Alles rund um WEIN

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 13249
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 1107 Mal
Danksagung erhalten: 404 Mal

Re: Alles rund um WEIN

Beitrag von Numis-Student » Sa 28.03.20 20:51

justus hat geschrieben:
Sa 28.03.20 20:34
Und wie ist das bei einem Rose ? :lol:
Wenn man das trinkt, ist es ein leeres Glas, und das ist dann auch ganz leicht zu erkennen :mrgreen:

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 10166
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 40 Mal
Danksagung erhalten: 224 Mal

Re: Alles rund um WEIN

Beitrag von Homer J. Simpson » Sa 28.03.20 21:06

justus hat geschrieben:
Sa 28.03.20 20:34
Und wie ist das bei einem Rose ? :lol:
...
Das läuft unter "so komisches Zeug". ;-)
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 13249
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 1107 Mal
Danksagung erhalten: 404 Mal

Re: Alles rund um WEIN

Beitrag von Numis-Student » Mi 23.12.20 19:26

mike h hat geschrieben:
Sa 15.10.16 16:54
Dennoch ziehe ich einen guten Primitivo oder einen Cotes du Rhones Village vor.

Martin
Übrigens bin ich jetzt auch beim Primitivo di Puglia gelandet...

Ein Wein, der mir (und bisher schon 2 Gästen) gut zusagte, und von dem ich daher jetzt immer einige wenige Flaschen vorrätig halte:

Caleo Primitivo Salento 2019

Schöne Grüße
MR

Perinawa
Beiträge: 1172
Registriert: Fr 05.08.16 18:28
Hat sich bedankt: 272 Mal
Danksagung erhalten: 359 Mal

Re: Alles rund um WEIN

Beitrag von Perinawa » Mi 23.12.20 19:30

Ich bleibe beim Frühburgunder :D Jedenfalls beim Rotwein...
Manche Antworten sind zwar nicht nützlich, aber weniger schädlich als manche nützlichen.

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 13249
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 1107 Mal
Danksagung erhalten: 404 Mal

Re: Alles rund um WEIN

Beitrag von Numis-Student » Mi 23.12.20 19:42

Ich halte es ja immer so, dass Freunde jederzeit Zugriff auf mein Weinregal haben... Ich kenne mich mit Weinen nicht aus, also setze ich denen nichts vor; entweder treffe ich nicht deren Geschmack, oder ich weiss so grundlegende Dinge nicht, dass man zu diesem Essen NUR xyz trinken kann ;-)

Also können Gäste selbst aussuchen, was dazu passt oder was sie trinken wollen.

Im Sommer hatten wir in einer netten Runde 3 Flaschen:

Tscheppe Zweigelt (aus der Steiermark)
Stemmari Nero d Avola (Sizilien, 2017)
Giordano Primitivo di Puglia

Alle 3 fand ich eigentlich ganz trinkbar, von dem Primitivo war ich am meisten überzeugt und wollte daher noch ein paar Flaschen nachkaufen. Hatte mir Primitivo gemerkt, einige Flaschen nach Hause getragen und erst da bemerkt, dass es nicht derselbe wie bei der sommerlichen Feier war :roll:
Inzwischen ist aber vom oben genannten auch schon eine Flasche geleert und für gut befunden.

Schöne Grüße
MR

Perinawa
Beiträge: 1172
Registriert: Fr 05.08.16 18:28
Hat sich bedankt: 272 Mal
Danksagung erhalten: 359 Mal

Re: Alles rund um WEIN

Beitrag von Perinawa » Mi 23.12.20 19:49

Ich hatte vor nicht langer Zeit einen blauen Zweigelt, der war der Hammer, aber nicht einfach zu bekommen.

Hauptsache ist, es schmeckt, aber ich habe immer wieder festgestellt, das der Frühburgunder MEIN Rotwein ist. Mein Winzer hat mir auch folgendes dazu gesagt: Der Frühburgunder erfordert eine exakte Lese, also alles Faule bzw. Nichtreife muss per Hand ausgesondert werden. Daher ist er etwas teurer als andere, ist aber sein Geld wert.
Manche Antworten sind zwar nicht nützlich, aber weniger schädlich als manche nützlichen.

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 13249
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 1107 Mal
Danksagung erhalten: 404 Mal

Re: Alles rund um WEIN

Beitrag von Numis-Student » Mi 23.12.20 20:03

Wikipedia hat geschrieben:
Schwierig ist sein Reifeverhalten. Oft finden sich unter reifen Trauben unreife grüne Beeren, so dass von Hand nachgelesen werden muss. In heißen Klimaten wie Kalifornien kann bei Erreichen der Vollreife nicht zugewartet werden, weil diese sehr rasch in Überreife umschlägt, die auch bei kleinen Anteilen in Kombination mit Edelfäule Qualitätsverluste verursacht.
--> https://de.m.wikipedia.org/wiki/Primitivo

Dürfte also mit Deinem Frühburgunder übereinstimmen.

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 13249
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 1107 Mal
Danksagung erhalten: 404 Mal

Re: Alles rund um WEIN

Beitrag von Numis-Student » Mi 23.12.20 20:05

Danke auf jeden Fall für Deinen Rat, ich werde mal zusehen, dass ich auch einmal einen Frühburgunder probiere ;-)


MR

Perinawa
Beiträge: 1172
Registriert: Fr 05.08.16 18:28
Hat sich bedankt: 272 Mal
Danksagung erhalten: 359 Mal

Re: Alles rund um WEIN

Beitrag von Perinawa » Mi 23.12.20 21:12

Wenn die ganze Coronakacke mal vorbei ist... gerne auf ein Glas!
Manche Antworten sind zwar nicht nützlich, aber weniger schädlich als manche nützlichen.

