Friseur oder nicht ?

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
Mynter
Beiträge: 2599
Registriert: Do 03.09.09 23:11
Wohnort: Huttaheiti, Finsterstes Barbaricum
Hat sich bedankt: 329 Mal
Danksagung erhalten: 364 Mal

Re: Friseur oder nicht ?

Beitrag von Mynter » Mi 29.12.21 14:54

Numis-Student hat geschrieben:
Di 28.12.21 19:17
An einen Friseur glaube ich eher nicht. Eher ein Kalligraph ;-)

Die Haare scheinen mir eigentlich OK, (Ohr und höchster Punkt des Lorbeerkranz direkt über dem Ohr sind wohl etwas nachgezogen, die Averslegende ist ziemlich stark nachgeschnitten, die Rückseitenlegende auch, aber nicht ganz so stark.

MR
Na, das ist ja direkt ein ( trauriger ) Witz. Die Münze ist dermaßen verändert, daß die wenigen belassen Details auffällig wirken.
Grüsse, Mynter

Benutzeravatar
Zwerg
Beiträge: 5342
Registriert: Fr 28.11.03 23:49
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 151 Mal
Danksagung erhalten: 568 Mal

Re: Friseur oder nicht ?

Beitrag von Zwerg » Mi 29.12.21 15:16

Diese Münze der Lucilla ist ein schönes Beispiel, daß jede (bronze) Münze, die aus einem Bodenfund stammt, gereinigt werden muß und ist.
Nach ca. 1.500 Jahren im Boden eine glatte Patina zu erwarten ist Wunschdenken.
Der Rand zeigt, daß die ursprüngliche Patina etwas dicker war, wohl auch an der Oberfläche eine leicht andere Farbe hatte.
Das ist aber völlig normal! Ich habe solche Bronzen gesehen, bei denen der Rand noch im Originalzustand war - richtig schön verkrustet.
Hätte man die Bildseiten auch so gelassen, wären die Münzen unverkäuflich gewesen - trotz prinzipiell fast unzirkulierter Qualität.
Im Vergleich zu antiken Bronzen werden in der Numismatik andre Maßstäbe angelegt - zu Recht!
Aber ohen Restauration geht fast nichts - wichtig ist die Qualität.

Zu der Frisur möchte ich ohne aussagefähige Vergleiche keine Aussage treffen.
Ein wenig ungewöhnlich sieht sie aus

Grüße
Klaus
ΒIOΣ ΑΝЄΟΡΤAΣΤΟΣ ΜΑΚΡΗ ΟΔΟΣ ΑΠΑNΔΟKEYTOΣ
Ein Leben ohne Feste ist ein langer Weg ohne Gasthäuser (Demokrit)

Benutzeravatar
Laurentius
Beiträge: 915
Registriert: Sa 25.09.10 11:14
Hat sich bedankt: 524 Mal
Danksagung erhalten: 236 Mal

Re: Friseur oder nicht ?

Beitrag von Laurentius » Mi 29.12.21 15:27

@ Mynter
Die Münze ist dermaßen verändert, daß die wenigen belassen Details auffällig wirken.
Der Meinung bin ich auch, bei dem Trajan. Entschuldigung das ich hier dazwischen gefunkt habe, in Deinem
Thread. Das Thema hat sich aber gerade so gut angeboten. Hoffentlich bist Du mir nicht böse?!
Sonst kann ein Mod das Thema auch abspalten vielleicht :angel:

Komische Münze!
Jo, dat is et ja. :? :lol:

Danke Klaus für Deine Erläuterung.
In der Tat ist da an Verkrustungen garnichts mehr.

Hier hab ich noch eine Lucilla gefunden, die der von mir am nächsten kommt.
Aber leider keine stempelgleiche.

https://www.acsearch.info/search.html?id=3485849


vg Laurentius
"SOL LVCET OMNIBVS"

andi89
Beiträge: 1228
Registriert: Mo 10.01.05 20:12
Wohnort: Augusta Vindelicum
Hat sich bedankt: 65 Mal
Danksagung erhalten: 121 Mal

Re: Friseur oder nicht ?

Beitrag von andi89 » Mi 29.12.21 16:10

Laurentius hat geschrieben:
Mi 29.12.21 13:29
...Mit einer dünnen natürlich gewachsenen Patina. Da wurde definitv nichts nachpatiniert. Hatte die Dame einen ganzen Tag in Aceton gebadet und gebürstet. Null Abrieb oder andere Veränderungen.
...
Nur mal so als kritische Nachfrage (bitte gerne korrigieren, wenn ich mir Unsinn zusammenspinne): Angenommen ich hätte die Münze künstlich patiniert und anschließend einer Behandlung mit Wasserglas unterzogen ... woran würdest du das merken? Ist die neue künstliche Patina damit nicht zu stabilisieren? Denn in Aceton löst sich das einmal ausgehärtete Wasserglas wohl nicht.
Ich will übrigens auch gar nicht sagen, dass das bei deiner Münze der Fall ist. War nur ein Gedanke/eine Frage, die mir durch den Kopf ging.

Beste Grüße
Andreas
"...nam idem velle atque idem nolle, ea demum perniciosa amicitia est." (frei nach C. Sallustius Crispus)

Benutzeravatar
Mynter
Beiträge: 2599
Registriert: Do 03.09.09 23:11
Wohnort: Huttaheiti, Finsterstes Barbaricum
Hat sich bedankt: 329 Mal
Danksagung erhalten: 364 Mal

Re: Friseur oder nicht ?

Beitrag von Mynter » Mi 29.12.21 16:13

Laurentius hat geschrieben:
Mi 29.12.21 15:27
@ Mynter
Die Münze ist dermaßen verändert, daß die wenigen belassen Details auffällig wirken.
Der Meinung bin ich auch, bei dem Trajan. Entschuldigung das ich hier dazwischen gefunkt habe, in Deinem
Thread. Das Thema hat sich aber gerade so gut angeboten. Hoffentlich bist Du mir nicht böse?!
Sonst kann ein Mod das Thema auch abspalten vielleicht :angel:

Komische Münze!
Jo, dat is et ja. :? :lol:

Danke Klaus für Deine Erläuterung.
In der Tat ist da an Verkrustungen garnichts mehr.

Hier hab ich noch eine Lucilla gefunden, die der von mir am nächsten kommt.
Aber leider keine stempelgleiche.

https://www.acsearch.info/search.html?id=3485849


vg Laurentius
Kein Problem, zur geschnitzten Brücke war ja alles gesagt. Lucillchen war ja möglicherweise auch beim Friseur.
Grüsse, Mynter

Perinawa
Beiträge: 1819
Registriert: Fr 05.08.16 18:28
Hat sich bedankt: 526 Mal
Danksagung erhalten: 955 Mal

Re: Friseur oder nicht ?

Beitrag von Perinawa » Mi 29.12.21 16:42

Laurentius hat geschrieben:
Mi 29.12.21 15:27
Hier hab ich noch eine Lucilla gefunden, die der von mir am nächsten kommt.
Aber leider keine stempelgleiche.

https://www.acsearch.info/search.html?id=3485849
Die kommt deiner zumindest frisurentechnisch aber "gefährlich" nahe!
Unanfechtbare Wahrheiten gibt es überhaupt nicht, und wenn es welche gibt, so sind sie langweilig

Benutzeravatar
Zwerg
Beiträge: 5342
Registriert: Fr 28.11.03 23:49
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 151 Mal
Danksagung erhalten: 568 Mal

Re: Friseur oder nicht ?

Beitrag von Zwerg » Mi 29.12.21 17:02

Ich habe noch einen viel besseren Vergleich :D
https://www.coinarchives.com/a/openlink ... 391812b1a6
comp_image02650.jpg
Grüße
Klaus

Nur für die Nichtexperten:
An dieser Münze ist nichts mehr original. Aber die Frisur entsprach ursprünglich sicher der Münze von Laurentius
ΒIOΣ ΑΝЄΟΡΤAΣΤΟΣ ΜΑΚΡΗ ΟΔΟΣ ΑΠΑNΔΟKEYTOΣ
Ein Leben ohne Feste ist ein langer Weg ohne Gasthäuser (Demokrit)

Perinawa
Beiträge: 1819
Registriert: Fr 05.08.16 18:28
Hat sich bedankt: 526 Mal
Danksagung erhalten: 955 Mal

Re: Friseur oder nicht ?

Beitrag von Perinawa » Mi 29.12.21 17:08

:D ...und aus einer Hirsch-Auktion... :lol:
Unanfechtbare Wahrheiten gibt es überhaupt nicht, und wenn es welche gibt, so sind sie langweilig

Benutzeravatar
Laurentius
Beiträge: 915
Registriert: Sa 25.09.10 11:14
Hat sich bedankt: 524 Mal
Danksagung erhalten: 236 Mal

Re: Friseur oder nicht ?

Beitrag von Laurentius » Mi 29.12.21 17:27

Angenommen ich hätte die Münze künstlich patiniert und anschließend einer Behandlung mit Wasserglas unterzogen ... woran würdest du das merken? Ist die neue künstliche Patina damit nicht zu stabilisieren? Denn in Aceton löst sich das einmal ausgehärtete Wasserglas wohl nicht.
Gute Frage Andreas. Ich kann es wirklich nicht sagen.

@ Klaus

"Consolatio"

vg Laurentius
"SOL LVCET OMNIBVS"

Benutzeravatar
Timestheus
Beiträge: 979
Registriert: Sa 30.10.21 11:33
Hat sich bedankt: 745 Mal
Danksagung erhalten: 1165 Mal

Re: Friseur oder nicht ?

Beitrag von Timestheus » Mi 29.12.21 19:26

ae_bronze_iulia_avita_mamaea.jpg

Darf ich mich hier "rein hängen"? War die Dame auch beim Schönheitschirurgen?
Man lernt ja gerne dazu.
Veritas? Quid est veritas?
Sammlung: https://roma-aeterna.de/

Benutzeravatar
mike h
Beiträge: 5485
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg
Hat sich bedankt: 438 Mal
Danksagung erhalten: 828 Mal

Re: Friseur oder nicht ?

Beitrag von mike h » Mi 29.12.21 19:35


Die Dame ist ok...
130 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!

andi89
Beiträge: 1228
Registriert: Mo 10.01.05 20:12
Wohnort: Augusta Vindelicum
Hat sich bedankt: 65 Mal
Danksagung erhalten: 121 Mal

Re: Friseur oder nicht ?

Beitrag von andi89 » Mi 29.12.21 19:36

Nein, an der Mamaea kann ich nun wirklich nichts finden, was auf einen Friseurbesuch hindeutet. Die halte ich für "unberührt". Eventuell/vermutlich hat man mal die Patina entfernt und entsprechend nachgetönt, mehr auf keinen Fall.
Beste Grüße
Andreas
"...nam idem velle atque idem nolle, ea demum perniciosa amicitia est." (frei nach C. Sallustius Crispus)

Benutzeravatar
Timestheus
Beiträge: 979
Registriert: Sa 30.10.21 11:33
Hat sich bedankt: 745 Mal
Danksagung erhalten: 1165 Mal

Re: Friseur oder nicht ?

Beitrag von Timestheus » Mi 29.12.21 19:50

Tja... und da sieht man - das kapiere ich noch nicht ganz. Ich hatte ja die andere Dame hier vorgestellt - den Seserz - der eine tolle neue Frisur hatte.

viewtopic.php?f=90&t=35872&start=705#p550576

Wenn ich den geschnitzten Sesterz vergleiche - den Ihr als übel Frisiert tituliert - und diese Dame hier - dann sehe ich da keinen Unterschied. Ich hätte jetzt gesagt - die schaut genauso "frisiert" aus. Aber da fehlts eben deutlich an Erfahrung und Wissen. Aber ich lese Eure Beiträge gerne und versuche dabei zu lernen!

Ich Danke!
Solche Threads hier finde ich sehr interessant.
Veritas? Quid est veritas?
Sammlung: https://roma-aeterna.de/

Benutzeravatar
Erro
Beiträge: 212
Registriert: Sa 05.02.11 11:04
Wohnort: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 129 Mal
Danksagung erhalten: 39 Mal

Re: Friseur oder nicht ?

Beitrag von Erro » Mi 29.12.21 20:15

Nun ja.

Bei der Sabina sind alle Buchstaben und viele erhabene Stellen der Frisur scharf "ausgeprägt" und gleichmäßig - das ist zu schön um wahr zu sein und passt einfach nicht. Die Übergänge von der Frisur zu den geglätteten Feldern sind stilistisch zu hart. Wenn die innenliegenden Felder derart geglättet werden so wird in der Regel auch an den Buchstaben und dem Rest rumgefudelt.

Mamaeachen hat gleichmäßige und "logische" Abnutzung. Da kannst Du Glück haben und für relativ wenig Geld häufiger sehr schöne unbearbeitete Exemplare erwischen. Wenn ich mal Zeit habe stelle ich gerne meine beiden Sesterze von ihr ein.

Manchmal hilft es auch sich die Münze über den Rand anzusehen und sich zu fragen ob die Abnutzung/die erhabene Stellen z. B. über den konkaven avers/revers so sein können. Einfach mal in die Hand nehmen und gucken, gucken, gucken. Dann hier fragen, fragen, fragen.

Ich habe die Weisheit auch bestimmt nicht mit Löffeln gefressen. Oft isses auch nur ein merkwürdiges Bauchgefühl.
"Töte mir den letzten Nerv. Mit ihm alleine will ich auch nicht mehr leben." (Walter Moers)
----------------------------------------------------------------------------------------------------------
Die Welt ist ein unerschöpfliches Deppenlager.

Benutzeravatar
Erro
Beiträge: 212
Registriert: Sa 05.02.11 11:04
Wohnort: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 129 Mal
Danksagung erhalten: 39 Mal

Re: Friseur oder nicht ?

Beitrag von Erro » Mi 29.12.21 20:18

Und nein. Ich habe kein Mikroskop um mir das im Zweifel bei meinen Münzen genauer anzusehen.
Wäre manchmal schöner.
"Töte mir den letzten Nerv. Mit ihm alleine will ich auch nicht mehr leben." (Walter Moers)
----------------------------------------------------------------------------------------------------------
Die Welt ist ein unerschöpfliches Deppenlager.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: marcus und 6 Gäste