Gefütterter Sesterz

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

moneypenny
Beiträge: 52
Registriert: So 18.03.18 19:17

Gefütterter Sesterz

Beitrag von moneypenny » Do 26.04.18 12:41

hallo

Kürzlich habe ich bei meinem Münzsammelfreund einen Sesterz gesehen ( und gleich fotografiert) der etwas komisch aussah und magnetisch ist. Wahrscheinlich ist der Sesterz gefüttert. Es müsste ein Sesterz eines Antoninus sein, wie ein paar Buchstaben der Umschrift verraten. Gefütterte Denare werden häufiger in Schrottkistchen angeboten, aber gefütterte Sesterze sind mir doch ziemlich ungeläufig. Hat sich das Fälschen eines Sesterzes in der Antike überhaupt rendiert , oder diente es eher als Geldersatzmittel?
Entziffern kann man etwa: ANTONINUS AVG TRP XVIII ? und IIII COS ?? PP stehende(opfernde Göttin) nach links. Wahrscheinlich entdecken eure Adleraugen noch mehr Details. Könnte es vielleicht ein Mark Aurel sein ?
Wißt ihr, welche RIC-Nummer das Original haben könnte ?

MfG
moneypenny
Dateianhänge
Gefütterter Sesterz Vorderseite.jpg
Gefütterter Sesterz Rückseite.jpg

Benutzeravatar
kijach
Beiträge: 1951
Registriert: So 02.01.11 12:11
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 103 Mal

Re: Gefütterter Sesterz

Beitrag von kijach » Do 26.04.18 13:20

Macht doch eigentlich wenig Sinn. Bei Denaren war der Hintergrund, dass man wertvolles Metall einspart, aber bei einem Messing Sesterz ist doch nix einzusparen im Innenleben. Sieht für mich eher aus wie eine chemische Reaktion mit dem Boden den dieses Stück durchgemacht hat.
Jetzt auch Griechen-Sammler!

Benutzeravatar
Pscipio
Beiträge: 8228
Registriert: Fr 15.10.04 13:47
Wohnort: Bern, CH
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: Gefütterter Sesterz

Beitrag von Pscipio » Do 26.04.18 14:13

Die Münze sieht aus, als wäre sie in einem heftigen Brand beschädigt worden.

Lars
Nata vimpi curmi da.

Benutzeravatar
beachcomber
Beiträge: 10629
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 92 Mal

Re: Gefütterter Sesterz

Beitrag von beachcomber » Do 26.04.18 16:36

es gibt durchaus subferrate sesterzen, in österreich wurden einige gefunden! meist sind sie allerdings viel schlechter erhalten, wenn du hier im forum mal die suchfuktion nützt, wirst du wohl einige zu gesicht bekommen!
grüsse
frank

Benutzeravatar
shanxi
Beiträge: 3152
Registriert: Fr 04.03.11 13:16
Hat sich bedankt: 90 Mal
Danksagung erhalten: 313 Mal

Re: Gefütterter Sesterz

Beitrag von shanxi » Do 26.04.18 17:10

d.h. Eisen muss deutlich billiger gewesen sein als Bronze, interessant, und Eisen erklärt natürlich auch den Magnetismus.

Benutzeravatar
tilos
Beiträge: 2889
Registriert: Di 21.08.07 17:47
Danksagung erhalten: 65 Mal

Re: Gefütterter Sesterz

Beitrag von tilos » Fr 27.04.18 01:35

Interessantes Stück! Wir hatten auch schon subferrate Asses vorgestellt: http://www.numismatikforum.de/viewtopic ... =subferrat

Gruß
Tilos

moneypenny
Beiträge: 52
Registriert: So 18.03.18 19:17

Re: Gefütterter Sesterz

Beitrag von moneypenny » Fr 27.04.18 18:33

Hallo
Das Problem der subferraten Römerbronzen ist natürlich die dauerhafte Erhaltung der Münzen. Säurebäder sind der sichere und baldige Tod dieser sehr seltenen Münzen.
Die gezeigte Münze wurde vor fast 40 Jahren direkt nach Bergung aus großer Tiefe, unter sauerstoffärmster Umgebung, fachgerecht nach einem bewährten Rezept konserviert und wird regelmäßig kontrolliert. Auch nach fast 40 Jahren gibt es keine Ausblühungen oder Korrosionserscheinungen. Das besondere Problem ist die Isolierung zwischen dem Eisenkern und der Bronzeplattierung, da es ansonsten wegen der unterschiedlichen Metalle ein Elektronenfluss mit Elektrolyse und Zersetzung gibt. Eine vorherige fachgerechte Restaurierung der beiden Metalle war vor der Isolierung obligatorisch.
MfG
Moneypenny

Benutzeravatar
shanxi
Beiträge: 3152
Registriert: Fr 04.03.11 13:16
Hat sich bedankt: 90 Mal
Danksagung erhalten: 313 Mal

Re: Gefütterter Sesterz

Beitrag von shanxi » Fr 27.04.18 20:50

-

Altamura2
Beiträge: 3436
Registriert: So 10.06.12 20:08
Danksagung erhalten: 183 Mal

Re: Gefütterter Sesterz

Beitrag von Altamura2 » Sa 28.04.18 18:59

Zu subferraten römischen Münzen gibt es auch ein paar Veröffentlichungen:
https://www.academia.edu/14758779/Buntm ... Subferrata
https://www.researchgate.net/publicatio ... man_Empire
https://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q= ... ByLhu8hDed
Ziemlich ausführlich wird das Thema in dieser Dissertation von Ursula Pintz behandelt: http://othes.univie.ac.at/36427/1/2014- ... 221188.pdf

Gruß

Altamura

moneypenny
Beiträge: 52
Registriert: So 18.03.18 19:17

Re: Gefütterter Sesterz

Beitrag von moneypenny » Sa 28.04.18 21:11

Hallo

Sehr interessante Beiträge und auch die Links, sehr gut.
Danke schön für die guten Beiträge.

Gruß Moneypenny

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Sesterz
    von Pipin » So 08.09.19 11:53 » in Römer
    5 Antworten
    297 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Pipin
    So 08.09.19 13:27
  • Sesterz
    von Pipin » Di 16.04.19 15:53 » in Römer
    2 Antworten
    396 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Pipin
    Di 16.04.19 17:10
  • Sesterz kaufen
    von borgi1970 » Do 03.09.20 09:09 » in Römer
    21 Antworten
    1188 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Perinawa
    Mo 14.09.20 11:16
  • Sesterz als Fundmünze
    von Pecoinius » Mo 27.05.19 23:12 » in Römer
    7 Antworten
    703 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Pecoinius
    Di 28.05.19 11:55
  • Erster Sesterz
    von Heraklion » So 19.01.20 14:50 » in Römer
    4 Antworten
    420 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Heraklion
    So 19.01.20 20:07

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste