Einschätzung von Ebay- und ähnlichen Angeboten

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
Amentia
Beiträge: 981
Registriert: So 28.06.15 10:32
Hat sich bedankt: 358 Mal
Danksagung erhalten: 596 Mal

Re: Einschätzung von Ebay- und ähnlichen Angeboten

Beitrag von Amentia » Mo 05.07.21 12:00

Der hat auch schon Bronzen entpatiniert siehe hier diese Lipanoff Fälschung

https://www.coryssa.org/2674529/subcate ... eriod/all/

https://www.coryssa.org/3190692/subcate ... eriod/all/

Seine Silbermünzen mögen mir auch gar nicht gefallen

https://www.ebay.de/itm/254214959422?_t ... 0033.m2042

Benutzeravatar
Zwerg
Beiträge: 5063
Registriert: Fr 28.11.03 23:49
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 98 Mal
Danksagung erhalten: 390 Mal

Re: Einschätzung von Ebay- und ähnlichen Angeboten

Beitrag von Zwerg » Mo 05.07.21 12:10

Amentia hat geschrieben:
Mo 05.07.21 12:00
Seine Silbermünzen mögen mir auch gar nicht gefallen

https://www.ebay.de/itm/254214959422?_t ... 0033.m2042
Manchmal bist Du zu höflich - der Caracalla ist "richtig" falsch

Grüße
Klaus
ΒIOΣ ΑΝЄΟΡΤAΣΤΟΣ ΜΑΚΡΗ ΟΔΟΣ ΑΠΑNΔΟKEYTOΣ
Ein Leben ohne Feste ist ein langer Weg ohne Gasthäuser (Demokrit)

dictator perpetuus
Beiträge: 159
Registriert: Do 06.02.20 22:22
Hat sich bedankt: 33 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Einschätzung von Ebay- und ähnlichen Angeboten

Beitrag von dictator perpetuus » Mo 05.07.21 14:59

Aber mal ehrlich, traut jemand sich zu, eine repatinierte Münze von einer künstlich patinierten, guten Gussfälschung zu unterscheiden?

Benutzeravatar
Laurentius
Beiträge: 853
Registriert: Sa 25.09.10 11:14
Hat sich bedankt: 297 Mal
Danksagung erhalten: 159 Mal

Re: Einschätzung von Ebay- und ähnlichen Angeboten

Beitrag von Laurentius » Mo 05.07.21 16:10

@ Amentia

Bei dem Lipanoff hab ich mich erschrocken. War der aus einer vorherigen Auktion? Klar, da gibt es keine Diskussion.


Die jetzigen Bronzen sehen aber soweit ok aus, da ist nichts modernes dabei.

@ Klaus

Ja, der Caracalla Denar stimmt einen beim genauen betrachten der Oberfläche fraglich.
Die feinen Löcher und die groben Umrisse. Auch etwas leicht. Könnte es nicht sein, das
er einen "Hornsilber" Schaden hat. Die Löcher durch Korrosion, der Gewichtsverlust durch
die Mineralisierung des Silbers. Dann nochmal zaponiert, wodurch die Konturen wieder
etwas breiter erscheinen. Etwas künstlich nach geschwärzt. An der RV wurde wie es aussieht
mit einem Dremel gearbeitet. Da stellt sich mir die Frage, warum sollte man einen Guss dermaßen
bearbeiten. Natürlich kein Garant. Erinnert mich aber etwas an die ersten Versuche früher, verhornsilberte
Münzen mechanisch zu befreien, bevor man auf die glorreiche Idee kam, sie in Alufolie zu betten und
dann mit Salzsäure zu baden.

@ Dictator Perpetuus

Ich denke das ist eine Fallentscheidung. Bei manchen fällt es wohl etwas leichter, bei manchen wohl etwas
schwerer. Bei den Bronzen hier habe ich ein gutes Gefühl. An eine künstliche Patina glaube ich hier bei den
meisten Stücken nicht, eher an eine Tönung/Nachtönung. Der Thrax Sesterz mit der schreitenden Victoria
hat mir zugesagt. Ich werde mir die Sache nochmal genauer ansehen und dann hier berichten. In der Hand
sieht man es immer besser. Grundsätzlich bekommen alle Neueingänge bei mir eine kurze Reinigung mit Aceton.
Danach ist man immer schlauer.

vg Laurentius
"PECVNIA NON OLET"

dictator perpetuus
Beiträge: 159
Registriert: Do 06.02.20 22:22
Hat sich bedankt: 33 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Einschätzung von Ebay- und ähnlichen Angeboten

Beitrag von dictator perpetuus » Mi 07.07.21 19:44

Was haltet ihr von dem hier:
https://www.biddr.com/auctions/numismat ... &l=2039396

Das ist doch nicht der Varus-Gegenstempel, aber was ist das?

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 10446
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 59 Mal
Danksagung erhalten: 339 Mal

Re: Einschätzung von Ebay- und ähnlichen Angeboten

Beitrag von Homer J. Simpson » Mi 07.07.21 19:52

Das sieht ja eigentlich sehr echt aus, oder? Ich bin allerdings kein Experte für diese Gegenstempel und weiß daher nicht, ob so ein retrograder Varus-Gegenstempel bekannt ist.

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

kc
Beiträge: 3147
Registriert: Mo 26.05.08 15:43
Wohnort: Perle des Ostens
Hat sich bedankt: 57 Mal
Danksagung erhalten: 60 Mal

Re: Einschätzung von Ebay- und ähnlichen Angeboten

Beitrag von kc » Mi 07.07.21 20:04

Ich schätze mal, dass es ein echter Stempel ist, da bereits von zwei Häusern durchgehämmert:

Kölner:
https://www.acsearch.info/search.html?id=7393441

Roma:
https://www.acsearch.info/search.html?id=8003017
Suche Asse, Dupondii und Sesterzen der Flavier.

dictator perpetuus
Beiträge: 159
Registriert: Do 06.02.20 22:22
Hat sich bedankt: 33 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Einschätzung von Ebay- und ähnlichen Angeboten

Beitrag von dictator perpetuus » Mi 07.07.21 20:28

Aber wenn das der Varus ist, dann fehlt doch rechts ein Stück oder nicht? Bei der US-Auktion war der ja gar nicht soooo teuer. Mal sehen, vielleicht bin ich am 1.8. bei der Münze mit am Start - vorausgesetzt der eskaliert nicht wie die zuletzt u.a. von mir diskutierten Münzen schon im Vorfeld zu sehr.

Benutzeravatar
jschmit
Beiträge: 483
Registriert: Do 11.06.20 13:05
Wohnort: Luxemburg
Hat sich bedankt: 94 Mal
Danksagung erhalten: 68 Mal

Re: Einschätzung von Ebay- und ähnlichen Angeboten

Beitrag von jschmit » Mi 07.07.21 20:53

Hmm, ich glaube das ist so eine Münze an der man keinen Spaß haben wird..Absolut abgenudelt und nur dieser eventuelle Varus-Gegenstempel.
Mach dir auch keine Hoffnungen auf ein Schnäppchen, die Grütze findet genug Bieter.
Zuletzt geändert von jschmit am Mi 07.07.21 22:55, insgesamt 1-mal geändert.

kc
Beiträge: 3147
Registriert: Mo 26.05.08 15:43
Wohnort: Perle des Ostens
Hat sich bedankt: 57 Mal
Danksagung erhalten: 60 Mal

Re: Einschätzung von Ebay- und ähnlichen Angeboten

Beitrag von kc » Mi 07.07.21 21:01

naja, spezialsammler von varus-münzen werden den bestimmt zu schätzen wissen. ist doch (echtheit vorausgesetzt), ein echter leckerbissen für den geschmackvollen kenner ;)
Suche Asse, Dupondii und Sesterzen der Flavier.

Benutzeravatar
jschmit
Beiträge: 483
Registriert: Do 11.06.20 13:05
Wohnort: Luxemburg
Hat sich bedankt: 94 Mal
Danksagung erhalten: 68 Mal

Re: Einschätzung von Ebay- und ähnlichen Angeboten

Beitrag von jschmit » Mi 07.07.21 21:10

kc hat geschrieben:
Mi 07.07.21 21:01
naja, spezialsammler von varus-münzen werden den bestimmt zu schätzen wissen. ist doch (echtheit vorausgesetzt), ein echter leckerbissen für den geschmackvollen kenner ;)
Wäre es meine Münze die da zum Verkauf steht würde ich das auch sagen, Andreas.. ;-)

dictator perpetuus
Beiträge: 159
Registriert: Do 06.02.20 22:22
Hat sich bedankt: 33 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Einschätzung von Ebay- und ähnlichen Angeboten

Beitrag von dictator perpetuus » Mi 07.07.21 21:44

Dass der deutlich über den Schätzpreis gehen wird, dürfte klar sein. Ist nur die Frage, ob man für 400 Glück hat oder jemand einen Bieterkrieg eröffnet und am Ende deutlich über 1000 zahlt.

ich frage mich nur, was kann der Gegenstempel noch sein außer Varus? Gibt es einen, der ähnlich aussieht? In guter Erhaltung würde ich mir so einen As außerdem kaum kaufen, dann zahlt man sich sicher dumm und dämlich. Dann würde ich eher bei Bedarf einen guten Lugdunum-As ohne Gegenstempel + einen abgeranzten mit Varus kaufen als nur einen guten mit Varus-Gegenstempel.

Ist das denn deiner @kc (hätte ich kein Problem mit).

kc
Beiträge: 3147
Registriert: Mo 26.05.08 15:43
Wohnort: Perle des Ostens
Hat sich bedankt: 57 Mal
Danksagung erhalten: 60 Mal

Re: Einschätzung von Ebay- und ähnlichen Angeboten

Beitrag von kc » Mi 07.07.21 22:00

Ja, es ist meiner. Ich denke, dass die Zuordnung keine Zweifel aufwirft. Kölner und Roma waren sich einer Meinung und auch Naumann (in der Beschreibung steht irrtümlich "VARI(?)". Ich habe Herr Naumann darauf hingewiesen und er wird es morgen korrigieren. Auch er ist sich sicher, dass es ein Varus ist, prüft es aber vorsichtshalber nochmal.
Suche Asse, Dupondii und Sesterzen der Flavier.

dictator perpetuus
Beiträge: 159
Registriert: Do 06.02.20 22:22
Hat sich bedankt: 33 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Einschätzung von Ebay- und ähnlichen Angeboten

Beitrag von dictator perpetuus » Mi 07.07.21 22:20

Danke. Eigentlich aber seltsam, dass Naumann gar keine Provenienz angibt, wenn der schon in mehreren Auktionen von vernünftigen Auktionshäusern dabei war. Peus macht das z.B. ja üblicherweise, selbst Savoca macht das manchmal bei weit günstigeren Münzen.

kc
Beiträge: 3147
Registriert: Mo 26.05.08 15:43
Wohnort: Perle des Ostens
Hat sich bedankt: 57 Mal
Danksagung erhalten: 60 Mal

Re: Einschätzung von Ebay- und ähnlichen Angeboten

Beitrag von kc » Mi 07.07.21 22:33

Eigentlich gibt Naumann nie Provenienzen an, außer wenn sie besonders sind.
Suche Asse, Dupondii und Sesterzen der Flavier.

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Einschätzung von Ebay- und ähnlichen Angeboten
    von Basti aus Berlin » Mo 08.02.21 23:33 » in Altdeutschland
    8 Antworten
    541 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Basti aus Berlin
    Sa 13.02.21 16:45
  • Einschätzung von Ebay- und ähnlichen Angeboten (Griechen)
    von guarana » So 26.04.20 12:56 » in Griechen
    120 Antworten
    4468 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Numis-Student
    Mo 06.09.21 21:53
  • Einschätzung von Ebay- und ähnlichen Angeboten (Kelten)
    von Amentia » Do 01.04.21 23:31 » in Kelten
    118 Antworten
    2894 Zugriffe
    Letzter Beitrag von k4fu
    Di 18.05.21 12:13
  • Einschätzung Anhalt
    von Basti aus Berlin » Fr 09.04.21 23:19 » in Altdeutschland
    8 Antworten
    523 Zugriffe
    Letzter Beitrag von friedberg
    Sa 10.04.21 18:59
  • Einschätzung Salzburg
    von Basti aus Berlin » Fr 09.04.21 23:08 » in Österreich / Schweiz
    10 Antworten
    294 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Basti aus Berlin
    Sa 10.04.21 17:05

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: kijach, Qwantify [Bot], Yandex [Bot] und 0 Gäste