As de Nimes / Nemausus-As

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
jschmit
Beiträge: 1517
Registriert: Do 11.06.20 13:05
Wohnort: Luxemburg
Hat sich bedankt: 890 Mal
Danksagung erhalten: 581 Mal

Re: As de Nimes / Nemausus-As

Beitrag von jschmit » Mi 08.06.22 19:04

Es klingt auch wahrscheinlicher. Interessant ist die Tatsache, dass die Kratzer wohl NACH der Prägung zugefügt wurden. Gab es solche Unterschiede/Probleme beim Prägen, im Vergleich zu anderen Münzstätten, dass man danach noch derart feilen musste? Es ist aufjedenfall ein sehr interessantes Thema mit einigen Spekulationen ;-)

Wie schon beim ersten Mal gesagt - tolles Exemplar!
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor jschmit für den Beitrag:
Laurentius (Mi 08.06.22 20:30)
Grüße,

Joel

Altamura2
Beiträge: 5394
Registriert: So 10.06.12 20:08
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1279 Mal

Re: As de Nimes / Nemausus-As

Beitrag von Altamura2 » Mi 08.06.22 19:08

An ein Feilen nach dem Prägen mag ich nicht so recht glauben. Gerade auf der Münze hier hat man die Rillen auf dem Revers z.B. zwischen dem C und dem O oder dem L und dem Palmenstamm. Da kommt man mit einer Feile doch gar nicht mehr rein.
Und welche Unregelmäßigkeiten hätten denn da entfernt werden sollen? Die müssten ja deutlich unschöner gewesen sein als diese Riefen :? . Man müsste sie auch auf einzelnen Münzen finden, bei denen die Feilerei nicht so erfolgreich war.

Auf der ersten von Laurentius verlinkten Münze (https://www.acsearch.info/search.html?id=40359) sieht man deutlich, dass der Prägedruck auf einer Seite der Münze (auf dem Avers der linken) deutlich größer war als auf der anderen. Auf der "guten" Seite sind die Riefen fast weg, auf der "schlechten" sieht man fast nur Riefen. Bei manuellem Feilen nach der Prägung wäre es höchst unwahrscheinlich, dass die Riefen vor allem auf zwei gegenüberliegenden Stellen landen :| .

Aus meiner Sicht sind diese Rillen schon vor dem Prägen auf dem Schrötling gewesen.

Gruß

Altamura
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Altamura2 für den Beitrag:
Laurentius (Mi 08.06.22 20:30)

Benutzeravatar
jschmit
Beiträge: 1517
Registriert: Do 11.06.20 13:05
Wohnort: Luxemburg
Hat sich bedankt: 890 Mal
Danksagung erhalten: 581 Mal

Re: As de Nimes / Nemausus-As

Beitrag von jschmit » Mi 08.06.22 19:28

Aber das mit dem Gewicht macht auch keinen Sinn. Ansonsten hast du hier sicherlich recht. Also doch das Abfeilen eines unschönen Schrötlings?
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor jschmit für den Beitrag:
Laurentius (Mi 08.06.22 20:30)
Grüße,

Joel

shanxi
Beiträge: 4770
Registriert: Fr 04.03.11 13:16
Hat sich bedankt: 1629 Mal
Danksagung erhalten: 2869 Mal

Re: As de Nimes / Nemausus-As

Beitrag von shanxi » Mi 08.06.22 19:33

Die Kratzer erinnern an die Ringe um die zentralen Löcher in vielen Provinzmünzen, die aus dem Glättungsprozess stammen.

https://www.forumancientcoins.com/board ... ic=38719.0
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor shanxi für den Beitrag:
Laurentius (Mi 08.06.22 20:30)

Altamura2
Beiträge: 5394
Registriert: So 10.06.12 20:08
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1279 Mal

Re: As de Nimes / Nemausus-As

Beitrag von Altamura2 » Mi 08.06.22 20:24

shanxi hat geschrieben:
Mi 08.06.22 19:33
... Die Kratzer erinnern an die Ringe um die zentralen Löcher in vielen Provinzmünzen, die aus dem Glättungsprozess stammen. ...
Vor allem erinnern sie an das fast gleiche Phänomen auf städtischen Bronzemünzen, die unter Mithradates VI im südlichen Schwarzmeergebiet geprägt wurden:
https://www.acsearch.info/search.html?id=2337201
https://www.acsearch.info/search.html?id=8930634
https://www.acsearch.info/search.html?id=5009628
https://www.acsearch.info/search.html?id=2579052
Bei denen weiß man aber genausowenig, wie genau das entstanden ist :D .

Gruß

Altamura
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Altamura2 für den Beitrag:
Laurentius (Mi 08.06.22 20:30)

Benutzeravatar
Laurentius
Beiträge: 1106
Registriert: Sa 25.09.10 11:14
Hat sich bedankt: 1031 Mal
Danksagung erhalten: 410 Mal

Re: As de Nimes / Nemausus-As

Beitrag von Laurentius » Mi 08.06.22 20:30

Ok, dann sind diese Spuren doch vor dem Prägen entstanden. Und stehen im
Zusammenhang mit der Bearbeitung der Rohlingsoberfläche. Passen ja auch
sehr gut zu den Feilspuren am Rand. Auch eine sehr schöne Parallele zu den
Bronzen unter Mithradates VI.
Vielen Dank Euch für die Zusammenarbeit!

vg Laurentius
"CARPE DIEM"

Konstantinische Dynastie, Münzstätte Trier:

https://www.forumancientcoins.com/galle ... album=7436

Benutzeravatar
dictator perpetuus
Beiträge: 677
Registriert: Do 06.02.20 22:22
Wohnort: Aachen
Hat sich bedankt: 334 Mal
Danksagung erhalten: 346 Mal

Re: As de Nimes / Nemausus-As

Beitrag von dictator perpetuus » Mo 13.06.22 06:44

Am Wochenende kam mein Nemausus-As aus Wien. Hat die Erwartungen eher noch übertroffen, wirklich eine tolle Patina. Vor allem ist das genau die gleiche Patina, wie bei einer meinem Philippus II.-Sesterz, bei dem ich 100% sicher weiß, dass der nicht irgendwann repatiniert wurde.
Vom Durchmesser her wirkt mein Nemausus As verglichen mit meinem Augustus Münzmeister-As und mienen Assen von Germanicus, Caligulac, Claudius und Nero relativ klein, dafür recht dick.Ist das auch üblich?

Benutzeravatar
jschmit
Beiträge: 1517
Registriert: Do 11.06.20 13:05
Wohnort: Luxemburg
Hat sich bedankt: 890 Mal
Danksagung erhalten: 581 Mal

Re: As de Nimes / Nemausus-As

Beitrag von jschmit » Mo 13.06.22 06:50

Meine beiden waren auch kleiner und dicker ;-) das ist, denke ich, ganz normal. Mach doch mal hübsche Fotos und stell sie hier rein ;-)
Grüße,

Joel

kiko217
Beiträge: 1254
Registriert: Mo 14.03.11 18:17
Wohnort: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 344 Mal
Danksagung erhalten: 615 Mal

Re: As de Nimes / Nemausus-As

Beitrag von kiko217 » Mo 13.06.22 16:10

Das ist bei meinen auch so.

Kiko

Benutzeravatar
dictator perpetuus
Beiträge: 677
Registriert: Do 06.02.20 22:22
Wohnort: Aachen
Hat sich bedankt: 334 Mal
Danksagung erhalten: 346 Mal

Re: As de Nimes / Nemausus-As

Beitrag von dictator perpetuus » Mo 13.06.22 22:37

jschmit hat geschrieben:
Mo 13.06.22 06:50
Mach doch mal hübsche Fotos und stell sie hier rein ;-)
Bin nicht gut darin, aber habe Fotos, auch im Vergleich zu meinen anderen Assen aus der Iulisch-Claudischen Dynastie:
45 AugustusAgrippaAs.jpg
Nemausus.jpg
Iulisch-claudisch.jpg
Iulisch-claudisch-revers.jpg

Insgesamt also kein Spitzenexemplar, aber ein ordentliches. Die klasse Patina kann man vom Bild her nur erahnen.
Man könnte meinen, in der Reihe fehlt ein Tiberius und eventuell auch ein Drusus...
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor dictator perpetuus für den Beitrag (Insgesamt 3):
Laurentius (Mo 13.06.22 23:08) • jschmit (Di 14.06.22 06:52) • Mynter (Di 14.06.22 13:13)

Benutzeravatar
Laurentius
Beiträge: 1106
Registriert: Sa 25.09.10 11:14
Hat sich bedankt: 1031 Mal
Danksagung erhalten: 410 Mal

Re: As de Nimes / Nemausus-As

Beitrag von Laurentius » Mo 13.06.22 23:13

@ Dictator Perpetuus

Ein rundum hübches Exemplar mit allen dazugehörigen Merkmalen, Glückwunsch! 8)

vg Laurentius
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Laurentius für den Beitrag:
dictator perpetuus (Mo 13.06.22 23:30)
"CARPE DIEM"

Konstantinische Dynastie, Münzstätte Trier:

https://www.forumancientcoins.com/galle ... album=7436

Benutzeravatar
jschmit
Beiträge: 1517
Registriert: Do 11.06.20 13:05
Wohnort: Luxemburg
Hat sich bedankt: 890 Mal
Danksagung erhalten: 581 Mal

Re: As de Nimes / Nemausus-As

Beitrag von jschmit » Di 14.06.22 06:53

Ja, definitiv ordentlich! Glückwunsch auch von mir!
Grüße,

Joel

Benutzeravatar
jschmit
Beiträge: 1517
Registriert: Do 11.06.20 13:05
Wohnort: Luxemburg
Hat sich bedankt: 890 Mal
Danksagung erhalten: 581 Mal

Re: As de Nimes / Nemausus-As

Beitrag von jschmit » Di 14.06.22 06:54

Hübscher Germanicus übrigens! Tiberius würde mich jetzt eher "stören". Beide bekommst du in akzeptablem Zustand doch recht "günstig". Drusus wird etwas dauern, aber auch da würde ich mir keine Sorgen machen ;-)
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor jschmit für den Beitrag:
dictator perpetuus (Di 14.06.22 17:38)
Grüße,

Joel

Benutzeravatar
dictator perpetuus
Beiträge: 677
Registriert: Do 06.02.20 22:22
Wohnort: Aachen
Hat sich bedankt: 334 Mal
Danksagung erhalten: 346 Mal

Re: As de Nimes / Nemausus-As

Beitrag von dictator perpetuus » Di 14.06.22 12:56

Ich denke, für ca. 200 werde ich einen soliden Tiberius bekommen. Der Denar wird wohl leider teurer.

Der Nemausus-As ist anscheinend besonders im Preis gestiegen. Laut Kampmann 100 in ss, so günstig war meiner leider bei Weitem nicht.
Aber es ist einfach eine hübsche, historisch interessante Münze mit hohem Wiedererkennungswert.

Benutzeravatar
Mynter
Beiträge: 3082
Registriert: Do 03.09.09 23:11
Wohnort: Huttaheiti, Finsterstes Barbaricum
Hat sich bedankt: 1180 Mal
Danksagung erhalten: 1397 Mal

Re: As de Nimes / Nemausus-As

Beitrag von Mynter » Di 14.06.22 13:14

dictator perpetuus hat geschrieben:
Mo 13.06.22 22:37
jschmit hat geschrieben:
Mo 13.06.22 06:50
Mach doch mal hübsche Fotos und stell sie hier rein ;-)
Bin nicht gut darin, aber habe Fotos, auch im Vergleich zu meinen anderen Assen aus der Iulisch-Claudischen Dynastie:

45 AugustusAgrippaAs.jpg

Nemausus.jpg

Iulisch-claudisch.jpg

Iulisch-claudisch-revers.jpg


Insgesamt also kein Spitzenexemplar, aber ein ordentliches. Die klasse Patina kann man vom Bild her nur erahnen.
Man könnte meinen, in der Reihe fehlt ein Tiberius und eventuell auch ein Drusus...
Ein hübsches Exemplar und eine hübsche Reihe.
Grüsse, Mynter

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 8 Gäste