Ein neuer auf Vcoins: Opisthodomos

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
kijach
Beiträge: 2036
Registriert: So 02.01.11 12:11
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 127 Mal

Re: Ein neuer auf Vcoins: Opisthodomos

Beitrag von kijach » So 09.05.21 18:29

Die Stücke sind ja auch nicht "unverkauft" in dem Sinne dass keiner Geboten hat. Aber es hat halt keiner höher geboten als das Auktionshaus selbst.

Zum Beispiel:

https://www.vcoins.com/en/stores/opisth ... fault.aspx

https://www.biddr.com/auctions/papillon ... &l=1861294

https://www.vcoins.com/en/stores/opisth ... fault.aspx

https://www.biddr.com/auctions/papillon ... &l=1861241
Jetzt auch Griechen-Sammler!

Benutzeravatar
kijach
Beiträge: 2036
Registriert: So 02.01.11 12:11
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 127 Mal

Re: Ein neuer auf Vcoins: Opisthodomos

Beitrag von kijach » So 09.05.21 18:30

Ist aber scheinbar eine gängige Methode bei diversen Verkäufern
Jetzt auch Griechen-Sammler!

Altamura2
Beiträge: 3646
Registriert: So 10.06.12 20:08
Danksagung erhalten: 253 Mal

Re: Ein neuer auf Vcoins: Opisthodomos

Beitrag von Altamura2 » So 09.05.21 18:44

kijach hat geschrieben:
So 09.05.21 18:29
... Aber es hat halt keiner höher geboten als das Auktionshaus selbst. ...
So ist das also gelaufen :? , war mir gar nicht aufgefallen.

Ein Grund mehr, bei denen nicht zu bieten.

Dann schaun wir mal, wie schnell die Teile bei VCoins weggehen 8) .

Gruß

Altamura

Benutzeravatar
Mynter
Beiträge: 2445
Registriert: Do 03.09.09 23:11
Wohnort: Huttaheiti, Finsterstes Barbaricum
Hat sich bedankt: 191 Mal
Danksagung erhalten: 199 Mal

Re: Ein neuer auf Vcoins: Opisthodomos

Beitrag von Mynter » Fr 21.05.21 09:01

Jetzt habe ich in meiner Sammlung noch einen Flavier im Fliegengewicht entdeckt: viewtopic.php?f=90&t=31131&p=517789&hilit=Titus#p517789
Dieser Titus-Denar, geprägt nur wenige Jahre nach dem leichten Vespasian auf einem extrem knappen Schrötling, wiegt nur 2,79. Offenbar waren solche Aussreisser nach unten also möglich.

Anzeichen für eine Plattierung entdecke ich bei dem " Rindvieh des Opisthodomos " eigentlich nicht. Auf jeden Fall eine interessante Münze, ich werde diesen Typ mal weiterhin im Auge behalten.
Grüsse, Mynter

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: bajor69 und 1 Gast