Caius-Lucius-Denare von Augustus

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
chevalier
Beiträge: 482
Registriert: Fr 11.07.08 04:22
Wohnort: Westliches Westfalen
Hat sich bedankt: 189 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal

Re: Caius-und-Lucius-Denare und ihre Preise

Beitrag von chevalier » Do 04.06.20 06:56

chevalier hat geschrieben:
Mi 27.05.20 21:04
Der Preis ist wohl mehr als lächerlich! https://www.ebay.de/itm/Augustus-Denar- ... Sw5MleyBMc
Meine Rede (!), aber andererseits sind die Geschmäcker halt verschieden. Mich schaudert es z. B. beim Anblick von geschnitzten und geglätteten Bronzen, aber andere haben damit keinerlei Probleme! :wink:
mfg Thomas

„Und so sehen wir betroffen - den Vorhang zu und alle Fragen offen“ (Reich-Ranicki)

Benutzeravatar
Redditor Lucis
Beiträge: 414
Registriert: Fr 14.02.14 21:00
Wohnort: nahe Colonia Ulpia Traiana
Danksagung erhalten: 17 Mal

Re: Caius-Lucius-Denare von Augustus

Beitrag von Redditor Lucis » Fr 05.06.20 12:26

Mein "Standard"-Augustus-Denar ist seit 2015 in meiner Sammlung.
Für mich waren die kompletten Legenden, die Tönung, erkennbare Caesaren-Gesichter und Gewicht (3,86 g) Argumente zum Kauf. Der Zuschlagpreis von 360 Euro war für mich sehr okay.
Die Stücke sind wirklich so häufig, dass da für keinen Sammler irgendein Druck bestehen sollte. Bei besseren Stücken sind die Preise dann trotz der Häufigkeit natürlich kein Schnäppchen mehr.
Augustus 2-1 v. Chr. Denar 3,86g Lyon RIC 207 A.JPG
Augustus 2-1 v. Chr. Denar 3,86g Lyon RIC 207 R.JPG

Viele Grüße

Stefan

Benutzeravatar
drakenumi1
Beiträge: 2924
Registriert: So 26.11.06 15:37
Wohnort: Land Brandenburg
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Caius-Lucius-Denare von Augustus

Beitrag von drakenumi1 » Fr 05.06.20 17:12

Noch zu DM - Zeiten erworben und Euch sicherlich noch bekannt, weil schon vorgestellt, per Griff in meine Portraitsammlung hier nochmal zur Erinnerung gebracht: 220.- DM waren damals dafür fällig, die mir auch in dieser Erhaltung heute noch Freude machen. Evtl. liegt das auch an der Arbeit des Scanners, daß ich immer häufiger zum Betrachten meiner "Schätzchen" nicht mehr die Münzen selbst wecken muß, sondern nur den Bildspeicher öffne, - gleich in der richtigen Vergrößerung!

Grüße von drake
Denar Augustus C. 43c.jpg
Man kann, was man will, und wenn man sagt, man kann nicht, dann will man auch nicht.
(Baltzer von Platen/a. Rügen)

Perinawa
Beiträge: 617
Registriert: Fr 05.08.16 18:28
Hat sich bedankt: 102 Mal
Danksagung erhalten: 166 Mal

Re: Caius-Lucius-Denare von Augustus

Beitrag von Perinawa » So 07.06.20 17:17

drakenumi1 hat geschrieben:
Fr 05.06.20 17:12
Portraitsammlung
MONA LISA AVG :wink:

Dein Blick für die besten Portraits kann ich nicht ganz neidlos beglückwünschen.

Grüsse
Rainer
Manche Antworten sind zwar nicht nützlich, aber weniger schädlich als manche nützlichen.

LordLindsey
Beiträge: 98
Registriert: Sa 20.03.04 20:56
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Caius-Lucius-Denare von Augustus

Beitrag von LordLindsey » Sa 13.06.20 13:42

Für 440euro brutto auch nicht billig, aber das stueck hat neben der guten Ausprägung wirklich eine tolle blau-gold-schwarze Patina und ist eines der Highlights meiner “Römer in Deutschland” Sammlung
Dateianhänge
B7775196-559E-4944-8ECD-37B5C54FDCED.jpeg

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 9743
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 61 Mal

Re: Caius-Lucius-Denare von Augustus

Beitrag von Homer J. Simpson » Sa 13.06.20 14:34

Dann stelle ich hier mal meine vier Caius-Lucius-Denare vor:

1. Ein "Normalo" RIC 208, Anfang letzten Jahres im einem Dreierlot aus der Bucht gefischt; 3,60 g
2. Unauffällig, aber eine wirklich seltene Variante (RIC² 211var.), dazu unten mehr; aus der Bucht für 30 Euro Ende 2011, 3,21 g
3. Der Restitutionsdenar, wahrscheinlich aus der Zeit Trajans, neu erworben, 3,50 g
4. Ein, wie ich finde, klasse Barbarendenar, auch 2011 auf Ebay gefunden; 2,61 g.

Somit ein sehr guter Querschnitt.

Viele Grüße,

Homer
Dateianhänge
4456.jpg
2686.JPG
augustus-cl-caesares.jpg
2576.JPG
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 9743
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 61 Mal

Re: Caius-Lucius-Denare von Augustus

Beitrag von Homer J. Simpson » Sa 13.06.20 14:41

Nachtrag zu dem zweiten Stück aus meinem Beitrag:
Die beiden Kaiserenkel stehen mit dem Gesicht zu uns, also steht der, den wir links sehen, rechts in der Gruppe. Das ist der ehrenvollere Platz, und da steht üblicherweise Gaius als der Ältere, und sein Schild ist auch vor dem des Lucius plaziert, und ihm ist das Simpulum zugeordnet.
Geringfügig seltener (wie RIC 208, die erste Münze oben) ist die Kombination, daß Lucius mit dem hinteren Schild und dem Lituus rechts (von uns aus links) steht. Ich schätze ganz grob, 20-30% der Münzen zeigen diese Variante.
Wirklich selten sind die Attribute vertauscht wie hier auf der zweiten Münze; Lucius mit dem Lituus steht auf der ihm zugedachten linken Seite, hat aber den Schild VOR dem seines Bruders. Im Katalog der Bibliothèque Nationale führt Giard unter Nr. 1663 ein Exemplar auf, das mit meinem stempelgleich ist.

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

Benutzeravatar
Chandragupta
Beiträge: 1531
Registriert: Mi 12.12.07 16:39
Wohnort: BRD
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Caius-Lucius-Denare von Augustus

Beitrag von Chandragupta » Sa 13.06.20 14:52

Ich bin jetzt nicht sooooooo der Experte für 1.Jh., aber ich kannte das bzgl. Deines zweiten Stückes mit dem "X" unter Simpulum und Lituus so, daß das spätere Restitutionsprägungen sind (siehe auch den untypischen Porträtstil!). Und da hat der Stempelschneider das Reversmotiv einfach direkt nach der Vorlage in den Stempel graviert, so daß es auf der Münze dann spiegelverkehrt erscheint.
Numismatische Grüße,

Euer Chandra

Benutzeravatar
shanxi
Beiträge: 3019
Registriert: Fr 04.03.11 13:16
Hat sich bedankt: 65 Mal
Danksagung erhalten: 185 Mal

Re: Caius-Lucius-Denare von Augustus

Beitrag von shanxi » Sa 13.06.20 15:17

Laut Wolters bezieht sich das X darauf, dass die 10 Wahlzenturien zur Vorwahl der Konsule und Prätoren nach Caius und Lucius benannt waren. Datierung auf 5 n. Chr.

Das habe ich jetzt aber auch nur aus einem Zitat: Die Originalliteratur (die ich nicht habe) ist Wolters, Chiron 32 (2002), 297

Werz schreibt hier auch etwas darüber:

https://www.academia.edu/38269821/Die_K ... Wilkenburg

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 9743
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 61 Mal

Re: Caius-Lucius-Denare von Augustus

Beitrag von Homer J. Simpson » Sa 13.06.20 16:15

Chandragupta hat geschrieben:
Sa 13.06.20 14:52
Ich bin jetzt nicht sooooooo der Experte für 1.Jh., aber ich kannte das bzgl. Deines zweiten Stückes mit dem "X" unter Simpulum und Lituus so, daß das spätere Restitutionsprägungen sind (siehe auch den untypischen Porträtstil!). Und da hat der Stempelschneider das Reversmotiv einfach direkt nach der Vorlage in den Stempel graviert, so daß es auf der Münze dann spiegelverkehrt erscheint.
Das Besondere ist, daß Schildstellung und Symbol nicht zusammenpassen. Wenn das Bild nur gespiegelt ist, haben wir die Konstellation wie ganz oben, RIC 208. Die wirklich seltenen Stücke sind die, wo der vordere Schild auf derselben Seite wie der Lituus ist.

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

Benutzeravatar
Chandragupta
Beiträge: 1531
Registriert: Mi 12.12.07 16:39
Wohnort: BRD
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Caius-Lucius-Denare von Augustus

Beitrag von Chandragupta » Sa 13.06.20 16:46

Ich meinte "Motiv" auch nur bezogen auf die beiden Prinzen; die Legende ist ja korrekt geschnitten - und die Attribute Simpulum und Lituus hat wohl auch der Legendenschneider (seitenrichtig!) graviert.

Du weißt ja: An einer römischen Münze haben bis zu vier Stempelschneider gearbeitet:
1) Av-Bild (Porträtbüste)
2) Av-Legende
3) Rv-Motiv
4) Rv-Legende und Beizeichen (hier also Simpulum, Lituus und das "X").

Man sollte nicht immer versuchen, in manche Stempelvarianten/(-fehler) was Besonderes hineinzugeheimnissen... :D
Numismatische Grüße,

Euer Chandra

Altamura2
Beiträge: 3094
Registriert: So 10.06.12 20:08
Danksagung erhalten: 68 Mal

Re: Caius-Lucius-Denare von Augustus

Beitrag von Altamura2 » Mo 15.06.20 10:08

Die verschiedenen Varianten dieser Prägungen werden auch diskutiert von Bernhard Woytek und Maryse Blet-Lemarquand in "The C. L. CAESARES denarii RIC I² Augustus 208. A pseudo-Augustan unsigned restoration issue. Corpus, die study, metallurgical analyses", Revue numismatique, 6e série - Tome 174, année 2017 pp. 183-248: https://www.persee.fr/doc/numi_0484-894 ... 6_174_3357

Da scheinen alle Varianten aufgeführt zu sein und besprochen zu werden (ich hab' das aber nicht im Detail gelesen), vielleicht hilft's :D .

Gruß

Altamura

Benutzeravatar
jschmit
Beiträge: 170
Registriert: Do 11.06.20 13:05
Wohnort: Luxemburg
Hat sich bedankt: 34 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Caius-Lucius-Denare von Augustus

Beitrag von jschmit » Di 16.06.20 13:46

https://www.ebay.de/itm/Denier-dAuguste ... 3914486646

finde den auch ganz gut. Etwas dezentriert auf der RS aber ansonsten? Gibt sicher schönere aber auch schlechtere.

Benutzeravatar
beachcomber
Beiträge: 10468
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal
Danksagung erhalten: 24 Mal

Re: Caius-Lucius-Denare von Augustus

Beitrag von beachcomber » Di 16.06.20 14:27

korrektes preis-leistungs-verhältnis!
grüsse
frank

Benutzeravatar
jschmit
Beiträge: 170
Registriert: Do 11.06.20 13:05
Wohnort: Luxemburg
Hat sich bedankt: 34 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Caius-Lucius-Denare von Augustus

Beitrag von jschmit » Di 16.06.20 14:34

beachcomber hat geschrieben:
Di 16.06.20 14:27
korrektes preis-leistungs-verhältnis!
grüsse
frank
Meinst du den aus der Bucht? Muss man mal abwarten ob nicht noch drauf geboten wird, geht ja noch eine Weile ;)
Ich persönliche finde solche Startpreise schrecken erstmal auch etwas ab. Auch wenns dann wie du sagst nicht zuviel wäre.

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Brandenburger Denare?
    von Slawe » Sa 25.01.20 17:43 » in Deutsches Mittelalter
    11 Antworten
    425 Zugriffe
    Letzter Beitrag von jot-ka
    Di 28.01.20 17:52
  • Denare der Römischen Republik
    von Sandbergkelte » Di 08.01.19 17:52 » in Römer
    9 Antworten
    1090 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Chandragupta
    Mo 14.01.19 09:18
  • Ungeprägte Münzschrötlinge für Denare
    von Pinneberg » Di 23.10.18 10:31 » in Römer
    4 Antworten
    626 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Pinneberg
    Mi 24.10.18 18:22
  • Wertbestimmung für Denare aus der Kaiserzeit
    von romulaner » Di 28.08.18 16:00 » in Römer
    16 Antworten
    1466 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Redditor Lucis
    Fr 31.08.18 12:23
  • Barbarische Imitationen römischer Denare
    von Tejas552 » So 06.01.19 12:30 » in Römer
    16 Antworten
    1796 Zugriffe
    Letzter Beitrag von antoninus1
    Mi 08.05.19 23:26

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste