Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

flashy
Beiträge: 134
Registriert: Di 22.02.22 10:48
Hat sich bedankt: 163 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von flashy » Mi 04.01.23 21:17

Blindes Vertrauen hatte ich nie. :) schon gar nicht in solchen Gruppen.

Der Screenshot stammte von der Rechnung. Nicht den Preisen die online auf biddr / acsearch zu sehen sind.

Steffl0815
Beiträge: 334
Registriert: Sa 18.09.21 16:41
Hat sich bedankt: 723 Mal
Danksagung erhalten: 98 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von Steffl0815 » Mi 04.01.23 21:39

Macht trotzdem keinen Sinn, außer der Käufer war eingeweiht. Ich denke eher das jemand in der Facebook Gruppe dem Auktionshaus schaden will und die gezeigte Rechnung gefakt ist, oder das dem Auktionshaus ein Fehler unterlaufen ist. Wenn das Auktionshaus bewusst Rechnungen manipuliert, dann teilen sie das bestimmt nicht dem Käufer mit der die betreffenden Stücke gekauft hat…

Benutzeravatar
antoninus1
Beiträge: 4862
Registriert: Fr 25.10.02 09:10
Wohnort: bei Freising
Hat sich bedankt: 154 Mal
Danksagung erhalten: 683 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von antoninus1 » Mi 04.01.23 21:43

@flashy: Naja, eigentlich hast Du dieser seltsamen Story schon geglaubt, sonst hättest Du das hier nicht gepostet und geschrieben, bei dem Auktionshaus vorläufig nicht mehr zu bieten. Du hast ein schönes Beispiel geliefert, wie leicht unkritisch vieles geglaubt wird, was "im Internet" steht.

Auf dieser "Rechnung" gab es genug Hinweise, um ihre Echtheit hinterfragen zu können.
Die Münzen, die auf dieser angeblichen Rechnung aufgeführt sind, sind ja bei dem Auktionshaus auf biddr überhaupt nicht auffindbar.

Mich würde interessieren, wer aus welchen Gründen diese Anschuldigung auf seinem Facebook-Account gepostet hat.
Gruß,
antoninus1

Altamura2
Beiträge: 4608
Registriert: So 10.06.12 20:08
Danksagung erhalten: 699 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von Altamura2 » Do 05.01.23 09:20

Altamura2 hat geschrieben:
Mi 04.01.23 19:48
... finde ich auch keine Münze von Aquila, die 1,8 g gewogen und etwa 600 € gekostet hätte ...
Ich hab' jetzt noch ein bisschen weiter gesucht, und zwar in acsearch über alle Händler nach einer Münze mit 1,3 g und 18,3 mm. In den letzten zwei Jahren gab es dazu genau eine mit etwa 600 € Ergebnis:
https://www.biddr.com/auctions/bucephal ... &l=3423791
Die stammt aber von einem ganz anderen Händler 8O .

Nachdem der "Rechnungsausschnitt" wieder verschwunden ist (oder hat den noch jemand?), kann ich nach den anderen Münzen nicht mehr suchen.
Mir scheint jetzt die Wahrscheinlichkeit recht hoch, dass hier der falsche Händler angeschwärzt wurde (falls hinter den Anschuldigungen überhaupt etwas Reales steckt) :? .

Gruß

Altamura

Benutzeravatar
antoninus1
Beiträge: 4862
Registriert: Fr 25.10.02 09:10
Wohnort: bei Freising
Hat sich bedankt: 154 Mal
Danksagung erhalten: 683 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von antoninus1 » Do 05.01.23 11:00

Altamura2 hat geschrieben:
Do 05.01.23 09:20
Altamura2 hat geschrieben:
Mi 04.01.23 19:48
... finde ich auch keine Münze von Aquila, die 1,8 g gewogen und etwa 600 € gekostet hätte ...
Ich hab' jetzt noch ein bisschen weiter gesucht, und zwar in acsearch über alle Händler nach einer Münze mit 1,3 g und 18,3 mm. In den letzten zwei Jahren gab es dazu genau eine mit etwa 600 € Ergebnis:
https://www.biddr.com/auctions/bucephal ... &l=3423791
Die stammt aber von einem ganz anderen Händler 8O .
...
Ein kristallisierter untergewichtiger Denar als Quinar angeboten :D
Gruß,
antoninus1

Steffl0815
Beiträge: 334
Registriert: Sa 18.09.21 16:41
Hat sich bedankt: 723 Mal
Danksagung erhalten: 98 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von Steffl0815 » Fr 06.01.23 10:32

Was ist mit diesem ELAGABALUS Denar los? Hatte der die Gelbsucht, oder war der mal vergoldet :lol:
https://www.biddr.com/auctions/numismat ... &l=3563029

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 17538
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 6316 Mal
Danksagung erhalten: 1935 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von Numis-Student » Fr 06.01.23 11:27

Diese Verfärbung habe ich auch auf zwei oder drei Münzen. Die waren in den 970ern/1980ern mit Tesafilm auf Beschreibungskärtchen von einem Versandhandel aufgeklebt worden. Das vermute ich auch bei diesem Stück, es würde sehr gut in meine Reihe passen (Prägezeitraum, Erhaltung, Verfärbung nur auf der Vorderseite, weil die so aufgeklebt waren, dass man die Portraits sieht).

MR
Immerhin ist es vorstellbar, dass wir vielleicht genug Verstand besitzen, um,
wenn nicht ganz vom Kriegführen abzulassen, uns wenigstens so vernünftig zu benehmen wie unsere Vorfahren im achtzehnten Jahrhundert. (A.H. 1949)

Steffl0815
Beiträge: 334
Registriert: Sa 18.09.21 16:41
Hat sich bedankt: 723 Mal
Danksagung erhalten: 98 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von Steffl0815 » Fr 06.01.23 11:31

Numis-Student hat geschrieben:
Fr 06.01.23 11:27
Diese Verfärbung habe ich auch auf zwei oder drei Münzen. Die waren in den 970ern/1980ern mit Tesafilm auf Beschreibungskärtchen von einem Versandhandel aufgeklebt worden. Das vermute ich auch bei diesem Stück, es würde sehr gut in meine Reihe passen (Prägezeitraum, Erhaltung).

MR
Na dann hohl dir das Stück! Ist ja (noch) ein Schnapper für 40€. Ich will den nicht unbedingt, zumal ich jetzt weiß das es Tesafilmgold ist :lol:
Ich halte mich zurück…

MfG Stefan

Eric_der_Sammler
Beiträge: 111
Registriert: Sa 06.06.20 09:42
Hat sich bedankt: 231 Mal
Danksagung erhalten: 22 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von Eric_der_Sammler » Fr 06.01.23 11:54

Tesafilmspuren kriegt man echt einfach mit Aceton ab. Sind ja nur Rückstände von dem Kleber.
Grüße
Eric :D

Steffl0815
Beiträge: 334
Registriert: Sa 18.09.21 16:41
Hat sich bedankt: 723 Mal
Danksagung erhalten: 98 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von Steffl0815 » Fr 06.01.23 12:02

Eric_der_Sammler hat geschrieben:
Fr 06.01.23 11:54
Tesafilmspuren kriegt man echt einfach mit Aceton ab. Sind ja nur Rückstände von dem Kleber.
Ja schon klar, aber mich hätte das Stück ja grade wegen dem Goldton interessiert…

Steffl0815
Beiträge: 334
Registriert: Sa 18.09.21 16:41
Hat sich bedankt: 723 Mal
Danksagung erhalten: 98 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von Steffl0815 » Mi 11.01.23 19:29

Die beiden Stücke wollen mir irgendwie so garnicht gefallen. Beide diese komische dünne türkise (Fake?) Patina und beim Sesterz des Philip II muss man sich mal auf der Rückseite die Hände anschauen…
Sind das Fälschungen?

https://www.biddr.com/auctions/aquilanu ... &l=3603272

https://www.biddr.com/auctions/aquilanu ... &l=3603273

Chippi
Beiträge: 4686
Registriert: Do 23.06.05 19:58
Wohnort: Bitterfeld-Wolfen, OT Holzweißig
Hat sich bedankt: 2059 Mal
Danksagung erhalten: 783 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von Chippi » Mi 11.01.23 19:36

Die Münzen halte ich für echt, mindestens geglättet. Zur Bearbeitung müsste sich ein anderer melden, scheint mir aber stärker "restauriert" worden zu sein.

Gruß Chippi
Wurzel hat geschrieben:@ Chippi: Wirklich gute Arbeit! Hiermit wirst du zum Byzantiner ehrenhalber ernannt! ;-)
Münz-Goofy hat geschrieben: Hallo Chippi, wenn du... kannst, wirst Du zusätzlich zum "Ottomanen ehrenhalber" ernannt.

Larth
Beiträge: 39
Registriert: So 24.02.19 10:32
Wohnort: Wien
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von Larth » Mi 11.01.23 21:18

Ich habe meine Vergleichsstücke Philippus II mit Rückseite Vater und Sohn sitzend angesehen.
Auch bei meinen Stücken sind die Hände sehr grob ausgeführt.
Ist mir nie aufgefallen.
Meine Stücke sind seit 40 Jahren in meiner Sammlung, grüne echte patina.
Lg Hans

Benutzeravatar
Stefan_01
Beiträge: 738
Registriert: Sa 12.06.10 00:58
Hat sich bedankt: 287 Mal
Danksagung erhalten: 228 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von Stefan_01 » Mi 11.01.23 21:53

Steffl0815 hat geschrieben:
Mi 11.01.23 19:29
Die beiden Stücke wollen mir irgendwie so garnicht gefallen. Beide diese komische dünne türkise (Fake?) Patina und beim Sesterz des Philip II muss man sich mal auf der Rückseite die Hände anschauen…
Sind das Fälschungen?

https://www.biddr.com/auctions/aquilanu ... &l=3603272

https://www.biddr.com/auctions/aquilanu ... &l=3603273
Beide Münzen einwandfrei.
Echt, weder geglättet noch bearbeitet noch sonstwas.

Diese Patina entsteht in Gegenden wo der Boden nicht oft feucht ist. ( Wüstengegenden ).

Der Fundort muss entsprechend sandig gewesen sein.
MFG

Benutzeravatar
Lucius Aelius
Beiträge: 1042
Registriert: Mo 25.09.17 11:16
Hat sich bedankt: 497 Mal
Danksagung erhalten: 639 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von Lucius Aelius » Do 12.01.23 06:00

Stefan_01 hat geschrieben:
Mi 11.01.23 21:53

Diese Patina entsteht in Gegenden wo der Boden nicht oft feucht ist. ( Wüstengegenden ).

Der Fundort muss entsprechend sandig gewesen sein.
Wohl kaum, da die im Sand enthaltene Kieselsäure ihre Spuren auf der Oberfläche hinterlassen hätte.
Gruss
Lucius Aelius

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ermittlungen gegen Auktionshäuser
    von Anastasius_I » » in Byzanz
    3 Antworten
    849 Zugriffe
    Letzter Beitrag von kc
  • Auktionshäuser: Fragen, Kommentare und Einschätzungen zu Auktionen
    von stilgard » » in Griechen
    60 Antworten
    2755 Zugriffe
    Letzter Beitrag von antisto
  • Bemerkenswerte Auktionen altdeutscher Münzen (Auktionshäuser)
    von Numis-Student » » in Altdeutschland
    4 Antworten
    536 Zugriffe
    Letzter Beitrag von ELEKTRON
  • Verkaufsprovisionen und Abwicklung bei Verkauf durch Auktionshäuser (Künker & co.)
    von Eric_der_Sammler » » in Auktionen
    3 Antworten
    712 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Eric_der_Sammler

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste