Anfängerfragen

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

Cfant
Beiträge: 28
Registriert: Fr 30.01.15 11:47
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Anfängerfragen

Beitrag von Cfant » Sa 31.01.15 13:58

Werte Experten,

statt für jede meiner kleinen Fragen einen eigenen Thread zu eröffnen, starte ich lieber diesen hier - ich will das Forum nicht zuspammen :) Ist ein anderes Vorgehen erwünscht bitte ich um Hinweis :oops:

Ich habe also meine Uralt-Sammlung entstaubt und habe noch 2 Münzlein gefunden, die ich damals nicht zuordnen konnte. Eine ist wohl jenseits von Gut und Böse; die andere scheint eigentlich leicht zuordenbar zu sein, da gut erhalten. Am Abend kann ich, falls nötig, Bilder einstellen, aber ich denke, es müsste so auch gehen, vor allem aber habe ich ein paar Fragen zum allgemeinen Vorgehen.

Ich besitze einen Katalog Römische Münzen von B. Ralph Kankelfitz, wo die Preise noch in DM angegeben sind :P, eine schwache Lupe und dieses kleine Münze.

Wie lest ihr eigentlich die Inschrift? Welche Vergrößerung verwendet ihr? Ich will mir nicht gleich ein teures Mikroskop anschaffen, welche Lupe würdet ihr empfehlen?

Die Münze zeigt (Avers) einen schneidigen Mann mit Rüstung und die Inschrift PLIUL (???) CONSTANTIUS NOB C

Die ersten Buchstaben will ich nicht beschwören, aber Constantius, von Beruf Nobler Caesar, ist sicher. Meine Fragen:

Gibt es eine Liste mit Abkürzungen, die auf römischen Münzen zu finden sind?

Auf dem Revers ist ein Stadttor mit darüber erscheinendem Stern; Inschrift: PROVIDENTIAE CAESS DHNS (DHNS will ich auch nicht beschwören)

DHNS hätte ich mal auf Prägestätte getippt, daher die Frage: Gibt es ne List mit Prägestättenabkürzungen? Mein Buch hat ein paar, DHNS ist aber nicht dabei

Wie geht man nun vor, um die Münze im Katalog zu finden? Ich hab ein paar Kaiser mit Namen Constantius gefunden, aber keine passende Münze. Wie würdet ihr vorgehen?

Danke, ein - wie ihr merkt - echt blutiger Anfänger :wink:

Nebenbei ist die Münze 19 mm groß - wie entscheide ich eigentlich, welche Art Münze das Dingens denn ist?
Zuletzt geändert von Cfant am Sa 31.01.15 14:07, insgesamt 1-mal geändert.

n.......s
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Kurze Anfängerfragen

Beitrag von n.......s » Sa 31.01.15 14:06

Fotos wären hier schon sehr hilfreich. wie groß und wie schwer ist die Münze, welches Material?

Cfant
Beiträge: 28
Registriert: Fr 30.01.15 11:47
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Kurze Anfängerfragen

Beitrag von Cfant » Sa 31.01.15 14:23

Da beginnt das nächste Problem. Meine Kamera kann keine so nahen Aufnahmen machen; das hier ist vom Handy der Verlobten :roll: Wie bekommt ihr eure guten Großaufnahmen hin? Die Münze ist 19 mm groß.

[ externes Bild ]

[ externes Bild ]

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 21059
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 9837 Mal
Danksagung erhalten: 4268 Mal

Re: Kurze Anfängerfragen

Beitrag von Numis-Student » Sa 31.01.15 14:26

Hallo,
dieser Gedanke mit einem Anlaufpunkt für kurze Anfängerfragen ist sicher sinnvoll, ich denke, auch spätere Neulinge könnten dann hier etwas stöbern oder selbst Fragen anhängen.

Du hast also eine spätrömische Münze mit Lagertor, also einen Follis (in der Zeit etwa 295-348 DIE vorherrschende Bronzemünze) mit einem Constantius als Thronfolger. Nach dem Kankelfitz sollte hervorgehen, dass Constantius Chlorus noch die schweren "Großfolles" prägte, während für Constantius Gallus keine Lagertore mehr vorkommen dürften ;-)
Damit bleibt eigentlich nur ein Kandidat übrig... (und wenn du dir seinen kompletten Namen anschaust, wirst du merken, was auf der Averslegende statt PL IVL stehen wird)

Prägestättenkürzel fangen gern mit SM für Sacra Moneta an, und SMNS könnte schon eher in deiner Liste zu finden sein.

Ich hoffe, diese Art Hilfe ist ok, um dich etwas auf die richtige Bahn zu lenken und dir niht gleich die Lösung "hinzuklatschen" ;-)

MR
Immerhin ist es vorstellbar, dass wir vielleicht genug Verstand besitzen, um,
wenn nicht ganz vom Kriegführen abzulassen, uns wenigstens so vernünftig zu benehmen wie unsere Vorfahren im achtzehnten Jahrhundert. (A.H. 1949)

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 21059
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 9837 Mal
Danksagung erhalten: 4268 Mal

Re: Kurze Anfängerfragen

Beitrag von Numis-Student » Sa 31.01.15 14:28

und auf dem Foto sieht mir die Prägestätte eher nach SMH Epsilon aus ;)

MR
Immerhin ist es vorstellbar, dass wir vielleicht genug Verstand besitzen, um,
wenn nicht ganz vom Kriegführen abzulassen, uns wenigstens so vernünftig zu benehmen wie unsere Vorfahren im achtzehnten Jahrhundert. (A.H. 1949)

Benutzeravatar
ischbierra
Beiträge: 5460
Registriert: Fr 11.12.09 00:39
Wohnort: Dresden
Hat sich bedankt: 3005 Mal
Danksagung erhalten: 4698 Mal

Re: Kurze Anfängerfragen

Beitrag von ischbierra » Sa 31.01.15 14:32

Ich lese SMHE , dh. Sacra Moneta Heraclea, 5. Offizin (Prägebüro).
Gruß ischbierra

Cfant
Beiträge: 28
Registriert: Fr 30.01.15 11:47
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Kurze Anfängerfragen

Beitrag von Cfant » Sa 31.01.15 17:56

Erstmal Danke für die viele Hilfe :D Wir sprechen natürlich über einen Flavius Iulius Constantius Follis, leg 3 so zwischen 324 und 337. 8) Rätsel soweit gelöst, Prägestätte bin ich nach wie vor nicht ganz sicher. Also nochmals Daumen hoch für die geduldige und freundliche Hilfe!
Eventuell könnte einender Experten für Anfänger ein paar FAQs beantworten und sticky machen :wink: vor allem 3 Fragen fallen mir spontan ein, die wohl auch anderen Neulingen wichtig wären.

Gibt es eine Liste mit den üblichen Abkürzungen auf Münzen?
Gibt es eine Lupe, die sich besonders bewährt hat?
Welches Bestimmungsbuch empfiehlt sich für den Anfänger besonders?
Und wenn es sonst noch Tipps für die ersten Bestimmungsversuche gibt, wären Neulinge wie ich natürlich immer dankbar :D

Liebe Grüße,

Christian

Benutzeravatar
mike h
Beiträge: 5920
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg
Hat sich bedankt: 812 Mal
Danksagung erhalten: 1332 Mal

Re: Kurze Anfängerfragen

Beitrag von mike h » Sa 31.01.15 18:01

Für den Anfang empfehle ich zur Bestimmung:

Die Münzen der römischen Kaiserzeit.....Ursula Kampmann

Darin stehen auch die gebräuchlichsten Abkürzungen

Das mit der Lupe ist Geschmacksache. Ich benutze ein Stereomikroskop mit 10-facher Vergrößerung

Martin
131 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 21059
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 9837 Mal
Danksagung erhalten: 4268 Mal

Re: Kurze Anfängerfragen

Beitrag von Numis-Student » Sa 31.01.15 20:23

Ein Mikroskop ist aber eher nur bei Reinigungsarbeiten nötig, für das reine Betrachten reicht eine Lupe. Aber da jeder unterschiedliche Augen hat, kann man auch keine generellen Vorschläge machen. Was ich bei Lupen als angenehm empfinde, sind Glaslinsen. Man kann also durchaus auf dm Flohmarkt auch mal 3 oder 5 ältere Lupen an einer Euromünze ausprobieren und sich die kaufen, mit der man persönlich gut zurechtkommt.

Der/Die Kampmann ist nicht viel besser oder schlechter als der Kankelfitz. Ich habe damals auch mit dem Kankelfitz begonnen und fand ihn recht brauchbar.

Schöne Grüße,
MR
Immerhin ist es vorstellbar, dass wir vielleicht genug Verstand besitzen, um,
wenn nicht ganz vom Kriegführen abzulassen, uns wenigstens so vernünftig zu benehmen wie unsere Vorfahren im achtzehnten Jahrhundert. (A.H. 1949)

Cfant
Beiträge: 28
Registriert: Fr 30.01.15 11:47
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Kurze Anfängerfragen

Beitrag von Cfant » Sa 31.01.15 22:10

Also, so scharf wie früher seh ich nicht mehr ;) werd ich mir wohl ne bessere Lupe leisten...

Noch eine Frage:

[ externes Bild ]

Bei den Münzprägestätten kenne ich XXIT, also Pavia, und XXI, also Tripolis. Pavia war zwischen 274 und 326 aktiv, Triplos von 272 bis 293, laut Buch. Ginge beides, es ist ein Antoninian von Kaiser Aurelian (270-275).
Aber eigentlich seh ich da sowieso ein XXID, und das kenn ich wieder nicht, bzw. finde ich nirgendwo. Sitz ich auf dem Schlauch?

Benutzeravatar
justus
Beiträge: 6245
Registriert: Sa 05.01.08 10:13
Hat sich bedankt: 244 Mal
Danksagung erhalten: 528 Mal

Re: Kurze Anfängerfragen

Beitrag von justus » Sa 31.01.15 22:15

Es lautet XXIR für Rom und nicht XXID -----> vgl. z. B. http://www.acsearch.info/search.html?id=1943957
mit freundlichem Gruß

IVSTVS
-----------------------------------------------
http://www.muenzfreunde-trier.de/
http://www.muenz-board.com/
Veröffentlichungen

Cfant
Beiträge: 28
Registriert: Fr 30.01.15 11:47
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Kurze Anfängerfragen

Beitrag von Cfant » Sa 31.01.15 22:23

Danke. Der Link ist genau meine Münze, nur in besserem Zustand :D

Aber mein Kankelfitz wirft für Rom ein Dutzend Kürzel aus, von denen aber keines mit XX anfängt. Ich werd's dazuschreiben, Danke schön!

Benutzeravatar
quisquam
Beiträge: 4555
Registriert: Mo 12.09.05 17:22
Wohnort: Rheinland
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Kurze Anfängerfragen

Beitrag von quisquam » Sa 31.01.15 22:33

XXI im Abschnitt steht nicht für die Münzstätte, sondern für das Nominal (Antoninian).

Grüße, Stefan
Eigentlich sammle ich nicht Münzen, sondern das Wissen darüber.

Benutzeravatar
justus
Beiträge: 6245
Registriert: Sa 05.01.08 10:13
Hat sich bedankt: 244 Mal
Danksagung erhalten: 528 Mal

Re: Kurze Anfängerfragen

Beitrag von justus » Sa 31.01.15 22:39

Korrekt. "XXI" =
Die Bedeutung dieser Marke ist umstritten. Einige Historiker (z.B. Harl 1996) gehen davon aus, dass Aurelian die Münze von ursprünglich 8 auf 20 Sesterze aufwerten ließ und dass das "XXI" diesen Nennwert kennzeichnet; andere (z.B. Howgego 2000) nehmen an, dass es sich um einen Hinweis auf die Legierung (20 Teile Kupfer auf 1 Teil Silber) handelt. Da einige wenige Münzen Aurelians mit "XI" bezeichnet sind und einen doppelt so hohen Feingehalt aufweisen wie die üblichen Antoniniane dieses Kaisers, trifft die letztere Deutung wohl zu.
(aus: numismedia)
mit freundlichem Gruß

IVSTVS
-----------------------------------------------
http://www.muenzfreunde-trier.de/
http://www.muenz-board.com/
Veröffentlichungen

Cfant
Beiträge: 28
Registriert: Fr 30.01.15 11:47
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Kurze Anfängerfragen

Beitrag von Cfant » Di 03.02.15 20:08

Ich habe einen Trebonius Gallus (Kinkelfitz S 305/2, RIC 80/81). Der regierte von 251-253. Prägestätte ist einfach ein Punkt. Da gibt's mehrere, aber keine, die zu der Zeit schon in BEtrieb war (laut Kinkelfitz und auch laut Internetseiten wie ROman Coins). Can that be?

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Anfängerfragen zum Dollar
    von stilgard » » in Banknoten / Papiergeld
    9 Antworten
    628 Zugriffe
    Letzter Beitrag von d_k

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 15 Gäste