römische Objekte und Artefakte

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
beachcomber
Beiträge: 10630
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 95 Mal

Re: Römische Artefakt

Beitrag von beachcomber » Do 26.07.12 19:17

aquensis hat geschrieben:Hallo,

vielleicht kann mir ja jemand mit mehr Ahnung etwas zu dieser Fibel sagen ?
Ist sie noch aus römischer Zeit oder schon aus der Zeit der Völkerwanderung (merowingisch,fränkisch,gotisch) ?
Ca. 5,5 cm lang und 3 cm breit

Grüsse Franz
ja, ganz sicher später, welches dieser germanischen völker allerdings der produzent war, kann ich dir auch nicht sagen.
grüsse
frank

Benutzeravatar
nostronomo
Beiträge: 827
Registriert: Mo 01.11.10 20:04
Wohnort: Kolumbien

Re: Römische Artefakt

Beitrag von nostronomo » Do 26.07.12 22:06

Hab mal etwas nachgeschlagen und meine Fibel genauer bestimmt,
in der Reihenfolge oben angefangen von links nach rechts:
Armbrustscharnierfibel oder Zwiebelknopffibel
2 Gliedrige Kniefibel mit Kopfplatte
2 Gliedrige Kniefibel mit Kopfplatte
2 Gliedrige kräftig profilierte Spiralfibel mit Stützplatte
1 Gliedrige kräftig profilierte Spiralfibel mit oberer Sehne und Sehnenhacken
2 Gliedrige kräftig profilierte Spiralfibel ohne Stützplatte
1 Gliedrige kräftig profilierte Spiralfibel mit oberer Sehne und Sehnenhacken und Trapezförmigen Fuss
Armbrustspiralfibel mit umgeschlagenem Fuss
Ehrlich gesagt gefällt mir der Emilie Riha: Die römischen Fibeln aus Augst und Kaiseraugstr besser als der Almgren
Grüsse Juan
Möge die Macht mit euch sein! [ externes Bild ]

Benutzeravatar
aquensis
Beiträge: 949
Registriert: Mi 21.04.10 11:36
Wohnort: Städteregion Aachen
Hat sich bedankt: 277 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

Re: Römische Artefakt

Beitrag von aquensis » Fr 27.07.12 06:24

@ Master-Jeffrey, Beachcomber

Vielen Dank für eure Einschätzungen !

Grüsse Franz

Benutzeravatar
nostronomo
Beiträge: 827
Registriert: Mo 01.11.10 20:04
Wohnort: Kolumbien

Re: Römische Artefakt

Beitrag von nostronomo » So 02.09.12 01:39

Hallo zusammen, habe vor kurzem diese Fibel ersteigert und stelle fest
dass sie nicht aus Messing ist wie alle meine anderen sondern aus Stahl.
IMG_5894.JPG
Ist das bei den römischen auch üblich oder ist diese eher in den Mittelalter zu datieren?
Grüsse Juan
Möge die Macht mit euch sein! [ externes Bild ]

fartuloon
Beiträge: 139
Registriert: Mi 13.08.03 15:42

Re: Römische Artefakt

Beitrag von fartuloon » So 02.09.12 09:57

Römische Eisenbogenfibel. Schon seltener weil eben aus Eisen.

Benutzeravatar
nostronomo
Beiträge: 827
Registriert: Mo 01.11.10 20:04
Wohnort: Kolumbien

Re: Römische Artefakt

Beitrag von nostronomo » Mi 05.09.12 21:26

Hallo zusammen, hab dieses Applique heute bekommen
IMG1.JPG
und stelle fest dass es in den Vertiefungen des Musters goldig schimmert.
Meint ihr es ist antik? Altertum oder Mittelalter?
Messing oder Gold? Event. plattiert?
Wäre froh um eure hinweise.
Grüsse Juan
Möge die Macht mit euch sein! [ externes Bild ]

Benutzeravatar
beachcomber
Beiträge: 10630
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 95 Mal

Re: Römische Artefakt

Beitrag von beachcomber » Mi 05.09.12 21:58

vergoldet und antik, würde ich meinen! :)
grüsse
frank

Benutzeravatar
nostronomo
Beiträge: 827
Registriert: Mo 01.11.10 20:04
Wohnort: Kolumbien

Re: Römische Artefakt

Beitrag von nostronomo » Mi 05.09.12 22:57

Danke für die Info Frank,
weiss man wie das Gold so dünn und nur örtlich aufgetragen wurde?
War das vergolden bei den Römern auch üblich? Die Antoniniane wurden ja nicht einfach versilbert.
Möge die Macht mit euch sein! [ externes Bild ]

Benutzeravatar
Antonian
Beiträge: 887
Registriert: So 20.04.08 07:35
Wohnort: am Ende des Limes

Re: Römische Artefakt

Beitrag von Antonian » Mi 05.09.12 23:13

Da geschah durch Feuervergoldung, siehe wikipedia-Artikel, mit Sicherheit war das Objekt mal komplett vergoldet- nicht nur örtlich, das Gold hat sich an den erhabenen Stellen nicht halten können.
http://de.wikipedia.org/wiki/Feuervergoldung
Gruß
Antonian
CARPE DIEM ---- nutze den Tag (Horaz 65-8 vChr) Pecunia non olet -- Geld stinkt nicht (Spruch bei der Einführung der Latrinensteuer unter Vespasian)

Benutzeravatar
nostronomo
Beiträge: 827
Registriert: Mo 01.11.10 20:04
Wohnort: Kolumbien

Re: Römische Artefakt

Beitrag von nostronomo » Mi 05.09.12 23:48

Antonian hat geschrieben:Da geschah durch Feuervergoldung, siehe wikipedia-Artikel,
Danke für den Tipp Antonian
Antonian hat geschrieben:mit Sicherheit war das Objekt mal komplett vergoldet- nicht nur örtlich, das Gold hat sich an den erhabenen Stellen nicht halten können.
Klingt einleuchtend, schade ist da nicht etwas mehr von der vergoldung erhalten geblieben.
Möge die Macht mit euch sein! [ externes Bild ]

Benutzeravatar
beachcomber
Beiträge: 10630
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 95 Mal

Re: Römische Artefakt

Beitrag von beachcomber » Do 06.09.12 12:13

schau mal was es gerade auf vcoins gibt! :)
http://www.vcoins.com/ancient/ancientca ... oduct=5298
grüsse
frank

Benutzeravatar
nostronomo
Beiträge: 827
Registriert: Mo 01.11.10 20:04
Wohnort: Kolumbien

Re: Römische Artefakt

Beitrag von nostronomo » Do 06.09.12 12:32

Danke Frank, das bestätigt natürlich unsere Annahmen,
wobei komplett vergoldet wurde dieses Teil nicht,
sonst wären in der Vertiefung auf der Rückseite auch Goldspuren.
Es wurde also gezielt örtlich vergoldet, dort wo es sichtbar ist, wäre sonst ja schade um das Gold.
Möge die Macht mit euch sein! [ externes Bild ]

diwidat
Beiträge: 2187
Registriert: Mi 27.04.05 20:29
Wohnort: bei Karlsruhe

Re: Römische Artefakt

Beitrag von diwidat » Do 06.09.12 18:19

Nach meiner Kenntnis der Vergoldungsmethoden der damaligen Zeit, ist das auch verständlich.
Gold wurde in Form eines Amalgam auf die Gegenstände aufgetragen und die eigentliche Vergoldung fand dann im Feuer statt.
Daher wird dieses Vorgehen auch Feuervergoldung genannt.

Das Amalgam war eine Paste aus Goldstaub und Quecksilber, die mit einem Pinsel aufgetragen wurde -
daher war es auch einfach, die nicht zu vergoldenden Stellen einfach auszusparen.

Gruß diwidat

Benutzeravatar
nostronomo
Beiträge: 827
Registriert: Mo 01.11.10 20:04
Wohnort: Kolumbien

Re: Römische Artefakt

Beitrag von nostronomo » Mi 12.09.12 23:46

Durfte wieder einmal ein hübsches Stück „freilegen“,
auf dem Foto das vorher (Auktionsfoto) und nachher Effekt.
vorne.jpg
ca. Ø30mm, dachte zuerst es handle sich um eine Brosche
auf der Rückseite befindet sich aber nur ein zentraler Bolzen,
vielleicht eine art Niete?
hinten.JPG
Möge die Macht mit euch sein! [ externes Bild ]

entenhausner
Beiträge: 28
Registriert: Fr 22.01.10 19:41

Re: Römische Artefakt

Beitrag von entenhausner » Do 13.09.12 09:30

Gratulation zur "Freilegung", schönes Stück !

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Römische Militärpfeife?
    von chevalier » Fr 18.12.20 16:54 » in Römer
    273 Antworten
    8758 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Lucius Aelius
    Mi 10.02.21 07:28
  • römische Münze?
    von MarkBolton » Mo 14.12.20 15:04 » in Römer
    2 Antworten
    236 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Georg5
    Mo 14.12.20 16:51
  • römische Kupfermünze
    von Manfred44 » Di 08.12.20 19:43 » in Römer
    7 Antworten
    401 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Manfred44
    Do 10.12.20 09:40
  • Römische Münze
    von Manfred44 » Mo 07.12.20 18:31 » in Römer
    2 Antworten
    214 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Manfred44
    Mo 07.12.20 19:22
  • Münzbestimmung - römische Münze?
    von Benno91 » Mi 25.12.19 16:05 » in Griechen
    2 Antworten
    357 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Evdoxios_Kyzikinos
    Fr 27.12.19 00:02

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Petronius und 0 Gäste