römische Objekte und Artefakte

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

bajor69
Beiträge: 956
Registriert: Mi 19.11.08 14:29
Wohnort: Östlich des Limes Pannonicus
Hat sich bedankt: 58 Mal
Danksagung erhalten: 162 Mal

Re: Römische Artefakte

Beitrag von bajor69 » Di 09.07.13 15:12

Liebe Forumsfreunde,
ich habe wieder einmal eine Frage an unsere Spezialisten. Ich habe vor längerer Zeit eine (Anker)-Fibel erworben, die als Kuriosum an der Nadel einen kleinen Anhänger hat, welcher aussieht wie ein Kochlöffel. Aber meine Frage zur Fibel bezieht sich auf die leere Platte. Es schaut aus, als ob sich dort irgendetwas befunden hat. Kennt irgendwer eine solche Fibel mit solch einen „Objekt“? Ich bin für alle Hinweise dankbar.
Servus
Wolle
Dateianhänge
Ankerfibel- 2.1.jpg
Ankerfibel- 1.jpg
Wer seine Wurzeln nicht kennt, kann seine Zukunft nicht gestalten.

bajor69
Beiträge: 956
Registriert: Mi 19.11.08 14:29
Wohnort: Östlich des Limes Pannonicus
Hat sich bedankt: 58 Mal
Danksagung erhalten: 162 Mal

Re: Römische Artefakte

Beitrag von bajor69 » Di 09.07.13 15:26

Hier gleich meine nächsten Fragen zu einen nur 18x16m/m „großen“ Objekt.
Was könnte das darstellen? Einen Affenkopf?
Vor allem, wofür hat man es verwendet? Als einen Möbelbeschlag?
Wolle
Dateianhänge
Beschlag.jpg
Wer seine Wurzeln nicht kennt, kann seine Zukunft nicht gestalten.

HansPeter
Beiträge: 163
Registriert: Fr 09.12.11 18:37

Re: Römische Artefakte

Beitrag von HansPeter » Di 09.07.13 15:35

@bajor:

Ich kann dir zwar die Platte betreffend mit deiner Fibel nicht helfen, aber der Löffel könnte für Salböl gewesen sein. War eigentlich meistens mit einem "strigilis" (Schabeisen) und einem kleinen Behälter für Salböl an so einer Art "Schlüsselring" für Thermenbesuche etc.

Gruß
HansPeter
Ich suche immer Auktionskataloge, die antike Griechen behandeln. Über eure Unterstützung würde ich mich sehr freuen!

bajor69
Beiträge: 956
Registriert: Mi 19.11.08 14:29
Wohnort: Östlich des Limes Pannonicus
Hat sich bedankt: 58 Mal
Danksagung erhalten: 162 Mal

Re: Römische Artefakte

Beitrag von bajor69 » Di 09.07.13 19:36

Hallo Hans-Peter, danke für Deinen Hinweis. Darauf wäre ich nicht gekommen.
Servus
Wolle
Wer seine Wurzeln nicht kennt, kann seine Zukunft nicht gestalten.

Benutzeravatar
Münzschreck
Beiträge: 146
Registriert: So 31.01.10 15:34
Wohnort: NRW

Re: Römische Artefakte

Beitrag von Münzschreck » Di 09.07.13 20:00

Der Kopf ist sicher kein Affe, die haben nämlich keine Lockenfrisur. Ist halt schlecht modeliert, hier ein besseres Vergleichsstück:
http://www.constantius.co.uk/index.php?id=322

Solche Beschläge gabs z.B. an Möbeln, Gefäßen, Lampen usw.

fartuloon
Beiträge: 139
Registriert: Mi 13.08.03 15:42

Re: Römische Artefakte

Beitrag von fartuloon » Mi 10.07.13 07:10

Sieht nach einer "Theatermaske" aus. Gabs öfter als eine Art Anstecknadel.

bajor69
Beiträge: 956
Registriert: Mi 19.11.08 14:29
Wohnort: Östlich des Limes Pannonicus
Hat sich bedankt: 58 Mal
Danksagung erhalten: 162 Mal

Re: Römische Artefakte

Beitrag von bajor69 » Mi 10.07.13 16:02

Danke Euch. Aber ich war mir nicht schlüssig, was es darstellen soll. Schaut halt aus wie ein Affe oder ein Schwein mit Perücke.
Servus
Wolle
Wer seine Wurzeln nicht kennt, kann seine Zukunft nicht gestalten.

Benutzeravatar
nostronomo
Beiträge: 827
Registriert: Mo 01.11.10 20:04
Wohnort: Kolumbien

Re: Römische Artefakte

Beitrag von nostronomo » Mi 18.09.13 21:11

Hallo zusammen, diese Fibel kann ich im Buch Fibeln aus Kaiseraugst nicht finden, ist es überhaupt römisch? Event. eher Mittelalter?
Wäre euch dankbar um Anhaltspunkte oder Informationen dazu um gezielt danach zu googeln zu können.
Grüsse Juan
IMG_7977.JPG
Zuletzt geändert von nostronomo am Do 19.09.13 12:31, insgesamt 1-mal geändert.
Möge die Macht mit euch sein! [ externes Bild ]

Benutzeravatar
Master-Jeffrey
Beiträge: 365
Registriert: Do 30.09.04 15:06
Wohnort: Rheinland
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Römische Artefakte

Beitrag von Master-Jeffrey » Do 19.09.13 10:41

Hallo Juan,

solch ein Exemplar ist mir auch noch nicht unter die Augen gekommen. Es sieht am ehesten so aus, wie eine Kombination aus zwei, zweigliedrigen Fibeln (wobei die Ringfibel gewöhnlicherweise mit loser Nadel daherkommt und die andere aussieht, wie eine Bogenfibel - die gehören aber eigentlich zu Fibelformen mit fester Nadel und besitzen kein Scharnier.) Darüber hinaus sieht das Stück nicht so, als wäre es an einer Seite offen. Der Sinn bzw. die Funktionsweise erschließt sich mir also nicht wirklich (was aber nichts zu heißen hat :D ), aber wie funktionierte das Stück? Interessant auf jeden Fall aber helfen kann ich dir leider auch nicht. Über Informationen aus fachkundigeren Händen würde ich mich aber auch freuen.

mfg

Master-Jeffrey

Benutzeravatar
nostronomo
Beiträge: 827
Registriert: Mo 01.11.10 20:04
Wohnort: Kolumbien

Re: Römische Artefakte

Beitrag von nostronomo » Do 19.09.13 12:32

Hallo Jeffrey
Die Nadel ist leider nicht mehr komplett, es fehlt das zweite Scharnier auf der anderen Seite des Fibel Körpers.
Dieses ist mit dem Scharnier dass am Nadelende ist durch ein Bogenstück verbunden das um dem Fibel Körper geht und so die Spannung bei geschlossener Nadel erzeugt.
Ich habe es mal versucht auf dem Foto zu veranschaulichen.
Grüsse Juan
Möge die Macht mit euch sein! [ externes Bild ]

Benutzeravatar
nostronomo
Beiträge: 827
Registriert: Mo 01.11.10 20:04
Wohnort: Kolumbien

Re: Römische Artefakte

Beitrag von nostronomo » Sa 23.11.13 22:49

Hier die kleinste meiner Fibeln, wird glaube ich „tutle fibula“ bezeichnet, ist aus einem Stück gefertigt
Die Nadel gerade mal 1mm im Durchmesser, die Dicke des Blechs 0,2mm
Nicht ganz einfach das Giessen des Rohlings.
IMG_8317.JPG
Grüsse Juan
Möge die Macht mit euch sein! [ externes Bild ]

Benutzeravatar
nostronomo
Beiträge: 827
Registriert: Mo 01.11.10 20:04
Wohnort: Kolumbien

Re: Römische Artefakte

Beitrag von nostronomo » Di 11.02.14 21:44

Hallo zusammen, hier mal etwas Neues dass ich in meiner Sammlung römischer Artefakte aufnehme,
hierbei habe ich mich in neues Terrain gewagt was die Materialien anbelangt.

Einmal wäre es ein Rahmen mit Griff eines römischen Spiegels aus Blei, die Vorderseite ist verziert mit Punkt und Strichmustern.
Auf der Rückseite ist die Fassung für die Spiegelplatte, die abschliessende Grundplatte sowie die Spiegelplatte selbst fehlen leider.
Die bräunliche Patinierung des Bleis ist sehr ausgeprägt und ganz gut erhalten, daher schätze ich dass das Teil echt ist.

Ich habe gesehen dass diese Spiegel in der Regel sehr klein sind, meiner misst 37mm im Durchmesser und 65mm Länge, die Öffnung für die Glasplatte ist gerade mal 13mm im Durchmesser.
Daher frage ich mich ob diese Spiegel eher als Dekoration gedacht waren oder tatsächlich als Spiegel benutzt wurden, ich meine, viel sieht man ja nicht auf diese kleine Spiegelfläche.

Dann finde ich auch etwas eigenartig dass dafür Blei verwendet wurde, zumindest den Rahmen aus Bronze herzustellen
wäre wegen der Stabilität sicher angebrachter gewesen, ich glaube nicht das für die Verwendung ein höheres Gewicht erforderlich wäre.
Hat vielleicht jemand von euch diesbezüglich ausführlichere Infos?
IMG_8787.JPG
Dann habe ich mich noch eine hübsche Öllampe zugelegt, der kleine Griff um die Öllampe zu halten ist leider mal Abgebrochen,sie misst 90mm im Durchmesser und hat eine Höhe von 30mm,
die Oberfläche ist zum Teil mit einer hellgräulichen dünnen spröden Schicht bedeckt dass sich wie eine Art Patina ansieht.
Obendrauf ist die Öllampe unter anderem mit einem achteckigen Stern verziert das von zwei Quadraten geformt wird welche um 45° zueinander versetzt sind,
wen ich mich nicht täusche ist das ein eher islamisches Zeichen, hingegen am Boden der Öllampe ist ein typisches christliches Kreuz angebracht.

Ich weiss nicht recht ob ich diese Verzierungen als religiöse Zeichen deuten soll oder einfach nur als Fantasieformen,
auch bezüglich der Herkunft ob Byzantinisch oder eher Islamisch kann ich mich nicht recht festlegen.
Hierbei wäre ich auch um eure Unterstützung zur Abklärung Dankbar.
IMG_8198.JPG
Möge die Macht mit euch sein! [ externes Bild ]

Benutzeravatar
tilos
Beiträge: 3034
Registriert: Di 21.08.07 17:47
Hat sich bedankt: 58 Mal
Danksagung erhalten: 156 Mal

Re: Römische Artefakte

Beitrag von tilos » Mi 12.02.14 01:05

Spiegel: Das sind typische Opfergaben, die man oft zu hunderten (und mehr) zusammen findet, die keinerlei praktischen Gebrauchswert hatten, also auch kein Spiegelglas enthielten. Letzteres gab es m.E. erst ab dem 2. Jh., der typische römische Spiegel bestand aus poliertem Kupfer (Kupferlegierung), gelegentlich auch aus Silber.

Öllampe: Kalkige Versinterungen lassen sich von Keramik sehr gut chemisch entfernen, durch Absäuern z.B. mit verdünnter Essigsäure. Danach reichlich mit klarem Wasser spülen.

Gruß
tilos

Benutzeravatar
nostronomo
Beiträge: 827
Registriert: Mo 01.11.10 20:04
Wohnort: Kolumbien

Re: Römische Artefakte

Beitrag von nostronomo » Mi 12.02.14 08:08

Danke für die Infos tilos
tilos hat geschrieben:Spiegel: Das sind typische Opfergaben, die man oft zu hunderten (und mehr) zusammen findet, die keinerlei praktischen Gebrauchswert hatten, also auch kein Spiegelglas enthielten. Letzteres gab es m.E. erst ab dem 2. Jh., der typische römische Spiegel bestand aus poliertem Kupfer (Kupferlegierung), gelegentlich auch aus Silber.
Dachte mir schon dass Sinn und Zweck dieses "Spiegels" ein anderes gewesen sein muss
als sich damit die Haaren zu richten. :wink:
Also ein religiöses Objekt, ist den etwas über die Bedeutung dieser Gabe bekannt?
tilos hat geschrieben:Öllampe: Kalkige Versinterungen lassen sich von Keramik sehr gut chemisch entfernen, durch Absäuern z.B. mit verdünnter Essigsäure. Danach reichlich mit klarem Wasser spülen.
Wie wird den das angewendet, wird die Lampe darin eingetaucht oder nur örtlich abgetupft?
Wie stark verdünnt muss die Essigsäure sein, bekomme ich das in der Drogerie?
Vielleicht geht es ja auch mit normalem Essig wenn die Versinterungen nicht zu stark sind.
Möge die Macht mit euch sein! [ externes Bild ]

Benutzeravatar
Mithras
Beiträge: 1276
Registriert: Sa 11.12.10 12:33
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Römische Artefakte

Beitrag von Mithras » Mi 12.02.14 13:02

Bei diesen Votiv-Bleispiegeln war es üblich, die Spiegelfläche mit Glimmer zu füllen, einem spiegelndem und recht schnell zerbröselndem leichten Mineral. Muss mal bei Gelegenheit schauen und ein Bild machen, habe so ein Teil irgendwo noch herumliegen.

LG
Mithras
Quidquid agis, prudenter agas et respice finem!

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Römische Münze?
    von Fizzy » » in Sonstige Antike Münzen
    1 Antworten
    586 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Numis-Student
  • römische Kleinbronzen
    von Münzsammler2007 » » in Römer
    20 Antworten
    825 Zugriffe
    Letzter Beitrag von richard55-47
  • römische Münze?
    von MarkBolton » » in Römer
    2 Antworten
    436 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Georg5
  • römische Kupfermünze
    von Manfred44 » » in Römer
    7 Antworten
    632 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Manfred44
  • Römische Militärpfeife?
    von chevalier » » in Römer
    294 Antworten
    15031 Zugriffe
    Letzter Beitrag von jschmit

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste