Vorsicht beim Kauf von Goldmünzen

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

stilgard
Beiträge: 352
Registriert: So 25.12.16 20:45

Re: Vorsicht beim Kauf von Goldmünzen

Beitrag von stilgard » Mo 01.04.19 17:40

alle vier Kandidaten sind mMn gut gestopft, mit Abstand am besten allerdings der Gordian, da erkenne ich absolut nichts, nur das sich die Buchstaben BTE im Revers von den anderen etwas abheben, wirken irgendwie schärfer....

Alex

Benutzeravatar
richard55-47
Beiträge: 3768
Registriert: Mo 12.01.04 18:25
Wohnort: Düren
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Vorsicht beim Kauf von Goldmünzen

Beitrag von richard55-47 » Mo 01.04.19 18:06

stilgard hat geschrieben:alle vier Kandidaten sind mMn gut gestopft, mit Abstand am besten allerdings der Gordian, da erkenne ich absolut nichts, nur das sich die Buchstaben BTE im Revers von den anderen etwas abheben, wirken irgendwie schärfer....

Alex
Da bin ich froh, dass ich nicht der einzige bin, der nichts sieht. Ich komme mir bei solchen Sachen als der einzig Blöde/Blinde im Forum vor. :x
Mein Glück ist, dass ich Aurei gerne ansehe und ganz verliebt bin, aber einen mittleren Weltkrieg mit meiner Holden befürchtend von einem Kauf Abstand nehme (nehmen muss).
do ut des.

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 9321
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Vorsicht beim Kauf von Goldmünzen

Beitrag von Homer J. Simpson » Mo 01.04.19 18:20

Ich möchte insofern etwas widersprechen, als bei den beiden Beschreibungen auf der vorigen Seite unten die gestopften Löcher NICHT explizit erwähnt sind. Beim Elagabal steht "traces de manipulation et rayures sinon TTB", also "Bearbeitungsspuren und Kratzer, sonst ss"; beim Carus heißt es "repaired in fields before face and above head, likely ex jewelry" (Englisch könnt Ihr sicher). Von einem gestopften Loch ist nirgends die Rede. Also höchstens 1/4 Ehrlichkeitspunkt.

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

Benutzeravatar
Xanthos
Beiträge: 1140
Registriert: Do 12.02.04 21:30
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Vorsicht beim Kauf von Goldmünzen

Beitrag von Xanthos » Mo 01.04.19 18:30

Da gebe ich Dir recht, Homer. Allerdings ist mir ein beschönigender Hinweis allemal lieber, als gar keiner.

@Alex
Meinst Du den Gordian oder den Septimius ("BTE")?

stilgard
Beiträge: 352
Registriert: So 25.12.16 20:45

Re: Vorsicht beim Kauf von Goldmünzen

Beitrag von stilgard » Mo 01.04.19 19:34

@Xanthos
sorry, hatte mich verschrieben, ich meinte im letzten Link den Carus nicht Gordian, da erkenn ich gar nichts....:-S

Alex

Benutzeravatar
Xanthos
Beiträge: 1140
Registriert: Do 12.02.04 21:30
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Vorsicht beim Kauf von Goldmünzen

Beitrag von Xanthos » Mo 01.04.19 19:47

Beim Carus war das Loch vorne bei AR von CARVS und hinten beim ersten E von ETERNA.

Hier zum Vergleich die stempelgleiche Rückseite eines Carinus:
https://www.acsearch.info/search.html?id=1453388

Man sieht schön, wie sich das neu modellierte E unterscheidet.

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 9321
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Vorsicht beim Kauf von Goldmünzen

Beitrag von Homer J. Simpson » Mo 01.04.19 19:55

Ich bin da doch ganz zufrieden, daß meine beiden Aurei ihre Löcher ehrlich tragen. Sie gehören zur Geschichte der Münzen, sind wahrscheinlich auch ein Teil des Grundes, warum gerade diese Münzen erhalten geblieben sind. Die Löcherstopfung bewegt sich in der Grauzone zwischen Schönheitschirurgie und Betrug. Beides mag ich nicht.

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

Benutzeravatar
Xanthos
Beiträge: 1140
Registriert: Do 12.02.04 21:30
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Vorsicht beim Kauf von Goldmünzen

Beitrag von Xanthos » So 07.04.19 23:02

Hier ein weiteres Stück mit einem reparierten Loch:
https://www.sixbid.com/browse.html?auct ... ot=4781315

Vorne bei AVRPROBVS und hinten bei SIS.

Benutzeravatar
richard55-47
Beiträge: 3768
Registriert: Mo 12.01.04 18:25
Wohnort: Düren
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Vorsicht beim Kauf von Goldmünzen

Beitrag von richard55-47 » Mo 08.04.19 16:57

Im Vergleich zu anderen hier gezeigten Stopflöchern sogar recht schlecht gemacht. Eigentlich verwunderlich.
do ut des.

Benutzeravatar
Xanthos
Beiträge: 1140
Registriert: Do 12.02.04 21:30
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Vorsicht beim Kauf von Goldmünzen

Beitrag von Xanthos » Sa 13.04.19 09:32

richard55-47 hat geschrieben:Im Vergleich zu anderen hier gezeigten Stopflöchern sogar recht schlecht gemacht.
Und trotzdem wurde es vom Auktionshaus nicht erkannt.

Hier ein weiteres Stück:
https://www.sixbid.com/browse.html?auct ... ot=4977965

Das Loch befand sich vorne kurz vor 12 Uhr und hinten bei 6 Uhr. Zum Vergleich hier ein beidseitig stempelgleicher Aureus:
https://www.acsearch.info/search.html?id=529983

Benutzeravatar
Xanthos
Beiträge: 1140
Registriert: Do 12.02.04 21:30
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Vorsicht beim Kauf von Goldmünzen

Beitrag von Xanthos » Mi 24.04.19 11:42

https://www.sixbid.com/browse.html?auct ... ot=5026623
https://www.acsearch.info/search.html?id=182590

Obwohl sogar Rauch zitiert wird - bei dieser Auktion wurden die Löcher (bzw. dort Einzahl -> das Loch) noch erwähnt (https://www.acsearch.info/search.html?id=613616) - werden die Löcher dieses mal nicht mehr erwähnt.

Benutzeravatar
Xanthos
Beiträge: 1140
Registriert: Do 12.02.04 21:30
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Vorsicht beim Kauf von Goldmünzen

Beitrag von Xanthos » Mi 24.04.19 13:03

In dieser Auktion gibt es auch sonst viele Münzen mit Löchern. Neben den in den Beschreibungen erwähnten Löchern hier einige, die übersehen wurden:

Loch vorne bei ANTONINVS
https://www.sixbid.com/browse.html?auct ... ot=5026632
Zum Vergleich ein stempelgleiches Stück https://www.acsearch.info/search.html?id=262195

Loch vorne bei TRAIANVS
https://www.sixbid.com/browse.html?auct ... ot=5026638

Loch vorne zwischen 12 und 13 Uhr
https://www.sixbid.com/browse.html?auct ... ot=5026637
Hier noch erwähnt: https://www.sixbid.com/browse.html?auct ... ot=5026637

Loch vorne PROBVS
https://www.sixbid.com/browse.html?auct ... ot=5026649
Zum Vergleich ein stempelgleiches Stück https://www.acsearch.info/search.html?id=530021

Loch vorne bei AVR
https://www.sixbid.com/browse.html?auct ... ot=5026654

Loch vorne bei 12 Uhr
https://www.sixbid.com/browse.html?auct ... ot=5026664

Loch vorne bei 12 Uhr
https://www.sixbid.com/browse.html?auct ... ot=5026665
Hier noch erwähnt: https://www.acsearch.info/search.html?id=530072

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 9321
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Vorsicht beim Kauf von Goldmünzen

Beitrag von Homer J. Simpson » Mi 24.04.19 13:39

So viele "übersehene" Löcher stellen dem Verkäufer aber kein gutes Zeugnis aus. Oder soll etwa "Traces of mounting" der neue Euphemismus für "gestopftes Loch" sein?

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

Benutzeravatar
Mynter
Beiträge: 1953
Registriert: Do 03.09.09 23:11
Wohnort: Huttaheiti, Finsterstes Barbaricum

Re: Vorsicht beim Kauf von Goldmünzen

Beitrag von Mynter » Do 02.05.19 07:58

Gibt es eigentlich Vermutungen, weshalb solche Stücke plötzlich in offenschtlch markanter Anzahl auftauchen ?
Handelt es sich h um moderne Durchlochungen und Reparaturen oder ist es möglich auf Grund etwaiger Umstände auf eine Durchlochung aus antiker Zeit ( Umfeld der imitativen Aurei ? ) zu schliessen
Grüsse, Mynter

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 9321
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Vorsicht beim Kauf von Goldmünzen

Beitrag von Homer J. Simpson » Do 02.05.19 09:06

Nun, viele Aurei sind nur deswegen erhalten geblieben, weil sie als Schmuck getragen wurden; daher ist bei den Aurei die Quote der gelochten Münzen ungleich höher als bei Silber- und Bronzemünzen. Und wenn ich mir vorstelle, daß so ein Aureus vielleicht 30 Jahre ohne Loch war und jetzt schon fast 2000 Jahre mit Loch ist, dann gehört das Loch für mich doch eindeutig zur Geschichte dieser Münze. Wenn ich meine beiden Aurei anschaue, dann hätte ich die natürlich lieber ohne Löcher, aber ohne Löcher wären sie wahrscheinlich nicht erhalten geblieben, und wenn, dann hätte ich sie wahrscheinlich nicht.

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Kauf bei CNG in Zeiten des Kulturgutschutzgesetzes Marke BRD
    von Chandragupta » Mi 22.08.18 21:37 » in Römer
    44 Antworten
    676 Zugriffe
    Letzter Beitrag von antoninus1
    Mi 29.05.19 19:35
  • Fragen zu Goldmünzen
    von stilgard » Mo 28.05.18 14:41 » in Mittelalter
    10 Antworten
    904 Zugriffe
    Letzter Beitrag von stilgard
    Mi 30.05.18 20:56
  • Bestimmungshilfe Goldmünzen
    von Mathias Kruse » Mo 01.10.18 14:54 » in Sonstige
    2 Antworten
    769 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Mathias Kruse
    Do 04.10.18 12:01
  • Gewichtstoleranz bei 100€ Goldmünzen
    von Kasimir37 » Mi 28.02.18 18:44 » in Nationale Gedenk- und Sondermünzen
    3 Antworten
    986 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Gerhard Schön
    Fr 02.03.18 23:05
  • Goldmünzen von Alexander dem Großen?
    von morikl » Sa 07.10.17 15:20 » in Griechen
    7 Antworten
    727 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Altamura2
    Sa 21.10.17 08:54

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste