Uralte Münzen gefunden

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 12735
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 624 Mal
Danksagung erhalten: 270 Mal

Re: Uralte Münzen gefunden

Beitrag von Numis-Student » Do 26.03.20 22:21

antoninus1 hat geschrieben:
Do 26.03.20 20:36
Wenn man aber Massenware oder schlechte Münzen hat, ist das ein Weg, sie überhaupt los zu bekommen. Andere Händler nehmen die wie geschrieben überhaupt nicht, aber über Ebay und Lanz findet jede Münze einen Abnehmer, und wenn es nur für 1 Euro ist.
Wobei es auch eine Mindestgebühr gibt... Bei einer 1-€-Münzen zahlt man also drauf (8€????).

Da ist es dann doch billiger, sie hier im Forum anzubieten oder zu tauschen ;-)

DUKATENsack
Beiträge: 65
Registriert: Mo 15.07.19 13:42

Re: Uralte Münzen gefunden/weitere Funde

Beitrag von DUKATENsack » Fr 27.03.20 08:37

so hier paar weitere Fundstücke,wo ich mich nicht auskenne
DSC05207.JPG
DSC05206.JPG

Benutzeravatar
kijach
Beiträge: 1813
Registriert: So 02.01.11 12:11
Danksagung erhalten: 53 Mal

Re: Uralte Münzen gefunden

Beitrag von kijach » Fr 27.03.20 09:05

Die sind gar nicht mal so verkehrt.

von oben links nach unten rechts:

Domitian Sesterz / Minerva n.l.
Marcus Aurelius Sesterz / Minerva n.r.
Claudius Sesterz / Spes n.l.
Vespasian Sesterz / Judaea Capta ?
Tiberius As / Lugdunum Altar (Bronzepest?)
Otacilia Severa Sesterz / Concordia n.r.
Marcus Aurelius Sesterz / Salus n.l.
Domitian Sesterz / wie Nr. 1
Antoninus Pius Sesterz / Quadriga
Diocletian Follis / Genius n.l.
Tiberius As /Globus mit Ruder
Lucilla Sesterz / Hilaritas n.l.
Sammlung der Kaiser-/Damen-Galerie bis Claudius Gothicus
Neuester Kopf: Manlia Scantilla

Benutzeravatar
Pscipio
Beiträge: 8228
Registriert: Fr 15.10.04 13:47
Wohnort: Bern, CH
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Uralte Münzen gefunden

Beitrag von Pscipio » Fr 27.03.20 10:05

Leider sind manche davon nicht echt. Nun ist das bei so kleinen Bildern natürlich schwierig, aber mindestens der Claudius mit Spes oben rechts sowie der Antoninus Pius links unten sind klar gegossen. Zweifelhaft ist zudem der Marc Aurel (mittlere Reihe, 2. von rechts), und auch andere wie den Domitian links oben müsste man sich genauer anschauen.

Lars
Nata vimpi curmi da.

Benutzeravatar
chevalier
Beiträge: 551
Registriert: Fr 11.07.08 04:22
Wohnort: Westliches Westfalen
Hat sich bedankt: 361 Mal
Danksagung erhalten: 41 Mal

Re: Uralte Münzen gefunden

Beitrag von chevalier » Fr 27.03.20 10:59

Dem kann ich nur bedingt zustimmen. Nicht jede unebene Oberfläche ist automatisch ein moderner Guss. So was läßt sich nur in der Hand klären. Alles andere ist spekulativ. :wink:
mfg Thomas

„Rule, Britannia! Britannia rule the waves! Britons never, never, never shall be slaves!"

Benutzeravatar
Pscipio
Beiträge: 8228
Registriert: Fr 15.10.04 13:47
Wohnort: Bern, CH
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Uralte Münzen gefunden

Beitrag von Pscipio » Fr 27.03.20 12:59

Die beiden genannten Stücke sind ganz offensichtliche Fälschungen. Den Rest wie gesagt in der Hand.

Lars
Nata vimpi curmi da.

DUKATENsack
Beiträge: 65
Registriert: Mo 15.07.19 13:42

Re: Uralte Münzen gefunden

Beitrag von DUKATENsack » Sa 28.03.20 17:02

es ist schon stark zu sagen,das sind Fälschungen,wenn Fachmann sie nichtmal in der Hand hatte !!! Das ist ja fast RUFmord ????

Ich finde das nicht gut und würde das bezweifeln und um Sicherheiten zu schaffen,nochmals einzeln einstellen

Benutzeravatar
Zwerg
Beiträge: 4418
Registriert: Fr 28.11.03 23:49
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 135 Mal

Re: Uralte Münzen gefunden

Beitrag von Zwerg » Sa 28.03.20 17:47

Und ich würde an Deiner Stelle einmal ganz kleine Brötchen backen :P
ΒIOΣ ΑΝЄΟΡΤAΣΤΟΣ ΜΑΚΡΗ ΟΔΟΣ ΑΠΑNΔΟKEYTOΣ
Ein Leben ohne Feste ist ein langer Weg ohne Gasthäuser (Demokrit)

Benutzeravatar
justus
Beiträge: 5675
Registriert: Sa 05.01.08 10:13
Hat sich bedankt: 42 Mal
Danksagung erhalten: 92 Mal

Re: Uralte Münzen gefunden

Beitrag von justus » Sa 28.03.20 17:58

Leute, kommt mal runter. Ich persönlich halte die ganzen Ferndiagnosen an Hand von kleinen Photos ohnehin für Kaffeesatzleserei. Mein Vorschlag: Stelle mal von den beiden genannten Münzen jeweils ca. 140 kb große Photos von Vorder- und Rückseite getrennt ein. Dann kann man möglicherweise etwas genaueres sagen. Pscipio und Zwerg kommen übrigens beide aus dem Münzhandel, verfügen also schon über entsprechendes Fachwissen. Aber jeder kann sich mal irren. Schau'n wir also mal. :wink:
mit freundlichem Gruß

IVSTVS
-----------------------------------------------
http://www.muenzfreunde-trier.de/
Veröffentlichungen & Artikel

Benutzeravatar
richard55-47
Beiträge: 4045
Registriert: Mo 12.01.04 18:25
Wohnort: Düren
Danksagung erhalten: 37 Mal

Re: Uralte Münzen gefunden

Beitrag von richard55-47 » Sa 28.03.20 18:14

DUKATENsack hat geschrieben:
Sa 28.03.20 17:02
es ist schon stark zu sagen,das sind Fälschungen,wenn Fachmann sie nichtmal in der Hand hatte !!! Das ist ja fast RUFmord ????

"Rufmord" ist ein starkes Wort. Wenn man einen Rat/eine Auskunft einholt, sollte man froh sein, eine subjektiv nach bestem Wissen formulierte Antwort zu bekommen und sie zumindest als Möglichkeit in Erwägung ziehen. Man kann sie verwerfen, das ist in Ordnung. Aber sofort den Beleidigten spielen, halte ich für unnötig.
do ut des.

Benutzeravatar
Amentia
Beiträge: 493
Registriert: So 28.06.15 10:32
Hat sich bedankt: 58 Mal
Danksagung erhalten: 302 Mal

Re: Uralte Münzen gefunden

Beitrag von Amentia » Sa 28.03.20 20:01

Bilder können irreführend sein und nicht gänzlich die Realität widerspiegel.
Ich kann aber verstehen wieso Lars die 2 Münzen basierend auf den Bildern für falsch und die andere für verdächtig hält (ich teile seine Meinung).
Lars hat das nicht böse gemeint und wollte nur helfen, natürlich mag niemand gerne schlechte Nachrichten hören, für "was für eine tolle , traumhafte, seltene, teure Münze" und für ähnliches Schleimen bekommt man häufig "likes" und ist BELIEBT und für das Überbringen schlechter Nachrichten muss man häufig froh sein wenn man keine BÖSEN Kommentare oder Antworten bekommt (kenne das nur zu gut, dass man beschimpft und angegriffen, obwohl ich nachweislich Recht hatte und nur helfen wollte, ist halt immer eine Charaktersache, wie man in solchen Situationen reagiert ^^).
Nur manche Menschen sind halt auch dankbar dafür die Wahrheit zu erfahren und können dann auch falls von einem guten Händler oder Auktionshaus erwoben auch ihr Geld zurückbekommen.
Uns trifft keine Schuld, falls sich unter den Münzen ein oder mehrere Güsse befinden und NATÜRLICH Überbringen wir lieber gute NACHTRICHTEN, weil dann alle zufrieden sind aber das Leben ist nun mal kein Wunschkonzentert.

Wie gesagt wir wollen nur helfen und LARS ist sehr sehr gut wenn es um Fälschungen geht, 10000% Mal besser als NGC und Konsorten und ich maße mir an beurteilen zu können wie gut andere im Fälschungserkennen sind (sammle Fälschungen und bin nicht ganz schlecht, im Erkennen von Fälschungen, ich bin zwar leider nicht so gut wie Lars , muss ich aber auch nicht sein, da ich Sammler bin und kein Expert von einem Auktionshaus^^), kannst aber auch schauen wie viele Fälschungen LEU zurückziehen musste, (Leu hat ganze Auktionskataloge mit tausenden Münzen ohne, dass da eine Fälschung drinnen wäre, geht nicht besser.)

Wie gesagt wir meinen es nicht böse, aber es ist häufig möglich Fälschungen anhand von Bildern alleine zuverlässig verdammen, je besser die Bilder desto zuverlässiger.

Kannst bessere Bilder von den 3 Münzen und dren Rand einstellen, wenn du tatsächlich an einer verlässlichen Echtheitseinschätzung interessiert bist.

Dass man Münzen in der Hand haben muss um deren Echtheit einschätzen zu können ist SCHWACHSINN, kannst mal schaune wie viele Fälschungen ich als solche anhand von Bildern korrekt erkannt habe (wurden auch später als Fälschungen zurückgezogen) und welche von den Händlern oder Experten von Auktionshäusern in Hand geprüft wurden und erst bei zweiter Prüfung nachdem sie darauf aufmerksam gemacht wurden als Fälschung erkannt wurden.

Ich nur Bilder Fälschungen korrekt erkannt.

Händler oder Experte von Auktionshaus Fälschungen in Hand nicht erkannt aber später dann bei zweiter Prüfunnachdem sie darauf aufmerksam gemacht wurden als Fälschung erkannt.

Ein guter Numismatiker kann die Echtheit in Hand und auf guten Bildern sehr zuverlässig beurteilen.

Rate dazu die Münzen bei Ebay zu verkaufen und wenn du das Geld nicht sofort brauchst, kannst du auch häufig höhere Preise erzielen und zuerst mal zu deinem Wuschpreis einstellen am besten mit Preisvorschlag und wenn du sie nicht verkaufts kannst du den Preis senken .
Ob ein Verkauf duch Lanz Sinn macht kann ich nicht sagen, seine Gebühren musst du halt durch einen höheren Verkaufspreis kompensieren und ob dann am Ende mehr rausspringt weiß ich nicht. Zumindest macht Lanz gute Bilder und kann druchaus gute Preise für nicht so toll erhaltene Münzen erzielen.
Zu Preisen, kannst bei CNG, sixbid oder coinvac nach ähnlich gut erhaltenen und attraktiven Stücken desselben Typs suchen und dich an den Preisen dort orientieren als Richtwert, aber dass du den gleichen Preis erzielen kannst kann dir niemand garantieren.

https://www.coryssa.org/index.php

https://www.cngcoins.com/Coins_sold.aspx

https://www.sixbid-coin-archive.com/#/de

kijach, hat ja schon die Bestimmung vorgenommen, rate dir diese zu verifizieren mit CNG und acsearch und dann kannst du diese auch übernehmen und noch genauer machen z.B. mit RIC Nummern. Kannst dann wenn du ein stempelgleiches Stück gefunden hast auch einfach die Beschreibung von acsearch kopieren, machen viele und ich habe berechtigte Zweifel, dass einfache Beschriebungen urheberrechtlich geschützt sind^^

https://www.acsearch.info/

https://www.cngcoins.com/Coins_sold.aspx

Mit besseren Bildern lassen sich häufig auch bessere Preise erzielen, weil der Bieter/Käufer dadurch eine bessere Einschätzunge über die Erhaltung und Echtheit vornehmen kann.

Benutzeravatar
chevalier
Beiträge: 551
Registriert: Fr 11.07.08 04:22
Wohnort: Westliches Westfalen
Hat sich bedankt: 361 Mal
Danksagung erhalten: 41 Mal

Re: Uralte Münzen gefunden

Beitrag von chevalier » Sa 28.03.20 20:08

Amentia hat geschrieben:
Sa 28.03.20 20:01
Ich kann aber verstehen wieso Lars die 2 Münzen basierend auf den Bildern für falsch und die andere für verdächtig hält (ich teile seine Meinung).
Wie wär es, wenn du dann mal Nägel mit Köpfen machst und die Gründe darlegst, warum du sie für falsch hälst! Vielleicht sind dann ja alle Zweifel beseitigt. Also ... nur zu ! :angel:
mfg Thomas

„Rule, Britannia! Britannia rule the waves! Britons never, never, never shall be slaves!"

Benutzeravatar
Amentia
Beiträge: 493
Registriert: So 28.06.15 10:32
Hat sich bedankt: 58 Mal
Danksagung erhalten: 302 Mal

Re: Uralte Münzen gefunden

Beitrag von Amentia » Sa 28.03.20 20:39

"Wie wär es, wenn du dann mal Nägel mit Köpfen machst und die Gründe darlegst, warum du sie für falsch hälst! Vielleicht sind dann ja alle Zweifel beseitigt. Also ... nur zu ! "

Die Details sind mir zu flau und verwaschen, die Übergänge zum Rand sind mir zu weich und abgerundet und beim Antoninus Pius links unten wölbt sich der Rand auf Avers und Revers nach oben. Außerdem fehlt bei allen dreinen die Patina was eine Echtheitsbewertung erschwert. Beim Claudius bin ich aber nicht so sicher, ob der zwingend echt sein muss, da würden bessere Bilder helfen.

Benutzeravatar
chevalier
Beiträge: 551
Registriert: Fr 11.07.08 04:22
Wohnort: Westliches Westfalen
Hat sich bedankt: 361 Mal
Danksagung erhalten: 41 Mal

Re: Uralte Münzen gefunden

Beitrag von chevalier » So 29.03.20 03:45

Na, wenn das deine Kriterien sind, dann dürfte ja noch mehr der gezeigten Stücke darunterfallen. Auch unter meinen eigenen Bodenfunden fänden sich dann einige. :mrgreen:
mfg Thomas

„Rule, Britannia! Britannia rule the waves! Britons never, never, never shall be slaves!"

Benutzeravatar
Amentia
Beiträge: 493
Registriert: So 28.06.15 10:32
Hat sich bedankt: 58 Mal
Danksagung erhalten: 302 Mal

Re: Uralte Münzen gefunden

Beitrag von Amentia » So 29.03.20 09:07

"Na, wenn das deine Kriterien sind, dann dürfte ja noch mehr der gezeigten Stücke darunterfallen. Auch unter meinen eigenen Bodenfunden fänden sich dann einige. :mrgreen:"

Zunächst haben wir eine andere Definition von Bodenfund, für mich bedeutet Bodenfund, stammt von archäologischen Ausgrabungen von unberührtem Boden und nicht Stücke, welche bei Ebay als angebliche Bodenfunde verkauft werden. Es sind wohl alle echten Stücke im "Boden" oder Wasser gefunden worden, daher kann man das mehr oder weniger zu allen echten Stücken sagen. Wenn ich Fälschungen im Boden vergrabe, dann sind das ja auch Bodenfunde.

Wenn du tatsächlich Stücke hast, bei denen sich beim Avers der Rand so stark nach oben wölbt, wie beim Pius unten links, dann kannst du diese gerne einstellen, dann suche ich nach Zwillingen oder der Mutter.
Dass der Rand des Avers sich nach oben wölbt ist häufig bei Gussfälschungen zu finden, aber prägebedingt nicht bei echten, meines Wissens nach.

Und dass korrodierte, entpatinierte und stark abgegriffene Stücke nicht immer so einfach auf schlechten Bildern von Güssen unterscheiden werden können ist klar.

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Münzbestimmung sehr alte Münzen, uralte Münzen
    von Rezi » Di 16.06.20 02:57 » in Sonstige Antike Münzen
    6 Antworten
    816 Zugriffe
    Letzter Beitrag von chevalier
    Mo 22.06.20 20:16
  • Uralte Münze geerbt, wer kann helfen?
    von Babsmart » Di 30.04.19 09:34 » in Byzanz
    2 Antworten
    956 Zugriffe
    Letzter Beitrag von chevalier
    Di 30.04.19 21:43
  • Zwei unbekannte asiatische Münzen gefunden
    von SammlervonMünzen » Fr 02.10.20 22:17 » in Asien / Ozeanien
    1 Antworten
    68 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Erdnussbier
    Sa 03.10.20 06:53
  • Münze gefunden
    von Koi123 » Mi 08.04.20 19:42 » in Bundesrepublik Deutschland
    2 Antworten
    405 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Koi123
    Mi 08.04.20 21:16
  • Kupfermünze gefunden
    von stfisc » So 02.12.18 13:35 » in Altdeutschland
    4 Antworten
    780 Zugriffe
    Letzter Beitrag von stfisc
    Do 13.12.18 16:53

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast