht alles weiß, bin ich neugierig

Benutzeravatar
mike h
Beiträge: 5183
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg
Hat sich bedankt: 215 Mal
Danksagung erhalten: 285 Mal

Re: VIMINACIUM

Beitrag von mike h » Sa 24.08.13 17:37

Hallo Rudolf

wo bleiben de Bilder?

Martin
130 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!

Benutzeravatar
Schwarzschaf
Beiträge: 1208
Registriert: So 26.02.06 19:50
Wohnort: Wien
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: VIMINACIUM

Beitrag von Schwarzschaf » Sa 24.08.13 18:57

"Schuldigung!" :o
Sind schon da - wie üblich ist die Münze wesentlich besser als der SCAN - martin 5.21.1
Rudolf
Dateianhänge
ANXVI a.jpg
ANXVI a.jpg (40.38 KiB) 1134 mal betrachtet
AN XVI.jpg
AN XVI.jpg (43.57 KiB) 1134 mal betrachtet
Weil ich nicht alles weiß, bin ich neugierig

Benutzeravatar
mike h
Beiträge: 5183
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg
Hat sich bedankt: 215 Mal
Danksagung erhalten: 285 Mal

Re: VIMINACIUM

Beitrag von mike h » So 25.08.13 10:13

Geht doch! :wink:

Im Jahr AN XVI scheint ja ein echtes Durcheinander in Viminacium geherrscht zu haben, bei den ganzen Herrschaften.
Martin
130 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!

Benutzeravatar
Schwarzschaf
Beiträge: 1208
Registriert: So 26.02.06 19:50
Wohnort: Wien
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: VIMINACIUM

Beitrag von Schwarzschaf » So 25.08.13 13:46

Na, da war der Gute schon lange tot! - laut Literatur handelt es sich um Fehler beim "Stempelmacher" - wie man bei uns sagt: ein sogenannter "böhmischer Fehler" :wink:
Weil ich nicht alles weiß, bin ich neugierig

Benutzeravatar
Andicz
Beiträge: 1141
Registriert: Do 18.07.13 22:45
Wohnort: Sentiacum

Re: VIMINACIUM

Beitrag von Andicz » So 06.10.13 00:40

EIn netter Gordian hat den Weg zu mir gefunden. Bei der Gelegenheit eine Frage: Ist bisher jemandem ein Gordian mit Titular CAES in der Avers-Legende begegnet, welches nach AN III geprägt wurde?
Viminacium Moushmov 27 , II AMNG 76 238-244 Gordian III Av.jpg
Viminacium Moushmov 27 , II AMNG 76 238-244 Gordian III Rv.jpg
AE Sesterz, Moesia Superior, Viminacium 240/41 (Jahr 2)
Durchmesser: 30-32 mm
Gewicht: 18,63 g

Av: IMP CAES M ANT GORDIANVS AVG
Drapierte und kürassierte Büste mit Lorbeerkranz nach rechts

Rv: P M S COL VIM
(Provincia Moesia Superior COLonia VIMinacium)
Moesia nach links zwischen Stier und Löwe stehend

Im Abschnitt: AN II (ANno II)

Viminacium Moushmov 27, II / Viminacium AMNG 76, II
My new website „Philippus I., Philippus II. and Otacilia Severa / Syrian Tetradrachms of Antiochia ad Orontem / 244 – 249 A.D.
http://www.philippus-antioch.de

Benutzeravatar
quisquam
Beiträge: 4547
Registriert: Mo 12.09.05 17:22
Wohnort: Niederrhein
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: VIMINACIUM

Beitrag von quisquam » So 06.10.13 07:19

Andicz hat geschrieben:Ist bisher jemandem ein Gordian mit Titular CAES in der Avers-Legende begegnet, welches nach AN III geprägt wurde?
Begegnet nicht, aber in der entsprechenden Excel-Tabelle von Helvetica sind drei Dupondien aufgeführt, einer aus Jahr 4 und zwei aus Jahr 5: Pick-Martin 1'33'1, 1'49'1 und 1'49'2.

Grüße, Stefan
Eigentlich sammle ich nicht Münzen, sondern das Wissen darüber.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Applebot [Bot], Yandex [Bot] und 3 Gäste