Frage zu Zollbestimmungen

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
kijach
Beiträge: 2065
Registriert: So 02.01.11 12:11
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 155 Mal

Re: Frage zu Zollbestimmungen

Beitrag von kijach » Do 04.11.21 21:20

Ich musste kürzlich aus der USA bei deklariertem Warenwert 50 Dollar rund 14,10€ zahlen. 8,10€ Zoll (falsche 19%) und 6€ DHL Pauschale.
Wie die bei dir auf 20€ kommen kann ich nicht verstehen.
Jetzt auch Griechen-Sammler!

Perinawa
Beiträge: 1563
Registriert: Fr 05.08.16 18:28
Hat sich bedankt: 390 Mal
Danksagung erhalten: 606 Mal

Re: Frage zu Zollbestimmungen

Beitrag von Perinawa » Do 04.11.21 21:23

Trotzdem... ich frage mich nur, wie sich die 20 Euro zusammensetzen. 6 Euro für die Post, ok, und 14 Euro für was?
Unanfechtbare Wahrheiten gibt es überhaupt nicht, und wenn es welche gibt, so sind sie langweilig

Benutzeravatar
QVINTVS
Beiträge: 2154
Registriert: Di 20.04.04 20:56
Wohnort: AVGVSTA = Augsburg
Hat sich bedankt: 162 Mal
Danksagung erhalten: 210 Mal

Re: Frage zu Zollbestimmungen

Beitrag von QVINTVS » Do 04.11.21 21:35

14 Euro Zoll??
Viele Grüße

QVINTVS

Das Leben besteht aus vielen kleinen Münzen,
und wer sie aufzuheben versteht,
hat ein Vermögen.

Jean Anouilh (franz. Dramatiker, 1910 - 87)

Ebay-Alternative nutzen: https://www.muenzauktion.info

Benutzeravatar
Lucius Aelius
Beiträge: 642
Registriert: Mo 25.09.17 11:16
Wohnort: bei Augsburg
Hat sich bedankt: 117 Mal
Danksagung erhalten: 238 Mal

Re: Frage zu Zollbestimmungen

Beitrag von Lucius Aelius » Do 04.11.21 21:36

Wofür 14 EUR, WENNS MIT 35 USD ausgewiesen ist ???
Gruss
Lucius Aelius

Benutzeravatar
jschmit
Beiträge: 772
Registriert: Do 11.06.20 13:05
Wohnort: Luxemburg
Hat sich bedankt: 220 Mal
Danksagung erhalten: 184 Mal

Re: Frage zu Zollbestimmungen

Beitrag von jschmit » Do 04.11.21 21:52

Gute Frage dann. Bei uns ist das wesentlich teurer geworden, 6 Euro sind ja da noch okay.
Ich würde mal nachhaken, kann nicht schaden.

Benutzeravatar
Lucius Aelius
Beiträge: 642
Registriert: Mo 25.09.17 11:16
Wohnort: bei Augsburg
Hat sich bedankt: 117 Mal
Danksagung erhalten: 238 Mal

Re: Frage zu Zollbestimmungen

Beitrag von Lucius Aelius » Do 04.11.21 21:54

Mir ist letzten Monat was ganz Drolliges passiert.

☝️Mein erster post-Brexit-Einkauf in England☝️

Einen Septimius- Denar für sehr günstige 26£ bei eBay ersteigert. Kleiner Wermutstropfen: Verkäufer wollte 11£ Porto haben. Ich dachte: ok, wegen Brexit, Einfuhrgebühren oder sonstiger Quatsch wird's unumgänglich sein. Bei dem Schnäppchenpreis der Münze hat's mich auch nicht sonderlich gestört 🥴.
Aber dann! Ebay kommt und zieht automatisch 19% MWSt ein - aber auf Kaufpreis plus Porto 😡 Seit wann wird Port besteuert? Waren nochmal 7,50£ weg. Und als der Brief in D ankam? Sagt die nette Postfrau am Schalter: "Ich bekomme dann noch 10,40€". (=6€ Auslagepauschale der Post inclusive. MWSt + irgend etwas anderes) .
Fazit : Münze für 26£ gekauft und ca. 30£ Nebenkosten zuzahlen müssen 😡😡😡
Gruss
Lucius Aelius

Benutzeravatar
Timestheus
Beiträge: 477
Registriert: Sa 30.10.21 11:33
Hat sich bedankt: 285 Mal
Danksagung erhalten: 191 Mal

Re: Frage zu Zollbestimmungen

Beitrag von Timestheus » Do 04.11.21 22:04

QVINTVS hat geschrieben:
Do 04.11.21 21:11
Der Rechnungsbetrag lag bei 356 € und das ursprüngliche Paket von der Dubai-Post wurde geöffnet und in ein DHL-Paket gesteckt. Es lag keine Originalrechnung darin, nur der außen sichtbare Lieferschein mit den "35 €".
Na ja - wenn die Beamten der Sache nicht getraut haben und nachgeforscht haben - können weitere Gebühren dazu kommen. Wenn sie die 35€ nicht abgenommen und nachrecherchiert haben.

Gebühren nach zeitlichem Aufwand - Paragraf 3 und 4 nach der Zollkostenverordnung und / oder Kosten der Untersuchungsgebühr - Paragraf 6 der Zollkostenverordnung.

Da bringt im Endeffekt nur das Nachfragen - alles Andere ist hier nur lockeres herumraten …
Veritas? Quid est veritas?
Sammlung: https://roma-aeterna.de/

Perinawa
Beiträge: 1563
Registriert: Fr 05.08.16 18:28
Hat sich bedankt: 390 Mal
Danksagung erhalten: 606 Mal

Re: Frage zu Zollbestimmungen

Beitrag von Perinawa » Do 04.11.21 22:08

Lucius Aelius hat geschrieben:
Do 04.11.21 21:54
Aber dann! Ebay kommt und zieht automatisch 19% MWSt ein - aber auf Kaufpreis plus Porto
Das wird leider bei vielen Angeboten schon in der Artikelbeschreibung mit angezeigt. Ich hatte das auch mal, und hab dann hier in Deutschland nochmals versteuern müssen. Da es sich nur um ein paar Euro handelte, habe ich die Sache nicht weiter verfolgt. Letzteres wäre dann teurer gekommen als die Rückerstattung. Aber ich lasse allgemein die Finger von diesen Auktionen.

Das Saublöde dabei: Wenn der Postbote vor der Tür steht und Geld haben will, zahlst du, oder er nimmt die Sendung wieder mit. Entweder läufst du also deiner Münze oder dem Geld hinterher... :evil:
Unanfechtbare Wahrheiten gibt es überhaupt nicht, und wenn es welche gibt, so sind sie langweilig

Perinawa
Beiträge: 1563
Registriert: Fr 05.08.16 18:28
Hat sich bedankt: 390 Mal
Danksagung erhalten: 606 Mal

Re: Frage zu Zollbestimmungen

Beitrag von Perinawa » Do 04.11.21 22:14

QVINTVS hat geschrieben:
Do 04.11.21 18:31
Dann erhielt ich eine Mitteilung, dass das Paket versandt ist und zwei Tage später stand der DHL-Paketbote vor mir und wollte noch 20 € haben.
Und ich behaupte jetzt mal, er hat dir über die 20 Euro keine Quittung o.ä. gegeben, nicht wahr?
Unanfechtbare Wahrheiten gibt es überhaupt nicht, und wenn es welche gibt, so sind sie langweilig

Benutzeravatar
Lucius Aelius
Beiträge: 642
Registriert: Mo 25.09.17 11:16
Wohnort: bei Augsburg
Hat sich bedankt: 117 Mal
Danksagung erhalten: 238 Mal

Re: Frage zu Zollbestimmungen

Beitrag von Lucius Aelius » Do 04.11.21 22:16

Timestheus hat geschrieben:
Do 04.11.21 20:02

Wenn ich richtig liegen sollte - stimmen die 20 Euro natürlich nicht - würde ich aber dann auch nicht reklamieren, wenn der tatsächliche Inhalt (deutlich) höher gewesen ist
Wer weiss denn, wie hoch der Kaufpreis tatsächlich war? Auf dem Brief standen ausgewiesene 35USD und danach hat sich der Kasper beim Zoll zu richten.

Ich krieg da echt noch irgendwann mal 'nen Koller über diesen 💩-Staatskraken mit seinen Tentakeln, die überall hingrabschen 🐙 und dir am liebsten noch das Gehirn aus den Augenhöhlen saugen würde

Letztes Jahr hab ich mir übrigens auch zweimal was aus Dubai gegönnt (Sesterz Elagabal und Orbania). Der nette Araber hat jeweiLs 25USD auf den Briefen als Warenwert angegeben. Anfallende Zusatzkosten: null komma Null, der Zoll hats so abgesegnet damals. So ist's recht, so hat's abzulaufen.
Gruss
Lucius Aelius

Benutzeravatar
Lucius Aelius
Beiträge: 642
Registriert: Mo 25.09.17 11:16
Wohnort: bei Augsburg
Hat sich bedankt: 117 Mal
Danksagung erhalten: 238 Mal

Re: Frage zu Zollbestimmungen

Beitrag von Lucius Aelius » Do 04.11.21 22:18

Doch. Quittungen gibts von der Post. Ich hatte auch eine bekommen wegen möglichen Einspruch später
Gruss
Lucius Aelius

Benutzeravatar
QVINTVS
Beiträge: 2154
Registriert: Di 20.04.04 20:56
Wohnort: AVGVSTA = Augsburg
Hat sich bedankt: 162 Mal
Danksagung erhalten: 210 Mal

Re: Frage zu Zollbestimmungen

Beitrag von QVINTVS » Do 04.11.21 22:19

Perinawa hat geschrieben:
Do 04.11.21 22:14
QVINTVS hat geschrieben:
Do 04.11.21 18:31
Dann erhielt ich eine Mitteilung, dass das Paket versandt ist und zwei Tage später stand der DHL-Paketbote vor mir und wollte noch 20 € haben.
Und ich behaupte jetzt mal, er hat dir über die 20 Euro keine Quittung o.ä. gegeben, nicht wahr?
Ja, stimmt.
Viele Grüße

QVINTVS

Das Leben besteht aus vielen kleinen Münzen,
und wer sie aufzuheben versteht,
hat ein Vermögen.

Jean Anouilh (franz. Dramatiker, 1910 - 87)

Ebay-Alternative nutzen: https://www.muenzauktion.info

Benutzeravatar
Lucius Aelius
Beiträge: 642
Registriert: Mo 25.09.17 11:16
Wohnort: bei Augsburg
Hat sich bedankt: 117 Mal
Danksagung erhalten: 238 Mal

Re: Frage zu Zollbestimmungen

Beitrag von Lucius Aelius » Do 04.11.21 22:24

Dann hat er dich verarscht!
Gruss
Lucius Aelius

Perinawa
Beiträge: 1563
Registriert: Fr 05.08.16 18:28
Hat sich bedankt: 390 Mal
Danksagung erhalten: 606 Mal

Re: Frage zu Zollbestimmungen

Beitrag von Perinawa » Do 04.11.21 22:25

PS. Die Berechnungsgrundlage für die USt und evtl. Zollgebühren sind nach nach meiner Kenntnis immer der Warenwert ZUZÜGLICH der Portokosten.
Unanfechtbare Wahrheiten gibt es überhaupt nicht, und wenn es welche gibt, so sind sie langweilig

Benutzeravatar
Lucius Aelius
Beiträge: 642
Registriert: Mo 25.09.17 11:16
Wohnort: bei Augsburg
Hat sich bedankt: 117 Mal
Danksagung erhalten: 238 Mal

Re: Frage zu Zollbestimmungen

Beitrag von Lucius Aelius » Do 04.11.21 22:27

Ja, das hab ich 94 im Rechnungswesen auch so gelernt
Gruss
Lucius Aelius

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Frage
    von Axel58 » Fr 27.11.20 17:19 » in Griechen
    3 Antworten
    240 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Axel58
    Fr 27.11.20 19:34
  • Frage zu MA-Shop?
    von DerMünzenBär » Di 23.03.21 21:21 » in Bundesrepublik Deutschland
    7 Antworten
    524 Zugriffe
    Letzter Beitrag von DerMünzenBär
    Fr 02.04.21 07:26
  • Frage zu Hannover
    von KarlAntonMartini » Sa 21.03.20 11:34 » in Altdeutschland
    1 Antworten
    387 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Gerhard Schön
    Sa 21.03.20 20:18
  • Frage zu Saloninus
    von Lucius Aelius » Do 05.03.20 12:47 » in Römer
    6 Antworten
    581 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Julianus v. Pannonien
    Fr 06.03.20 11:10
  • Schweiz und Frage zum HMZ
    von Basti aus Berlin » Mi 06.01.21 08:18 » in Österreich / Schweiz
    7 Antworten
    548 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Numis-Student
    Mi 06.01.21 21:43

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste