Das Werk eines ergrimmten Zeitgenossen - etwas zum Schmunzeln

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
drakenumi1
Beiträge: 2935
Registriert: So 26.11.06 15:37
Wohnort: Land Brandenburg
Danksagung erhalten: 10 Mal

Das Werk eines ergrimmten Zeitgenossen - etwas zum Schmunzeln

Beitrag von drakenumi1 » Mi 02.06.21 22:49

Er muß wohl eine ziemliche Wut im Bauch gehabt haben gegenüber seinem kaiserlichen Regenten, daß er dessen Visage auf so schmerzvolle Weise verunstaltet hat. Falls Ihr zu dieser Darstellung ein paar Glossen oder auch ernsthafte Bemerkungen parat habt - hier wäre Platz dafür und wenigstens
drake
hätte was zu schmunzeln ....
Dateianhänge
Denar Vespasianus C. 45 Av. IMP CAES VESP AVG PMCOS IIII..jpg
Denar Vespasianus C. 45 Rv. AVGVR TRI POT. Opfergeräte..jpg
Man kann, was man will, und wenn man sagt, man kann nicht, dann will man auch nicht.
(Baltzer von Platen/a. Rügen)

Benutzeravatar
drakenumi1
Beiträge: 2935
Registriert: So 26.11.06 15:37
Wohnort: Land Brandenburg
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Das Werk eines ergrimmten Zeitgenossen - etwas zum Schmunzeln

Beitrag von drakenumi1 » Fr 04.06.21 19:35

Mal ernsthaft: Haltet Ihr es für möglich, daß diese Manipulation an einer Münze mit völlig normaler Prägung vollzogen wurde?
Da auch die Lippen "breitgeschlagen" und bei genauem Hinsehen 2 Falten auf der Nase erkennbar, sowie der markante Buckel auf ihr durch verformende Schläge auf die kalte Münze kaum so exakt zu realisieren sind, denke ich an einen entsprechend manipulierten Prägestempel. Oder??

drake
Man kann, was man will, und wenn man sagt, man kann nicht, dann will man auch nicht.
(Baltzer von Platen/a. Rügen)

Benutzeravatar
shanxi
Beiträge: 3225
Registriert: Fr 04.03.11 13:16
Hat sich bedankt: 98 Mal
Danksagung erhalten: 344 Mal

Re: Das Werk eines ergrimmten Zeitgenossen - etwas zum Schmunzeln

Beitrag von shanxi » Fr 04.06.21 19:52

Oder es war ein loser Silberspan auf dem Schrötling oder am Stempel der mitgeprägt wurde.
Durch das Prägen verbunden mit dem eigentliche Schrötling aber immer noch als Fremdkörper erkennbar.
Die Platzierung auf der Nase wäre dann ein lustiger Zufall.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Applebot [Bot], mike h und 5 Gäste