Benutzeravatar
chevalier
Beiträge: 667
Registriert: Fr 11.07.08 04:22
Hat sich bedankt: 452 Mal
Danksagung erhalten: 79 Mal

Re: Alles rund um WEIN

Beitrag von chevalier » Mi 23.12.20 21:35

Perinawa hat geschrieben:
Mi 23.12.20 19:49
Ich hatte vor nicht langer Zeit einen blauen Zweigelt, der war der Hammer, aber nicht einfach zu bekommen.

Hauptsache ist, es schmeckt, aber ich habe immer wieder festgestellt, das der Frühburgunder MEIN Rotwein ist. Mein Winzer hat mir auch folgendes dazu gesagt: Der Frühburgunder erfordert eine exakte Lese, also alles Faule bzw. Nichtreife muss per Hand ausgesondert werden. Daher ist er etwas teurer als andere, ist aber sein Geld wert.
Es geht nichts über einen Riesling aus deutschen Landen! Baden, Saar, Mosel, Ruwer oder sogar Saale-Unstrut.
„Rule, Britannia! Britannia rule the waves! Britons (and others too) never, never, never shall be slaves!"

Perinawa
Beiträge: 1172
Registriert: Fr 05.08.16 18:28
Hat sich bedankt: 272 Mal
Danksagung erhalten: 359 Mal

Re: Alles rund um WEIN

Beitrag von Perinawa » Mi 23.12.20 22:00

chevalier hat geschrieben:
Mi 23.12.20 21:35
Es geht nichts über einen Riesling aus deutschen Landen!
Und da kann ich dir nicht mal widersprechen, so gerne ich das (ab und an) auch tue ;-)

Ich bin bekennender Rieslingfan, und ganz selten haut mich etwas anderes derart aus den Latschen, dass ich dem untreu werde. Zuletzt vielleicht ein grauer Burgunder von der Nahe.
Manche Antworten sind zwar nicht nützlich, aber weniger schädlich als manche nützlichen.

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 13249
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 1107 Mal
Danksagung erhalten: 404 Mal

Re: Alles rund um WEIN

Beitrag von Numis-Student » Mi 23.12.20 22:15

chevalier hat geschrieben:
Mi 23.12.20 21:35
Es geht nichts über einen Riesling aus deutschen Landen! Baden, Saar, Mosel, Ruwer oder sogar Saale-Unstrut.
In einem trockenen Welschriesling (na gut, in 2 Flaschen :roll: ) -allerdings österreichische Produktion- schwimmt seit etwa einer Woche mein Sauerbraten :lol:

Das ist, ehrlich gesagt, die mir liebste Form von Wein :mrgreen:

Perinawa
Beiträge: 1172
Registriert: Fr 05.08.16 18:28
Hat sich bedankt: 272 Mal
Danksagung erhalten: 359 Mal

Re: Alles rund um WEIN

Beitrag von Perinawa » Mi 23.12.20 22:30

Numis-Student hat geschrieben:
Mi 23.12.20 22:15
Das ist, ehrlich gesagt, die mir liebste Form von Wein
ad bestias :wink:
Manche Antworten sind zwar nicht nützlich, aber weniger schädlich als manche nützlichen.

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 10166
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 40 Mal
Danksagung erhalten: 224 Mal

Re: Alles rund um WEIN

Beitrag von Homer J. Simpson » Mi 23.12.20 22:33

Vinum ad bestias. Paßt ja.
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

Benutzeravatar
justus
Beiträge: 5739
Registriert: Sa 05.01.08 10:13
Hat sich bedankt: 65 Mal
Danksagung erhalten: 156 Mal

Re: Alles rund um WEIN

Beitrag von justus » Do 24.12.20 07:47

# Homer

Frankenweine, auch unter der Bezeichnung "Bocksbeutel" bekannt, sind interssante Weine, wenn auch etwas schwer für den Gaumen eines moselländischen Rieslingliebhabers. Sie zeichnen sich nicht nur durch ihren würzigen Geschmack aus, sondern gelten auch als ziemlich trocken.
Aber zu einem deftigen fränkischen Essen, sind sie sehr zu empfehlen. Ich kann mich noch gut erinnern, wenn ich früher meine Großeltern in Nürnberg besuchte, so ging es meist ins Bratwurstherzl zu einem halben oder ganzen Dutzend Nürnberger Bratwürstchen mit Sauerkraut und Püree. Und wenn es abends stilvoll sein sollte, auch mal zu einem Schoppen ins Heilig-Geist-Spital über der Pegnitz. Ja, die Jugendzeit ... sie kommt nicht mehr ! :cry: :wink:
mit freundlichem Gruß

IVSTVS
-----------------------------------------------
http://www.muenzfreunde-trier.de/
Veröffentlichungen & Artikel

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Alles rund um Zoll / Einfuhrumsatzsteuer für Münzen
    von justus » Do 06.06.19 17:45 » in Römer
    21 Antworten
    1831 Zugriffe
    Letzter Beitrag von antoninus1
    Sa 09.01.21 14:04

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], mike h, Zwerg und 1 Gast