Bitte um Bestimung drei römischen Goldmünzen

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
Perinawa
Beiträge: 2371
Registriert: Fr 05.08.16 18:28
Hat sich bedankt: 767 Mal
Danksagung erhalten: 1608 Mal

Re: Bitte um Bestimung drei römischen Goldmünzen

Beitrag von Perinawa » Sa 11.12.21 17:05

shanxi hat geschrieben:
Sa 11.12.21 11:55
Das kann natürlich auch von einem falschen Weißabgleich kommen. Hängt stark von der Farbe des Hintergrunds ab.
Sehr gut möglich, denn violett finde ich doch eher ungewöhnlich, wenn natürlich auch nicht unmöglich.

Vielleicht sollte hier einfach nur netter Goldschmuck geschaffen werden, denn als Vorlage dienten sicherlich echte Silberdenare. Der Stil stimmt.

Grüsse
Rainer
Unanfechtbare Wahrheiten gibt es überhaupt nicht, und wenn es welche gibt, so sind sie langweilig

Altamura2
Beiträge: 4524
Registriert: So 10.06.12 20:08
Danksagung erhalten: 650 Mal

Re: Bitte um Bestimung drei römischen Goldmünzen

Beitrag von Altamura2 » Sa 11.12.21 18:24

Perinawa hat geschrieben:
Sa 11.12.21 17:05
shanxi hat geschrieben:
Sa 11.12.21 11:55
Das kann natürlich auch von einem falschen Weißabgleich kommen. Hängt stark von der Farbe des Hintergrunds ab.
Sehr gut möglich, denn violett finde ich doch eher ungewöhnlich, wenn natürlich auch nicht unmöglich. ...
Warum aber stellt dann hier jemand Bilder ein, auf denen die fraglichen Objekte gar nicht so aussehen, wie sie aussehen, ohne das auch nur im geringsten zu kommentieren? So unachtsam (um es mal gaaanz vorsichtig auszudrücken :wink: ) kann man doch gar nicht sein.

Gruß

Altamura

Benutzeravatar
Perinawa
Beiträge: 2371
Registriert: Fr 05.08.16 18:28
Hat sich bedankt: 767 Mal
Danksagung erhalten: 1608 Mal

Re: Bitte um Bestimung drei römischen Goldmünzen

Beitrag von Perinawa » Sa 11.12.21 18:30

Es würde mich auch wundern, wenn seitens des TO noch "was" kommt... :evil:
Unanfechtbare Wahrheiten gibt es überhaupt nicht, und wenn es welche gibt, so sind sie langweilig

Lady_Beata
Beiträge: 14
Registriert: Fr 11.05.18 21:02
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Bitte um Bestimung drei römischen Goldmünzen

Beitrag von Lady_Beata » Sa 11.12.21 19:02

Leider kann ich hier sehr kleine Fotos beifügen. Die drei "Münzen" haben angelötete Ösen und hängen an einem Bettelarmband, das aus 585er Gold ist. Sie sind, wie das Armband aus Gold, da ich alles geprüft habe. Vielleicht handelt es ich um Anhänger die alte römischen Münzen nachahmen sollten?

Benutzeravatar
Perinawa
Beiträge: 2371
Registriert: Fr 05.08.16 18:28
Hat sich bedankt: 767 Mal
Danksagung erhalten: 1608 Mal

Re: Bitte um Bestimung drei römischen Goldmünzen

Beitrag von Perinawa » Sa 11.12.21 19:06

Da muss ich mich bei dir entschuldigen. Ich dachte, es kommt nichts mehr vor dir.
Lady_Beata hat geschrieben:
Sa 11.12.21 19:02
Vielleicht handelt es ich um Anhänger die alte römischen Münzen nachahmen sollten?
Ja, das denke ich dann. Echt sind sie keinesfalls, und eine Nachahmung ist wahrscheinlich.
Unanfechtbare Wahrheiten gibt es überhaupt nicht, und wenn es welche gibt, so sind sie langweilig

T........s

Re: Bitte um Bestimung drei römischen Goldmünzen

Beitrag von T........s » Sa 11.12.21 19:36

Lady_Beata hat geschrieben:
Fr 10.12.21 19:08
Alle drei sind aus Gold und geprüft.
Lady_Beata hat geschrieben:
Sa 11.12.21 19:02
Sie sind, wie das Armband aus Gold, da ich alles geprüft habe.
Vielleicht verratest Du uns auch, wer geprüft hat und wie geprüft wurde genau.
Lady_Beata hat geschrieben:
Sa 11.12.21 19:02
Vielleicht handelt es ich um Anhänger die alte römischen Münzen nachahmen sollten?
Ist nicht böse gemeint - aber ich kenne das auch aus anderen Foren - es ist halt nicht zielführend, wenn Du immer die gleiche Fragen stellst und Du nicht auf die Gegenfragen der Experten hier eingehst.

Gewicht?
Durchmesser?

;)

Benutzeravatar
Atalaya
Beiträge: 710
Registriert: Mo 20.01.20 10:47
Wohnort: nördl. Harzvorland
Hat sich bedankt: 833 Mal
Danksagung erhalten: 457 Mal

Re: Bitte um Bestimung drei römischen Goldmünzen

Beitrag von Atalaya » Sa 11.12.21 20:40

Timestheus hat geschrieben:
Sa 11.12.21 19:36
Vielleicht verratest Du uns auch, wer geprüft hat und wie geprüft wurde genau.


Das hat Lady_Beata schon.
Lady_Beata hat geschrieben:
Fr 10.12.21 20:27
Ich habe sie mit Prüfsäure und mit Presidium Goldtester geprüft.


Und da es Nachahmungen sind, schaut da am besten nochmal ein Goldschmied drauf. Wenn die Anhänger auch 585 sind, handelt es sich um ein wertiges Schmuckstück.

Da die Anhänger scheinbar dauerhaft mit dem Armband verbunden sind, brauchen sie nicht gestempelt zu sein. So ist jedenfalls meine laienhafte Kenntnis der Materie.
"...und noch heute ist es in Neapel höchst ergötzlich, die Münzen mit dem Kopfe Murats friedlich neben denen mit dem Kopfe Ferdinands im Gebrauch zu sehen."
Ferdinand Gregorovius, 1853

Lady_Beata
Beiträge: 14
Registriert: Fr 11.05.18 21:02
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Bitte um Bestimung drei römischen Goldmünzen

Beitrag von Lady_Beata » So 12.12.21 10:38

Hallo,
den Beitrag habe ich vom anderen Forum entfernt.
Ich habe selbst geprüft, da ich einen gewerblichen Goldankauf seit 16 Jahren habe. Ich habe mit Goldsäure und Presidium Goldtester geprüft.
Durchmesser der Münzen/Anhänger ist ca. 17-18 mm, das Gewicht kann ich nicht bestimmen, da sie angelötet sind.

T........s

Re: Bitte um Bestimung drei römischen Goldmünzen

Beitrag von T........s » So 12.12.21 10:45

Lady_Beata hat geschrieben:
So 12.12.21 10:38
Ich habe mit Goldsäure und Presidium Goldtester geprüft.
Das hatte ich überlesen, sorry.
Lady_Beata hat geschrieben:
So 12.12.21 10:38
Ich habe selbst geprüft, da ich einen gewerblichen Goldankauf seit 16 Jahren habe. Ich habe mit Goldsäure und Presidium Goldtester geprüft.
Goldsäure testet doch aber nur die Oberfläche - oder?
Und der Presidium Goldtester arbeitet doch auch "nur" nach der RFA Methode - oder liege ich da falsch?
Lady_Beata hat geschrieben:
So 12.12.21 10:38
Ich habe mit Goldsäure und Presidium Goldtester geprüft.
Bliebe immer noch die Frage nach Durchmesser und Gewicht. Aber...

Benutzeravatar
Priscus
Beiträge: 924
Registriert: Sa 06.03.10 19:11
Wohnort: Sachsen
Hat sich bedankt: 77 Mal
Danksagung erhalten: 101 Mal

Re: Bitte um Bestimung drei römischen Goldmünzen

Beitrag von Priscus » So 12.12.21 10:52

jschmit hat geschrieben:
Sa 11.12.21 12:33
Es wäre möglich aber immens wahrscheinlich? Das wären doch recht billige Touristenstücke. Die Farbe, falls man den Fotos glauben kann, deuten eher auf eine Vergoldung hin.
Dem würde ich zustimmen. Vielleicht schlagen die Prüfmittel auf die Reste der Vergoldung an ? Aber bei diesen Dingen bin ich Laie : :roll: .

Priscus

Lady_Beata
Beiträge: 14
Registriert: Fr 11.05.18 21:02
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Bitte um Bestimung drei römischen Goldmünzen

Beitrag von Lady_Beata » So 12.12.21 10:53

Mit 16 Jahren Erfahrung liege ich kaum falsch, wenn es um Goldbestimmung geht. Problematisch ist nur bei Goldzähnen, da ich Palladium nicht selbst bestimmen kann. Falls ich nicht 100 % sicher bin, schicke ich den Schmuck zur RFA Analyse. In dem Falle ist es nicht nötig, da es sich um ein hochwertiges Bettelarmband mit 585er Punze handelt, das 45 g wiegt.

T........s

Re: Bitte um Bestimung drei römischen Goldmünzen

Beitrag von T........s » So 12.12.21 11:03

Priscus hat geschrieben:
So 12.12.21 10:52
Dem würde ich zustimmen. Vielleicht schlagen die Prüfmittel auf die Reste der Vergoldung an ? Aber bei diesen Dingen bin ich Laie : .
Goldsäure testet nur die Oberfläche. RFA Geräte testen auch nur eine Tiefe, sprich auch nur die "Oberfläche", wenn immerhin mehr als der Goldsäuretest.
Lady_Beata hat geschrieben:
So 12.12.21 10:53
Mit 16 Jahren Erfahrung liege ich kaum falsch, wenn es um Goldbestimmung geht.
Nicht böse gemeint oder gar persönlich ;) ... aber in meinem Gebiet bin ich seit 37 Jahren Experte und dennoch liege ich immer wieder mal falsch oder entdecke Neues. Ich würde da nix ausschließen.
Lady_Beata hat geschrieben:
So 12.12.21 10:53
Falls ich nicht 100 % sicher bin, schicke ich den Schmuck zur RFA Analyse.
Da Du Dich ja auskennst, weißt Du aber, dass die RFA Analyse nur bis zu einer gewissen Oberflächenstärke prüfen kann und das keine 100% Sicherheit ist. Daher fragte ich ja :) - eine Ultraschallanalyse wäre da letztendlich die Sicherheit.


Letztendlich hätte uns halt hier die Durchmesser und das Gewicht interessiert - dann hätte man von unserer Seite aus sagen können ob es "bloß" Schmuckstücke sind oder gar die eine oder andere Münze doch vielleicht echte Original sind. Aber irgendwie magst Du auf diese Frage partout nicht eingehen. Schade. Ob es am Ende echtes Gold ist oder nicht - werden wir hier per Ferndiagnose eh nicht sagen können. Aber die Münzen hätten hier sicher den Einen oder Anderen interessiert.

Aber alles gut ;) ... dann hoffe ich, dass Du da echte Schmuckstücke erwischt hast ;)

Lady_Beata
Beiträge: 14
Registriert: Fr 11.05.18 21:02
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Bitte um Bestimung drei römischen Goldmünzen

Beitrag von Lady_Beata » So 12.12.21 11:35

Ich habe ja doch geschrieben, dass die Durchmesser der Münzen bei ca. 17/18 mm liegt. Um die zu wiegen, müsste ich sie vom Armband trennen, das werde ich bis morgen machen. Vielleicht hilft es, ich schätze den Goldgehalt auf 14K. Wäre es nicht zu wenig bei echten Münzen?

Benutzeravatar
Zwerg
Beiträge: 5880
Registriert: Fr 28.11.03 23:49
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 231 Mal
Danksagung erhalten: 948 Mal

Re: Bitte um Bestimung drei römischen Goldmünzen

Beitrag von Zwerg » So 12.12.21 11:47

Lady_Beata hat geschrieben:
So 12.12.21 11:35
Wäre es nicht zu wenig bei echten Münzen?
Es gibt diese "Römischen" Münzen nicht als Goldmünzen, nur als silberne Denare.
Römische Goldmünzen aus dieser Zeit waren aus (fast) reinem Gold
Außerdem glaube ich anhand der Fotos entweder eine Fassung zu sehen oder Hinweise auf einen Guß zu erkennen. Römische Denare wurden geprägt.
Die Qualität der "Münzen" ist mit "grottig" euphemistisch beschrieben.
Sollten auch die Anhänger aus Gold sein, sind es auf jeden Fall Nachgüsse - ganz schlechte!

Überdies empfehle ich, solltest Du das Forum ein nächstes Mal als Ratgeber benötigen, ganz einfach alle Informationen zu posten.

Grüße
Klaus
ΒIOΣ ΑΝЄΟΡΤAΣΤΟΣ ΜΑΚΡΗ ΟΔΟΣ ΑΠΑNΔΟKEYTOΣ
Ein Leben ohne Feste ist ein langer Weg ohne Gasthäuser (Demokrit)

Lady_Beata
Beiträge: 14
Registriert: Fr 11.05.18 21:02
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Bitte um Bestimung drei römischen Goldmünzen

Beitrag von Lady_Beata » So 12.12.21 15:20

Vielen Dank

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Bestimmung eines römischen AS
    von Karl1875 » » in Römer
    4 Antworten
    177 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Karl1875
  • Technik der römischen Münzprägung
    von richard55-47 » » in Römer
    5 Antworten
    588 Zugriffe
    Letzter Beitrag von richard55-47
  • drei kleine Videos
    von carloscatalogart » » in Deutsche Demokratische Republik
    3 Antworten
    517 Zugriffe
    Letzter Beitrag von carloscatalogart
  • drei unbekannte hab ich noch ;-)
    von Wienerl » » in Österreich / Schweiz
    4 Antworten
    183 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Wienerl
  • Bitte um Bestimmung der römischen Münze
    von Taylor28 » » in Römer
    1 Antworten
    183 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Numis-Student

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Yandex [Bot] und 0 Gäste