Riffelung an Kleidung

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
Peter43
Beiträge: 12292
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 346 Mal

Re: Riffelung an Kleidung

Beitrag von Peter43 » So 22.12.19 11:08

Man sollte aber bedenken, daß die Darstellungen der Gottheiten auf den Münzen in der Regel nicht zeitgenössische Kleidungen zeigen, sondern archaisierende. Und oft handelt es sich auch um Abbildungen von Statuen, die leider nicht alle auf uns gekommen sind.

Jochen
Omnes vulnerant, ultima necat.

Perinawa
Beiträge: 817
Registriert: Fr 05.08.16 18:28
Hat sich bedankt: 158 Mal
Danksagung erhalten: 213 Mal

Re: Riffelung an Kleidung

Beitrag von Perinawa » So 22.12.19 11:53

Ich denke auch, dass es sich (leider nur) um den Faltenwurf des Gewandes handelt. Wie man auf einer kleinen römischen Statue der Juno gut erkennen kann, ist das Gewand im unteren Teil auf einer Seite gerafft, und dies wollte der Stempelschneider wohl auch darstellen. Sicherlich waren die Münzmeister in der Provinz keine grossen Künstler, die bei Praxiteles & Co. abgeschaut haben, so dass das Ganze dann weniger künstlerisch und eher schematisch wirkt.

roman-votive-statue-goddess-juno.jpg

Grüsse
Rainer
Manche Antworten sind zwar nicht nützlich, aber weniger schädlich als manche nützlichen.

Benutzeravatar
Lucius Aelius
Beiträge: 335
Registriert: Mo 25.09.17 11:16
Wohnort: bei Augsburg
Hat sich bedankt: 46 Mal
Danksagung erhalten: 85 Mal

Re: Riffelung an Kleidung

Beitrag von Lucius Aelius » Mo 23.12.19 13:55

Gegenüber den von Jochen vorgestellten 4 Provinzialmünzen gibt es auch Darstellungen ohne "Riffelband", wie etwa download/file.php?id=117079&mode=view oder https://assets.catawiki.nl/assets/2017/ ... a646ea.jpg
Es scheint in meinen Augen also den Anschein zu haben, dass das "Riffelband" keine zwingende Notwendigkeit für den Stempelschneider war, sondern seine künstlerische Gestaltungsweise widerspiegelt.

Für mich würde sich nun die Frage stellen: Sind das aufgeworfene, horizontal verlaufende Gewandfalten entlang des Oberschenkels oder vereinfacht dargestellte vertikal verlaufende Saumwellen?
Beide lässt sich gleichermaßen nachweisen:
Bei dem bereits abgenutzten Reliefbild eines republikanischen Denars des Saserna zeigen sich die Gewandfalten in ähnlicher Form wie bei den "Riffelbändern": https://assets.catawiki.nl/assets/2018/ ... ef3a43.jpg
Wir sehen, dass eindeutig horizontale Gewandfalten tatsächlich wie ein "Riffelband" auf Münzen aussehen können.
Die Saumwellen eines Chiton https://i.pinimg.com/originals/cf/03/46 ... 2b43b2.png spiegeln sich auch in der darstellenden Kunst, so wie bei der kleinen Stützfigur von Artemis http://www.kulturpool.at/plugins/kultur ... xt=default
Vielleicht ist es noch erwähnenswert, dass Jochens vier Münzbeispiele auch erkennen lassen, dass das "Riffelband" immer an der Seite des durchgedrückten Standbeines, nicht beim leicht angewinkelten Spielbein zu sehen ist.

Aufgesetzte Saumfransen wie etwa dei der Personifikation der Thracia des Hadrianeum https://www.wikiwand.com/de/Thrakien_(Provinz) können wir wohl ausschließen, da sie auf den Provinzmünzen dann sicherlich beidseitig zu sehen sein müssten und die chitontragenden Münzbild-Göttinen ohnehin keinen Umhang tragen. Als Aplikation eines Chiton konnte ich vergleichbares nicht finden.

Auf die Überlegung von Alex, ob es bspw. die "statische" Säule sein könnte möchte ich die Frage aufwerfen: Warum sollte eine so in sich ruhende Staue einen "Stützpfeiler" benötigen? Wenn die "Säule" hingegen ein ikonographisches Attribut sein sollte, so ist sie in anderer Form eingebracht worden: http://www.diadumenian.com/nicopolis%20 ... olumn.html

Der Erklärung von horizontal fallende Gewandfalten entlang des Beines möchte auch ich mich anschließen wollen.

Perinawa
Beiträge: 817
Registriert: Fr 05.08.16 18:28
Hat sich bedankt: 158 Mal
Danksagung erhalten: 213 Mal

Re: Riffelung an Kleidung

Beitrag von Perinawa » Mo 23.12.19 15:16

edit
Manche Antworten sind zwar nicht nützlich, aber weniger schädlich als manche nützlichen.

Perinawa
Beiträge: 817
Registriert: Fr 05.08.16 18:28
Hat sich bedankt: 158 Mal
Danksagung erhalten: 213 Mal

Re: Riffelung an Kleidung

Beitrag von Perinawa » Mo 23.12.19 18:08

Lucius Aelius hat geschrieben:
Mo 23.12.19 13:55
Bei dem bereits abgenutzten Reliefbild eines republikanischen Denars des Saserna zeigen sich die Gewandfalten in ähnlicher Form wie bei den "Riffelbändern": https://assets.catawiki.nl/assets/2018/ ... ef3a43.jpg
Wir sehen, dass eindeutig horizontale Gewandfalten tatsächlich wie ein "Riffelband" auf Münzen aussehen können.
Weniger abgenutzt hatte ich mir über diese Darstellung auch mal meine Gedanken gemacht. Auch wenn der Gedanke erst einmal nicht naheliegend ist... diese "Zipfel" hängen schliesslich von den Armen herunter und erwecken nicht gerade den Anschein, dass sie tatsächlich Teil des Gewandes sein könnten. Aber was sollen sie sonst sein?

Vielleicht können wir die ursprüngliche Frage von Jochen ja ein wenig ausdehnen, bzw. auf diese Münze erweitern?!

Was baumelt da bei der Artemis von Messalia?

image00403.jpg

Grüsse
Rainer
Manche Antworten sind zwar nicht nützlich, aber weniger schädlich als manche nützlichen.

Benutzeravatar
Lucius Aelius
Beiträge: 335
Registriert: Mo 25.09.17 11:16
Wohnort: bei Augsburg
Hat sich bedankt: 46 Mal
Danksagung erhalten: 85 Mal

Re: Riffelung an Kleidung

Beitrag von Lucius Aelius » Do 02.01.20 13:29

Perinawa hat geschrieben:
Mo 23.12.19 18:08
Was baumelt da bei der Artemis von Messalia?
Anhand eines Reliefs aus dem 3. vorchristl. Jahrhundert (Archäolog. Museum Lamia)
https://66.media.tumblr.com/58dd159e35d ... 2_1280.jpg
würde ich das als Umhang deuten, der, über die Armbeuge geworfen, herabfällt

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Gallienus Oriens Kleidung
    von Peter43 » Mo 23.03.20 16:16 » in Römer
    3 Antworten
    241 Zugriffe
    Letzter Beitrag von richard55-47
    Di 24.03.20 09:21

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: jschmit und 3 Gäste