Vorsicht beim Kauf von Goldmünzen: Aurei m. gest. Löchern

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
Xanthos
Beiträge: 1197
Registriert: Do 12.02.04 21:30
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal

Vorsicht beim Kauf von Goldmünzen: Aurei m. gest. Löchern

Beitrag von Xanthos » So 31.03.19 12:27

Wer hin und wieder eine Goldmünze kauft, sollte extrem vorsichtig sein. Gerade bei den niedrigpreisigen Aurei sind momentan sehr viele mit unerwähnten gestopften Löchern im Umlauf, auch bei renommierten Auktionshäusern.

Hier eines, das leicht zu erkennen ist:
https://www.sixbid.com/browse.html?auct ... ot=4921978

Es gibt aber auch solche, die man nicht auf den ersten Blick erkennt:
https://www.sixbid.com/browse.html?auct ... ot=4774455

stilgard
Beiträge: 546
Registriert: So 25.12.16 20:45
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 48 Mal

Re: Vorsicht beim Kauf von Goldmünzen

Beitrag von stilgard » Mo 01.04.19 09:28

Hallo Xanthos,

gerade für mich als Anfänger sind solche Hinweise wichtig, danke dir.

Bei der ersten Münze ist das gestopfte Loch recht klar zu erkennen, aber bei der zweiten Münzen find ich nicht, ist es die Stelle auf der Rückseite unten?

Gruß
Alex

Benutzeravatar
Xanthos
Beiträge: 1197
Registriert: Do 12.02.04 21:30
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal

Re: Vorsicht beim Kauf von Goldmünzen

Beitrag von Xanthos » Mo 01.04.19 10:21

Hallo Alex

Beim Diocletian ist das Loch vorne und hinten auf etwa 12 Uhr. Hier zum Vergleich wie die Münze vorher aussah:
https://www.acsearch.info/search.html?id=3104461

Oft sind solche reparierten Löcher nur an den kantigen, etwas ungelenken Buchstaben der Legende (da Münzen meist am Rand gelocht wurden, ist fast immer ein Teil der Legende betroffen) oder an einer leichten Verfärbung des Metals an dieser Stelle zu erkennen.

Es gibt momentan zig solcher Beispiele in renommierten Auktionen.

Gruss
Simon

Benutzeravatar
antinovs
Beiträge: 981
Registriert: So 21.03.10 21:46
Wohnort: berlin

Re: Vorsicht beim Kauf von Goldmünzen

Beitrag von antinovs » Mo 01.04.19 10:40

danke, Xanthos.

der Dio ist erstaunlich gut gemacht. haette ich nicht erkannt!

erschreckend ist, das dies nicht erwaehnt ist. fuer mich grenzt das an betrugsversuch (obwohl ich kein jurist bin). unglaublich!

gruss a.
LXVIII

stilgard
Beiträge: 546
Registriert: So 25.12.16 20:45
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 48 Mal

Re: Vorsicht beim Kauf von Goldmünzen

Beitrag von stilgard » Mo 01.04.19 10:44

da wurde das Loch aber verdammt gut zugegipst und nachmodelliert, die Reparatur ist ja fast nicht zu erkennen, ich wäre da voll drauf reingefallen :-SSS
Kommen solche Löcher hauptsächlich bei Goldmünzen vor, oder auch bei Silbernen?

In naher Zukunft möchte ich mir auch die erste Goldmünze (Solidus) zulegen, da werde ich dann das entsprechende Stück genau prüfen lassen was Ex-Löcher angeht.....

Gruß
Alex

Benutzeravatar
Xanthos
Beiträge: 1197
Registriert: Do 12.02.04 21:30
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal

Re: Vorsicht beim Kauf von Goldmünzen

Beitrag von Xanthos » Mo 01.04.19 12:14

Ich glaube nicht, dass das Auktionshaus beim Diocletian von dem Loch wusste, sonst wäre es sicher erwähnt worden. Ein Betrugsversuch liegt wohl höchstens bei demjenigen vor, der die Münze reparieren lässt und diese - ohne das Loch zu erwähnen - wieder verkauft/einliefert.

Gestopfte Löcher kommen auch vereinzelt bei Silber und sogar Bronze vor. Soweit ich weiss aber nicht in dem Umfang, wie bei Gold, da Gold a) leichter zu manipulieren ist und b) die mögliche Wertsteigerung durch eine Reparatur sicher höher ist.

Benutzeravatar
richard55-47
Beiträge: 4433
Registriert: Mo 12.01.04 18:25
Wohnort: Düren
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 126 Mal

Re: Vorsicht beim Kauf von Goldmünzen

Beitrag von richard55-47 » Mo 01.04.19 12:34

Reine Neugier:
Ist es vorzuziehen, eine Münze mit Loch zu kaufen oder eine mit geflicktem Loch? Das Loch ist schnließlich auch irgendwie "original", sofern es nicht neuzeitlichen Ursprungs ist, während eine reparierte Münze den touch eienr geschnitzten Münze hat/haben könnte.
do ut des.

Benutzeravatar
didius
Beiträge: 1063
Registriert: Fr 10.08.07 13:36
Wohnort: Bergisches Land
Hat sich bedankt: 194 Mal
Danksagung erhalten: 61 Mal

Re: Vorsicht beim Kauf von Goldmünzen

Beitrag von didius » Mo 01.04.19 13:58

Ich bin immer für die Münze mit Loch, wobei die Entscheidung glaube ich bei den meisten geflickten Aurei auch wirklich leicht fällt.
Der DIO ist aber wirklich extrem gut gemacht. Ich hätte es anhand der Bilder auf keinen Fall erkannt.
Grüße didius

Benutzeravatar
Erdnussbier
Beiträge: 1485
Registriert: So 23.09.12 16:10
Wohnort: Leverkusen
Hat sich bedankt: 156 Mal
Danksagung erhalten: 121 Mal

Re: Vorsicht beim Kauf von Goldmünzen

Beitrag von Erdnussbier » Mo 01.04.19 14:20

Hallo!

Ich danke auch für die beiden gezeigten Beispiele. Hätte bei Nummer 2 auch niemals ein gestopftes Loch vermutet. Sollte ich mal Römergold kaufen werde ich auf der Hut sein.

Grüße Erdnussbier
Täglich grüßt das Erdnussbier...

stilgard
Beiträge: 546
Registriert: So 25.12.16 20:45
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 48 Mal

Re: Vorsicht beim Kauf von Goldmünzen

Beitrag von stilgard » Mo 01.04.19 14:41

da das Thema mit gestopften Löchern doch sehr brisant, und die Gefahr sich ein "repariertes" Stück einzufangen brandgefährlich ist, würde ich vorschlagen, dass man neben der Fälschungsgallerie auch ein eigenes Thema eröffnet, in dem explizit solche Münzen besprochen werden, was meint ihr?

Gruß
Alex

Benutzeravatar
Xanthos
Beiträge: 1197
Registriert: Do 12.02.04 21:30
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal

Re: Vorsicht beim Kauf von Goldmünzen

Beitrag von Xanthos » Mo 01.04.19 15:16

Gute Idee, Alex!

Hier ein weiteres Beispiel:
https://www.sixbid.com/browse.html?auct ... ot=4800914

Wer sich die Legende genau ansieht, dem sollte die Stelle leicht auffallen.

stilgard
Beiträge: 546
Registriert: So 25.12.16 20:45
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 48 Mal

Re: Vorsicht beim Kauf von Goldmünzen

Beitrag von stilgard » Mo 01.04.19 15:28

ja, die Buchstaben SC auf dem Avers fallen gleich auf, die Rückseite ist da schon schwieriger wie ich finde.....

Wenn es in Ordung ist, beantrage ich bei einem Moderator oder einem anderen Bevollmächtigten dieses Thema bitte unter "Wichtige Beiträge" abzuspeichern.

Gruß
Alex

stilgard
Beiträge: 546
Registriert: So 25.12.16 20:45
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 48 Mal

Re: Vorsicht beim Kauf von Goldmünzen

Beitrag von stilgard » Mo 01.04.19 15:30

werden solche Löcher eigentlich in der Regel mit echtem Gold oder unedlem Metall gefüllt?

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 10472
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 59 Mal
Danksagung erhalten: 347 Mal

Re: Vorsicht beim Kauf von Goldmünzen

Beitrag von Homer J. Simpson » Mo 01.04.19 16:41

Die Arbeit ist so diffizil und fieselig, da macht das Viertelgramm Gold am Preis wirklich nichts mehr. Und natürlich verbindet sich Gold am besten mit Gold.

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Kauf von Münzen außerhalb der EU
    von newbie192 » Fr 14.08.20 20:05 » in Sonstiges
    1 Antworten
    293 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Zwerg
    Fr 14.08.20 20:28
  • Reinigung von verkrusteten Goldmünzen
    1 Antworten
    679 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Homer J. Simpson
    Mi 08.09.21 13:41
  • Fälschungen/Nachprägungen Goldmünzen ab 1800
    von newbie192 » Sa 14.11.20 01:32 » in Fehlprägungen / Varianten / Fälschungen
    9 Antworten
    598 Zugriffe
    Letzter Beitrag von newbie192
    Sa 21.11.20 12:35
  • Straffung der Sammlung - Goldmünzen zu verkaufen
    von kiko217 » Di 28.07.20 11:51 » in Tauschbörse
    1 Antworten
    144 Zugriffe
    Letzter Beitrag von kiko217
    Fr 07.08.20 09:02
  • Nachprägungen KR GOLDMÜNZEN mit Punze (1975 bis 1990)?
    von Numister » Mo 15.02.21 16:43 » in Repliken/Nachprägungen
    15 Antworten
    757 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Numis-Student
    Mi 17.02.21 22:04

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste