Numismata München - Ein "Muss"?

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

Antworten
Benutzeravatar
Pinneberg
Beiträge: 500
Registriert: Fr 20.04.12 20:59
Wohnort: Schleswig-Holstein

Numismata München - Ein "Muss"?

Beitrag von Pinneberg » Mo 28.01.19 11:04

Hallo Forumskollegen, die Numismata München steht vor der Tür : https://muenzenwoche.de/de/News/Ein-Mus ... 4?&id=5828

Sicherlich werden auch einige von euch dabei sein. Ich war bisher noch nie dort. Und jetzt frage ich euch: Ist eurer Meinung nach ein Besuch ein "Muss", wenn man nur das Angebot an Römern betrachtet? Viele der dort vertretenden Händler sind ja auch auf ma-shops und vcoins, wenngleich natürlich nicht alle.
Abgesehen vom Erlebnis selber sowie der Möglichkeit, neue Leute kennenzulernen: Würde sich eine für mich lange und recht teure Anfahrt lohnen? Lasst mich bitte eure Meinung wissen.

Viele Grüße und allen Besuchern schonmal viel Spaß (und Erfolg) !
Grüße, Pinneberg

antoninus1
Beiträge: 3542
Registriert: Fr 25.10.02 09:10
Wohnort: bei Freising
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Numismata München - Ein "Muss"?

Beitrag von antoninus1 » Mo 28.01.19 12:16

Also noch würde ich die Numismata in München als "Muss" bezeichnen. Ich wohne allerdings nur 30 Minuten entfernt und rede da leicht daher. Wenn ich im Norden wohnen würde, wüsste ich auch nicht, ob ich die lange Reise auf mich nehmen sollte.

Zum einen kann ich auf der Börse Sammlerfreunde treffen, mit denen ich sonst nur E-Mail-Kontakt habe.
Zum anderen ist das Angebot noch groß und man kann viele Münzen in der Hand betrachten und da sehen sie oft besser aus als am Monitor. Es kommen auch ausländische Händler, die nicht übers Internet verkaufen. Allerdings sind das sehr wenige.

Allerdings habe ich das Gefühl, dass das Angebot jedes Jahr weniger wird. Händler kommen nicht mehr, da ihnen das politische Klima bzgl. der Sammler und Händler in Deutschland nicht mehr gefällt. Andere Händler bekommen keine Ware mehr, da immer mehr Münzen in (Online-)Auktionen gehen oder sie selbst Auktionen betreiben und nur Restanten am Tisch haben. Das liegt allerdings auch an uns Sammlern, wenn wir nichts mehr an Händler direkt verkaufen.

Von Frankfurt und Berlin höre ich oft, dass es sich nicht mehr lohnt, dorthin zu fahren. Und Wien gibt es nicht mehr. Ich befürchte, München geht einen ähnlichen Weg, was antike Münzen anbelangt.
Gruß,
antoninus1

romulaner
Beiträge: 48
Registriert: Di 28.08.18 15:31
Wohnort: Neumarkt/Opf.

Re: Numismata München - Ein "Muss"?

Beitrag von romulaner » Mo 28.01.19 13:06

Wenn du aus Bayern kommst lohnt sich der Besuch definitiv. Vorausgesetzt du bist nicht nur auf Römer fixiert. Ich war seit 2015 jedes Jahr und habe auch festgestellt das es immer weniger wird was antiken Händler angeht.

Benutzeravatar
Pinneberg
Beiträge: 500
Registriert: Fr 20.04.12 20:59
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Numismata München - Ein "Muss"?

Beitrag von Pinneberg » Mo 28.01.19 19:24

Alles klar, danke für Eure Meinungen!
Grüße, Pinneberg

raeticus
Beiträge: 646
Registriert: So 15.06.03 09:07

Re: Numismata München - Ein "Muss"?

Beitrag von raeticus » Sa 02.02.19 13:04

mE immer noch ein Muss. Auch wenn die mehrfach täglichen Auktionen und Internet Plattformen mehr und mehr Material ‚absaugen‘ so ist die Numismata München immer noch besonders für Antikensammler. Und in der Hand sieht man viel besser die Qualität einer Münze. Lupe und Taschenlampe/Handy mitbringen !

Benutzeravatar
Numis-Sven
Beiträge: 391
Registriert: Fr 05.07.13 14:47
Wohnort: NRW

Re: Numismata München - Ein "Muss"?

Beitrag von Numis-Sven » Di 05.02.19 14:00

Ich werde dieses Jahr das erste mal auf der Numismata München sein. Nachdem ich letztes Jahr die Numismata Frankfurt besucht habe, wo das Antiken Angebot eher überschaubar war, habe ich gehört, dass das Angebot in München wesentlich größer ist.
Wen wird man on euch dort antreffen können?

LG
Sven

romulaner
Beiträge: 48
Registriert: Di 28.08.18 15:31
Wohnort: Neumarkt/Opf.

Re: Numismata München - Ein "Muss"?

Beitrag von romulaner » Mi 06.02.19 08:41

Ich bin am Sonntag auf der Numismata, hab gottseidank nicht zu weit.

Benutzeravatar
Chandragupta
Beiträge: 1502
Registriert: Mi 12.12.07 16:39
Wohnort: BRD

Re: Numismata München - Ein "Muss"?

Beitrag von Chandragupta » Mi 06.02.19 14:46

Als jemand, der ganz ausschließlich auf Börsen kauft, ist gerade München für mich jedes Jahr ein Muß - trotz der recht langen Anreise aus dem Sachsenland (aber dank der ICE-Neubaustrecke hat sich das ja deutlich verbessert!). Ich bin am Sonnabend dort.

Für mich ist ohnehin der Eindruck "in der Hand" das A und O, und dann kann man immer noch prima feilschen :wink: bzw. hat sonstige nette Gespräche mit den Händlern.

Überhaupt, allein die ganze Atmosphäre auf den Börsen ist die kleine Strapaze mit der Anreise wert! Vor allem, weil ich nicht so sehr wegen der Antiken dort hinfahre (und es ist richtig: gerade das Römerangebot wird immer weniger und weniger - das hat die WMF am Wochenende in Berlin wieder sehr eindrücklich gezeigt! - wobei zum Glück speziell München bei den Römern aber noch am besten ist, vor allem wegen der vielen Franzosen, die sonst allenfalls noch nach Frankfurt, nicht jedoch nach Berlin kommen...); sondern primär, um hier und da mal eine moderne Goldmünze aus dem Spannungsfeld zwischen "bloßem Anlagegold" und schon "echter Numismatik" abgreifen zu können. Und da ist das Angebot dort wirklich immer wieder bestechend. Ich nehme eben lieber ein echt zirkuliertes und ggf. etwas abgegriffenes "Wildwestgeld" 20-Dollarstück vom Ende des 19. Jh. oder Goldprägungen der Napoleonischen Zeit, die dann bezogen auf den Feingehalt nur unwesentlich mehr als irgendwelche stupiden/sterilen Bullion-Coins a la Krügerrand, Philharmoniker oder Känguruh kosten und wenigstens geprägte Geschichte pur sind, auch wenn es sich eben nicht um Prachtexemplare handelt, die dann auch bei sowas gleich "Mondpreise" erzielen (vor allem "geslabbte"). Dazu bin ich einfach viel zu sehr Vollblutnumismatiker... :angel:

Man könnte ja mal einen kleinen "Forumstreff" zu einer bestimmten Uhrzeit (am besten gegen 14 h - dann ist die erste hektische Schnäppchensuch-Phase i.d.R. vorbei) an einem gut auffindbaren Ort organisieren. Was meint Ihr??
Numismatische Grüße,

Euer Chandra

raeticus
Beiträge: 646
Registriert: So 15.06.03 09:07

Re: Numismata München - Ein "Muss"?

Beitrag von raeticus » Do 07.02.19 03:11

Klingt gut. Treffpunkt Samstag 14:00 am Stand der Bayerischen Numismatischen Gesellschaft im Vorraum ?

Benutzeravatar
Numis-Sven
Beiträge: 391
Registriert: Fr 05.07.13 14:47
Wohnort: NRW

Re: Numismata München - Ein "Muss"?

Beitrag von Numis-Sven » Do 07.02.19 10:39

Ich bin dabei!

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 11416
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 2 Mal

Re: Numismata München - Ein "Muss"?

Beitrag von Numis-Student » Do 07.02.19 23:15

Hallo,

Ich habe jetzt den Beitrag in verkürzter Form ins Unterforum Treffpunkt dupliziert: http://www.numismatikforum.de/viewforum.php?f=87

Damit könnte es eventuell passieren, dass auch andere Sammler zu dem Treffen erscheinen ;-)

raeticus
Beiträge: 646
Registriert: So 15.06.03 09:07

Re: Numismata München - Ein "Muss"?

Beitrag von raeticus » Fr 22.02.19 23:31

Wer ein römisches Porträtbuch 2. Auflage Portofrei bekommen will bitte per PN melden, ich bringe die dann zum 14:00 Termin am Samstag mit. https://www.muenzenwoche.de/de/News/500 ... 4?&id=4656

Benutzeravatar
stampsdealer
Beiträge: 2944
Registriert: Mo 03.06.13 21:07
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Numismata München - Ein "Muss"?

Beitrag von stampsdealer » Sa 23.02.19 08:18

Mir bereitet dieses Buch übrigens große Freude.

Bei der staatlichen Münzsammlung in München hatte ich dieses nicht gekauft, weil keine Kartenzahlung möglich war, wenig später aber im Museum in Köln.

Ich würde sagen es lohnt sich wirklich dieses gelungene Buch zu besitzen.

Grüße

Jürgen

PS.: Von meiner persönlichen Medaille, die ich mir zu meinem 60. Geb. gegönnt habe, wurden 20 an die Num. Ges. verschickt. Solange der Vorrat reicht, wird diese von mir auch in München gratis verteilt. Der zweite Beutel (500 Stück) ist noch ungeöffnet. Und mutmaßlich werde ich in Hannover am 1. Mai, ich habe mir keinen Tisch gemietet, komme also auch wieder nur als Besucher, auch noch welche übrig haben.
Meine Privatsammlung und meine Warenbestände sind in Bankfächern bzw. außerhalb meiner Wohnung gelagert. My coins are in bank lockers and outside of my flat.

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast