römische Objekte und Artefakte

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
Invictus
Beiträge: 1077
Registriert: Di 07.06.11 16:36
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Römische Artefakt

Beitrag von Invictus » Do 13.09.12 10:12

8O Ein tolles Stück, Glückwunsch!
www.RÖMISCHE MÜNZEN...

Weisheit beginnt mit der Entlarvung des Scheinwissens (Sokrates)

Benutzeravatar
nostronomo
Beiträge: 827
Registriert: Mo 01.11.10 20:04
Wohnort: Kolumbien

Re: Römische Artefakt

Beitrag von nostronomo » Do 13.09.12 12:27

Danke, gefällt mir auch sehr gut. :D
Vor einiger Zeit konnte ich dieses Stück ersteigern,
die aussen Kontur ist im Gegensatz zur Neuanschaffung gezackt,
leider sind die Einlagen nicht so gut erhalten.
vorne.jpg
Auch hier das Auktionsfoto und nach der "freilegung" :wink:
Hat etwa dieselbe Grösse, ist aber eindeutig eine Brosche.
hinten.jpg
Die beiden machen sich aber ganz gut nebeneinander in der Vitrine. 8)
Mich würde interessieren wie die Einlagen eingearbeitet wurden,
hat man das Material in Pulverform in die entsprechenden Stellen gelegt und
danach im Ofen eingebrannt?
Möge die Macht mit euch sein! [ externes Bild ]

Benutzeravatar
beachcomber
Beiträge: 10630
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 95 Mal

Re: Römische Artefakt

Beitrag von beachcomber » Do 13.09.12 13:19

nostronomo hat geschrieben: Mich würde interessieren wie die Einlagen eingearbeitet wurden,
hat man das Material in Pulverform in die entsprechenden Stellen gelegt und
danach im Ofen eingebrannt?
genau so! :) und genau so wird auch heute noch emailliert!
grüsse
frank

Benutzeravatar
nostronomo
Beiträge: 827
Registriert: Mo 01.11.10 20:04
Wohnort: Kolumbien

Re: Römische Artefakt

Beitrag von nostronomo » Do 13.09.12 20:51

Hallo zusammen,
heute ist noch eine Brosche eingetroffen, ich stelle gewisse Ähnlichkeiten mit einem Stück
dass ich ein paar Threads weiter hinten zur Begutachtung eingestellt habe.

Ich habe sie mal beide zusammen fotografiert zur besseren Veranschaulichung, die linke ist die neue.
IMG_5985.JPG
IMG_5997.JPG
Die Einlagen weisen bei beiden die gleiche Beschaffenheit auf,
sicher kein emailliertes sonder eher so eine hartes harzartiges bröckeliges Material.

Dann fällt mir weiter auf die gleichartige Pinbefestigung sowie den Haltehacken,
und das gleichfarbige Material und die gleiche Oxydationsschicht.

Ich musste bei beiden Erdresten entfernen und dabei ist mir nichts Ungewöhnliches aufgefallen,
gleiches verhalten wie bei den Kupfermünzen mit einer feinkörnigen hellgrünen Patina die sehr leicht abfällt.

wollte fragen ob jemand von euch schon derartige gesehen hat oder was euch euer Gefühl sagt bezüglich der Echtheit der Stücke.
Noch kurz zur Herkunft, beide sind vom selben Anbieter und kommen aus Zypern, die Angebote von Ihm machen einen guten Eindruck.
Möge die Macht mit euch sein! [ externes Bild ]

Askander
Beiträge: 163
Registriert: Sa 12.03.05 22:45

Re: Römische Artefakt

Beitrag von Askander » Do 13.09.12 21:30

warum sollte es kein Email gewesen sein? Bei einer basischen/alkalischen Bodenlagerung zersetzt sich die Materie in eben solch bröckeliges Material (es bilden sich durch das Herauslösen der Alkalien so genannte Glasfilme) und es Krizzelt. Das sind so jetzt Fernindizien :D

LG,

Askander

Benutzeravatar
nostronomo
Beiträge: 827
Registriert: Mo 01.11.10 20:04
Wohnort: Kolumbien

Re: Römische Artefakt

Beitrag von nostronomo » Do 13.09.12 21:49

Ich kenn das mit diesen Glasfilme von meinen anderen Stücke,
das Material hier ist definitif anders, eher harzig und rissig.
Möge die Macht mit euch sein! [ externes Bild ]

Benutzeravatar
beachcomber
Beiträge: 10630
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 95 Mal

Re: Römische Artefakt

Beitrag von beachcomber » Do 13.09.12 22:02

leider gibt's natürlich auch noch 'ne erklärung: diese emaillierung wird oft auch mal gerne mit allem möglichen zeug 'restauriert' :(
grüsse
frank

Benutzeravatar
nostronomo
Beiträge: 827
Registriert: Mo 01.11.10 20:04
Wohnort: Kolumbien

Re: Römische Artefakt

Beitrag von nostronomo » Do 13.09.12 22:09

Das ist mir eben auch durch den Kopf, wollt nur mal nachfragen ob in der Antike auch solche ähnliches Material verwendet wurde oder ausschliesslich Emailliertes.
Möge die Macht mit euch sein! [ externes Bild ]

Benutzeravatar
nostronomo
Beiträge: 827
Registriert: Mo 01.11.10 20:04
Wohnort: Kolumbien

Re: Römische Artefakt

Beitrag von nostronomo » Sa 29.09.12 16:27

Hallo zusammen,
ich bin gerade dabei die aus dem Almgren herausgesuchte Bezeichnungen für meine Fibeln
ins englische zu übersetzen, die Übersetzung für „obere Sehne“ und „Sehnenhacken“
bereitet mir besonders Mühe.
Hat jemand von euch eine Ahnung wie das ins Englische übersetzt wird?
Es handelt sich um die Beschreibung für die Spiraldrahtführung und Haltehacken wie auf diesem Bild:
IMG_5379.JPG
Gruss Juan
Möge die Macht mit euch sein! [ externes Bild ]

Benutzeravatar
nostronomo
Beiträge: 827
Registriert: Mo 01.11.10 20:04
Wohnort: Kolumbien

Re: Römische Artefakt

Beitrag von nostronomo » So 23.06.13 23:45

Diese Fibel habe ich vor ein paar Tagen bekommen, hat etwas gedauert bis ich sie zu Recht gemacht habe.
Die Vorderseite schein versilbert gewesen zu sein, stellenweise ist das Silber noch zu erkennen.
So ist sie angekommen:
6012.jpg
und ein paar Tage danach:
IMG_7324.JPG
Die Form ist etwas speziell den in der Regel sind sie eher Rund geformt, frage mich ob ich diese zu den Römern einordnen kann.
Grüsse Juan
Möge die Macht mit euch sein! [ externes Bild ]

Benutzeravatar
Master-Jeffrey
Beiträge: 364
Registriert: Do 30.09.04 15:06
Wohnort: Rheinland
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Römische Artefakt

Beitrag von Master-Jeffrey » Mo 24.06.13 18:51

Hallo Juan,

unter Vorbehalt würde ich sagen, es handelt sich um eine zweigliedrige Scharnier Scheibenfibel (Lunulafibel). Auf der Schauseite ist ein Schmuckstein integriert, der in einer mit der Grundplatte vernieteten Fassung steckt. Auf der Unterseite zwei durchlochte "Backen". Zwischen diesen wird die mit einem Öhr versehene Nadel eingesetzt. Römisch bis früh mittelalterlich. Dein Exemplar würde ich durch die Form eher als römisch ansprechen und vorsichtig ins 2-3 Jahrundert verorten.....

Großartig, habe sie gerade gefunden. Lag ich doch zu spät. Nach "Fibeln, erkennen, bestimmen beschreiben" die Nummer 4.2.1.5 Lunulafibel mit Backenscharnier

"Beschreibung:
Die Grundplatte besitzt die Form einer Mondsichel. Die Spitzen sind in kurze Absätze gespalten. Drei kurze Fortsätze oder Knöpfchen befinden sich gleimäßig auf der Außenkante der Sichel verteilt, ein weiterer in der Mitte der Innenkante. Die Fibel weißt in der Regel eine kreisförmige Applikation aus Glas oder Bein auf, die in der Fibelmitte aufgenietet ist. - ältere römische Kaiserzeit. 1.Jh. n. Chr.
"

Hoffe, ich habe dir weiterhelfen können und wenn du mal die ein odere andere Fibel hast, bei der du dich mit der Bestimmung schwertust; das Buch lohnt sich wirklich und kostet nur 19,80 €

mfg

Master-Jeffrey

Benutzeravatar
nostronomo
Beiträge: 827
Registriert: Mo 01.11.10 20:04
Wohnort: Kolumbien

Re: Römische Artefakt

Beitrag von nostronomo » Mo 24.06.13 21:58

Vielen Dank Jeffrey, eigentlich hätte ich auch selber nachschlagen können,
ich habe deine Literaturlinks ein paar Seiten weiter hinten total vergessen,
dort ist sie auch aufgelistet.
Nochmals vielen dank für deine Hilfe.
Grüsse Juan
Möge die Macht mit euch sein! [ externes Bild ]

Benutzeravatar
Schwarzschaf
Beiträge: 1208
Registriert: So 26.02.06 19:50
Wohnort: Wien
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Römische Artefakte

Beitrag von Schwarzschaf » Fr 28.06.13 17:22

Ich habe da ein Stück gefunden, mit dem ich so recht nichts anzufangen weiß.
Kann wer vielleicht helfen?
Eine Hand die zwischen Zeigefinger und Daumen einen Ring (oder Münze) hält. Die restlichen Finger sind angedeutet.
Das Stück ist 26mm lang und vermutlich aus KU oder Br.
Dateianhänge
IMG_0002.jpg
IMG_0001.jpg
Weil ich nicht alles weiß, bin ich neugierig

Benutzeravatar
Münzschreck
Beiträge: 144
Registriert: So 31.01.10 15:34
Wohnort: NRW

Re: Römische Artefakte

Beitrag von Münzschreck » Fr 28.06.13 18:51

Hi,
das ist vmtl. der Kopf einer Haarnadel.

Benutzeravatar
Schwarzschaf
Beiträge: 1208
Registriert: So 26.02.06 19:50
Wohnort: Wien
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Römische Artefakte

Beitrag von Schwarzschaf » Sa 29.06.13 13:43

Klingt einleuchtend! Schade - muß ein schönes Stück gewesen sein. Das Teil sieht auch jetzt noch nett aus.
Weil ich nicht alles weiß, bin ich neugierig

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Römische Militärpfeife?
    von chevalier » Fr 18.12.20 16:54 » in Römer
    273 Antworten
    8758 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Lucius Aelius
    Mi 10.02.21 07:28
  • römische Münze?
    von MarkBolton » Mo 14.12.20 15:04 » in Römer
    2 Antworten
    236 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Georg5
    Mo 14.12.20 16:51
  • römische Kupfermünze
    von Manfred44 » Di 08.12.20 19:43 » in Römer
    7 Antworten
    401 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Manfred44
    Do 10.12.20 09:40
  • Römische Münze
    von Manfred44 » Mo 07.12.20 18:31 » in Römer
    2 Antworten
    214 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Manfred44
    Mo 07.12.20 19:22
  • Münzbestimmung - römische Münze?
    von Benno91 » Mi 25.12.19 16:05 » in Griechen
    2 Antworten
    357 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Evdoxios_Kyzikinos
    Fr 27.12.19 00:02

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste