subaerater Solidus des Honorius

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
justus
Beiträge: 5690
Registriert: Sa 05.01.08 10:13
Hat sich bedankt: 44 Mal
Danksagung erhalten: 113 Mal

Re: subaerater Solidus des Honorius

Beitrag von justus » Do 19.05.16 14:15

Tejas552 hat geschrieben:Hallo Justus,

für die Annahme, dass der Solidus subaerat ist kann ich drei Indizien nennen:
1. Ich habe ein stempelgleiches Stück gesehen, bei dem die Goldhülle mehrfach deutlich gebrochen war.
2. Unter der Lupe erkennt man über VOT XXX (vor allem über dem T) und an anderen Stellen kleine Löcher in der Goldhülle.
3. Der Solidus hat einen komischen matten Klang wenn man ihn (vorsichtig) auf den Tisch fallen lies. Die russischen Numismatiker nennen dies "ne v svone", also "nicht im Klang". Dieses "ne v svone" zeigt meist an, dass ein Schrötling gerissen ist, oder bei dünnen Silbermünzen geknickt ist oder war. Bei diesem Solidus dürfte dies anzeigen, dass die Münze unterfüttert ist.

Gruss
dirk
Sorry, aber die von dir angeführten Indizien können mich nicht überzeugen.
zu 1) Muss ich glaube ich nicht kommentieren, da kein Indiz.
zu 2) Die dunklen Stellen/Löcher am Rand können alles mögliche sein (Verunreinigungen etc.), aber sicherlich keine Durchbrechungen einer Plattierung. Warum auch sollten sich an vertieften, durch Perlkreis und Legenden geschützten Stellen Öffnungen in der Plattierung ergeben, während dort, wo natürlicherweise durch Umlauf und Abnutzung Hohlstellen entstehen, nämlich an den erhabenen Stellen der Perlkreises, der Buchstaben und vor allem des Portraits (bei Solidi ist fast immer die Nase als erstes abgerieben!) absolut keine ?
zu 3) Eine subaerate Münze am Klang zu erkennen habe ich bisher noch nicht probiert ! :lol:

Fazit: IMHO ein ganz normaler Solidus, dessen Rand allerdings durch massive Abschürfungen beidseitig stark in Mitleidenschaft gezogen erscheint. Spätestens hier müsste eigentlich klar sein, dass es sich nicht um eine Plattierung handeln kann, da ansonsten hier eine halbkreisförmige Hohlstelle beidseitig entstanden wäre. Also ich bleibe daher bei meiner Feststellung, das Frank richtig liegt !
mit freundlichem Gruß

IVSTVS
-----------------------------------------------
http://www.muenzfreunde-trier.de/
Veröffentlichungen & Artikel

Benutzeravatar
Tejas552
Beiträge: 930
Registriert: Di 27.10.15 20:46

Re: subaerater Solidus des Honorius

Beitrag von Tejas552 » Do 19.05.16 14:43

Hallo Justus,

zu 1) Hast Du schon mal zwei stempelgleiche Solidi gesehen, von denen der eine vollwertig und der andere subaerat war?

zu 2) ich hatte den Vorteil, dass ich die Münze in der Hand und unter der Lupe hatte. Wenn du genau hinschaust, dann erkennst Du, dass über dem T von VOT die Goldhülle gerissen ist. Wieso dies genau an dieser Stelle geschah vermag ich nicht zu sagen.

zu 3) der merkwürdig unmetallische Klang des Solidus war das erste was mir Auffiel. Die Münze klingt nicht wie ein vollwertiger goldener Solidus, sondern "klackert" eher wie ein Stück Blei, was wohl daher rührt, dass die Goldhülle nicht mehr überall vollständig mit dem Kern verbunden ist.

Ausserdem ist der Solidus sicher kein "normaler Solidus". Das Stück ist offensichtlich nicht von einem offiziellen Stempelschneider hergestellt worden. Daher wurde es von Künker auch der Völkerwanderung zugewiesen.

Ich finde das stempelgleiche Stück leider nicht. Aber ähnliche barbarisierte und subaraete Stücke sind auf ascearch:

https://www.acsearch.info/search.html?id=848545


Gruss
Dirk

Benutzeravatar
justus
Beiträge: 5690
Registriert: Sa 05.01.08 10:13
Hat sich bedankt: 44 Mal
Danksagung erhalten: 113 Mal

Re: subaerater Solidus des Honorius

Beitrag von justus » Do 19.05.16 15:07

Na ja. Ich hab's wenigstens versucht. Aber da du auf meine Argumente offenbar nicht eingehst (Randabschürfungen etc.), will ich es mal dabei belassen.
mit freundlichem Gruß

IVSTVS
-----------------------------------------------
http://www.muenzfreunde-trier.de/
Veröffentlichungen & Artikel

Benutzeravatar
Tejas552
Beiträge: 930
Registriert: Di 27.10.15 20:46

Re: subaerater Solidus des Honorius

Beitrag von Tejas552 » Do 19.05.16 15:36

Ich weiss nicht von welchen Abschürfungen am Rand Du sprichst. Wenn Du mal die Beschreibung im Katalog liesst, wirst Du feststellen, dass dort ebenfalls keine Randabschürfungen aufgeführt werden. Übrigens gehst Du auch nicht auf meine Argumente ein:
Wie erklärst Du Dir dass ein Solidus wie ein Stück Blei klingt?
Wie erklärst Du Dir, dass ein Solidus Stempelgleich subaraet und in Vollgold hergestellt worden sein soll.

Es macht einen riesen Unterschied, ob man eine Münze per Foto beurteilt, oder ob man sie in der Hand hält und selber unter der Lupe betrachtet.

Gruss
Dirk

Benutzeravatar
justus
Beiträge: 5690
Registriert: Sa 05.01.08 10:13
Hat sich bedankt: 44 Mal
Danksagung erhalten: 113 Mal

Re: subaerater Solidus des Honorius

Beitrag von justus » Do 19.05.16 16:03

Ich denke mal, dass du noch nicht viele "Subaerate" in der Hand gehabt hast, sonst würdest du verstehen, was ich meine. Aber sei's drum. Thema erledigt. :roll:
mit freundlichem Gruß

IVSTVS
-----------------------------------------------
http://www.muenzfreunde-trier.de/
Veröffentlichungen & Artikel

Benutzeravatar
Tejas552
Beiträge: 930
Registriert: Di 27.10.15 20:46

Re: subaerater Solidus des Honorius

Beitrag von Tejas552 » Do 19.05.16 17:48

Ich habe - im Gegensatz zu Dir - dass vorliegende Stück in der Hand und unter der Lupe gehabt. Aber lassen wir es dabei :D

Gruss
Dirk

Benutzeravatar
didius
Beiträge: 950
Registriert: Fr 10.08.07 13:36
Wohnort: Bergisches Land
Hat sich bedankt: 39 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

Re: subaerater Solidus des Honorius

Beitrag von didius » Mi 04.11.20 12:44

Hallo zusammen,
ich reaktiviere noch mal einen alten Beitrag meinerseits um auf einen nicht ganz passenden, aber sicherlich sehr interessanten Vortrag der Berliner Numismatischen Gesellschaft hinzuweisen, der situationsbedingt online stattfinden wird.

Marjanko Pilekić, M. A. (Berlin): „Völkerwanderungszeitliche“ Imitationen römischer Solidi jenseits des imperium romanum

http://www.numismatische-gesellschaft-b ... nt_id=1279

Gerne frage ich auch noch mal alle Foristen nach Hinweisen und vergleichbaren Stücken zu meinem hier vorgestellten Honorius. :D

Grüße didius

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Honorius?
    von Fortuna » So 16.08.20 11:59 » in Römer
    5 Antworten
    493 Zugriffe
    Letzter Beitrag von mike h
    So 18.10.20 10:37
  • Stempelverbindungen zwischen Honorius und Theodosius II
    von Amentia » So 24.02.19 10:38 » in Römer
    4 Antworten
    394 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Amentia
    So 24.02.19 11:38
  • Subaerater Denar mit nahezu perfekter Silberoberfläche
    von harald » Do 23.05.19 16:32 » in Römer
    2 Antworten
    437 Zugriffe
    Letzter Beitrag von harald
    Sa 25.05.19 15:11
  • Solidus
    von newbie192 » So 16.08.20 20:03 » in Byzanz
    13 Antworten
    536 Zugriffe
    Letzter Beitrag von newbie192
    Mo 31.08.20 00:28
  • Solidus Unikat ?
    von Mankind » Di 08.10.19 20:38 » in Römer
    9 Antworten
    452 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Mankind
    Di 08.10.19 21:52

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast