Frage zu Zollbestimmungen

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
jschmit
Beiträge: 1019
Registriert: Do 11.06.20 13:05
Wohnort: Luxemburg
Hat sich bedankt: 497 Mal
Danksagung erhalten: 321 Mal

Re: Frage zu Zollbestimmungen

Beitrag von jschmit » Fr 10.12.21 11:46

DHL muss ich immer vorher zahlen, Probleme ließen sich bis dato recht gut lösen. Bei FedEx wurde mir im Juni eine 4000+€ Lieferung gebracht und die Rechnung kam im August. 833€ oder so, jetzt ist Dezember und ich bin immer noch mit denen im Clinch.
Würde mich schon wundern wenn der dir das Paket gibt. Erklär den Fall, zeig ihnen die Papiere und dann dürfte das kein Thema sein. Die haben wie alle Paketdienste wohl recht viel Stress.

Grüße, Joel

Benutzeravatar
Timestheus
Beiträge: 1101
Registriert: Sa 30.10.21 11:33
Hat sich bedankt: 853 Mal
Danksagung erhalten: 1195 Mal

Re: Frage zu Zollbestimmungen

Beitrag von Timestheus » Fr 10.12.21 12:42

Du meinst also erst zahlen und dann halt wieder zurück fordern...?
Veritas? Quid est veritas?
Sammlung: https://roma-aeterna.de/

Benutzeravatar
jschmit
Beiträge: 1019
Registriert: Do 11.06.20 13:05
Wohnort: Luxemburg
Hat sich bedankt: 497 Mal
Danksagung erhalten: 321 Mal

Re: Frage zu Zollbestimmungen

Beitrag von jschmit » Fr 10.12.21 12:47

Das wird er dir sagen, falls er kommen sollte. Ich weiß nicht ob es da Unterschiede zu euch gibt, denke aber nicht. Ich würde heute abwarten und wenn er nicht kommt, dann anrufen und die Sache erklären.

Benutzeravatar
jschmit
Beiträge: 1019
Registriert: Do 11.06.20 13:05
Wohnort: Luxemburg
Hat sich bedankt: 497 Mal
Danksagung erhalten: 321 Mal

Re: Frage zu Zollbestimmungen

Beitrag von jschmit » Fr 10.12.21 12:49

Aber ich zahle grundsätzlich nicht vorher wenn die Rechnung falsch ist. Dauert dann ewig bei der Rückerstattung.

Benutzeravatar
Timestheus
Beiträge: 1101
Registriert: Sa 30.10.21 11:33
Hat sich bedankt: 853 Mal
Danksagung erhalten: 1195 Mal

Re: Frage zu Zollbestimmungen

Beitrag von Timestheus » Fr 10.12.21 12:52

Ja so mache ich es.

Schallplatten... meine Güte ^^
Veritas? Quid est veritas?
Sammlung: https://roma-aeterna.de/

Benutzeravatar
jschmit
Beiträge: 1019
Registriert: Do 11.06.20 13:05
Wohnort: Luxemburg
Hat sich bedankt: 497 Mal
Danksagung erhalten: 321 Mal

Re: Frage zu Zollbestimmungen

Beitrag von jschmit » Fr 10.12.21 13:34

Sowas passiert. Falscher Code eingetippt oder was durcheinander gebracht.

Benutzeravatar
Timestheus
Beiträge: 1101
Registriert: Sa 30.10.21 11:33
Hat sich bedankt: 853 Mal
Danksagung erhalten: 1195 Mal

Re: Frage zu Zollbestimmungen

Beitrag von Timestheus » Fr 10.12.21 16:02

jschmit hat geschrieben:
Fr 10.12.21 12:49
Aber ich zahle grundsätzlich nicht vorher wenn die Rechnung falsch ist. Dauert dann ewig bei der Rückerstattung.
Die Ware wäre ohne Zahlung nicht ausgeliefert worden und wäre zurück ins Depot.

Ich habe die rund 200 Euro bezahlt und auch die Münzen nun übergeben bekommen. Ich habe eine Adresse / Mail bekommen, wo ich den Einspruch einreichen kann und mir die rund 100-130 Euro zurückfordere.

Aber nicht zahlen und die Annahme heute verweigern war mir dann doch zu "gefährlich". Ich hatte mal in einem ganz anderen Fall ein Paket nicht angenommen und das ging erst mal zur Filiale (zurück) - damit ich nach Klärung des Sachverhaltes das Paket dann eben dort abholen hätte können. Als dann alles geklärt war und ich das Paket mit dem Abholschein aus der Filiale abholen wollte - war das Paket nicht mehr auffindbar. Es ist bis heute nicht auffindbar. Allerdings war das nicht mein Problem - der Inhalt war noch nicht bezahlt und der Versender hat sein Geld von der DHL Versicherung wieder bekommen.


Die Münzen heute habe ich beim Auktionshaus schon bezahlt. Das waren rund 1000 Euro.
Ich weiß nicht, wie hoch das Auktionshaus die Sendung versichert hat.
Wenn die Sendung erst mal zurück ins Depot geht - und sich die Sachlage erst nach Weihnachten oder sogar Neujahr klärt - wer weiß wo dann die Sendung ist und ob die dann immer noch gefunden wird. Und was wenn nicht? Dann geht die Rennerei zwischen dem Auktionshaus im Ausland, DHL und mir erst richtig los.

Lieber renne ich etwa 100 Euro hinterher jetzt - als nachher Münzen im Wert von 1000 Euro.
Daher mein Entschluss doch lieber heute zu viel zu bezahlen - Hauptsache ich habe die Sendung bekommen.
Veritas? Quid est veritas?
Sammlung: https://roma-aeterna.de/

kc
Beiträge: 3181
Registriert: Mo 26.05.08 15:43
Wohnort: Perle des Ostens
Hat sich bedankt: 94 Mal
Danksagung erhalten: 120 Mal

Re: Frage zu Zollbestimmungen

Beitrag von kc » Fr 10.12.21 17:46

jschmit hat geschrieben:
Fr 10.12.21 12:49
Aber ich zahle grundsätzlich nicht vorher wenn die Rechnung falsch ist. Dauert dann ewig bei der Rückerstattung.
Das geht leider nur bei FedEx, bei DHL muss man erst blechen bevor man die Ware erhält..

Benutzeravatar
jschmit
Beiträge: 1019
Registriert: Do 11.06.20 13:05
Wohnort: Luxemburg
Hat sich bedankt: 497 Mal
Danksagung erhalten: 321 Mal

Re: Frage zu Zollbestimmungen

Beitrag von jschmit » Fr 10.12.21 17:48

Jein. Dann geht das Paket schlimmstenfalls zurück, wenn man den Fehler nicht innerhalb der Frist klären kann. Das mit dem Vorbezahlen bei DHL und Nachbezahlen bei FedEx habe ich ja schon geschrieben ;-)

Benutzeravatar
Timestheus
Beiträge: 1101
Registriert: Sa 30.10.21 11:33
Hat sich bedankt: 853 Mal
Danksagung erhalten: 1195 Mal

Re: Frage zu Zollbestimmungen

Beitrag von Timestheus » Fr 10.12.21 18:05

jschmit hat geschrieben:
Fr 10.12.21 17:48
Jein. Dann geht das Paket schlimmstenfalls zurück, wenn man den Fehler nicht innerhalb der Frist klären kann.
Ja eben. Es wäre heute auf jedenfall zurück ins DHL Depot gegangen - bis das mit der Zahlung geklärt wäre. Und das kann Tage und Wochen hier bei unserem DHL Verein dauern. Und nur zu oft verschwinden dann Umschläge im Nirwana. Was wie hier schon alles mit DHL und Co erlebt haben.

Und wenn es zurück ans Auktionshaus geht ist es auch nicht besser. Wieder ein Versandweg der die Gefahr eine Verlust mit sich bringen kann - dann wird mir das Auktionshaus eventuell erneut den Versand berechnen, weil DIE das ja richtig deklariert haben und ich auf die richtige Angabe beim Zoll hätte achten müssen in meinem Land etc.

Ne ne Du - 1000 Euro - die ich schon bezahlt habe - durch die Weltgeschichte.
Da habe ich 130 Euro gegen 1000 Euro verglichen und habe die Münzen lieber hier heute bei mir.

Lieber 130 Euro ein 1/2 Jahr hinterher rennen als den 1000 Euro.
Veritas? Quid est veritas?
Sammlung: https://roma-aeterna.de/

Benutzeravatar
jschmit
Beiträge: 1019
Registriert: Do 11.06.20 13:05
Wohnort: Luxemburg
Hat sich bedankt: 497 Mal
Danksagung erhalten: 321 Mal

Re: Frage zu Zollbestimmungen

Beitrag von jschmit » Fr 10.12.21 18:39

Das ist deine Entscheidung Jörg ;-) du hast gefragt - ich hab geantwortet ;-) ich gehe eh stark davon aus, dass wir von Roma reden. Die klären sowas für dich, den Versand hätten die dir nicht überlassen. Man kann von Richard Beale halten was man will, aber der kümmert sich um seine Kunden ;-)

Benutzeravatar
Timestheus
Beiträge: 1101
Registriert: Sa 30.10.21 11:33
Hat sich bedankt: 853 Mal
Danksagung erhalten: 1195 Mal

Re: Frage zu Zollbestimmungen

Beitrag von Timestheus » Fr 10.12.21 20:17

jschmit hat geschrieben:
Fr 10.12.21 18:39
Das ist deine Entscheidung Jörg du hast gefragt - ich hab geantwortet
Alles gut ;) ... ich wollte es ja auch erst so belassen - da bei uns aber in D die Paketdienste echt nicht rühmlich sind - habe ich es mir nur anders überlegt dann.
jschmit hat geschrieben:
Fr 10.12.21 18:39
ich gehe eh stark davon aus, dass wir von Roma reden.
Ne bei Roma hätte ich auch keine Bedenken gehabt - aber ist ein anderes Auktionshaus und mein erster Kauf dort. Kenne die nicht und kann die nicht einschätzen, wenn da was ist. Daher war mir das Risiko am Ende zu hoch. Ich warte jetzt eine lange Zeit auf die 130 Euro - aber ich werde die bekommen. Ganz sicher. Besser als auf den größeren Betrag zu warten oder gar hinterher zu rennen.
Veritas? Quid est veritas?
Sammlung: https://roma-aeterna.de/

Benutzeravatar
jschmit
Beiträge: 1019
Registriert: Do 11.06.20 13:05
Wohnort: Luxemburg
Hat sich bedankt: 497 Mal
Danksagung erhalten: 321 Mal

Re: Frage zu Zollbestimmungen

Beitrag von jschmit » Fr 10.12.21 23:27

Ich verstehe dich. Aber wenn du da öfter einkaufst und Fragen oder Probleme hast - da werden sie geholfen ;-)
Roma ist eigentlich mein Lieblings-Auktionshaus. Seit dem Brexit kaufe ich da aber auch weniger. Aber wenn, dann kümmern die sich um alles. Fragen zu einer Münze, ob hochpreisig oder 150eur , Bedenken bei was auch immer - kein Thema. Richard Beale (der Chef) oder Svetlana und Co., machen einen Superjob. Das habe ich bei AH bisher nur ähnlich erlebt und zwar bei Kuenker.

Benutzeravatar
Timestheus
Beiträge: 1101
Registriert: Sa 30.10.21 11:33
Hat sich bedankt: 853 Mal
Danksagung erhalten: 1195 Mal

Re: Frage zu Zollbestimmungen

Beitrag von Timestheus » Mo 13.12.21 16:32

Heute kam immerhin die Rückmeldung der DHL Zollabteilung.
Wir möchten Sie an dieser Stelle noch darauf hinweisen, dass wir auf die weitere
Bearbeitungsdauer beim Hauptzollamt keinen Einfluss haben. Die Prüfung durch das
Hauptzollamt kann mehrere Monate dauern. Sobald uns eine Nachricht bzw. ein
Bescheid vom Hauptzollamt vorliegt, werden wir Sie umgehend informieren.
Ok, dieses Jahr sehe ich meine 130 Euro nicht mehr. Aber mal ehrlich - was wäre die Alternative gewesen? Den Zollbetrag nicht bezahlen, bedeutet ja, dass die Sendung bis zur Klärung nicht an mich ausgeliefert worden wäre. Und wenn das dann auch paar Monate gedauert hätte - bis der richtige Betrag festgestanden hätte - wäre die Sendung Monate bei DHL im Depot geblieben?
Veritas? Quid est veritas?
Sammlung: https://roma-aeterna.de/

Benutzeravatar
jschmit
Beiträge: 1019
Registriert: Do 11.06.20 13:05
Wohnort: Luxemburg
Hat sich bedankt: 497 Mal
Danksagung erhalten: 321 Mal

Re: Frage zu Zollbestimmungen

Beitrag von jschmit » Mo 13.12.21 16:58

Deswegen bezahle ich nicht vorher. Ich hätte das Ganze an Roma weitergeleitet, die antworten meistens sehr schnell, und die das klären lassen. Da wäre der Betrag schnell korrigiert worden. Vor allem wenn DHL Geld will. Aber bei meinem einzigen vergleichbaren Fall war die Summe auch deutlich höher. 130 lässt sich verkraften.
Gib nur FedEx und Co nie eine Vollmacht das Geld eigenhändig abzubuchen. Da kenne ich jetzt 2 hier die des öfteren ihrem Geld monatelang hinterherlaufen.

Grüße, Joel

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Frage
    von Axel58 » Fr 27.11.20 17:19 » in Griechen
    3 Antworten
    302 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Axel58
    Fr 27.11.20 19:34
  • Frage zu Prägevorgang
    von stilgard » Do 28.10.21 13:51 » in Römer
    7 Antworten
    486 Zugriffe
    Letzter Beitrag von stilgard
    Fr 29.10.21 09:22
  • Frage zu MA-Shop?
    von DerMünzenBär » Di 23.03.21 21:21 » in Bundesrepublik Deutschland
    7 Antworten
    795 Zugriffe
    Letzter Beitrag von DerMünzenBär
    Fr 02.04.21 07:26
  • Schweiz und Frage zum HMZ
    von Basti aus Berlin » Mi 06.01.21 08:18 » in Österreich / Schweiz
    7 Antworten
    754 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Numis-Student
    Mi 06.01.21 21:43
  • Frage zu Hannover
    von KarlAntonMartini » Sa 21.03.20 11:34 » in Altdeutschland
    1 Antworten
    466 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Gerhard Schön
    Sa 21.03.20 20:18

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: didius, Rollentöter und 1 Gast