rätselhaftes Objekt

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
Marcus Aurelius
Beiträge: 913
Registriert: So 07.10.12 11:16
Wohnort: Region Stuttgart, Portus Cale

Re: rätselhaftes Objekt

Beitrag von Marcus Aurelius » Sa 06.07.13 13:07

quisquam hat geschrieben:
Zur Zusammenarbeit der Sammler mit der "Wissenschaft": Für die Archäologie dürfte das Stück ohne Fundumstände und mit zweifelhafter Herkunft längst keinen nennensweten Wert mehr haben. Es hat schon seinen Sinn warum Bodendenkmäler unter Schutz gestellt werden.

Woher willst du das wissen ? In quinctilius Beitrag stand nichts zu den Umständen des Fundes.
Das es doch geht sieht man, zumindest in Ansätzen und Versuchen der Zusammenarbeit bzw. des Informationsaustauschs bei : " citizen science germany " und in vielen anderen Ländern rund um den Globus.

Gruß

Marcus Aurelius
De gustibus non est disputandum.
Dives qui sapiens est ! (Horaz)

Benutzeravatar
quisquam
Beiträge: 4552
Registriert: Mo 12.09.05 17:22
Wohnort: Niederrhein
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: rätselhaftes Objekt

Beitrag von quisquam » Sa 06.07.13 13:20

Ich kann natürlich in weiten Bereichen auch nur spekulieren. Aber wäre das Stück bei einer Forschungsgrabung ausgegraben worden, dann wäre es nicht auf den Markt gelangt. Und wenn es von einem Sondengänger ist, wird dieser die Grabung kaum verlässlich dokumentiert haben.
Eigentlich sammle ich nicht Münzen, sondern das Wissen darüber.

Benutzeravatar
Marcus Aurelius
Beiträge: 913
Registriert: So 07.10.12 11:16
Wohnort: Region Stuttgart, Portus Cale

Re: rätselhaftes Objekt

Beitrag von Marcus Aurelius » Sa 06.07.13 13:32

quisquam hat geschrieben:Ich kann natürlich in weiten Bereichen auch nur spekulieren. Aber wäre das Stück bei einer Forschungsgrabung ausgegraben worden, dann wäre es nicht auf den Markt gelangt. Und wenn es von einem Sondengänger ist, wird dieser die Grabung kaum verlässlich dokumentiert haben.
Zum Teil gebe ich dir recht, es gibt heute jedoch auch schon viele Sondengänger die ihre Funde mit Fundortangabe ( per GPS) , Fundtiefe, Fotos des Fundortes mit Objekt etc. dokumentieren. Und darum geht es doch, eine Chance für die Wissenschaft, ohne Einsatz von Mitteln und Ressourcen an wissenschaftlich korrekt ermittelte Daten zu gelangen. Ich weiß nicht ob die Archäologie es sich heutzutage noch leisten kann solche "kostenlosen" Daten zu ignorieren. Sicher es wird in der Sondler-Szene immer Schwarze Schafe geben, aber ich denke ein Großteil der Hobbyforscher ist selbst daran interessiert einen wertvollen Beitrag beizutragen. Man muß sie nur lassen und evtl. besser schulen im Hinblick auf wissenschaftliches Arbeiten.

Gruß

Marcus Aurelius
De gustibus non est disputandum.
Dives qui sapiens est ! (Horaz)

Benutzeravatar
quisquam
Beiträge: 4552
Registriert: Mo 12.09.05 17:22
Wohnort: Niederrhein
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: rätselhaftes Objekt

Beitrag von quisquam » Sa 06.07.13 13:40

Marcus Aurelius hat geschrieben:Zum Teil gebe ich dir recht, es gibt heute jedoch auch schon viele Sondengänger die ihre Funde mit Fundortangabe ( per GPS) , Fundtiefe, Fotos des Fundortes mit Objekt etc. dokumentieren.
Gerade im Rheinland gibt es viele, die mit amtlicher Genehmigung sondeln und ihre Funde gewissenhaft melden (ob auch die besten Stücke sei mal dahingestellt). Aber eben nicht auf eingetragenen Bodendenkmälern. Das ist hier der casus knaksus.
Eigentlich sammle ich nicht Münzen, sondern das Wissen darüber.

Benutzeravatar
Marcus Aurelius
Beiträge: 913
Registriert: So 07.10.12 11:16
Wohnort: Region Stuttgart, Portus Cale

Re: rätselhaftes Objekt

Beitrag von Marcus Aurelius » Sa 06.07.13 13:48

quisquam hat geschrieben:
Gerade im Rheinland gibt es viele, die mit amtlicher Genehmigung sondeln und ihre Funde gewissenhaft melden (ob auch die besten Stücke sei mal dahingestellt). Aber eben nicht auf eingetragenen Bodendenkmälern. Das ist hier der casus knaksus.
Das ist ein Argument dem ich nichts entgegenzusetzen habe :) , Bodendenkmäler sind natürlich tabu für Laien. Aber nur die " Eingetragenen Bodendenkmäler" und nicht wie im Schatzregal in Baden-Württemberg, wo noch nicht entdeckte Bodendenkmäler schon vorsorglich, im Fall einer Entdeckung, automatisch als solche deklariert sind und man sich unwissentlich strafbar macht :?

Gruß

Marcus Aurelius
De gustibus non est disputandum.
Dives qui sapiens est ! (Horaz)

Benutzeravatar
Master-Jeffrey
Beiträge: 364
Registriert: Do 30.09.04 15:06
Wohnort: Rheinland
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: rätselhaftes Objekt

Beitrag von Master-Jeffrey » Sa 06.07.13 13:53

Gerade im Rheinland gibt es viele, die mit amtlicher Genehmigung sondeln und ihre Funde gewissenhaft melden (ob auch die besten Stücke sei mal dahingestellt). Aber eben nicht auf eingetragenen Bodendenkmälern. Das ist hier der casus knaksus.[/quote]

Da muss ich dir uneingeschränkt recht geben und aus eigener Erfahrung kann ich sagen, es werden alle Funde gemeldet (zumindest von mir), denn warum sollte man auch nicht. Bei der derzeitigen Gesetzeslage kann ich mir sicher sein, dass ich alle meine Stücke wieder zurückbekomme und diese trotzdem in den wissenschaftlichen Fundus übernommen und im entsprechenden Kontext ausgewertet werden. (Auch wenn es sich bei meinen Funden bisher "nur" um einige Steinzeitartefakte, Ziegel, Spinnwirtel, und einen keltisch-römischen Armreif gehandelt hat)

mfg

Master-Jeffrey

freundunsererheimat
Beiträge: 5
Registriert: Sa 06.07.13 05:06

Re: rätselhaftes Objekt

Beitrag von freundunsererheimat » Fr 19.07.13 22:13

Zur Information:
Herr Dr. Ilisch hat Ihre Meldung zuständigkeitshalber an mich weitergeleitet. Vielen Dank dafür, dass Sie uns darüber in Kenntnis gesetzt haben! Ich gebe die Information auch an die Kollegen der Archäologie in der Außenstelle Niederrhein weiter, die den Herrn vielleicht kennen. Mir ist diese Münze jedenfalls bisher nicht vorgelegt worden.

Nochmals ganz herzlichen Dank und beste Grüße aus Bonn

Claudia Klages
___________________________
Dr. Claudia Klages
Münzkabinett
LVR-LandesMuseum Bonn
Bachstr. 5-9
D - 53115 Bonn
Fon: +49 (0) 228 2070 249
Fax: +49 (0) 228 2070 299
eMail: claudia.klages@lvr.de
http://www.landesmuseum-bonn.de

Benutzeravatar
Peter43
Beiträge: 12366
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 573 Mal

Re: rätselhaftes Objekt

Beitrag von Peter43 » Fr 19.07.13 22:26

Der Blockwart hat zugeschlagen!
Omnes vulnerant, ultima necat.

Benutzeravatar
Marcus Aurelius
Beiträge: 913
Registriert: So 07.10.12 11:16
Wohnort: Region Stuttgart, Portus Cale

Re: rätselhaftes Objekt

Beitrag von Marcus Aurelius » Fr 19.07.13 22:53

Ganz toll !

" Einen Orden für unseren Heimatfreund ! " :roll:

Gruß

Marcus Aurelius
De gustibus non est disputandum.
Dives qui sapiens est ! (Horaz)

Benutzeravatar
quisquam
Beiträge: 4552
Registriert: Mo 12.09.05 17:22
Wohnort: Niederrhein
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: rätselhaftes Objekt

Beitrag von quisquam » Sa 20.07.13 08:38

Einen Orden nicht, aber richtig war die Meldung trotzdem.
Eigentlich sammle ich nicht Münzen, sondern das Wissen darüber.

Benutzeravatar
Marcus Aurelius
Beiträge: 913
Registriert: So 07.10.12 11:16
Wohnort: Region Stuttgart, Portus Cale

Re: rätselhaftes Objekt

Beitrag von Marcus Aurelius » Sa 20.07.13 08:56

Ob richtig oder falsch ist doch irrelevant, die Art und Weise wie hier verfahren wurde finde ich persönlich nicht gut. Man könnte sich vorher persönlich mit dem Finder in Verbindung setzen um das zu klären. Es hier so ausführlich "auszubreiten" erweckt bei mir zusätzlich den Eindruck das sich hier jemand profilieren möchte bzw. öffentlich den "Moralapostel" raushängt ( wer frei von Sünde ist werfe den ersten Stein ). Das ist meine persönliche Meinung und dazu stehe ich , unter meinem "richtigen" Benutzerkonto.

Gruß

Marcus Aurelius
De gustibus non est disputandum.
Dives qui sapiens est ! (Horaz)

Benutzeravatar
quisquam
Beiträge: 4552
Registriert: Mo 12.09.05 17:22
Wohnort: Niederrhein
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: rätselhaftes Objekt

Beitrag von quisquam » Sa 20.07.13 09:07

Das habe ich oben ja auch schon kritisiert. Aber in der Sache war es trotzdem richtig und der Begriff "Blockwart" ist nach wie vor daneben und wenig hilfreich für eine Annäherung von Sammlern und Archäologie.

http://de.wikipedia.org/wiki/Blockwart# ... _Blockwart

Grüße, Stefan
Eigentlich sammle ich nicht Münzen, sondern das Wissen darüber.

Benutzeravatar
quinctilius
Beiträge: 1270
Registriert: Fr 11.02.05 13:14
Wohnort: Hamburg
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: rätselhaftes Objekt

Beitrag von quinctilius » Sa 20.07.13 09:20

Peter43 hat geschrieben:Der Blockwart hat zugeschlagen!
das sehe ich jetzt leider auch so und was areich hinsichtlich Profilierung oben geschrieben hat stimmt auch 100%ig -
und das schlimmste: Er hätte sich doch nur mal mit mir in Verbindung setzen müssen anstatt so einen Wirbel zu veranstalten wobei ich nicht einmal der "Finder" bin
was ich ausdrücklich betone ! Ich kenne halt nur den Fundort nicht mehr und nicht weniger !
Im übrigen stelle ich mir die Frage, ob dieses Verhalten mit den Regeln dieses Forums vereinbar ist insbesondere was unser Umgehen miteinander angeht.
Ach ja und was das Teil eigentlich ist weiss immer noch keiner. Die ganze Aufregung also evtl. für einen neuzeitlichen Bronzeknopf ???

VG
Quinctilius
Münzen sind Zeitzeugen, nicht nur Objekte.

polyphamos
Beiträge: 459
Registriert: Do 15.07.10 23:44

Re: rätselhaftes Objekt

Beitrag von polyphamos » Sa 20.07.13 10:48

Würd ich nicht weiter beachten. Jemand, der sich hier nur anmeldet, um für Stress zu sorgen, hat weitere beachtung nicht verdient
Ob das alles stimmt, was er schreibt, ob er überhaupt in Kontakt mit den beiden Doktroen steht, ist fraglich

Benutzeravatar
quinctilius
Beiträge: 1270
Registriert: Fr 11.02.05 13:14
Wohnort: Hamburg
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: rätselhaftes Objekt

Beitrag von quinctilius » Sa 20.07.13 11:12

polyphamos hat geschrieben:Würd ich nicht weiter beachten. Jemand, der sich hier nur anmeldet, um für Stress zu sorgen, hat weitere beachtung nicht verdient
Da hast DU sowas von recht, der lacht sich doch wahrscheinlich nur ins Fäustchen über die ganzen Reaktionen hier !

VG
Quinctilius
Münzen sind Zeitzeugen, nicht nur Objekte.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste