Wertschätzung meiner Münzen

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
nostronomo
Beiträge: 827
Registriert: Mo 01.11.10 20:04
Wohnort: Kolumbien

Wertschätzung meiner Münzen

Beitrag von nostronomo » Mi 31.10.18 03:38

Hallo zusammen, ist schon einiger zeit her, dass ich hier das letzte Mal aktiv war.
Ich bin vor einiger zeit ins Ausland gezogen und hier habe ich mit dem sammel römischer münzen aufgehört,
liegt daran dass es hier sehr schwierig ist an Münzen zu kommen und die münzen per post kommen zu lassen ist nicht zuverlässig.
Nun möchte ich im heimischen Markt versuchen meine münzen zu verkaufen und da ich die preise, welche ich damals für meine Münzen bezahlt habe nicht mehr weiß
und ich mich mit dem einschätzen sehr schwierig tue möchte ich um eure Hilfe bitten.
Gute Fotos von den münzen habe ich auf FAC, hier den link https://www.forumancientcoins.com/galle ... album=3392
Vielleicht könnt ihr mich eine liste machen, die münzen sind durchnummeriert und diese mich per E-Mail schicken,
hier meine E-Mail j.cuadrado@bluewin.ch oder auch hier posten.
Mit der Wertschätzung geh es mir einfach darum die münzen nicht überteuert zu offerieren aber auch nicht zu verschenken.
Möchte mich im Voraus schon mal dafür bedanken und grüße euch.
Juan
Möge die Macht mit euch sein! [ externes Bild ]

Benutzeravatar
Peter43
Beiträge: 12159
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates

Re: Wertschätzung meiner Münzen

Beitrag von Peter43 » Mi 31.10.18 10:00

Ich glaube, um sich die Bilder anschauen zu können, muß man sich bei FAC registrieren. Ist kostenlos und lohnt sich.

Jochen
Omnes vulnerant, ultima necat.

Benutzeravatar
didius
Beiträge: 794
Registriert: Fr 10.08.07 13:36
Wohnort: Bergisches Land
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Wertschätzung meiner Münzen

Beitrag von didius » Mi 31.10.18 12:54

Hallo zusammen
Das anschauen der Galerie funktioniert auch ohne Anmeldung- zumindest bei mir.
Grüße

Benutzeravatar
nostronomo
Beiträge: 827
Registriert: Mo 01.11.10 20:04
Wohnort: Kolumbien

Re: Wertschätzung meiner Münzen

Beitrag von nostronomo » Fr 16.11.18 01:50

na besten dank leuts :-?
Möge die Macht mit euch sein! [ externes Bild ]

antoninus1
Beiträge: 3553
Registriert: Fr 25.10.02 09:10
Wohnort: bei Freising
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Wertschätzung meiner Münzen

Beitrag von antoninus1 » Fr 16.11.18 08:54

Ich kann verstehen, warum sich keiner gemeldet hat. Es sind 134 Münzen, und die zu schätzen ist eine Heidenarbeit.
Recherchier doch auf Ebay, acsearch oder coinarchives. Du hast gängige Typen, da findest Du sicher genügend Vergleichsstücke.
Ist halt eine etwas längerwierige Angelegenheit.
Gruß,
antoninus1

Staufer
Beiträge: 67
Registriert: Di 13.01.15 16:20

Re: Wertschätzung meiner Münzen

Beitrag von Staufer » Fr 16.11.18 17:12

Hallo nostronomo,
mit der Bestimmung des Werts kann ich Dir leider nicht helfen - dafür kenne ich mich bei römischen Münzen nicht gut genug aus.
Die Fotos sehen (soweit ich das beurteilen kann) sehr gut aus und da wollte ich fragen, ob bei Dir eine spezielle Software zum Einsatz kommt/kam, oder ob Du die Bilder alle 'manuell' bearbeitest (also freistellst, zusammenfügst etc.).
Viele Grüße und natürlich viel Erfolg beim Verkauf!
Viele Grüße,
Staufer

Benutzeravatar
nostronomo
Beiträge: 827
Registriert: Mo 01.11.10 20:04
Wohnort: Kolumbien

Re: Wertschätzung meiner Münzen

Beitrag von nostronomo » Sa 17.11.18 03:06

Staufer hat geschrieben:Hallo nostronomo,
mit der Bestimmung des Werts kann ich Dir leider nicht helfen - dafür kenne ich mich bei römischen Münzen nicht gut genug aus.
Die Fotos sehen (soweit ich das beurteilen kann) sehr gut aus und da wollte ich fragen, ob bei Dir eine spezielle Software zum Einsatz kommt/kam, oder ob Du die Bilder alle 'manuell' bearbeitest (also freistellst, zusammenfügst etc.).
Viele Grüße und natürlich viel Erfolg beim Verkauf!
Hallo Staufer und Danke.
Freigestellt habe ich die Bilder mit Photoshop, wichtig ist der Kontrast zwischen Münze und Hintergrund, das mach die Arbeit leichter.
Um die Details auf der Münze hervor zu heben ist eine mehrseitige Beleuchtung wichtig, ziemlich schräg auf die Münze gerichtet,
da musst du probieren, welcher Lichteinfall passt, ist von Münze zu Münze verschieden.
Die Aufnahmen müssen mit der Makrofunktion gemacht werden, damit die Münze die Aufnahme füllt.
Meine Bilder sind nur freigestellt, farb-, belichtungs- oder schärfekorrekturen habe ich keine gemacht.
Grüsse
Möge die Macht mit euch sein! [ externes Bild ]

Benutzeravatar
nostronomo
Beiträge: 827
Registriert: Mo 01.11.10 20:04
Wohnort: Kolumbien

Re: Wertschätzung meiner Münzen

Beitrag von nostronomo » Sa 17.11.18 03:18

antoninus1 hat geschrieben:Ich kann verstehen, warum sich keiner gemeldet hat. Es sind 134 Münzen, und die zu schätzen ist eine Heidenarbeit.
Recherchier doch auf Ebay, acsearch oder coinarchives. Du hast gängige Typen, da findest Du sicher genügend Vergleichsstücke.
Ist halt eine etwas längerwierige Angelegenheit.
Hallo antoninus
Viele erfahrene Sammler und Händler hier im Forum können das aus dem Stegreif machen.
Wie du sagst, es sind gängige Typen, da müssen keine Bücher geschlagen werden, nur die Erhaltung der Münze ist hierbei Preis entscheidend.
Ich habe mich natürlich mit der Schätzung schon versucht aber da finde ich zum Beispiel für einen Follis preise zwischen 10 und 30 Euro
schwer für mich einzuschätzen sind es nun 10 oder 15 oder eher 20.
Dennoch danke für deinen Ratschlag.
Grüsse
(Und untätig war ich im Forum auch nicht, habe hier viel Zeit verbracht mit der Bestimmung von Münzen und viele tips gegeben zur fotografie.)
Möge die Macht mit euch sein! [ externes Bild ]

Staufer
Beiträge: 67
Registriert: Di 13.01.15 16:20

Re: Wertschätzung meiner Münzen

Beitrag von Staufer » Sa 17.11.18 10:11

Vielen Dank nostronomo! :)
Viele Grüße,
Staufer

andi89
Beiträge: 998
Registriert: Mo 10.01.05 20:12
Wohnort: Hannover
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Wertschätzung meiner Münzen

Beitrag von andi89 » Sa 17.11.18 10:50

nostronomo hat geschrieben: für einen Follis preise zwischen 10 und 30 Euro
Auf die Gefahr hin, dass das jetzt unverschämt wirken mag: Da hast du doch schon eine Antwort auf deine Preisfrage. Es kommt halt zum einen drauf an, wo du die Stücke verkaufen möchtest und wieviel Zeit du hast. Wenn du die 30 Euro haben willst, musst du damit rechnen, dass es sich zieht bis jemand das bezahlt; bei 10 Euro wirst du das Stück dagegen bestimmt sehr bald los. Wenn du die Stücke gegen Höchstgebot(Ebay beispielsweise) verkaufen möchtest, kommt es auch drauf an, ob du einen Namen hast oder zum ersten Mal was verkaufst. Meiner Erfahrung nach gehen zum Beispiel bei Saalauktionen regelmäßig Münzen zu Preisen weg, wo ich mir sicher bin, dass man auf Ebay nicht die Hälfte bekäme. Außerdem sind solche Einschätzungen natürlich auch immer sehr subjektiv.
Es hat auch nichts damit zu tun, dass man das von dir hier eingebrachte Wissen nicht schätzen würde, aber es ist halt schon viel Arbeit, auch wenn man „nur“ sein Bauchgefühl äußert. Wenn du Angst hast über den Tisch gezogen zu werden, liefere die Stücke in eine Auktion ein, da bekommst du einen transparenten Preis. Die meisten Stücke werden nicht für eine Auktion mit Katalog in Frage kommen, aber es gibt ja Firmen, die bieten regelmäßig stattfindende Onlineauktionen für sowas an.
Grüße Andi
"...nam idem velle atque idem nolle, ea demum perniciosa amicitia est." (frei nach C. Sallustius Crispus)

antoninus1
Beiträge: 3553
Registriert: Fr 25.10.02 09:10
Wohnort: bei Freising
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Wertschätzung meiner Münzen

Beitrag von antoninus1 » Sa 17.11.18 11:47

nostronomo hat geschrieben: Hallo antoninus
Viele erfahrene Sammler und Händler hier im Forum können das aus dem Stegreif machen.
Wie du sagst, es sind gängige Typen, da müssen keine Bücher geschlagen werden, nur die Erhaltung der Münze ist hierbei Preis entscheidend.
Ich habe mich natürlich mit der Schätzung schon versucht aber da finde ich zum Beispiel für einen Follis preise zwischen 10 und 30 Euro
schwer für mich einzuschätzen sind es nun 10 oder 15 oder eher 20.
Dennoch danke für deinen Ratschlag.
Grüsse
(Und untätig war ich im Forum auch nicht, habe hier viel Zeit verbracht mit der Bestimmung von Münzen und viele tips gegeben zur fotografie.)
Ich wollte Dich nicht kritisieren oder Deine Beiträge im Forum gering achten.

Aber Dein Beispiel ist treffend: Du schätzt eine Münze auf 10 bis 30 Euro und damit dürftest Du aufgrund Deiner eigenen Erfahrung sicher den Rahmen abgesteckt haben. Was es nun dazwischen wird, wenn Du sie verkaufst, ist nicht vorhersehbar. Wenn Du 5 Sammler frägst, wirst Du wahrscheinlich alle Werte dazwischen als Schätzung erhalten :)
Gruß,
antoninus1

Benutzeravatar
beachcomber
Beiträge: 10258
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal

Re: Wertschätzung meiner Münzen

Beitrag von beachcomber » Sa 17.11.18 18:01

ich würde alle münzen ab 1 euro bei ebay einstellen, da wirst du im schnitt realistische preise erhalten!
grüsse
frank

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Wertschätzung Angsttaler
    von ochsmox » Do 14.06.18 21:43 » in Altdeutschland
    2 Antworten
    456 Zugriffe
    Letzter Beitrag von ochsmox
    Do 14.06.18 22:27
  • Kleine Münz Sammlung. Bitte um Wertschätzung.
    von Daniel K. » Fr 23.03.18 10:10 » in Bundesrepublik Deutschland
    4 Antworten
    1288 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Lutz12
    Di 27.03.18 20:48
  • MDL? IS? IB? Pol. Münzen 18./19. Jhd
    von Numis-Sven » So 03.12.17 18:51 » in Sonstige
    3 Antworten
    989 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Numis-Sven
    Mo 04.12.17 14:35
  • Münzen?
    von marbaz » So 03.06.18 22:01 » in Sonstige
    8 Antworten
    1382 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Reteid
    Sa 21.07.18 15:14
  • Bestimmung von 5 Münzen
    von Adalrich » Di 03.10.17 14:44 » in Altdeutschland
    4 Antworten
    607 Zugriffe
    Letzter Beitrag von TorWil
    Di 03.10.17 19:30

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast