Münzerkennung

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 10162
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 40 Mal
Danksagung erhalten: 220 Mal

Re: Münzerkennung

Beitrag von Homer J. Simpson » Sa 26.12.20 21:07

Ich zitiere hier mal Loriot.

"Die rasch um sich greifende Liebe zum Stilmöbel macht eine Warnung vor übereilten Ankäufen nötig. Das abgebildete Motorrad aus dem italienischen Spätbarock erwies sich nach eingehender Begutachtung als geschickte Fälschung."

Homer
Dateianhänge
motorrad-spätbarock.jpg
motorrad-spätbarock.jpg (11.51 KiB) 277 mal betrachtet
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

Benutzeravatar
rosmoe
Beiträge: 225
Registriert: Fr 11.08.17 18:09
Wohnort: Im Südwesten
Hat sich bedankt: 77 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: Münzerkennung

Beitrag von rosmoe » So 27.12.20 07:58

Der beste Fundort, der hier mal für eine Touristenfälschung genannt wurde, war beim Tauchen an der türkischen Mittelmeerküste.
Aus so krummem Holze, als woraus der Mensch gemacht ist, kann nichts ganz Gerades gezimmert werden. (Immanuel Kant)

Sinan6187
Beiträge: 12
Registriert: Fr 25.12.20 22:16
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Münzerkennung

Beitrag von Sinan6187 » So 27.12.20 19:16

IMG-20201227-WA0012.jpg
IMG-20201227-WA0013.jpg
IMG-20201225-WA0029.jpg
IMG-20201227-WA0014.jpg
IMG-20201227-WA0015.jpg
So jetzt habe ich viel besser erkennbare Bilder bekommen vielleicht erkennt man jetzt viel besser die Echtheit dieser Münzen

Benutzeravatar
Zwerg
Beiträge: 4604
Registriert: Fr 28.11.03 23:49
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 40 Mal
Danksagung erhalten: 225 Mal

Re: Münzerkennung

Beitrag von Zwerg » So 27.12.20 19:21

Die Münzen sind leider alles "Touristenfälschungen"
Und noch nicht einmal gute

Das Alter der Vase spielt eigentlich keine Rolle - hat so keinen Preis

Grüße
Klaus
ΒIOΣ ΑΝЄΟΡΤAΣΤΟΣ ΜΑΚΡΗ ΟΔΟΣ ΑΠΑNΔΟKEYTOΣ
Ein Leben ohne Feste ist ein langer Weg ohne Gasthäuser (Demokrit)

antoninus1
Beiträge: 3960
Registriert: Fr 25.10.02 09:10
Wohnort: bei Freising
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 91 Mal

Re: Münzerkennung

Beitrag von antoninus1 » So 27.12.20 19:34

Hier zur Illustration die stempelgleiche Fälschung aus dem amerikanischen Forum für die, die dort nicht angemeldet sind.
Dateianhänge
Priscus falsch.JPG
Gruß,
antoninus1

Sinan6187
Beiträge: 12
Registriert: Fr 25.12.20 22:16
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Münzerkennung

Beitrag von Sinan6187 » So 27.12.20 19:49

Habt ihr mir bitte Bilder der Originalen Münzen um einen Vergleich zu machen

Sinan6187
Beiträge: 12
Registriert: Fr 25.12.20 22:16
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Münzerkennung

Beitrag von Sinan6187 » So 27.12.20 19:54

Ihr dürft mich nicht falsch verstehen ich glaube euch vollkommen aber der Finder möchte das einfach nicht glauben

antoninus1
Beiträge: 3960
Registriert: Fr 25.10.02 09:10
Wohnort: bei Freising
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 91 Mal

Re: Münzerkennung

Beitrag von antoninus1 » So 27.12.20 19:56

So sieht ein Original (aus Silber)l aus, aus dem Britischen Museum. Siehst Du, wie unterschiedlich der Stil ist?
https://www.britishmuseum.org/collectio ... /C_B-11455
Dateianhänge
canvas2.jpg
Zuletzt geändert von antoninus1 am So 27.12.20 20:03, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß,
antoninus1

Benutzeravatar
kijach
Beiträge: 1899
Registriert: So 02.01.11 12:11
Danksagung erhalten: 94 Mal

Re: Münzerkennung

Beitrag von kijach » So 27.12.20 20:01

Kann er es nicht glauben oder will er es nicht glauben ?
Ich denke schon dass er weiss das die nicht echt sind.
Einfach die Finger von lassen.
Jetzt auch Griechen-Sammler!

Benutzeravatar
kijach
Beiträge: 1899
Registriert: So 02.01.11 12:11
Danksagung erhalten: 94 Mal

Re: Münzerkennung

Beitrag von kijach » So 27.12.20 20:03

Jetzt auch Griechen-Sammler!

Benutzeravatar
Zwerg
Beiträge: 4604
Registriert: Fr 28.11.03 23:49
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 40 Mal
Danksagung erhalten: 225 Mal

Re: Münzerkennung

Beitrag von Zwerg » So 27.12.20 20:03

Ich weiß zwar nicht, wo die Münzen "gefunden" wurden, aber normalerweise hat ein guter Freund (oder der Reiseleiter), die an einem Gewinn beteiligt sind, die Münzen vorher "eingegraben" oder eingraben lassen.
Wurde mir von Touristen aus der Türkei regelmäßig erzielt.

Grüße
Klaus
ΒIOΣ ΑΝЄΟΡΤAΣΤΟΣ ΜΑΚΡΗ ΟΔΟΣ ΑΠΑNΔΟKEYTOΣ
Ein Leben ohne Feste ist ein langer Weg ohne Gasthäuser (Demokrit)

Sinan6187
Beiträge: 12
Registriert: Fr 25.12.20 22:16
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Münzerkennung

Beitrag von Sinan6187 » So 27.12.20 20:18

antoninus1 hat geschrieben:
So 27.12.20 19:56
So sieht ein Original (aus Silber)l aus, aus dem Britischen Museum. Siehst Du, wie unterschiedlich der Stil ist?
https://www.britishmuseum.org/collectio ... /C_B-11455
Yep danke habe ich verstanden ich sehe jetzt ganz genau was ihr damit meint bei den Münzen was ich gesendet habe sind die Details viel zu Detailgetreu und das kann bei so alten Münzen nicht sein ist das richtig?

antoninus1
Beiträge: 3960
Registriert: Fr 25.10.02 09:10
Wohnort: bei Freising
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 91 Mal

Re: Münzerkennung

Beitrag von antoninus1 » So 27.12.20 20:32

Nein, das ist es nicht. Auch 2000 Jahre alte Münzen können äußerst detailgetreu, besser detailgenau, sein. Das hatten die Stempelschneider damals schon drauf.
Hier geht es um den Stil, der bei Deinem Stück nicht passt und ganz anders ist, als bei dem Original. Das ist schwer in Worte zu fassen, man muss viele antike Münzen gesehen haben, dann "merkt" man einfach einen Unterschied zu modernen nachgemachten Stücken.
Schau hier mal die Augen, speziell den Bogen über den Augen an, und den Rand der Nase. Dann scheinen auch die Buchstaben zu groß im Vergleich zum Original geschnitten zu sein.
Aber mehr als Dir zu zeigen, dass Dein Stück stempelgleich mit einem anerkannt modernen Stück ist, kann ich nicht machen.
Gruß,
antoninus1

Sinan6187
Beiträge: 12
Registriert: Fr 25.12.20 22:16
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Münzerkennung

Beitrag von Sinan6187 » So 27.12.20 21:10

Danke für eure hilfreichen Informationen die Sachen hat er in der Türkei anderweitig verkauft er meint er hat 40.000 Dollar für ein Medaillon bekommen.

Schönen abend euch allen vielleicht komm ich ja mal wieder vorbei wenn ich wieder was neues habe

Benutzeravatar
kijach
Beiträge: 1899
Registriert: So 02.01.11 12:11
Danksagung erhalten: 94 Mal

Re: Münzerkennung

Beitrag von kijach » So 27.12.20 21:21

Ein Schnäppchen wenn das ein echtes Wäre.
Also ist das entweder gelogen oder ein Dummer hat 40k verschenkt
Jetzt auch Griechen-Sammler!

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Hilfe bei Münzerkennung
    von Nomeis » Do 05.11.20 18:53 » in Asien / Ozeanien
    33 Antworten
    1320 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Radealex
    So 20.12.20 16:01
  • Münzerkennung Bestimmungshilfe
    von simon333 » Mo 18.01.21 18:31 » in Römer
    4 Antworten
    132 Zugriffe
    Letzter Beitrag von simon333
    Mo 18.01.21 18:54

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste