Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

dictator perpetuus
Beiträge: 419
Registriert: Do 06.02.20 22:22
Wohnort: Aachen
Hat sich bedankt: 165 Mal
Danksagung erhalten: 146 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von dictator perpetuus » Mo 18.07.22 19:24

So jetzt habe ich im 100. Versuch endlich meinen doofsinnigen, überteuerten Tributpenny geschosssen.
Oberfläche ist zwar rau und der Reversstempel eher mäßig, damit kann ich aber leben, der Portraitstil ist jedenfalls recht gut und er ist nicht übermäßig abgerieben.

Für mich passt er insgesamt und ist aus meiner Sicht definitiv besser als die meisten in der Preisklasse, die in jüngerer Vergangenheit zugeschlagen wurden:
48 TiberiusDenar.jpg
Zuletzt geändert von dictator perpetuus am Mo 18.07.22 20:34, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 10970
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 102 Mal
Danksagung erhalten: 809 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von Homer J. Simpson » Mo 18.07.22 19:32

Okay, das ist eine Sache der Prioritäten.
Der Stil ist schön, das Porträt gut und nicht abgegriffen.
Die Oberfläche ist etwas rauh, aber dafür unvermurkelt und sicher echt.
Die Zentrierung ist gut und der Schrötling ausgesprochen breit.
Und die Rückseite ist sowieso langweilig.
Mir gefällt die Münze.

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

Benutzeravatar
Stefan_01
Beiträge: 319
Registriert: Sa 12.06.10 00:58
Hat sich bedankt: 42 Mal
Danksagung erhalten: 78 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von Stefan_01 » Mo 18.07.22 19:38

schöne solide Münze.
kommt natürlich auf den Preis an.
Aber wenn nicht übertrieben teuer dann vollkommen in Ordnung. Und ja, hier ist auch der Stil ansprechend.
MFG

Benutzeravatar
jschmit
Beiträge: 1297
Registriert: Do 11.06.20 13:05
Wohnort: Luxemburg
Hat sich bedankt: 738 Mal
Danksagung erhalten: 454 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von jschmit » Mo 18.07.22 19:45

Die weiß zu gefallen.
Grüße,

Joel

dictator perpetuus
Beiträge: 419
Registriert: Do 06.02.20 22:22
Wohnort: Aachen
Hat sich bedankt: 165 Mal
Danksagung erhalten: 146 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von dictator perpetuus » Mo 18.07.22 19:46

Stefan_01 hat geschrieben:
Mo 18.07.22 19:38
Aber wenn nicht übertrieben teuer dann vollkommen in Ordnung.
Übertrieben teuer ist relativ. Auf der einen Seite könnte man meinen, ein häufiger Denar für den Preis sollte ein Sahnestück sein. Auf der anderen Weise war beispielsweise dieser hier teurer als meiner und meiner spielt in einer anderen Liga:

https://www.biddr.com/auctions/numismat ... &l=2939916

Und mit Künker ist die Quelle ja auch vertrauenswürdig und hilft etwas beim Werterhalt gegenüber irgendwo privat auf eBay geschossen oder so.

Meiner Meinung nach habe ich auch richtig spekuliert, nicht auf das Los davor geboten zu haben, da ist zwar die Rückseite besser, aber der Prtraitstil nicht so gut und das war mir wichtiger:
https://elive-auction.de/lose/122665?au ... eite=kunde

Benutzeravatar
Stefan_01
Beiträge: 319
Registriert: Sa 12.06.10 00:58
Hat sich bedankt: 42 Mal
Danksagung erhalten: 78 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von Stefan_01 » Mo 18.07.22 19:52

Ja, das kann man lassen.

Wichtig ist das du dich wohl fühlst mit dem Kauf.
Und unsummen hast du ja nicht ausgegeben.

Andere Menschen versaufen das Geld irgendwo sinnlos.
Du hast ein Stück Geschichte.
MFG

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 10970
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 102 Mal
Danksagung erhalten: 809 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von Homer J. Simpson » Di 19.07.22 12:43

Heute wollte ich bei Leu einen seltenen Quadrans des Augustus ergattern und war todesmutig bereit, 157 Franken zu bieten, und dann ist der in den letzten 10 Sekunden mal eben von 55 auf 300 hoch... :(

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

Benutzeravatar
jschmit
Beiträge: 1297
Registriert: Do 11.06.20 13:05
Wohnort: Luxemburg
Hat sich bedankt: 738 Mal
Danksagung erhalten: 454 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von jschmit » Di 19.07.22 13:20

Den habe ich gesehen, toll erhalten. Wundert mich, dass Leu nicht "very rare" in die Bezeichnung eingefügt hat.
Hab's kurz nachgeschaut und dürfte wohl das beste Stück dieses Typs sein.
Bei der Seltenheit und Erhaltung, finde ich den Preis aber noch absolut im Rahmen (wenn man die sammelt)

Ich hab etwas mehr bei Leu liegen lassen für einen Aureus, dafür aber auch tolle Preise bei den Verkäufen erzielt.
Grüße,

Joel

Benutzeravatar
friedberg
Beiträge: 378
Registriert: Sa 12.06.04 23:03
Wohnort: Friedberg
Hat sich bedankt: 60 Mal
Danksagung erhalten: 223 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von friedberg » Di 19.07.22 13:33

Hallo,
Homer J. Simpson hat geschrieben:
Di 19.07.22 12:43
Heute wollte ich bei Leu
da warst Du heute bzw. am Sonntag aber nicht der einzige dem das genau so ergangen ist.
Ich selbst saß da auch vorhin im virtuellen Sandkasten LEU und hatte meine kleine Plastik
Schaufel dabei um die ganzen Stücke die ich "wollte" aus buddeln zu können.
Und ehe ich noch wusste wie mir geschah kam aber einer von den großen Jungs, nur hatte der
halt einen ganzen Bagger dabei ... . :lol:

Aber ich will mich gar nicht beklagen, zumindest meine drei must - have Stücke
konnte ich mit meiner winzigen Schaufel aus dem dortigen Sandkasten ausbuddeln.

https://leunumismatik.com/en/lot/33/2395/[33]
https://leunumismatik.com/en/lot/34/4077/[34]
https://leunumismatik.com/en/lot/34/4117/[34]

Mit freundlichen Grüßen

Benutzeravatar
jschmit
Beiträge: 1297
Registriert: Do 11.06.20 13:05
Wohnort: Luxemburg
Hat sich bedankt: 738 Mal
Danksagung erhalten: 454 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von jschmit » Di 19.07.22 13:49

Na dann, Gratulation - allesamt tolle Stücke, vor allem erstes ist natürlich ein Schmankerl für Vespasian-Sammler ;-)
Hat der Domitian etwas Besonderes, dass du den unbedingt wolltest und mir jetzt entgeht? Ist wahrlich keine Kritik, es interessiert mich nur.
Grüße,

Joel

Benutzeravatar
friedberg
Beiträge: 378
Registriert: Sa 12.06.04 23:03
Wohnort: Friedberg
Hat sich bedankt: 60 Mal
Danksagung erhalten: 223 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von friedberg » Di 19.07.22 14:14

Hallo,
jschmit hat geschrieben:
Di 19.07.22 13:49
Hat der Domitian etwas Besonderes, dass du den unbedingt wolltest
die Besonderheit liegt in der Darstellung revers. Denare von Domitian bei denen Minerva
revers ohne die "übliche" vollständige Umschrift auskommt sondern "nur" jeweils von
COS XIIII bzw. CENS P P P begleitet wird sind durch die Bank selten und kommen am Markt
auch nicht allzu häufig vor.

http://numismatics.org/ocre/id/ric.2_1(2).dom.562

https://www.acsearch.info/search.html?t ... sd&order=1
https://www.sixbid-coin-archive.com/#/d ... tian%20562

Klar für den breit aufgestellten Römer Sammler auch wieder nur ein Stück von Domitian
mit der beinahe obligatorischen Minerva revers. Da ich mich aber mit voller Absicht
grundsätzlich auf die Stücke der Flavier beschränke ist das Stück daher für mich
und den Rest der "Flavier - Bande" schon etwas besonderes.

Der Vespasian aus Antiochia ist ein wenig unvollständig recherchiert, es gibt entgegen
der Überschrift zum Stück bei LEU auch noch ein - zwei andere Stücke "in privat hands".
Nichtsdestotrotz ein must - have Stück wenn man sich auf die Flavier fest gelegt hat.

Mit freundlichen Grüßen

Benutzeravatar
Xanthos
Beiträge: 1294
Registriert: Do 12.02.04 21:30
Hat sich bedankt: 52 Mal
Danksagung erhalten: 78 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von Xanthos » Di 19.07.22 14:38

Homer J. Simpson hat geschrieben:
Di 19.07.22 12:43
Heute wollte ich bei Leu einen seltenen Quadrans des Augustus ergattern und war todesmutig bereit, 157 Franken zu bieten, und dann ist der in den letzten 10 Sekunden mal eben von 55 auf 300 hoch... :(

Homer
Ich war bei dem Stück bis 170 Franken dabei, wurde dann aber auch von den 300 Franken überrascht. Dafür war ich bei diesem unpublizierten (?) Nero Quadrans erfolgreich: https://leunumismatik.com/en/lot/34/4062

Auf den ersten Blick nichts Besonderes. Was dem Beschreiber aber entging: auf beiden Seiten fehlt das übliche "GER" in der Legende. Auf acsearch gibt es noch eine Hand voll weiterer dieser Stücke, allerdings überall als RIC 258 oder 319 beschrieben. Dass es sich um eine Variante bzw. Mischung der beiden handelt, scheint bisher niemandem aufgefallen zu sein.

Überrascht war ich bei diesem Augustus Semis:
https://leunumismatik.com/en/lot/34/4018

Benutzeravatar
jschmit
Beiträge: 1297
Registriert: Do 11.06.20 13:05
Wohnort: Luxemburg
Hat sich bedankt: 738 Mal
Danksagung erhalten: 454 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von jschmit » Di 19.07.22 14:45

Besten Dank für die Erklärung, Friedberg. Nein, ich denke das erklärt den Preis und für Spezialsammler dann natürlich sehr interessant und rechtfertigt dann den Preis.
Ob jetzt 1 oder 3 in privaten Händen ist dann wurscht, sie ist ja wirklich extrem selten und daher wie du sagst ein Must-have für Spezis!

Xanthos, gutes Auge und Glückwunsch :-D ich hätte Leu blind geglaubt ohne zu kontrollieren. Da fehlt mir das nötige Auge oder Erfahrung.

Der Augustus ist verrückt. Also die Münze, nicht der Kaiser. der ist wohl eher schon tot.
Zuletzt geändert von jschmit am Di 19.07.22 15:27, insgesamt 1-mal geändert.
Grüße,

Joel

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 10970
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 102 Mal
Danksagung erhalten: 809 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von Homer J. Simpson » Di 19.07.22 14:59

@Xanthos: Ah, siehst Du, den Nero hatte ich noch gesehen, hatte dann vor lauter Reizüberflutung keinen Antrieb mehr herauszusuchen, wie besonders das ist. Glückwunsch! Ein paar weitere Quadrantes sind ja auch in schwindelerregende Höhen geschossen. Dafür ist ein Tiberius-Aureus für 4400 weggegangen, das war damit verglichen schon ein Schnäppchen.

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

Benutzeravatar
jschmit
Beiträge: 1297
Registriert: Do 11.06.20 13:05
Wohnort: Luxemburg
Hat sich bedankt: 738 Mal
Danksagung erhalten: 454 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von jschmit » Di 19.07.22 15:11

Der Tiberius war wahrlich nicht schlecht oder zu teuer. Dafür hat mir dann das Kleingeld gefehlt. Bzw der Mut.
Grüße,

Joel

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ermittlungen gegen Auktionshäuser
    von Anastasius_I » » in Byzanz
    2 Antworten
    524 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Eric_der_Sammler
  • Auktionshäuser: Fragen, Kommentare und Einschätzungen zu Auktionen
    von stilgard » » in Griechen
    37 Antworten
    1394 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Zwerg
  • Verkaufsprovisionen und Abwicklung bei Verkauf durch Auktionshäuser (Künker & co.)
    von Eric_der_Sammler » » in Auktionen
    3 Antworten
    547 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Eric_der_Sammler

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 0 Gäste