römische Objekte und Artefakte

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
schnecki
Beiträge: 1012
Registriert: Di 25.07.06 18:37
Wohnort: Saxoniae / Bezirk AREGELIA

Re: römische Objekte und Artefakte

Beitrag von schnecki » Sa 20.08.16 15:10

Ist ja alles OK , aber mir wäre das zu heiss , abgesehen davon wüsste ich gar nicht , in welchem Tresor ich das Zeugs verstecken soll !!!

m.f.g Alex
SI DEVS PRO NOBIS , QVIS CONTRA NOS ?

Benutzeravatar
Tejas552
Beiträge: 930
Registriert: Di 27.10.15 20:46

Re: römische Objekte und Artefakte

Beitrag von Tejas552 » Sa 20.08.16 15:22

Die Lagerung ist sicher ein Problem, aber ich glaube ihr habt falsche Vorstellungen was die Preise angeht. Die angelsächsische Fibel hat GBP 800 gekostet, die gotischen Objekte kosteten zusammen weniger als 1000 euro. Münzen sind im direkten Vergleich zu Artefakten viel viel teuerer. Da zahlen Sammler für winzige Bronzekrümmelchen auf denen man nahmen wie Avitus oder Johannes nur erahnen kann hunderte oder tausende von Euros. Zwar kann man diese Bronzekrümmel besser verstauen, aber wertmässig stehen sie in keinem Verhältnis zu Kunstobjekten aus dieser Zeit. Die Freude an solchen Objekten ist ungleich grösser. Ich habe sie übrigens einfach in einem Klemmrahmen an der Wand. Ich freue mich jeden Tag drüber und wenn sie gestohlen werden habe ich Pech gehabt.

Gruss
Dirk

PS Ich habe natürlich selber Bronzekrümmel-artige Münzen :)

PPS Eigentlich ist auch nichts "heiss" dran. Ich habe zu jedem Objekt eine Bestätigung des British Museum, dass das Stück legal gekauft und ausgeführt wurde. Das kann man bei Münzen in der Regel nicht vorweisen.

Benutzeravatar
chinamul
Beiträge: 6055
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H
Danksagung erhalten: 18 Mal

Re: römische Objekte und Artefakte

Beitrag von chinamul » Di 23.08.16 14:41

Vielleicht sollte man bei aller Furcht vor Beraubung auch mal dies bedenken: Wenn man seine Sahnestücke freizügig im Forum zeigt, bietet das möglicherweise einen gewissen Schutz, zumindest gegenüber denjenigen Spitzbuben, die sich im Forum ihre Informationen darüber abgreifen, wo sich ein Bruch lohnen könnte. Ein Objekt, das hier mal veröffentlicht wurde, birgt angesichts der großen Zahl der vielen aufmerksamen und sachkundigen Mitleser bei uns für den Dieb beim Versuch, es nach einem Diebstahl weiterzuverkaufen, ein erhebliches Risiko, zumal es sich bei mit Bild vorgestellten Antiken immer um eindeutig wiedererkennbare Stücke handelt.

Und hier eine weitere Bronzestatuette (Höhe 77 mm) aus der Sammlung meiner Frau, diesmal eine der Isis-Tyche (bzw. Isis-Fortuna). Die Göttin führt ihre üblichen Attribute mit sich, d. h. das Steuerruder in der Rechten und das Füllhorn in der Linken. Daß es sich hier um eine Isis-Tyche handelt, wird an ihrem hohen Kopfputz deutlich, der Isiskrone.
isis-tyche.jpg
Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit

Benutzeravatar
Alm-Öhi
Beiträge: 178
Registriert: Mo 06.06.16 16:19
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: römische Objekte und Artefakte

Beitrag von Alm-Öhi » Di 23.08.16 16:14

Tejas552 hat geschrieben:Ich freue mich jeden Tag drüber
Das würde mir bei so einem tollen Stück wie der angelsächsischen Prunkfibel ganz genauso gehen!
Wunderschön!
It is better to know some of the questions than all of the answers.
James Grover Thurber

hjk
Beiträge: 1101
Registriert: Mi 06.08.03 19:21
Wohnort: Frankfurt
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

Re: römische Objekte und Artefakte

Beitrag von hjk » Di 23.08.16 21:56

@chinamul

8O RICHTIG schön! Zeig' ruhig mehr aus der Sammlung Deiner Ehefrau ... würde ihr sicher auch gefallen ....

Benutzeravatar
Posa
Beiträge: 967
Registriert: Sa 05.04.08 16:47
Wohnort: Stuttgart
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: römische Objekte und Artefakte

Beitrag von Posa » Di 23.08.16 23:57

Tejas552 hat geschrieben:Richtig selten sind Fibeln wie diese hier. Eine angel-sächsische Prunkfibel aus der Zeit um 500 n.Chr. Ebenfalls aus meiner Sammlung. Aber auch solche Stücke kann man problemlos im Kunsthandel kaufen. Auch diese Fibel ist samt Fundort und Fundumstände bei einem Museum registriert. Die Ausfuhr aus England ist sowieso nur möglich nachdem das British Museum das betreffende Objekt freigegeben hat.

Gruss
Dirk
Lieber Dirk,

das ist ja wirklich ein Kracher! Meinen Glückwunsch zu dieser Kreuzfibel... die Angelsachsen waren einfach großartige Handwerker! Darf ich fragen, wie groß das Stück ist? Du datierst es auf 500 - ich hätte es spontan schon deutlicher ins 6.Jhdt gelegt... bin aber nicht der große Kreuzfibelkenner. Die müssten doch wissenschaftlich im Inselreich ganz gut aufgearbeitet sein...

Bin beeindruckt!

Gruß Marcus

Benutzeravatar
Master-Jeffrey
Beiträge: 364
Registriert: Do 30.09.04 15:06
Wohnort: Rheinland
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: römische Objekte und Artefakte

Beitrag von Master-Jeffrey » Mi 24.08.16 19:30

@Chinamul: Ich kann mich hjk nur anschließen. Die bisher und in den letzten Jahren ab und an gezeigten Stücke aus der Sammlung deiner Frau sind wahre Augenweiden. Ich bin ein großer Fan solcher Bronzefiguren - Leider reicht es bei mir nur zum Pendant aus Ton.

Dafür sitze ich aber gerade in Trier im Hotel und konnte mich heute in der Neroausstellung des Landesmuseums an der ein oder andere Rundplastik ergötzen. Morgen kommen noch die beiden anderen Museen dran. Manchmal wünschte sich das Sammlerherz in mir kleine Preisschilder an den einzelnen Exponaten der Ausstellung. Aber wahrscheinlich würde ich ob der Preise, die dort draufstehen würden, nur traurig werden. :wink:

mfg

Master-Jeffrey

ps. Eine Reise nach Trier lohnt immer aber während der Neroausstellung ganz besonders. Am besten für mehr als einen Tag.

Benutzeravatar
Tejas552
Beiträge: 930
Registriert: Di 27.10.15 20:46

Re: römische Objekte und Artefakte

Beitrag von Tejas552 » Sa 27.08.16 12:10

Posa hat geschrieben:
Tejas552 hat geschrieben:Richtig selten sind Fibeln wie diese hier. Eine angel-sächsische Prunkfibel aus der Zeit um 500 n.Chr. Ebenfalls aus meiner Sammlung. Aber auch solche Stücke kann man problemlos im Kunsthandel kaufen. Auch diese Fibel ist samt Fundort und Fundumstände bei einem Museum registriert. Die Ausfuhr aus England ist sowieso nur möglich nachdem das British Museum das betreffende Objekt freigegeben hat.

Gruss
Dirk
Lieber Dirk,

das ist ja wirklich ein Kracher! Meinen Glückwunsch zu dieser Kreuzfibel... die Angelsachsen waren einfach großartige Handwerker! Darf ich fragen, wie groß das Stück ist? Du datierst es auf 500 - ich hätte es spontan schon deutlicher ins 6.Jhdt gelegt... bin aber nicht der große Kreuzfibelkenner. Die müssten doch wissenschaftlich im Inselreich ganz gut aufgearbeitet sein...

Bin beeindruckt!

Gruß Marcus

Hallo Marcus,

die Abmessungen sind 5 mal 10 cm. Vielleicht ist 500 zu früh angesetzt, vermutlich eher Mitte des 6. Jahrhunderts. Dieser Fibeltyp stammt aus der Gegend von Norfolk. Bei den Gesichtern soll es sich um Wodan handeln. Allerdings ist das reine Spekulation. Interessant ist noch, dass die merkwürdige Darstellung der Augenbrauen und der Nase dieses Gesichts aussieht wie die Baumdarstellung auf einem Relief an den Externsteinen, in dem einige die sächsische Irminsul erkennen wollen. Was man aber sicher erkennen kann, ist das die drei Gesichter am Kopf der Fibel geschlossene Münder haben, während das Gesicht am Fibelfuss etwas auszuspeien scheint, bzw. auszuatmen scheint. Diese Darstellung hat man auf Odin-Wodan bezogen, ich erinnere mich aber gerade nicht an den genauen Zusammenhang.

Gruss
Dirk

Hier ist ein ähnliches Stück das einfach als "500s" datiert wird, also 6. Jahrhundert.
http://www.clevelandart.org/art/1980.3? ... ection:836


Die Postkarte in diesem Link zeigt mit der oberen Fibel ein Stück, dass meinem sehr ähnelt.
http://www.ebay.com/itm/Postcard-Rutlan ... 1900163754

Benutzeravatar
Tejas552
Beiträge: 930
Registriert: Di 27.10.15 20:46

Re: römische Objekte und Artefakte

Beitrag von Tejas552 » Sa 27.08.16 12:24

chinamul hat geschrieben:Vielleicht sollte man bei aller Furcht vor Beraubung auch mal dies bedenken: Wenn man seine Sahnestücke freizügig im Forum zeigt, bietet das möglicherweise einen gewissen Schutz, zumindest gegenüber denjenigen Spitzbuben, die sich im Forum ihre Informationen darüber abgreifen, wo sich ein Bruch lohnen könnte. Ein Objekt, das hier mal veröffentlicht wurde, birgt angesichts der großen Zahl der vielen aufmerksamen und sachkundigen Mitleser bei uns für den Dieb beim Versuch, es nach einem Diebstahl weiterzuverkaufen, ein erhebliches Risiko, zumal es sich bei mit Bild vorgestellten Antiken immer um eindeutig wiedererkennbare Stücke handelt.

Und hier eine weitere Bronzestatuette (Höhe 77 mm) aus der Sammlung meiner Frau, diesmal eine der Isis-Tyche (bzw. Isis-Fortuna). Die Göttin führt ihre üblichen Attribute mit sich, d. h. das Steuerruder in der Rechten und das Füllhorn in der Linken. Daß es sich hier um eine Isis-Tyche handelt, wird an ihrem hohen Kopfputz deutlich, der Isiskrone.
isis-tyche.jpg
Gruß

chinamul

Das sehe ich ganz genauso. Je bekannter die Stücke sind umso grösser ist die Wahrscheinlichkeit, dass man sie nach einem möglichen Diebstahl zurückbekommt. Die Statuetten sind toll! Ich würde gern mehr davon sehen.

Gruss
Dirk

Benutzeravatar
Alm-Öhi
Beiträge: 178
Registriert: Mo 06.06.16 16:19
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: römische Objekte und Artefakte

Beitrag von Alm-Öhi » Sa 27.08.16 16:40

Tejas552 hat geschrieben:während das Gesicht am Fibelfuss etwas auszuspeien scheint, bzw. auszuatmen scheint. Diese Darstellung hat man auf Odin-Wodan bezogen, ich erinnere mich aber gerade nicht an den genauen Zusammenhang.
Es ist naheliegend anzunehmen, dass man hierbei den Bezug zur germanischen Urmythologie herstellen wollte. Als Seelenführer fuhr Wodan im Winde durch die Luft, so wie auch der griechische Hermes die Seelen als Windgott in den Hades führte. Da nach altem Volksglauben die Fruchtbarkeit der Felder vom Wind abhing war es folgerichtig, Wodan auch als Fruchtbarkeitsgott anzunehmen, bis er schließlich bei den germanischen Völkern zum Kriegsgott avancierte. Ob auf der Fibula nun stilisierte Barthaare oder ausgsestossener Atem (Wind) gemeint ist - wer will das beweiskräftig darlegen können?

Letztendlich aber scheint die Deutung solcher Gesichter eher Makulatur zu sein.

Im Britischen Museum gibt es bspw. eine vergoldete Silber-Fibula aus der frühen angelsächsischen Zeit (6. Jh.), wo man das behelmte Gesicht (face mask) aufgrund der beiden darüberliegenden Vögelköpfe (Raben) als Wodan/Odin anspricht.
It is better to know some of the questions than all of the answers.
James Grover Thurber

Benutzeravatar
chinamul
Beiträge: 6055
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H
Danksagung erhalten: 18 Mal

Re: römische Objekte und Artefakte

Beitrag von chinamul » Mo 29.08.16 14:54

Die Gesichter auf der von Dirk vorgestellten wundervollen Prunkfibel erinnern mich an die Groteskmasken, die seit der Antike, besonders aber in und nach der Renaissance bis ins späte 19. Jahrhundert nicht nur viele Bauwerke, sondern auch so manches Möbelstück des Großbürgertums in Europa zierten. Allem Anschein nach hatten sie ursprünglich einen apotropäischen – also dämonenabwehrenden - Zweck. Weiteres bei Wikipedia unter MASKARON.
Hier einige Maskarons vom Pont Neuf in Paris:
maskarons.jpg
Auf Wunsch einiger Forumsfreunde setze ich hiermit die Vorstellung von Artefakten aus der Sammlung meiner Frau mit dieser auf einem Globus stehenden kleinen Victoriastatuette (Höhe insgesamt 58 mm) fort. Sie scheint nicht besonders häufig zu sein. Jedenfalls ist sie mir bisher nur einmal begegnet, und deshalb habe ich sofort zugegriffen, als sie angeboten wurde.
vict auf globus.jpg
Der abgebrochene rechte Arm war mit einiger Sicherheit erhoben und trug wohl die Hand mit dem obligatorischen Siegerkranz. Bei dem Gebilde im linken Arm des Figürchens scheint es sich um einen Palmzweig zu handeln, das andere häufige Attribut der Siegesgöttin.

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit

Benutzeravatar
harald
Beiträge: 1227
Registriert: Sa 08.03.08 19:09
Wohnort: pannonia superior
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: römische Objekte und Artefakte

Beitrag von harald » Mi 07.09.16 14:37

Vielen Dank für das zeigen dieser schönen Statuetten, bei denen es sich durchwegs um Arbeiten aus provinzialrömischen werkstätten handelt..
Die Authentizität dieser Stücke ist über jeden Zweifel erhaben.
Leider wird die Anzahl an gefälschten, oder zumindest verfälschten Exemplaren im Handel immer größer und das betrifft mittlerweile alle Preiskategorien.

Zum Nachlesen hhätte ich noch folgende Literaturempfehlung:
https://www.academia.edu/9316144/Falsch ... 15_277_297

Grüße
Harald

Benutzeravatar
chinamul
Beiträge: 6055
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H
Danksagung erhalten: 18 Mal

Re: römische Objekte und Artefakte

Beitrag von chinamul » Do 08.09.16 16:50

Deine Worte, lieber Harald, veranlassen mich, noch eine Statuette zu zeigen, die vermutlich eine Vesta oder eine Juno darstellt. Leider fehlen Attribute, die da Klarheit schaffen könnten. Sie mißt von Kopf bis Fuß genau 99 mm.
vesta oder juno.jpg
Auch dieses Stück scheint wieder provinzialrömisch zu sein, wenngleich wohl nur ihr unproportioniert kleiner Kopf und das grobe Gesicht darauf hindeuten.

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit

Benutzeravatar
harald
Beiträge: 1227
Registriert: Sa 08.03.08 19:09
Wohnort: pannonia superior
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: römische Objekte und Artefakte

Beitrag von harald » So 11.09.16 11:48

Hallo Chinamul!

Deine Vermutung ist zutreffend.
Mit nahezu 10 cm ist dieses Exemplar für eine Bronzestatuette einer römischen Provinz überdurchschnittlich groß

Meiner Meinung nach handelt es sich auf Grund der Armhaltung und Verschleierung mit hoher Wahrscheinlichkeit um die Darstellung der Iuno.
Der Faltenwurf ist in Keilschnitt angelegt, sodaß man von einer Datierung in das 3. Jh. n. Chr. ausgehen kann.
Danke für´s Zeigen dieser ausdrucksstarken Bronzeplastik.

Viele Grüße
Harald

Benutzeravatar
chinamul
Beiträge: 6055
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H
Danksagung erhalten: 18 Mal

Re: römische Objekte und Artefakte

Beitrag von chinamul » Fr 16.09.16 12:57

Dieses Figürchen (Höhe 72 mm) ist für mich ebenfalls nicht ganz eindeutig identifizierbar. Dieser Helmtyp findet sich bei drei Gottheiten: der Roma, der Minerva und schließlich der Athena. Letztere ist hier wohl auszuschließen, weil sie in in der Regel mit Speer und Schild dargestellt wird und eher nicht mit einer Phiale in der Rechten. Die Roma hält als für sie typisches Attribut meist eine kleine Victoria auf der Rechten.
minerva zepter.jpg

Am wahrscheinlichsten ist für mich, hier eine Minerva zu vermuten. Bei meinen Überlegungen, mit welchem Gegenstand für die Linke man hier bei einer Ergänzung dem Spendengestus der Rechten entsprechen könnte - Speer oder Langzepter wären in Frage gekommen - entschied ich mich für ein Zepter, das ich unten in ein kleines Loch in der mit günem Filzvelour kaschierte Sockelpappe stellte und ihr mit einem kleinen Tropfen Sekundenkleber an die erhobene Linke heftete.
Ich bin wirklich sehr gespannt auf Eure Deutungen dieser Statuette.

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Römische Militärpfeife?
    von chevalier » Fr 18.12.20 16:54 » in Römer
    273 Antworten
    8761 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Lucius Aelius
    Mi 10.02.21 07:28
  • römische Münze?
    von MarkBolton » Mo 14.12.20 15:04 » in Römer
    2 Antworten
    236 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Georg5
    Mo 14.12.20 16:51
  • römische Kupfermünze
    von Manfred44 » Di 08.12.20 19:43 » in Römer
    7 Antworten
    401 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Manfred44
    Do 10.12.20 09:40
  • Römische Münze
    von Manfred44 » Mo 07.12.20 18:31 » in Römer
    2 Antworten
    214 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Manfred44
    Mo 07.12.20 19:22
  • Münzbestimmung - römische Münze?
    von Benno91 » Mi 25.12.19 16:05 » in Griechen
    2 Antworten
    357 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Evdoxios_Kyzikinos
    Fr 27.12.19 00:02

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Drusus Major und 0 Gäste