Die Clash / Leerschlag / "Lichtenrader Prägung"

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
shanxi
Beiträge: 4282
Registriert: Fr 04.03.11 13:16
Hat sich bedankt: 1030 Mal
Danksagung erhalten: 1743 Mal

Re: Die Clash / Leerschlag / "Lichtenrader Prägung"

Beitrag von shanxi » Mi 08.09.21 21:22

Numis-Student war schneller: Trotzdem das was ich gerade geschrieben habe.

Ich hatte ja schon oben beide Möglichkeiten aufgeführt, allerdings erwähnt, dass ich "clashed dies" für wahrscheinlicher halte.

Ein klarer Hinweis ist, dass das inkuse Portrait im inneren fast völlig eben ist. Das erklärt sich aus meinem Schema oben. Nur die Strukturen die kaum unter der Oberfläche des Stempels liegen werden bei einem Clash geprägt. Das sind die zum einen Ränder des Portraits, hier z.B. ein paar Barthaare, und z.B. die Augen, die auf der Münze dann tiefer liegen, im Stempel also höher sind.

Im Unterschied dazu trifft bei einer Brockage, das Münzbild, d.h. die Struktur voll auf den Schrötling. Das Zentrum des Portraits wird dabei am Besten ausgeprägt.

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Wer kennt diese Prägung?
    von Sveru » » in Medaillen und Plaketten
    2 Antworten
    289 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Lutz12
  • 5 Pesetas 1871 - 73 Prägung im Stern?
    von Nopp » » in Sonstige
    14 Antworten
    577 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Zwerg
  • Münzen mit Prägung Augsburger Stadtwappen
    von 50cent » » in Altdeutschland
    3 Antworten
    317 Zugriffe
    Letzter Beitrag von QVINTVS
  • Lucius Verus Posthume Prägung (Reinigungstipps erbeten)
    von taler » » in Römer
    7 Antworten
    659 Zugriffe
    Letzter Beitrag von taler
  • Hessen-Darmstadt 1 Pf 1819 Gute Prägung uber Fehlprägung
    von Cetaan » » in Altdeutschland
    0 Antworten
    231 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Cetaan

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Drusus Major, Hansa, openfire_ und 2 Gäste