Alles rund um WEIN

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
justus
Beiträge: 5874
Registriert: Sa 05.01.08 10:13
Hat sich bedankt: 86 Mal
Danksagung erhalten: 256 Mal

Alles rund um WEIN

Beitrag von justus » Sa 15.10.16 10:59

Altamura2 hat geschrieben:Umgekehrte Beispiele gibt es aber eben auch (die Kultivierung des Weines haben z.B. nicht die Pfälzer erfunden.
Das würde ich auch niemals behaupten, aber ...

... in der Pfalz wurde von den Römern zum ersten Mal auf heutigem deutschem Boden Wein angebaut und ... :)
... der Pfälzer Riesling gehört ohne Zweifel zu den besten Weisweinen der Welt und gewinnt regelmäßig internationale Preise ... :D
... da können die Badener, Württemberger und Franken nur davon träumen (von den Rheinhessen will ich erst garnicht sprechen) ... :wink:
... somit blicken wir auf eine fast zweitausendjährige Weinbautradition zurück ! :angel:

Zum Beweis aus meiner Antikensammlung -----> :drinking:
Öllampe 05 (NF).jpg
Römische Öllampe „Knabe mit Weintrauben“

Spätes 1. bis Ende 2. Jahrhundert n. Chr.
Av. Diskusförmige Öllampe aus Terra-Sigillata-Keramik mit konkavem Lampenkörper und gewölbter Volutenschnauze. Im Spiegel ist die wohlgestaltete Figur eines jungen Knaben abgebildet, der nach rechts schreitend, Weintrauben von einem Rebstock zu pflücken scheint.
Rv. Auf der Rückseite drei Kreismarken übereinander in großem Kreis.
Rotbrauner Ton. Dunkelrote, glasierte Terra-Sigillata. Hergestellt in der röm. Terra-Sigillata-Manufaktur von Rheinzabern. Gefunden in der Nähe von Trier.
Gewicht: 61,02 g. Maße: 92 x 65 x 32 mm.
Zuletzt geändert von justus am Sa 15.10.16 11:42, insgesamt 1-mal geändert.
mit freundlichem Gruß

IVSTVS
-----------------------------------------------
http://www.muenzfreunde-trier.de/
Veröffentlichungen & Artikel

Benutzeravatar
mike h
Beiträge: 5306
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg
Hat sich bedankt: 264 Mal
Danksagung erhalten: 405 Mal

Re: PRESSESPIEGEL - Nur für archäologische Nachrichten

Beitrag von mike h » Sa 15.10.16 11:11

@ Justus

Du haust aber mächtig auf den Putz...

Gehörten die Pfälzer nicht auch zu den ersten Weinproduzenten des besten Diät-Weines in den 80ern?
Diethylenglykol?

Martin
130 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!

Altamura2
Beiträge: 3640
Registriert: So 10.06.12 20:08
Danksagung erhalten: 249 Mal

Re: PRESSESPIEGEL - Nur für archäologische Nachrichten

Beitrag von Altamura2 » Sa 15.10.16 11:18

Da scheine ich irgendwie einen Nerv getroffen zu haben :wink: .
justus hat geschrieben:... der Pfälzer Riesling gehört ohne Zweifel zu den besten Weisweinen der Welt und gewinnt regelmäßig internationale Preise ... :D
... da können die Badener, Württemberger und Franken nur davon träumen (von den Rheinhessen will ich erst garnicht sprechen) ... :wink: ...
Na ja, Preise gibt es heutzutage ja für alles mögliche, da haben Badener und Franken sicher auch welche (bei den Württembergern bin ich mir da aber schon nicht mehr so sicher :? ).
justus hat geschrieben:... somit blicken wir auf eine fast zweitausendjährige Weinbautradition zurück ! :angel: ...
Richtig, und das ist ja auch ausreichend Zeit, um was trinkbares in die Flaschen zu bekommen :D .
Der Weinbau als solcher hat aber wohl schon vor etwa 5000 Jahren begonnen, da ging die Verbreitung eben von Ost nach West.

Gruß

Altamura

Benutzeravatar
mike h
Beiträge: 5306
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg
Hat sich bedankt: 264 Mal
Danksagung erhalten: 405 Mal

Re: PRESSESPIEGEL - Nur für archäologische Nachrichten

Beitrag von mike h » Sa 15.10.16 11:28

>>>>Der Weinbau als solcher hat aber wohl schon vor etwa 5000 Jahren begonnen, da ging die Verbreitung eben von Ost nach West.


Und von Süd nach Nord
130 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!

Benutzeravatar
justus
Beiträge: 5874
Registriert: Sa 05.01.08 10:13
Hat sich bedankt: 86 Mal
Danksagung erhalten: 256 Mal

Re: PRESSESPIEGEL - Nur für archäologische Nachrichten

Beitrag von justus » Sa 15.10.16 11:40

mike h hat geschrieben:@ Justus

Du haust aber mächtig auf den Putz...

Gehörten die Pfälzer nicht auch zu den ersten Weinproduzenten des besten Diät-Weines in den 80ern?
Diethylenglykol?

Martin
Aber Martin, dass hat der Pieroth doch damals nur gemacht, weil ein neuer Kundenkreis, nämlich die Eskimos das verlangt haben! Der Kunde ist eben König! :roll:
Altamura2 hat geschrieben:... (bei den Württembergern bin ich mir da aber schon nicht mehr so sicher
Na, na, scheinbar hast du noch nie einen Trollinger getrunken, probier mal einen "Lauffener Katzenbeißer". Für mich einer des besten trockenen Rotweine Deutschlands! :drinking:
mit freundlichem Gruß

IVSTVS
-----------------------------------------------
http://www.muenzfreunde-trier.de/
Veröffentlichungen & Artikel

Benutzeravatar
shanxi
Beiträge: 3212
Registriert: Fr 04.03.11 13:16
Hat sich bedankt: 98 Mal
Danksagung erhalten: 333 Mal

Re: PRESSESPIEGEL - Nur für archäologische Nachrichten

Beitrag von shanxi » Sa 15.10.16 12:15

justus hat geschrieben:
Altamura2 hat geschrieben:Umgekehrte Beispiele gibt es aber eben auch (die Kultivierung des Weines haben z.B. nicht die Pfälzer erfunden.
Das würde ich auch niemals behaupten, aber ...

... in der Pfalz wurde von den Römern zum ersten Mal auf heutigem deutschem Boden Wein angebaut und ... :)
... der Pfälzer Riesling gehört ohne Zweifel zu den besten Weisweinen der Welt und gewinnt regelmäßig internationale Preise ... :D
... da können die Badener, Württemberger und Franken nur davon träumen (von den Rheinhessen will ich erst garnicht sprechen) ... :wink:
... somit blicken wir auf eine fast zweitausendjährige Weinbautradition zurück ! :angel:


Na ja, der Kasierstuhl in Baden ist bekanntlich das beste Weinbaugebiet Deutschlands. Weinbau seit 4000 Jahren nachgewiesen, die meisten Sonnenstunden und die höchste Durchschnittstemperatur in Deutschland, verbunden mit Lösboden und Hanglage. Im Unterschied zu Restdeutschland als "Weinbauzone der Stufe B" eingestuft, also auf die gleiche Stufe wie die Champagne oder die Loire in Frankreich.
Und außerdem sehe ich den Kaiserstuhl vom Fenster aus :D

Benutzeravatar
justus
Beiträge: 5874
Registriert: Sa 05.01.08 10:13
Hat sich bedankt: 86 Mal
Danksagung erhalten: 256 Mal

Re: PRESSESPIEGEL - Nur für archäologische Nachrichten

Beitrag von justus » Sa 15.10.16 12:49

Uiuiuh, da hab' ich mit meiner Empfehlung ja ganz schön ins Fettnäpfchen getreten! :oops:

Aber mir war der Badener immer zu süß oder zumindest zu lieblich. Und ich mag's einfach gerne "trocken". Daher sind meine Favoriten bei den Weißweinen (Riesling) das "Kaseler Nieschen" vom Ruwer und bei den Rotweinen (Trollinger) der "Lauffener Katzenbeißer" vom Neckar.

P. S. Das mit der 4000jährigen Weinanbautradition am Kaiserstuhl war mir neu. Beeindruckend. Danke für die Information.
mit freundlichem Gruß

IVSTVS
-----------------------------------------------
http://www.muenzfreunde-trier.de/
Veröffentlichungen & Artikel

Perinawa
Beiträge: 1314
Registriert: Fr 05.08.16 18:28
Hat sich bedankt: 288 Mal
Danksagung erhalten: 407 Mal

Re: PRESSESPIEGEL - Nur für archäologische Nachrichten

Beitrag von Perinawa » Sa 15.10.16 13:06

shanxi hat geschrieben:

Na ja, der Kasierstuhl in Baden ist bekanntlich das beste Weinbaugebiet Deutschlands. Weinbau seit 4000 Jahren nachgewiesen, die meisten Sonnenstunden und die höchste Durchschnittstemperatur in Deutschland, verbunden mit Lösboden und Hanglage. Im Unterschied zu Restdeutschland als "Weinbauzone der Stufe B" eingestuft, also auf die gleiche Stufe wie die Champagne oder die Loire in Frankreich.
Und außerdem sehe ich den Kaiserstuhl vom Fenster aus :D
Auch wenn es immer wieder böse Zungen gibt, die dies behaupten, ist das der grösste Blödsinn, den ich seit langem gelesen habe. Ich könnte jetzt seitenweise dazu oder besser: dagegen schreiben, aber ich habe nicht die Zeit dazu.

Kurz angemerkt: Weder die höchste Temperatur noch die Lage oder der Boden machen pauschal einen guten Wein aus. Sicher kommt einer der besten Grau- und Weissburgunder aus Baden, und auch der Kaiserstühler Spätburgunder ist nicht schlecht. Dagegen sollte man aber erst einmal einen Spät- oder noch besser seltenen Frühburgunder von der Ahr kosten. Und zum Riesling: Hier ist nun mal Mosel-Saar-Ruwer mit dem Schieferboden unschlagbar; und hier muss ich justus recht geben... einer der allerbesten kommt aus dem Ruwertal. Ein Kaseler findest du höchst selten ohne Goldene Kammerpreismünze bzw. DLG-Gold und dies nicht ohne Grund.

PS. Da mir die Franzosen mit ihrem Wein ebenfalls zu überheblich sind, trinke ich den erst gar nicht, sondern qualitativ gleichwertigen, aber preisgünstigeren aus Südafrika (z.B. Estate Nederburg: Pinotage).
Manche Antworten sind zwar nicht nützlich, aber weniger schädlich als manche nützlichen.

Benutzeravatar
shanxi
Beiträge: 3212
Registriert: Fr 04.03.11 13:16
Hat sich bedankt: 98 Mal
Danksagung erhalten: 333 Mal

Re: PRESSESPIEGEL - Nur für archäologische Nachrichten

Beitrag von shanxi » Sa 15.10.16 13:15

Perinawa hat geschrieben: Kurz angemerkt: Weder die höchste Temperatur noch die Lage oder der Boden machen pauschal einen guten Wein aus.
Die Qualität des Weinbaugebietes aber schon. Und natürlich hängt es dann von der Art des Anbaus ab, wieviele Trauben pro Wienstock etc......
Perinawa hat geschrieben: Hier ist nun mal Mosel-Saar-Ruwer mit dem Schieferboden unschlagbar;

Schon Klasse, wie du dir bereits einen Satz weiter selbst widersprichst.

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 13866
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 1973 Mal
Danksagung erhalten: 559 Mal

Re: Alles rund um WEIN

Beitrag von Numis-Student » Sa 15.10.16 13:53

Da euch die Frage um Weinanbaugebiete, Weine und Weingenuss immer wieder ausgiebig beschäftigt, habe ich euch dazu einen eigenen Beitrag ermöglicht.

PROST :drinking:

(Aber bitte nicht :agrue: )

MR

Benutzeravatar
justus
Beiträge: 5874
Registriert: Sa 05.01.08 10:13
Hat sich bedankt: 86 Mal
Danksagung erhalten: 256 Mal

Re: Alles rund um WEIN

Beitrag von justus » Sa 15.10.16 15:27

Keine Angst, Malte. Die Geschmäcker sind nun mal verschieden und über Geschmack läßt sich ja bekanntlich nicht streiten. Außerdem sollten wir Weintrinker besser zusammenhalten, denn "Wein ist im Gegensatz zu Bier ja bekanntlich kein Alkohol, sondern ein Gabe Gottes an die guten Menschen, nur die schlechten müssen Bier trinken" (die allerschlechtesten sogar DAB) :wink: !
mit freundlichem Gruß

IVSTVS
-----------------------------------------------
http://www.muenzfreunde-trier.de/
Veröffentlichungen & Artikel

Altamura2
Beiträge: 3640
Registriert: So 10.06.12 20:08
Danksagung erhalten: 249 Mal

Re: Alles rund um WEIN

Beitrag von Altamura2 » Sa 15.10.16 15:33

shanxi hat geschrieben:... Na ja, der Kasierstuhl in Baden ist bekanntlich das beste Weinbaugebiet Deutschlands. Weinbau seit 4000 Jahren nachgewiesen, ...
4000 Jahre Weinbau am Kaiserstuhl 8O .
Kann man den Nachweis mal irgendwo sehen?

Gruß

Altamura

Benutzeravatar
justus
Beiträge: 5874
Registriert: Sa 05.01.08 10:13
Hat sich bedankt: 86 Mal
Danksagung erhalten: 256 Mal

Re: Alles rund um WEIN

Beitrag von justus » Sa 15.10.16 15:49

Kann es sein, dass shanxi da etwas falsch verstanden hat ? Ich lese unter http://www.kaiserstuhl.eu/kaiserstuehler-wein/ nur folgendes: :o
Die ersten Formen des Weinbaus sind bereits aus dem antiken Mesopotamien (heute Irak) bekannt. Dort wurde bereits im 4. Jahrtausend vor Chr. die Weinrebe (Vitis vinifera) angebaut. Fast der gesamte Wein, der heute weltweit produziert wird, stammt von dieser Rebe. Die Weinkultur ist über Ägypten, Griechenland und Spanien nach Europa gekommen.
Am Kaiserstuhl wurde der Weinanbau (wurde) wohl schon zu Römerzeiten praktiziert, aktenkundig ist er seit 769 (Bötzingen).
Da finde ich mein Öllämpchen aus dem 1./2. Jh. schon irgendwie überzeugender.
mit freundlichem Gruß

IVSTVS
-----------------------------------------------
http://www.muenzfreunde-trier.de/
Veröffentlichungen & Artikel

Benutzeravatar
mike h
Beiträge: 5306
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg
Hat sich bedankt: 264 Mal
Danksagung erhalten: 405 Mal

Re: Alles rund um WEIN

Beitrag von mike h » Sa 15.10.16 16:54

Zugegeben... die Öllämpchen sind sehr hübsch.

Dennoch ziehe ich einen guten Primitivo oder einen Cotes du Rhones Village vor.

Martin
130 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!

Perinawa
Beiträge: 1314
Registriert: Fr 05.08.16 18:28
Hat sich bedankt: 288 Mal
Danksagung erhalten: 407 Mal

Re: Alles rund um WEIN

Beitrag von Perinawa » Sa 15.10.16 19:02

shanxi hat geschrieben:
Perinawa hat geschrieben: Hier ist nun mal Mosel-Saar-Ruwer mit dem Schieferboden unschlagbar;

Schon Klasse, wie du dir bereits einen Satz weiter selbst widersprichst.

Ich weiss zwar nicht, wie du auf dieses schmale Brett kommst, aber ich habe mir auch vorgenommen, mich auf diese Art und Weise hier nicht mehr einzulassen.

Oder, um aus der Höhle der Löwen zu sprechen: Ich bin raus :lol:
Manche Antworten sind zwar nicht nützlich, aber weniger schädlich als manche nützlichen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste